Die Stadt Calau informiert: +++CORONA-TICKER+++

Calau, den 10.06.2020

Aufgrund der Vielzahl der Meldungen rund um die Corona-Verbreitung in Calau und wegen Gründen der Übersichtlichkeit hat sich die Stadtverwaltung dazu entschlossen, fortan in diesem Beitrag die Bürgerinnen und Bürger mit allen wichtigen Informationen rund um die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus zu versorgen. Die jeweils aktuellste Meldung ist ganz oben zu finden und mit Datum und Uhrzeit versehen.

 

  • 10. Juni 2020, 12:21 Uhr: In seinem aktuellen Infobrief verweist der Heimatverein Calau e.V. darauf, dass die Veranstaltungen im Jahresplan bis auf weiteres nicht weiter verfolgt werden können. Zum Ausgleich werde man die Museen in den kommenden Monaten etwas häufiger öffnen. So beispielsweise am heutigen Tage von 15 bis 18 Uhr und am Mittwoch, den 24. Juni, von 10 bis 12.30 Uhr. Besucher werden gebeten, eine Mund/Nasenabdeckung mitzubringen und ggf. etwas Wartezeit einzuplanen. Weitere Informationen auf der Homepage des Heimatvereins.

  • 09. Juni 2020, 09:58 Uhr: Heute teilte das Unternehmen Bäuerliche Produktionsgemeinschaft Saßleben GmbH & Co.KG mit, dass aufgrund der Corona-Ausbreitung das diesjährige Hof- und Herbstfest am 5. September abgesagt wird.

  • 08. Juni 2020, 14:26 Uhr: Als Folge der Corona-Pandemie werden beim Blutspendedienst Nord-Ost die Blutkonserven langsam knapp. Umso wichtiger ist es demnach darauf hinzuweisen, dass weiterhin Blutspenden notwendig sind. Am kommenden Mittwoch, 10. Juni, findet daher von 15 bis 19 Uhr ein Spendetermin im Carl-Anwandter-Haus der Grund- und Oberschule statt. Nähere Informationen auch auf der Internetseite des Blutspendedienstes.

  • 28. Mai 2020, 14:26 Uhr: Unter gegenwärtigen Umständen und den weiterhin geltenden strengen Hygiene- und Abstandsregeln der Corona-Eindämmungsverordnung teilt die Stadtverwaltung mit, dass die Sporthallen in Calau weiterhin für jegliche Vereinsaktivitäten gesperrt sind. Dies bekräftigte Bürgermeister Werner Suchner auch in der gestrigen Stadtverordnetenversammlung. Insofern keine gravierende Verschlechterung der Sachlage auftritt, öffnen die Sporthallen voraussichtlich mit Beginn des neuen Schuljahres am 10. August. Alle Vereine der Stadt werden um Verständnis für diese Maßnahmen zum Schutze aller gebeten.

  • 27. Mai 2020, 10:50 Uhr: Ab kommendem Dienstag, den 2. Juni 2020, startet in den Kindertagesstätten der Stadt Calau der Einstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb. Vorrangig werden die Kinder aufgenommen, für die bereits ein Antrag auf erweiterte Notfallbetreuung vorliegt oder von den Eltern jetzt gestellt wird. Im weiteren Verlauf dann auch andere Kinder, deren Eltern beide berufstätig sind, sowie Vorschulkinder. Die entsprechenden Anfragen und Anträge sind an die jeweilige Kita zu richten. Die Anträge für die Aufnahme der Kinder in den eingeschränkten Regelbetrieb erhalten Sie in den Kitas und bei KLICK AUF DIESEN LINK

    Ab 02.06.2020 ist von allen Eltern täglich ein Gesundheitsnachweis bei Abgabe des Kindes vorzulegen. Ohne Vorlage dieses Nachweises kann das Kind nicht abgenommen werden. Den Vordruck erhalten Sie ebenfalls in den Kitas. Aufgrund der Tatsache, dass nun mehr Kinder aufgenommen werden können, dabei aber auch die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin strikt zu beachten sind, sind weitere Anpassungen der Öffnungszeiten möglich. Bitte hinterfragen Sie diese in der Kita.

  • 26. Mai 2020, 08:39 Uhr: Die Standorte der Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz öffnen, beginnend ab dieser Woche und im Rahmen der bekannten Sprechtage, wieder für den persönlichen Bürgerverkehr. Bürger werden gebeten, zuvor möglichst einen Termin zu vereinbaren und während der Besuche auch die weiteren Regeln zu beachten. Für das Straßenverkehrsamt in Calau ist eine feste Terminvereinbarung hingegen Voraussetzung für einen persönlichen Besuch, denn dieses bleibt bis auf weiteres für den regulären Bürgerverkehr geschlossen. Davon unberührt gilt auch weiterhin: Viele Anliegen sollten möglichst weiterhin ohne direkten Kontakt auch telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg geklärt werden. Der Bereich KFZ-Zulassung des Straßenverkehrsamtes bietet Terminvergaben zusätzlich ab sofort auch online über www.osl-online.de an.

  • 25. Mai 2020, 09:09 Uhr: Der Jugendclub in der Mühlenstraße hat ab dem heutigen Montag, 25. Mai, wieder geöffnet. Das teilt die Freie Jugendhilfe Niederlausitz e.V. mit. So wird es gemäß den Hygiene- und Abstandsregeln angepasste Kleingruppenangebote geben, im Innen- wie Außenbereich. Die Öffnungszeiten werden bedarfsgerecht organisiert, entsprechende Aushänge im Club sowie in der Grund- und Oberschule werden darüber informieren.

  • 20. Mai 2020, 16:01 Uhr: Die Stadtverwaltung Calau weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass in den städtischen Kindertageseinrichtungen im Altersbereich der Krippen- und Kindergartenkinder ein Aufnahmestopp besteht. Betroffen hiervon sind alle städtischen Einrichtungen. Der seitens der Landesregierung geplante Übergang in den eingeschränkten Regelbetrieb kann derzeit unter Einhaltung der Hygienestandards personell nicht abgesichert werden, da sich in der Stadt Calau bereits ca. 60 Prozent der Kinder im Rahmen der erweiterten Notfallbetreuung in den Einrichtungen befinden. In enger Absprache mit dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz werden aktuell Optimierungsmöglichkeiten geprüft, um ggf. weitere Kinder unterbringen zu können. Nähere Informationen werden zeitnah bekannt gegeben. In den städtischen Horteinrichtungen gibt es noch freie Kapazitäten.

  • 20. Mai 2020, 15:41 Uhr: Anlässlich des bevorstehenden Himmelfahrtstages weist die Stadtverwaltung Calau darauf hin, dass Aktivitäten zwar erlaubt sind, diese aber unter Berücksichtigung der bestehenden Einschränkungen der Corona-Eindämmungsverordnung durchgeführt werden müssen. Demnach dürfen Ausflugslokale, Biergärten und Gaststätten zwar grundsätzlich öffnen, müssen aber die hygienischen Standards ebenso erfüllen, wie die Vorgaben der Abstandsregel. Zudem wird darauf hingewiesen, dass größere Menschenansammlungen zu vermeiden sind. Erlaubt sind lediglich Ausfahrten mit Mitgliedern des eigenen oder Personen eines weiteren Hausstandes. Bürgermeister Werner Suchner betont: „Die Regeln sorgen dafür, dass der Himmelfahrtstag etwas anders verläuft, als in früheren Jahren. Aber immerhin ist es möglich, in einheimischen Lokalen wieder einzukehren. Insofern genießen Sie diesen Tag, unterstützen Sie durch Ihren Besuch die Gastwirte und vor allem: bleiben Sie gesund.“

  • 20. Mai 2020, 13:18 Uhr: Corona zum Trotz müssen Verliebte in Calau auf den Bund der Ehe nicht verzichten. So fanden am heutigen Tage gleich drei Trauungen im Rathaus statt. "Natürlich mussten sich die Eheleute darauf einstellen, weniger Personen einladen zu dürfen. Die Mund- und Nasenabdeckung sowie der Mindestabstand waren ebenfalls Pflicht. Aber es ist auch ein Stück Normalität, was wir damit vermitteln“, informiert Standesbeamtin Cornelia Becker.

  • 14. Mai 2020, 17:11 Uhr: Der morgige 15. Mai bietet auch für Sportfreunde in Calau einen Grund zum Aufatmen. Denn gemäß der aktuellen Corona-Eindämmungsverordnung sind ab Freitag wieder Sportanlagen für den kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb freigegeben – sowohl im Vereins- als auch Breitensport. Für die freigegebenen Sportanlagen der Stadt Calau gelten weiterhin die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln. Die Spiel- und Sportanlage Am Spring ist von Montag bis Freitag von 15 bis 22 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Der Kreissportbund Oberspreewald-Lausitz e.V. berät alle Calauer Vereine sehr gern bei allen Fragen rund um die Umsetzung der Maßnahmen. Sporthallen bleiben weiterhin für jegliche sportliche Aktivitäten gesperrt.

