Stadt Calau und Stadtwehrführung reagieren mit Entsetzen auf vermutlichen Brandstifter aus eigenen Reihen

Calau, den 21.06.2019

Mit Entsetzen und Unverständnis haben die Stadtwehrführung sowie die Stadtverwaltung der Stadt Calau den begründeten Verdacht aufgenommen, dass offenbar ein Kamerad aus eigenen Reihen für mehrere Waldbrände im Stadtgebiet in den letzten Wochen und Monaten verantwortlich sein soll. „Die Enttäuschung darüber, dass der Brandstifter offenbar aus den eigenen Reihen kommt, ist bei allen Kameraden der Feuerwehren der Stadt Calau groß. Damit wird die sonst so hervorragende Arbeit aller Mitglieder in den Wehren in ein schlechtes Licht gerückt. Das ist absolut nicht gerechtfertigt“, betont der Calauer Bürgermeister Werner Suchner.

Am Freitag vor einer Woche war ein 18-Jähriger nach einem Zeugenhinweis durch die Polizei in Gewahrsam genommen worden. Er hielt sich in der Nähe eines Brandes von etwa 1.500 Quadratmetern Waldboden zwischen Werchow und Plieskendorf auf. In einer ersten Vernehmung gestand der Verdächtige, für weitere Brandstiftungen rund um Calau in diesem Jahr verantwortlich zu sein.

Im Zuge einer raschen Aufklärung der Vorfälle setzen Stadtwehrführung und Stadtverwaltung nun auf die umfangreiche Ermittlungsarbeit der Polizei.

 

Foto: .