  • 14. Mai 2020, 16:02 Uhr: Gemäß der aktualisierten Corona-Eindämmungsverordnung dürfen Gaststätten, Kneipen, Restaurants und Cafés ab dem morgigen 15. Mai wieder eröffnen. Das gilt in der Zeit von 6 bis 22 Uhr und setzt die Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften voraus. Die Fachverbände des Gastgewerbes haben die Inhaber und Betreiber solcher Einrichtung zu der besonderen Situation im Vorfeld umfassend beraten. Nach Informationen der Stadtverwaltung werden auch in Calau ab dem morgigen Tag Gaststätten und Cafés eröffnen. Über dieses weitere Stückchen mehr Normalität dürften sich Bevölkerung als auch Gastwirte gleichermaßen freuen.

  • 14. Mai 2020, 12:05 Uhr: Auch in den Museen der Stadt Calau kehrt langsam wieder etwas Normalität ein. So informiert der Heimatverein Calau e.V. aktuell, dass das „Haus der Heimatgeschichte“ sowie das Heimatmuseum am Mittwoch, 27. Mai, von 10 bis 12.30 Uhr geöffnet sind. Weitere Öffnungstage sind am 10. Juni (15 bis 18 Uhr) und am 24. Juni (10 bis 12.30 Uhr) geplant. Zudem bietet die Evangelische Kirche am 27. Mai von 9.30 bis 11.30 Uhr die Möglichkeit einer Kirchenführung an. Interessierte können sich direkt vor Ort an diesem Tag bei Frau Urban melden. Übrigens: 2020 ist ein ganz besonderes Jahr, denn es jährt sich zum 170. Mal die Auswanderung Carl Anwandters nach Chile, einem der bedeutendsten Persönlichkeiten unserer Stadtgeschichte.

  • 13. Mai 2020, 12:04 Uhr: Aufatmen bei allen Touristikern im Spreewald: Ab 15. Mai dürfen Gastgeber der Region gemäß der gelockerten Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg wieder Gäste empfangen. Darüber zeigt sich der Tourismusverband Spreewald, dem auch die Stadt Calau angehört, erfreut: „Wir alle können es kaum erwarten, wieder Gäste im Spreewald zu begrüßen, aber wir dürfen diese Chance für die Region nicht leichtfertig auf Spiel setzen“, sagt Annette Ernst vom Tourismusverband. „Wir appellieren an alle Mitglieder, Gastgeber und Leistungsträger in dieser entscheidenden Phase Eigenverantwortung zu übernehmen und sich strikt an die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zu halten." Um den Start möglichst reibungslos gewährleisten zu können, hat der Verband praxisnahe Handlungsempfehlungen erarbeitet. Diese stehen online unter www.spreewald.de zur Verfügung.  Touristische Übernachtungen in Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Campingplätzen und auf Wohnmobilstellplätzen sind ab diesem Freitag wieder erlaubt.  Vorausgesetzt ist, dass die Unterkünfte über eine eigene Sanitärausstattung verfügen. Gleichzeitig können Restaurants, Cafés und Kneipen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder öffnen. Hotels und Pensionen können ab dem 25.05.2020 wieder Gäste beherbergen.

  • 12. Mai 2020, 09:58 Uhr: Der Förderverein der Gutskapelle Reuden e.V. erinnert noch einmal daran, dass das für diesen Samstag, 16. Mai, geplante Konzert „Musikschulen öffnen Kirchen“ ausfällt. Weiterhin müssen folgende Veranstaltungen ebenfalls abgesagt werden: Improvisationskonzert mit Dobrin Stanislawow (30. Mai) sowie das Konzert mit dem „Duo Alabasto“ am 7. Juni.

  • 09. Mai 2020, 17:05 Uhr: Im Zuge weiterer Lockerungen der Corona-Eindämmungsverordnung können ab sofort die Spielplätze in Calau sowie den Ortsteilen durch alle Kinder bis 14 Jahren wieder genutzt werden. Diese müssen sich in Begleitung der Eltern oder mindestens einem Erwachsenen befinden, die entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. Noch ein Hinweis: Der Abenteuerspielplatz in der Straße der Jugend ist werktags erst ab 15 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Davor soll und wird die Anlage durch die Kinder der Kita „Calauer Spielträume“ genutzt.  Eine Übersicht aller städtischen Spielplätze finden Sie HIER

  • 08. Mai 2020, 12:51 Uhr: Eine weitere Spende von selbstgenähten Gesichtsmasken konnte der Calauer Bürgermeister Werner Suchner heute von Hanni Jänchen entgegennehmen. Die in Potsdam lebende Calauerin hat bereits vor einigen Wochen ein Hilfspaket mit einer Lieferung Masken an die Stadtverwaltung geschickt, die an die Seniorenresidenz sowie die Calauer Tafel kostenfrei verteilt wurden. Einen Bericht dazu finden Sie HIER. Die neuen Masken sollen so schnell wie möglich verteilt werden, insbesondere an soziale Einrichtungen der Stadt.

  • 08. Mai 2020, 07:50 Uhr: Mittlerweile haben auch die Sechstklässler der Grund- und Oberschule Calau ihre erste Schulwoche fast hinter sich. Seit Montag wurden sie in den Räumen des Anwandter-Hauses beschult. Bereits eine Woche zuvor starteten die 9. und 10. Klassen im Schlesier-Haus den Schulbetrieb nach der mehrwöchigen, coronabedingten Zwangspause. Der umfangreiche Hygieneplan, so das erste Zwischenfazit von Schulleiterin Christiane Zeiger, funktioniere und der große Teil der Schüler hält sich an die Vorgaben. „Natürlich fallen auch hier die Reaktionen unterschiedlich aus. Die Mehrheit freute sich aber, endlich wieder Mitschüler treffen zu können. Einige setzten auch freiwillig eine Maske auf“, erklärt die Schulleiterin. Alle Maßnahmen, auch die der kommenden Wochen, werden bewusst und mit der notwendigen Ernsthaftigkeit umgesetzt. Dennoch soll wieder ein Stück Normalität in die Schule einziehen, woran man gemeinsam arbeite.

  • 07. Mai 2020, 12:07 Uhr: Ab kommendem Montag, den 11. Mai, wird in den Regionalbuslinien im Landkreis wieder die Kassier- und Kontrolltätigkeit aufgenommen. Das erklärt die Verkehrsgesellschaft OSL. Damit einhergehend ist auch, dass die vordere Eingangstür der Busse wieder für Fahrgäste geöffnet wird und Fahrscheine direkt beim Busfahrer erworben werden können. Zudem sind Tickets über die Handyticket-App des VBB, Fahrscheinautomaten sowie in den Geschäftsräumen der VGOSL erhältlich. Weiterhin gültig sind im Bus die Abstandsregeln sowie die Pflicht, eine Alltagsmaske zu tragen.

  • 06. Mai 2020, 15:19 Uhr: Trotz der Corona-Krise gehen die Bauarbeiten im Zuge der Umgestaltung der Außenanlagen der Kita Kunterbunt zügig voran. So informiert das städtische Bauamt, dass kommende Woche Dienstag, den 12. Mai, ganztags die Markierungsarbeiten auf dem Parkplatz vor der Einrichtung geplant sind. „Aus diesem Grund ist es notwendig, den Parkplatz vollständig zu sperren. Bedingung für die Ausführung der Arbeiten ist, dass es nicht regnet", informiert Bauamtsleiter Marco Babenz.

  • 06. Mai 2020, 13:15 Uhr: Mit Stand 06.05.2020 wurden im Landkreis Oberspreewald-Lausitz insgesamt 152 Verstöße gegen die Corona-Eindämmungsverordnung registriert, 17 gegen die Quarantäne-Verordnung und fünf gegen die Quarantäne-Anordnung (Straftat). Das teilt die Kreisverwaltung mit. In 82 Fällen wurden Verwarngelder ausgesprochen, in 63 Fällen laufen die Ermittlungen. Bußgelder gegen Verstöße wurden elfmal verhängt. Zu den aktuellen Zahlen: In OSL wurden bisher 43 infizierte Personen registriert, 38 davon sind bereits genesen. Eine Person wird intensivpflichtig behandelt, eine weitere muss beatmet werden. In amtlich verordneter Quarantäne befinden sich derzeit 10 Personen, es gibt neun begründete Verdachtsfälle. Zwei Personen in OSL sind am neuartigen Corona-Virus verstorben.

  • 30. April 2020, 15:38 Uhr: Das Bürgertelefon des Landkreises OSL ist ab dem 01.05.2020 unter der kostenfreien Tel. 0800 / 870-1100 wie folgt zu erreichen: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertage von 9 bis 13 Uhr.

  • 30. April 2020, 07:36 Uhr: Mit Stand 28.04.2020 wurden im Landkreis Oberspreewald-Lausitz insgesamt 128 Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen zur Anzeige gebracht. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Demnach wurden in 49 Fällen Verwarngelder ausgesprochen und in zwei Fällen Bußgelder angeordnet. Die weiteren Anzeigen befinden sich im laufenden Verfahren. Zu den aktuellen Zahlen: In OSL sind derzeit fünf Personen erkrankt (42 Erkrankte/35 Genesene/2 Sterbefälle). Eine Person wird im Klinikum Niederlausitz behandelt. In amtlicher häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 35 Personen.

  • 29. April 2020, 07:41 Uhr: Vor allem für Menschen in Senioreneinrichtungen stellt die aktuell Situation eine große Belastung dar, denn es fehlen die persönlichen Kontakte zur Familie. Aus diesem Grund organisierte die CDU Calau am Sonntagnachmittag vor der Seniorenresidenz ein kleines Posaunenkonzert. Die fünf Musikerinnen und Musiker vom Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde spielten an unterschiedlichen Standorten unter den Balkonen und konnten bei schönstem Frühlingswetter alle Bewohner*innen, auch im „Betreuten Wohnen“, sowie die Anwohner*innen mit Ihrer Musik erfreuen. Gerd Kasprick (CDU Calau) dankte dem Posaunenchor ganz herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement und überreichte im Namen der „Seniorenresidenz“ ein kleines Präsent als Dankschön.

  • 28. April 2020, 11:21 Uhr: Sehr gefreut über die ersten Besucher nach der coronabedingten Schließung hat sich das Team der Stadtbibliothek Calau. „Seit Montag haben wir nun endlich wieder geöffnet und sind für unsere Nutzer da“, freut sich Leiterin Steffi Clemens. Genutzt wurde die knapp sechs Wochen andauernde Schließzeit damit, eine umfangreiche Inventur durchzuführen sowie Neuanschaffungen vorzunehmen. Hinweis für Besucher: Um seinen Besuch anzumelden, ist die Klingel zu betätigen, der Einlass erfolgt einzeln. Bitte auch an den vorgeschriebenen Mundschutz denken. Die Öffnungszeiten finden Sie HIER

  • 25. April 2020, 14:51 Uhr: Als ersten Schritt zur stufenweisen Öffnung der Schulen in Brandenburg werden in der Grund- und Oberschule Calau ab Montag, 27.April, die 10. Klassen den Unterricht wieder aufnehmen. Das Lehrerkollegium der Schule und die Stadtverwaltung haben sich auf einen Hygieneplan verständigt, um in der Schule auch unter den neuen Herausforderungen den Infektionsschutz bestmöglich zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang weist die Verkehrsgesellschaft OSL darauf hin, dass ab kommendem Montag der Busverkehr wieder nach dem Schulfahrplan fahren wird. Aufgrund des Infektionsschutzes in den Bussen findet derzeit kein Fahrscheinverkauf. Tickets bekommen die Fahrgäste über Fahrscheinautomaten, Handyticket-Apps des VBB oder telefonisch über 03573-66520 (Montags-Freitags von 08.00-14.00Uhr). Auch hier nochmal der Hinweis, dass in den Bussen die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenabdeckung besteht und die Abstands- und Hygieneregeln bestmöglich einzuhalten sind.

  • 25. April 2020, 12:36 Uhr: Zur weiteren Eindämmung des Coronavirus gilt nun auch in Brandenburg ab Montag, 27. April, im Öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung. Diese Pflicht gilt für Personen ab vollendetem 6. Lebensjahr. Es ist darauf zu achten, dass die Mund- und Nasenabdeckung regelmäßig ausgetauscht und/oder sterilisiert wird. Die Versorgung mit Mund- und Nasenabdeckungen für den privaten Bereich der Bevölkerung erfolgt nicht über die Behörden wie Landkreis oder Stadtverwaltung. Wir empfehlen den Bürgerinnen und Bürgern, Mund- und Nasenabdeckungen z. B. in den Schneidereien unserer Stadt zu erwerben. Wichtig bleibt weiterhin, unbedingt den Mindestabstand von 1,5 m und die Hygieneregeln einzuhalten !

  • 24. April 2020, 12:58 Uhr: Trotz Corona müssen Calauer nicht auf einen kleinen Kulturgenuss verzichten. Denn in der Gutskapelle Reuden ist vom 1. bis 7. Mai eine Ausstellung zu sehen. Kunstmalerin Simone Berndt aus Calau präsentiert ihre Arbeiten unter dem Titel "Sonnenseiten des Lebens" - wie passend in diesen schwierigen Zeiten... Infos zur Ausstellung

  • 24. April 2020, 11:01 Uhr: Aufgrund der geltenden Einschränkungen der Corona-Eindämmungsverordnung müssen auch Kinofreunde in Calau vorerst auf ihr Vergnügen verzichten. „Auch wenn wir kein klassisches Kino sind, so fallen unsere Filmabende auch unter die allgemeine Kontaktbeschränkung. Wir gehen davon aus, dass jedenfalls bis zum Sommer bei uns kein Filmgenuss möglich sein wird“, teilt Susanne Ziegler für die Veranstaltungsreihe "Kino in Calau" mit, welche durch die Evangelische Kirchengemeinde Calau organisiert wird. Sobald wieder Filmabende stattfinden können, wird rechtzeitig informiert.

  • 23. April 2020, 14:49 Uhr: Wie das Gesundheitsamt des Landkreises OSL mitteilt, gibt es im Kreis derzeit 42 Personen (+1), die mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert sind. Zwei Personen befinden sich auf der Intensivstation, eine von ihnen wird beatmet, eine weitere intensivmedizinisch betreut. Es existieren 15 begründete Verdachtsfälle, 21 Personen befinden sich in amtlich verordneter Quarantäne. Zwei Personen sind am Corona-Virus verstorben und mittlerweile 33 gelten als genesen.

  • 23. April 2020, 12:30 Uhr:  Die Evangelische Kirchengemeinde Calau teilt mit, dass die für Pfingsten geplanten Konfirmationen in der Kirchengemeinde sowie für die mitbetreuten Pfarrbereiche auf den 20. September verschoben wurden.

  • 22. April 2020, 13:46 Uhr: Das politische Leben in Calau geht auch in Krisenzeiten weiter. So einigten sich am gestrigen Tage die Mitglieder des Ältestenrates der Stadt Calau darauf, am Mittwoch, den 27. Mai, eine Stadtverordnetenversammlung abzuhalten. Stattfinden soll diese um 18.30 Uhr in der Calauer Stadthalle. "Aufgrund der dortigen räumlichen Gegebenheiten ist es möglich, auch die Öffentlichkeit der Veranstaltung zu gewährleisten - unter den weiterhin gütligen Richtlinien der Corona-Eindämmungsverordnung", informiert Bürgermeister Werner Suchner. Eine entsprechende Tagesordnung für die Veranstaltung wird derzeit erarbeitet. Thematisiert werden soll bei der Versammlung unter anderem, wie gegebenenfalls mit den weiteren für Juni geplanten Ausschuss-Sitzungen verfahren werden soll.

  • 22. April 2020, 10:54 Uhr: Im Landkreis OSL sind derzeit sieben Personen erkrankt (41 Erkrankte/32 Genesene/2 Sterbefälle). Das teilt aktuell die Kreisverwaltung mit. Eine Person wird im Klinikum Niederlausitz behandelt. In amtlicher häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 18 Personen. Weitere Informationen der Kreisverwaltung, unter anderem zu den Regelungen im Kita- und Schulbereich finden Sie HIER

  • 21. April 2020, 15:37 Uhr: Ab dem morgigen Mittwoch, den 22. April, öffnen wieder viele kleinere Geschäfte in Calau ihre Türen für Kundinnen und Kunden. Darüber informiert die Interessengemeinschaft (IG) „In Calau clever kaufen“. So haben für diesen Tag einige Händler kleine Überraschungen vorbereitet und freuen sich darauf, endlich wieder Kundschaft begrüßen zu dürfen. Natürlich gelten die weithin bekannten Abstands- und Hygieneregeln auch in kleineren Geschäften. Zudem verweist die IG darauf, dass der Händlergutschein der Gemeinschaft Anfang 2020 mit 12.000 Euro ein Verkaufshoch erreicht hat. Diese könnten jetzt idealerweise gleich eingelöst werden, um die Händler der Stadt zu unterstützen.

  • 21. April 2020, 11:32 Uhr: Das vom 14. bis 16. August geplante Calauer Stadtfest ist abgesagt. Darüber informierte heute der Veranstalter, das Hotel zur Post Calau, die Stadtverwaltung.  Hintergrund ist das kürzlich beschlossene Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August.

  • 20. April 2020, 15:27 Uhr: Um mögliche Ansteckungsrisiken weitestgehend auszuschließen und die Aufrechterhaltung städtischer Dienstleistungen gewährleisten zu können, gilt ab sofort für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Calau eine Homeoffice-Regelung. So wurden zwei arbeitsfähige Gruppen gebildet, die jeweils abwechselnd im Zweitages-Rhythmus im Home-Office sowie am direkten Arbeitsplatz tätig sind. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sind zudem, unabhängig ob im Büro oder im Homeoffice, für Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Diese Regelung ist zeitlich begrenzt für die Dauer der Notwendigkeit von gesundheitlichen Vorsorgemaßnahmen. Die Stadt Calau orientiert sich hierbei an den aktualisierten Bewertungen des Robert-Koch-Institutes sowie den Empfehlungen, Verordnungen und Richtlinien der Landesregierung sowie des Landkreises Oberspreewald-Lausitz.

  • 20. April 2020, 14:46 Uhr: Lockerungen der Kita-Notbetreuung gelten erst ab kommender Woche Montag, den 27. April. Darauf weist die Stadtverwaltung Calau aktuell hin. Grund sind einige Anfragen von Eltern Calauer Kita- und Hortkinder. Derzeit wird noch festgelegt, wie die Lockerungsregelungen aussehen können. Im Laufe der Woche teilt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz als zuständige Behörde die weiteren Regelungen mit. Sobald konkrete Informationen vorliegen, werden diese auch an dieser Stelle bekannt gegeben. So lange gelten die aktuellen Regeln zur Inanspruchnahme von Notfallbetreuungen in Kitas und Horten des Landes Brandenburg.

  • 20. April 2020, 08:58 Uhr: Bücherfreunde in Calau dürfen sich freuen: Heute in einer Woche, am 27. April, eröffnet nach aktuellem Stand die Stadtbibliothek wieder ihre Pforten für die Nutzer. Ab diesem Tag gelten auch die neuen, verlängerten Öffnungszeiten. Hinzuweisen ist darauf, dass aufgrund der weiterhin geltenden Vorsichtsmaßnahmen nur eine begrenzte Anzahl Besucher die Einrichtung betreten darf. Der Einlass wird über die Klingel an der Eingangstür geregelt. Weiterhin ist nach wie vor die Onleihe eine gute Möglichkeit, sich mit neuem (digitalen) Lesestoff einzudecken.

  • 15. April 2020, 09:31 Uhr: Das Land Brandenburg teilt mit, dass auch privatrechtliche Vereine und Stiftungen Soforthilfe des Landes und des Bundes erhalten können. Voraussetzung ist, dass diese einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb oder Zweckbetrieb haben, in dem aufgrund der Corona-Pandemie ein Liquiditätsengpass entstanden ist. Anträge sind bei der ILB zu stellen. Vor Antragstellung sollte anhand einer Checkliste geprüft werden, ob generell die Voraussetzung für den Erhalt einer Soforthilfe gegeben ist.

  • 14. April 2020, 17:38 Uhr: Seit dem 10. April 2020 ist in Brandenburg die neue Quarantäneverordnung für Ein- und Rückreisende in Kraft. So sollen Personen, die nach einem mehrtägigem Auslandsaufenthalt nach Deutschland ein –oder zurückreisen, unverzüglich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne. Die betroffenen Personen sind verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt über die Quarantäne zu informieren und während dieser Zeit keinen Besuch zu empfangen. Ausnahmen von der häuslichen Quarantäne bestehen z.B. für ein Transportgewerbe tätige Berufsgruppen und Berufspendler, für deren Tätigkeit eine zwingende Notwendigkeit nach dieser Verordnung besteht und vom Dienstherren oder Arbeitgeber bescheinigt wird.

  • 09. April 2020, 17:34 Uhr: Die Kleiderkammern des DRK-Kreisverbandes Calau sind auf Grund  der Coronakrise bis auf Weiteres in der Kleiderausgabe geschlossen. Die Altkleidersammelcontainer im Stadtgebiet werden dennoch im normalen Zyklus geleert. Zurzeit ist ein erhöhtes Sammel- und Entsorgungsaufkommen zu verzeichnen, so dass sowohl Altkleider- als auch Altglascontainer schnell gefüllt sind. Die Stadtverwaltung appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, das Entsorgungsgut nicht neben den ggf. vollen Containern abzulagern sondern bis zur nächsten Leerung noch einmal zu Hause zwischen zu lagern.

  • 09. April 2020, 16:19 Uhr: Unmittelbar vor den Osterfeiertagen gibt es in der Bevölkerung häufig Fragen zum richtigen Verhalten im Privat- und Freizeitbereich nach den Vorschriften der aktuellen Corona-Eindämmungsverordnung. Das Land Brandenburg gibt auf seiner Seite "Fragen und Antworten zum Thema Corona" sämtliche Informationen rund um die Lebensbereiche der Menschen in Brandenburg. In diesem Zusammenhang informiert die Stadtverwaltung Calau, dass auch am Osterwochenende Kontrollen zur

    Einhaltung der Eindämmungsverordnung in der Stadt sowie den Ortsteilen durchgeführt werden.

  • 09. April 2020, 14:11 Uhr: Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sind Stand heute, 10.00 Uhr 33 Personen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Die teilt der Verwaltungsstab des Kreises mit. Von diesem Personenkreis werden derzeit zwei Personen intensivpflichtig betreut, eine davon wird beatmet. 14 als infiziert registrierte Personen sind mittlerweile genesen, weiterhin existieren 13 begründete Verdachtsfälle. 81 Personen befinden sich in amtlich verordneter häuslicher Quarantäne.

  • 06. April 2020, 12:14 Uhr: Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sind Stand heute, 07.30 Uhr, 28 Personen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Die teilt der Verwaltungsstab des Kreises mit. Von diesem Personenkreis wird derzeit eine Person intensivpflichtig betreut und beatmet. 13 als infiziert registrierte Personen sind mittlerweile genesen, weiterhin existieren 13 begründete Verdachtsfälle. 62 Personen befinden sich in amtlich verordneter häuslicher Quarantäne.

  • 06. April 2020, 10:22 Uhr: Die geplante Eröffnung des Aussichtsturmes in der Calauer Schweiz am 25. April ist abgesagt. Darüber informierten heute die Gemeinde Luckaitztal und das Amt Altdöbern. So heißt es: „Alle geplanten Feierlichkeiten im Zusammenhang mit der Eröffnung sowie die vorbereiteten öffentlichen Wanderungen werden hiermit abgesagt. Bitte sehen Sie derzeit generell von einer Besichtigung des Bauwerks ab - der Turm ist verschlossen und das Außengelände bautechnisch abgesperrt und gesichert.“ Die Gemeinde Luckaitztal und das Amt Altdöbern hoffen, das Turmbauwerk noch in diesem Quartal für die Nutzung freigeben zu können. Die Feierlichkeiten werden in einer geeigneten Form nachgeholt. Die geführten Wanderungen finden zu einem späteren Zeitpunkt statt.

  • 03. April 2020, 17:24 Uhr: Auch an diesem Wochenende befindet sich der Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung in Bereitschaft. Sobald es wichtige Änderungen der Lage gibt, welche die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt unmittelbar betreffen, werden Sie zeitnah hier informiert. Wir wünschen ein angenehmes Wochenende – bleiben Sie gesund!

  • 03. April 2020, 09:58 Uhr: Gartenfreunde aus Calau dürfen auch am bevorstehenden Frühlingswochende ihre Kleingärten nutzen. Darauf weist aktuell der Bezirksverband Calau (NL) der Gartenfreunde e.V. hin. „Weder vom Landtag noch von der Kreisverwaltung gibt es derzeit ein Verbot, unsere Kleingärten zu betreten und zu nutzen. Die Festlegungen zur Bekämpfung und Verhinderung der Verbreitung  des Corona -Virus gelten jedoch auch im Kleingarten“, erklärt der erste Vorsitzende des Bezirksverbandes, Martin Kreuzberg. Demnach werden alle Gartenbesitzer gebeten, sich an den Informationstafeln der Sparten zu informieren und alle nicht erlaubten Zusammenkünfte jeglicher Art zu unterlassen. Kreuzberg: „Die örtlichen Organe behalten sich vor, Kontrollen durchzuführen. Bei groben Verstößen kann das zur Folge haben, dass ein Betreten der Anlage künftig untersagt wird. Das ist nicht in unserem Interesse und sollte mit Rücksicht auf alle Gartenfreunde beachtet werden.“

  • 02. April 2020, 13:24 Uhr: In einer Pressemitteilung an die lokalen Medien titelt die Interessensgemeinschaft (IG) „In Calau clever kaufen“ heute: „Calauer Händler geben nicht auf“. Darin werden besondere Ideen der Calauer Händler beschrieben, um trotz Coronakrise das Geschäft am Laufen zu halten. So bieten einige Händler ihre Dienstleistungen als kostenfreien Lieferservice an, wiederum andere haben ihren Betrieb auf Notversorgung umgestellt. Schneidereien aus Calau sind außerdem dabei, Gesichtsmasken herzustellen. Eine Übersicht über die laufenden Aktionen finden Sie im Schaukasten des Info-Punktes (Cottbuser Straße 32) oder unter www.in-calau-clever-kaufen.de/index.php/aktionen

    Und noch eine gute Nachricht für alle Leckermäulchen: Das Team der Gaststätte „Zur Oase“ wird am Sonntag von 13 bis 18 Uhr Eis im Straßenverkauf anbieten. Das Wetter sollte mehr als geeignet sein, Wetterfrösche sagen für Sonntag strahlenden Sonnenschein und bis zu 15 Grad voraus.

  • 02. April 2020, 10:37 Uhr: Die Schließung der Stadtbibliothek Calau bleibt aufgrund der angespannten Situation weiterhin bestehen und wird bis einschließlich 30. April verlängert. Das teilt Einrichtungs-Leiterin Steffi Clemens mit. Davon ist auch die letzte Vorlesekuschelzeit am 30. April betroffen, die ersatzlos entfällt. Die Leiterin verweist jedoch weiterhin auf die Möglichkeit, Bücher über die Onleihe auszuleihen. Alle Medien, die während der Schließung abzugeben wären, werden automatisch verlängert. Es entstehen keine Verzugsgebühren. Voraussichtlich ab 4. Mai soll die Stadtbibliothek wieder für Nutzerinnen und Nutzer öffnen. Übrigens: Ware bekommt das Team der Bibo weiterhin. Für reichlich Lesestoff nach Corona ist also bereits jetzt gesorgt...

  • 01. April 2020, 14:11 Uhr: Bis Ende dieser Woche plant das Brandenburgische Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK)  eine Förderrichtlinie für Fischereibetriebe, Waldbesitzer und Unternehmen der Be- und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte. "Diese soll nicht nur für Kleinstbetriebe bis zu zehn Mitarbeitenden gelten, so wie es das Programm vom Bund vorsieht. Wir ermöglichen auch kleinen und mittleren Unternehmen Liquiditätsbeihilfen, die nicht zurückgezahlt werden müssen“, erklärt Minister Axel Vogel. Auch für Saisonarbeitskräfte gibt es Unterstützung, die in diesen Tagen insbesondere bei der Spargelernte und beim Erdbeerpflücken unterstützen sollen. So können diese künftig statt 70 Tagen nun 115 Tage sozialversicherungsfrei in Brandenburg arbeiten – das gilt bis 31. Oktober 2020. Weitere Informationen unter https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/start/aktuelles/coronasituation/faq-landwirtschaft/

  • 01. April 2020, 12:56 Uhr:  Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sind Stand heute, 09.45 Uhr, 22 Personen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Die teilt der Verwaltungsstab des Kreises mit. Von diesem Personenkreis wird derzeit eine Person intensivpflichtig betreut und beatmet. Sieben Personen gelten als gemeldet, 93 Personen befinden sich in amtlich verordneter häuslicher Quarantäne.

  • 01. April 2020, 11:25 Uhr:  Bis voraussichtlich 20. April wird die Freie Jugendhilfe Niederlausitz e.V. in der Stadt Calau sowie den Ortsteilen seine sozialpädagogischen Fachkräfte in der Jugendsozialarbeit zur Umsetzung der Corona-Eindämmungsverordnung einsetzen. Die Fachkräfte kontrollieren die Umsetzung der Verordnung und nehmen bei Verstößen Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen auf. Ziel ist es, Konflikte mit anderen Einwohnern, dem Ordnungsamt oder gar der Polizei im Vorfeld zu verhindern. Zudem gibt es ein Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und deren Familien, um ggf. entstehende häusliche Konflikte einzudämmen oder zu lösen. Bei Fragen zu diesem niederschwelligen Beratungsangebot erreichen Sie das Team der Jugendhilfe unter Tel. 03541 / 802530.

  • 31. März 2020, 17:06 Uhr:  Unternehmer und Selbstständige in Brandenburg, die in Folge der Coronakrise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, können bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) eine schnelle und angemessene finanzielle Hilfestellung zur Milderung von unmittelbaren Schäden und Nachteilen beantragen. Eine informative und leicht verständliche Übersicht über den Weg der Antragsstellung bis hin zur Bereitstellung der Formulare hat die IHK Cottbus auf dieser Seite zusammengestellt. Infos gibt es auch direkt bei der ILB. Selbstverständlich bieten beide Institutionen auch eine telefonische Beratung zu wichtigen Fragen der Unternehmerschaft an.

  • 31. März 2020, 16:54 Uhr:  Auf die Möglichkeiten von Lieferservices und Notversorgung durch Calauer Unternehmen weist aktuell die Interessengemeinschaft (IG) „In Calau clever kaufen“ hin. Demnach bieten viele Händler und Dienstleister unserer Stadt in Zeiten der Corona-Krise einen Lieferservice sowie teilweise eine Notversorgung an. Auf der Internetseite der Interessengemeinschaft sind einige Aktionen eingestellt. Im Aufruf der Händler heißt es weiterhin: „Nutzen Sie diesen Service auch für den Einkauf zum Osterfest und unterstützen Sie damit die Calauer Händler und unsere Innenstadt.“ Zudem können die aktuellen Aktionen der Händler auch im Schaukasten am Calauer Info-Punkt in der Cottbuser Straße nachgelesen werden.

  • 31. März 2020, 13:11 Uhr:  Die Agentur für Arbeit verzeichnet für den Agenturbezirk Cottbus einen rasanten Anstieg der Anträge auf Kurzarbeit. Das geht aus dem jüngsten Monatsbericht hervor, den die Agentur heute vorstellte. Zwar gebe es für Südbrandenburg derzeit noch keine konkreten Zahlen, die für eine stabile Datenbasis nötig sind. Allerdings verzeichne man schon jetzt sehr viele Anfragen, von denen einige teilweise noch nicht beantwortet werden konnten. Marion Richter, Geschäftsführerin operativ, betont: „Wir setzen alles daran, jede Anfrage zügig zu beantworten und die Zahlungen schnellstmöglich umzusetzen. Im Moment steht die Auszahlung von Kurzarbeitergeld und die telefonische Beratung im Vordergrund. Diese Bereiche haben wir mit deutlich mehr Personal verstärkt.“ Der Arbeitsmarktbericht für März 2020 mit den üblichen statistischen Auswertungen bildet noch nicht die Entwicklung seit der Corona- Krise in der 2. Märzhälfte ab. Ein realistisches Bild wird erst mit den Zahlen für April 2020 erwartet. Aufgrund der Corona-Krise ist die Arbeitsagentur sowie das Jobcenter derzeit nur telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Hier finden Sie eine Übersicht.

  • 30. März 2020, 14:20 Uhr:  Die Corona-Krise wirkt sich auch auf den Kulturlotsen aus, den die Calauerinnen und Calauer monatlich mit ihrer Ausgabe der Calauer Stadtnachrichten kostenlos im Briefkasten vorfinden. So heißt es von der LINUS WITTICH Medien KG, dass man die kommenden Ausgaben des Magazins bis einschließlich September aussetzen werde. An der üblichen Erscheinung der Calauer Stadtnachrichten (inklusive dem amtlichen Teil) ändert sich nichts. Die April-Ausgabe erscheint in dieser Woche am Freitag, den 3. April.

  • 30. März 2020, 13:46 Uhr:  Die KfZ-Zulassungsstelle des Landkreises OSL mit Sitz in Calau bietet seine Dienstleistungen ab heute nur noch über den Postweg an. Darüber hat die Pressestelle des Landkreises informiert. Welche Unterlagen zur Bearbeitung benötigt werden, sind auf dem Internetauftritt des Landkreises veröffentlicht. Weiterhin stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsbehörde telefonisch unter den Rufnummern 03573 870 3236 oder -3201 für Fragen zur Verfügung. Der Bereich Führerscheinwesen kann unter 03573 870 3254 oder -3255 kontaktiert werden.

  • 27. März 2020, 16:46 Uhr:  Auch an diesem Wochenende befindet sich der Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung in Bereitschaft. Sobald es wichtige Änderungen der Lage gibt, welche die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt unmittelbar betreffen, werden Sie zeitnah hier informiert. Wir wünschen ein angenehmes Wochenende – bleiben Sie gesund!

  • 27. März 2020, 11:15 Uhr:  Mit dem heutigen Tag starten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung damit, die Einhaltung der Vorgaben der Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zu überwachen. Dabei wurden Teams gebildet, die künftig auch am Wochenende Kontrollen an Spiel- und Sportplätzen, öffentlichen Orten, Geschäften sowie gastronomischen Einrichtungen in der Stadt sowie den Ortsteilen durchführen. Bei eventuellen Verstößen gegen die Landesvorgaben gibt es entsprechende Hinweise. Muss festgestellt werden, dass diese ignoriert werden, leiten die Kolleginnen und Kollegen die Sachverhalte zwecks Weiterverfolgung an die zuständigen Behörden weiter. Die Bürgerinnen und Bürger werden daher nochmals mit Nachdruck darauf hingewiesen, sich an die Vorgaben zu halten. Hier finden Sie die Übersicht der Regeln.

  • 27. März 2020, 11:04 Uhr:  Heute legte der Verwaltungsstab des Landkreises OSL neue Zahlen zur Corona-Ausbreitung vor. Demnach gibt es im Landkreis derzeit 13 infizierte, die sich allesamt in häuslicher Quarantäne befinden. Weitere 241 Personen befinden sich in amtlich verordneter häuslicher Quarantäne. Zudem stehen bei 143 begründeten Verdachtsfällen die Testergebnisse noch aus (Stand: 26.03.2020, 16:00 Uhr). Insgesamt sind im Land Brandenburg derzeit 579 Corona-Fälle bestätigt.

  • 26. März 2020, 15:49 Uhr:  Um eine dramatische finanzielle Schieflage der Stadt Calau nach der Corona-Krise zu vermeiden, hat die Verwaltung heute eine Haushaltssperre verhängt. Dazu Kämmerin Barbara Hollmichel: „Mit den zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus notwendigen Maßnahmen der Regierung werden enorme Auswirkungen auf wichtige Ertragspositionen wie die Landeszuschüsse, die Gewerbesteuer und Einkommenssteuer erwartet. Derzeit kann noch niemand diese Ertragsausfälle beziffern. Es ist aber damit zu rechnen, dass der Haushalt 2020 ohne Sparkurs in eine Schieflage gerät. Zur Abwendung einer völligen finanziellen Handlungsunfähigkeit, die auch die Folgejahre betreffen würde, haben wir uns  entschieden, eine Haushaltsmittelsperre zu verhängen.“ Gemäß dieser Entscheidung werden nur die notwendigsten Ausgaben zur Sicherstellung des öffentlichen Betriebs aller Bereiche und Einrichtungen getätigt. Bereits begonnene Baumaßnahmen werden weitergeführt. Auch die Leistungen im freiwilligen Bereich werden hiervon betroffen sein. Zusätzlich erforderlich werdende Aufwendungen, die in der Krisenzeit der Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung und des Bereiches  Brandschutz dienen, sind hiervon ausgenommen.

  • 26. März 2020, 14:02 Uhr:  Die Stadtverwaltung Calau weist nochmals eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger an, die geltenden Vorschriften der „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg“ einzuhalten. „Leider gibt es immer wieder Hinweise aus der Bürgerschaft, dass sich einzelne Personen nicht an die Vorgaben halten und sich in Gruppen treffen, beispielsweise am Busplatz oder im Lindengarten“, heißt es aus dem Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung. Im Zuge einer Verzögerung der Ausbreitung von Corona sei es jedoch unumgänglich, sich an die Vorgaben zu halten. „Nur so lassen sich noch weitergehende Einschränkungen wie Ausgangssperren vermeiden.“ Kontrollen durch städtische Mitarbeiter und Polizei werden weiterhin durchgeführt.

  • 26. März 2020, 12:22 Uhr: Aufgrund der Corona-Pandemie wurden vorsorglich alle Mammographie-Termine in Calau abgesagt. Diese hätten laut Planungen ab 02.04. im Mammographie-Bus auf dem  Marktplatz stattfinden sollen. „Alle Patientinnen, die einen Termin bekommen haben, werden schriftlich über die Absage informiert“, heißt es von der Zentralen Stelle Mammographie-Screening Brandenburg. Weitere Informationen und neue Termine über Tel. 03342 - 42 69 0 oder https://www.zsmammo-bb.de/

  • 25. März 2020, 15:08 Uhr: Corona zum Trotz sorgen in diesen Tagen die fleißigen Mitarbeiter des städtischen Bauhofes dafür, dass sich Calau für den Frühling rausputzt. So wurde die Grundreinigung in der Stadt sowie den Ortsteilen am gestrigen Dienstag abgeschlossen. Die in den Frühjahrs- und Sommermonaten im zweiwöchentlichen Rhythmus stattfindenden Straßenreinigungen beginnen laut entsprechender Satzung am 8. April. Weiterhin wird der Brunnen auf dem Marktplatz Anfang April in Betrieb genommen. Und auch die erste Reparaturmaßnahme steht auf der Agenda: Die Säulenreparatur des Mädchenbrunnens in der Cottbuser Straße soll in der Woche 17 oder 18 realisiert werden, so dass dieser Ende April in Betrieb gehen kann.

  • 25. März 2020, 12:15 Uhr: Im Zuge der Corona-Ausbreitung weist der Kommunale Abfallentsorgungsverband „Niederlausitz“ (KAEV) darauf hin, dass die Abfallannahmestellen Lübben-Ratsvorwerk, Göritz (Vetschau/Spreewald) und Luckau-Wittmannsdorf ab sofort bis auf weiteres samstags geschlossen sind. Dies sei notwendig, um einerseits die Bürgerinnen und Bürger aber auch die Beschäftigten des KAEV zu schützen. Insbesondere in der Frühlingszeit, die viele nutzen, um Garten und Grundstück auf Vordermann zu bringen. Die Restabfall-, Papier- und Wertstoffentsorgung im Verbandsgebiet des KAEV „NL“ wird aber weiterhin verlässlich zu den im Abfallkalender festgelegten Terminen durch die beauftragten Entsorgungsunternehmen ausgeführt. Die Verwaltung des KAEV ist zudem nur noch telefonisch (Tel. 03546 / 27040) oder per E-Mail zu erreichen:

  • 24. März 2020, 15:27 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis OSL ist Stand heute auf elf Personen gestiegen. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises mit. Die Personen stehen demnach unter häuslicher Quarantäne. Weitere ca. 200 Personen befinden sich in amtlich verordneter häuslicher Quarantäne, einige Testergebnisse sind noch offen.

  • 24. März 2020, 12:49 Uhr: Mitarbeiter des städtischen Bauhofes werden ab heute beginnend alle öffentlichen Spiel- und Sportplätze der Stadt sowie in den Ortsteilen mit Absperrband begrenzen. Dies wurde in der heutigen Sitzung des Corona-Krisenstabes beschlossen. Mit dieser weiterführenden Maßnahme hofft die Stadt, dass die Akzeptanz für die Sperrung als Maßnahme zur Corona-Bekämpfung noch mehr Beachtung findet. Bisher wurde lediglich mit Warnschildern auf die Sperrung hingewiesen. Im Großen und Ganzen, so jedenfalls die Feststellung des Krisenstabes, halten sich jedoch viele Calauerinnen und Calauer an die derzeit geltenden Beschränkungen. Dies müsse auch künftig so bleiben, damit die Verbreitung des Virus weiter verzögert wird. Stichpunktartige Kontrollen werden weiterhin an allen Spiel- und Sportplätzen durchgeführt, bei wiederholten Verstößen ist mit Bußgeldern zu rechnen.

  • 23. März 2020, 15:03 Uhr: Wie geplant soll der Calauer Wochenmarkt am morgigen Dienstag stattfinden. Durch den Marktmeister der Stadtverwaltung werden die Händler im Vorfeld angeschrieben, nur die Dinge in den Verkauf zu bringen, die gemäß den Vorgaben der Landesregierung erlaubt sind. Zudem sind alle Verkäufer/*innen angewiesen, Handschuhe zu tragen und sich an geltende Vorschriften zu halten. Auch Marktbesucher/*innen werden gebeten, sich an die am 22. März 2020 veröffentlichten „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg“ zu halten.      

  • 23. März 2020, 14:09 Uhr: Im Rahmen der heutigen Sitzung des Corona-Krisenstabes verständigten sich die Vertreter der Stadt Calau, wie sie mit den Vorgaben der neu überarbeiteten Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg (Link bitte anlicken) umgehen. So wurde beschlossen, künftig im Stadtgebiet sowie in den Ortsteilen stichpunktartige Kontrollen durchzuführen, ob sich Bürgerinnen und Bürger an die Vorgaben der Landesregierung halten. Zudem sollen vermehrt die Spiel- und Sportplätze kontrolliert und bei Verstößen gegen das Aufenthaltsverbot klärende Gespräche geführt werden. Bei wiederholten Verstößen, so der eindringliche Hinweis, würden auch Bußgelder in Betracht gezogen. Auch Geschäfte und gastronomische Einrichtungen werden in diesem Zuge kontrolliert und auf die Einhaltung der Regelungen überprüft. Im Zuge der Verschärfung der Eindämmungsverordnung wurde festgelegt, dass nun auch Friseursalons, Kosmetikstudios etc. zu schließen haben. Auch Gaststätten und Restaurants sind geschlossen zu halten – eine Belieferung und/oder Abholung von Speisen ist jedoch weiterhin möglich. Zudem ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person, oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

  • 23. März 2020, 10:27 Uhr: Die Corona-Pandemie hat auch etliche Unternehmen in Brandenburg in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten gebracht. Aus diesem Grund verweist die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) auf ein umfangreiches Informations- und Beratungsangebot für betroffene Betriebe. Zu erreichen ist die Erstanlaufstelle unter Tel. 0331 / 730 61-222. Zudem wurde unter folgendem Link eine täglich aktualisierte Sonderseite eingerichtet: https://www.wfbb.de/de/Corona-Virus-Unterstützung-für-Unternehmen

    20. März 2020, 16:39 Uhr: Der Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung ist auch am Wochenende ständig in Bereitschaft und in Verbindung mit allen wichtigen und zuständigen Behörden. Etwaige Erlasse oder Veränderungen der Lage, die auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Calau betreffen, werden daher auch am Samstag und Sonntag möglichst zeitnah auf dieser Seite kommuniziert. Noch eine Bitte: Teilen Sie die hier mitgeteilten offiziellen städtischen Informationen auch mit den Mitmenschen, die nur eingeschränkten oder keinen Zugang zum Internet haben. Ein schönes Wochenende und: Bleiben Sie gesund!

  • 20. März 2020, 15:19 Uhr: Einen eindringlichen Appell  in Sachen Corona richten die Verwaltungschefs der Region in der morgigen Samstags-Ausgabe der Lausitzer Rundschau an alle Bürgerinnen und Bürger. In einem Artikel wenden sich Lars Kolan (Lübben), Helmut Wenzel (Lübbenau), Bengt Kanzler (Vetschau), Werner Suchner (Calau) und Frank Neubert (Altdöbern) zum wiederolten Male an die Bevölkerung. Hintergrund ist der Mahnruf an alle, die angeordneten und angeratenen Verhaltensregeln unbedingt einzuhalten und darüber hinaus solidarisch und besonnen zu handeln. Nur so lässt ich eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen. Darüber hinaus informieren auch andere Medien der Region über das Thema Corona. So finden Sie in der Wochenend-Ausgabe des WochenKurier ausführliche Informationen und Hintergründe sowie die Erlasse des Landkreises OSL. Das Team von "Niederlausitz Aktuell" hat ein Interview mit Bürgermeister Werner Suchner zur Situation in Calau geführt:  https://www.niederlausitz-aktuell.de/oberspreewald-lausitz/calau/81648/calauer-buergermeister-informiert-ueber-coronavirus-massnahmen.html

  • 20. März 2020, 12:03 Uhr: Im Zuge der Umsetzung der Notbetreuungsregelung in Kita- und Horteinrichtungen der Stadt, wird folgendes mitgeteilt: „Eltern, die in der Stadt Calau keinen Notbetreuungsplatz in einer Kita erhalten und für die Beitragszahlung einen Dauerauftrag bei Ihrer Bank eingerichtet haben, bitte wir, bei der Bank die Aussetzung der Beitragszahlung für den Monat April 2020 zu veranlassen. Gebührenpflichtige  Rücklastschriften bzw. Rücküberweisungen können so vermieden werden. Eltern, die eine Einzugsermächtigung bei der Stadt erteilt haben, müssen nichts veranlassen. Hier erfolgt automatisch die Aussetzung des Bankeinzuges der Beiträge im Monat April 2020.“

  • 20. März 2020, 11:44 Uhr: Bei der heutigen Sitzung des Corona-Krisenstabes der Stadtverwaltung Calau wurde festgelegt, dass die Wochenmärkte in Calau kommende Woche Dienstag (24.03.) und Donnerstag (26.03.) wie geplant stattfinden. Um mögliche Infektionsrisiken für Besucher/*innen sowie Händler/*innen zu minimieren, werden die Standbetreiber durch das Ordnungsamt der Stadt Calau darüber informiert, dass die Verkaufsmitarbeiter/*innen mit Schutzhandschuhen ausgerüstet sein müssen. Gleichzeitig werden alle Besucher/*innen der Wochenmärkte aufgerufen, verstärkt darauf zu achten, gebührenden Schutzabstand zu halten - mindestens jedoch 2 Meter. Diese Regel ist übrigens auch beim Einkauf in Supermärkten etc. zu beachten, um das Infektionsrisiko jedes Einzelnen so gering wie möglich zu halten.

  • 19. März 2020, 17:04 Uhr: „Nehmen Sie es ernst!“ Diesem Zitat von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der gestrigen TV-Ansprache zu Corona hat auch die Stadt Calau nichts hinzuzufügen. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, sich an die Vorgaben der Regierung zu halten, um die Ausbreitung des Virus soweit es geht zu verlangsamen und Infektionsketten aufzuhalten. Zwar sind derzeit im Landkreis OSL „nur“ fünf bestätigte Corona-Fälle erfasst. Ein Grund, das Thema sorglos zu sehen, ist dies noch lange nicht. Die Corona-Krise wird uns noch lange verfolgen und auch in unserem Kreis werden die Fallzahlen steigen. Mit ihrem Verhalten haben auch Sie es in der Hand, wie lange uns das Thema beschäftigt und wie schwerwiegend und einschneidend die Folgen sein werden. Umso wichtiger sind folgende Regeln, die wir Ihnen an dieser Stelle gern noch einmal mit auf den Weg geben:

    • regelmäßiges Händewaschen mit Seife und/oder Desinfektionsmittel

    • Husten oder Niesen in ein Papiertaschentuch oder die Armbeuge

    • Händeschütteln und Umarmungen vermeiden

    • Sorgfältige Handhygiene insbesondere bei Risikogruppen wie älteren Personen oder chronisch Kranken

    • soziale Kontakte so gut es geht vermeiden (auch im Familien- und Freundeskreis)

    • Sicherheitsabstand beim Einkaufen, Restaurantbesuchen etc.

    • Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen gibt es auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

  • 19. März 2020, 16:38 Uhr: Nach einem Amtshilfeersuchen des Landkreises OSL wurde heute durch den Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung Calau beschlossen, dass die Einhaltung der „Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie“ überprüft werden soll. In dieser durch das Land Brandenburg erlassenen Verordnung ist geregelt, welche Geschäfte noch geöffnet haben dürfen und welche geschlossen sein müssen. Auch aufgrund einiger Hinweise aus der Bevölkerung gab es die berechtigte Annahme, dass sich einige Calauer Geschäfte nicht an die Vorgaben halten. Nach Vorsprache durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes kann nun festgestellt werden, dass sich aktuell alle Geschäfte an die Vorgaben halten. Weitere stichprobenartige Überprüfungen werden künftig durchgeführt. Das Ordnungsamt der Stadt Calau dankt allen Unternehmerinnen und Unternehmern für ihr Verständnis und ihre Einsicht. Gleichwohl sind auch alle gastronomischen Einrichtungen dazu angehalten, sich an die Vorgaben zu den Schließzeiten (Öffnungszeiten von 6 bis 18 Uhr) zu halten.

  • 19. März 2020, 13:50 Uhr: Infolge der durch die Landesregierung am 18.03.2020 beschlossenen Aussetzung des Schulbetriebes sowie in enger Abstimmung mit dem Landkreis OSL als Aufgabenträger für die Schülerbeförderung werden die Regionallinien im LK OSL ab Montag, 23.03.2020, bis vorerst zum Ende der Osterferien (17.04.2020) nach dem Ferienfahrplan realisiert. Das teilt die Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH aktuell mit. Die geänderten Pläne finden Sie auf der Homepage des Unternehmens sowie als Anzeige in der Wochenend-Ausgabe des WochenKurier. Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis für die Einschränkungen gebeten. Ein Wechsel der Aushangfahrpläne an den Haltestellen kann nicht vorgenommen werden. Das Angebot im RufBus-Verkehr bleibt (nach aktuellem Stand) aufrecht erhalten. Die Geschäftsräume der VGOSL in Senftenberg sowie die Geschäftsräume der KVG an den Standorten in Senftenberg / Lübbenau / Calau / Lauchhammer und Großkmehlen bleiben für den Besucherverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Eine Kontaktaufnahme per Telefon, Mail oder postalisch ist auch weiterhin möglich.

  • 19. März 2020, 08:53 Uhr: Der Blutspendedienst Nordost des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) weißt darauf hin, dass der am 1. April geplante Blutspendetermin in der Grund- und Oberschule Calau stattfindet. Dem DRK liegt eine Sondergenehmigung vor, da aufgrund der Corona-Verbreitung bundesweit die Zahlen der Blutspenden zurückgehen, diese aber dringend für medizinische Notfälle weiterhin benötigt werden. Alle gesunden Calauerinnen und Calauer sind daher zur Spende am 1. April aufgerufen, diese findet von 15.00 bis 19.00 Uhr im Carl-Anwandter-Haus statt. Weitere Informationen unter https://www.blutspende-nordost.de/

  • 18. März 2020, 12:59 Uhr: Aus aktuellem Anlass weist die Stadt Calau nochmals darauf hin, dass ab dem heutigen Tage eine landesweite Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie gilt (bis 19.04.2020). Diese sieht u.a. vor, dass nur bestimmte Geschäfte und Einrichtungen weiterhin öffnen dürfen. Eine Übersicht, was geöffnet bleiben darf und was fortan geschlossen bleibt, hat die Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK) unter folgendem Link übersichtlich dargestellt: https://www.cottbus.ihk.de/newsblog/shutdown-wer-ist-betroffen.html

  • 18. März 2020, 11:06 Uhr: Heute hat der Krisenstab der Stadtverwaltung Calau erneut getagt. Folgende wichtige Informationen gilt es fortan für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu beachten:

    1. Die Stadt Calau weist nochmals darauf hin, dass Rathaus und Bauamt für den Besucherverkehr geschlossen sind. Dies gilt insbesondere auch für die Sprechtage Dienstag und Donnerstag. In sämtlichen Angelegenheiten erreichen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch und per E-Mail. Eine Übersicht finden Sie im Mitarbeiterverzeichnis

    2. Trauerfeiern auf den Friedhöfen der Stadt sowie in den Ortsteilen sind weiterhin zulässig, allerdings nur bis zu einer Personenzahl von maximal 49 Personen. Die Teilnehmer werden zudem namentlich erfasst. Diese Regelung gilt vorerst bis 19.04.2020.

    3. Alle bisher genehmigten Oster- und Traditionsfeuer werden abgesagt. Eine Beantragung wird zudem bis auf Weiteres ausgesetzt.

    4. Die öffentliche Toilette am Rathaus ist derzeit bis auf Weiteres geschlossen.

    5. An alle Vereine der Stadt Calau geht der Hinweis, sich an die Vorgaben aus dem "Gesetzes- und Verordnungsblatt des Landes Brandenburg", Nr. 10 vom 17.03.2020 zu halten. Demnach sind sämtliche Zusammenkünfte in Vereinseinrichtungen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichungen untersagt. Auch der Trainingsbetrieb und weitere Veranstaltungen, etwa Versammlungen, umfasst dieses Verbot.

  • 18. März 2020, 07:35 Uhr: Ab heute beginnt die Notbetreuung für Kinder in den Kitas der Stadt Calau sowie im Hort. Gleichzeitig ist ab heute auch die Grund- und Oberschule geschlossen. Geschlossen sind ebenfalls die Stadtbibliothek, die Seniorenbegegnungsstätte im "Haus der Begegnungen" sowie der Jugendclub in der Mühlenstraße. Um 09.00 Uhr trifft sich erneut der Krisenstab der Stadt Calau im Rathaus.

  • 17. März 2020, 17:23 Uhr: Ab dem morgigen Mittwoch, den 18. März 2020, beginnt in den Kindertagesstätten Calau sowie dem Hort ausnahmslos die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in so genannten „kritischen Infrastrukturen“ tätig sind. Die Antragsformulare dazu haben die Eltern/Sorgeberechtigten heute in den entsprechenden Stammkitas erhalten, diese müssen auch dort wieder abgegeben werden. In Abstimmung mit dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat die Stadt Calau festgelegt, die Notfallbetreuung in der Regel dezentral durchzuführen, d.h. die verbleibenden Kinder werden weiterhin in ihren Stammkitas betreut. Hortkinder werden zentral in den Horträumen der Grund- und Oberschule Calau betreut. Für Kinder, für die aufgrund der Schließungsvorgaben keine Betreuung erfolgen darf, werden im April 2020 der Elternbeitrag und das Essensgeld nicht erhoben. Zur weiteren Verfahrensweise bei ggf. der Anordnung weiterer Schließzeiten über den 19. April 2020 hinaus wird monatlich entschieden und informiert.

  • 17. März 2020, 16:05 Uhr: Die heute Abend angesetzte Hauptausschuss-Sitzung ist abgesagt. Darauf einigten sich der Bürgermeister und der Ältestenrat der Stadtverordnetenversammlung Calau in einem Treffen am heutigen Nachmittag. Gleichzeitig wurde beschlossen, die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 25. März 2020 und alle weiteren geplanten Ausschuss-Sitzungen bis vorerst 19. April 2020 abzusagen. Wichtige Informationen an die politischen Gremien der Stadt werden künftig über den elektronischen Weg sowie über den Ältestenrat kommuniziert.

  • 17. März 2020, 14:51 Uhr: Der DRK-Kreisverband Calau e.V. schließt mit sofortiger Wirkung bis vorerst zum Ende der Osterferien seine Kleiderkammern in Calau. Darüber hinaus bittet das DRK auch darum, in diesem Zeitraum keine Kleiderspenden in die Altkleider-Container zu geben. Mit der vorübergehenden Einschränkung des Angebots will das DRK sowohl seine ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer als auch die Kundinnen und Kunden der Kleiderkammern vor einem erhöhten Infektionsrisiko schützen. Eine weitere Einschränkung des Angebots betrifft die Ausbildungskurse zur Ersten Hilfe. Diese entfallen bis einschließlich 30. April 2020.

  • 17. März 2020, 14:25 Uhr: Die WBC teilt mit, dass sie ihren Mietern von Gewerbeflächen in Calau die Möglichkeit einer zinslosen Stundung der Nettokaltmiete bietet. Dies gelte, so WBC-Geschäftsführerin Marion Goyn, ab sofort. „Keiner von uns ist auf diese Situation vorbereitet, wir müssen versuchen die Kräfte zu bündeln, um diese schwere Zeit zu überstehen“, teilt das Unternehmen in einem Anschreiben mit. Unternehmen, die diese Möglichkeit in Anspruch nehmen möchten, wenden sich direkt an die WBC unter: oderTel. 03541 / 8958-14.

  • 17. März 2020, 11:10 Uhr: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus hat das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) den Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg am 26. März 2020 abgesagt. Betroffen ist auch das Angebot der Stadt Calau, für welches bereits erste Anmeldungen eingegangen sind. Die bereits angemeldeten Schülerinnen und Schüler werden zentral durch das MBJS über die Absage informiert. Mit dem 22. April 2021 wurde bereits ein Termin für den Zukunftstag im kommenden Jahr bekannt gegeben.

  • 17. März 2020, 11:05 Uhr: Nach einer Sitzung des Krisenstabes teilt die Stadtverwaltung Calau mit, dass ab sofort sämtliche Spiel- und Sportplätze im Stadtgebiet sowie in den Ortsteilen gesperrt bzw. geschlossen sind. Entsprechende Aushänge werden in Kürze darüber informieren. Antragsformulare für die Kita-Notbetreuung erhalten die Eltern derzeit ausschließlich in den Einrichtungen, in denen ihre Kinder angemeldet sind.
  • 16. März 2020, 15:32 Uhr: Der Krisenstab der Stadtverwaltung hat beschlossen, dass aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus ab sofort das Rathaus der Stadt sowie das Bauamt für Besucher geschlossen sind. In sämtlichen Angelegenheiten erreichen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch und per E-Mail. Eine Übersicht finden Sie im Mitarbeiterverzeichnis
  • 16. März 2020, 10:50 Uhr: Die Wohn- und Baugesellschaft Calau (WBC) teilt mit, dass zum Schutze aller Mitmenschen und deren Gesundheit das Kundencenter in der Cottbuser Straße bis zum 08. April geschlossen ist. Während der Geschäftszeiten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausschließlich per Telefon oder E-Mail erreichbar. Weitere Informationen und Ansprechpartner unter www.wbc-calau.de

 

 

Informationen zu abgesagten Veranstaltungen in Calau

Letztes Update: 23. März, 15.09 Uhr

Aufgrund der sich aktuell rasant verbreiteten Corona-Fälle und der Empfehlungen von Behörden werden auch in Calau Veranstaltungen abgesagt. In dieser Übersicht, welche regelmäßig aktualisiert wird, teilen wir Ihnen mit, welche Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Achtung: Hierbei besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten auch Sie im persönlichen Umfeld Veranstaltungen für die Öffentlichkeit kennen (auch Vereinsveranstaltungen), die aufgrund der steigenden Anzahl von Corona-Fällen abgesagt bzw. verschoben werden, teilen Sie uns dies gern mit. Per Mail an oder per Tel. 03541 / 891-112. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

 

  • Der Handballverband Brandenburg hat entschieden, den Spielbetrieb bis auf weiteres wegen der Ausbreitung des Coronavirus auszusetzen. Betroffen davon sind auch alle Spiele der Mannschaften des HV Calau. Am 19.04. soll über eine mögliche Wiederansetzung gesprochen werden.

  • Der Heimatverein Calau e.V. hat alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt. Folgetermine sollen bekannt gegeben werden.

  • 18. März: Die Starterkonferenz der Kinder- und Jugendbeteiligung in Calau in der Stadthalle ist abgesagt.

  • 22. & 28. März: Die Aufführungen des Amateurtheaters "Die Calauer" in der Gaststätte During und im Gasthaus "Zur Krone" in Gollmitz sind abgesagt.

  • 24. März: Die WBC-Frauentagsfeier im „Hotel zur Post“ wird verschoben, ein Folgetermin wird später bekannt gegeben.

  • 24. März: Der Sportbeirat der Stadt Calau hat seine Sitzung abgesagt. Ein Folgetermin wird bekannt gegeben.

  • Die für März und April geplanten Bürgersprechstunden der Partei Bündnis 90 / Die Grünen in Calau sind abgesagt worden.

  • 27. März: Die Tanz Gala „Märchenzauber“ des Tanzstudios Revana in der Stadthalle ist abgesagt. Ein Folgetermin wird später bekannt gegeben.

  • 28. März: Der ELG BauFrühling wurde abgesagt.

  • 28. März: Die Kindertobetage in der Stadthalle sind abgesagt.

  • 29. März: Die Anradel-Tour des RSV Calau ist abgesagt. Gleichzeitig wurden auch die Veranstaltungen am 25. April (Tour zum neuen Aussichtsturm) sowie die Mai-Radtour am 03. Mai ersatzlos gestrichen.

  • 11. April: Der Saisonstart auf dem Adler- und Jagdfalkenhof in Werchow am Osterwochenende ist abgesagt. Ebenso wurden vorerst alle geplanten Shows im April gestrichen.

  • 07. April: Die Eröffnung des Osterbrunnens auf dem Calauer Marktplatz ist abgesagt. Der Brunnen selbst wird jedoch dekoriert.

  • 11. April: Das Osterfeuer Werchow ist ersatzlos gestrichen.

  • 18. April: Das geplante Klezmerkonzert mit „Boris Rosenthal & Friends“ in der Landkirche ist abgesagt. Ein Alternativtermin wird derzeit gesucht.

  • 18. April: Der Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Calau ist abgesagt worden.

  • 19. April: Das Zinnitzer Blasmusik-Fest wird abgesagt, ebenso das Osterfeuer und das Maibaumaufstellen im Calauer Ortsteil.

  • Die Aktion 1. Kunst Raum (K) Calau, welcher vom 1. Mai bis 30. Juni geplant war, wird verschoben.

  • Der Calauer Heimatmarkt am 9. Mai ist abgesagt.

  • 16. Mai: Die Veranstaltung "Musikschulen öffnen Kirchen" am 16. Mai um 17.00 Uhr in der Gutskapelle Reuden wird auf das Frühjahr 2021 verschoben, da zur Zeit wegen der COVID-19-Pandemie an den Musikschulen kein Unterricht stattfinden kann.

 

Ständig aktuelle Informationen zur Entwicklung des Corona-Virus in unserer Region finden Sie auf der Internetseite des Landkreises OSL.

 

Bild zur Meldung: Grafik: _freakwave_/pixabay