Zwei "Bäume des Jahres" im Calauer Stadtwald gepflanzt

Mit Stechpalme und Rotbuche wurden am Mittwochnachmittag im Calauer Stadtwald die „Bäume des Jahres“ 2021 und 2022 gepflanzt. „Coronabedingt war es 2021 leider nicht möglich, einen ´Baum des Jahres´ zu pflanzen. Daher haben wir es in diesem Jahr nachgeholt. Auch 2020 ist die Aktion wegen Corona ausgefallen. Wir sparen es uns aber, den ´Baum des Jahres´ 2020  extra zu pflanzen, da wir Robinien ohnehin schon im Bestand haben und diese Art in heimischen Wäldern als invasiv zu betrachten ist“, erklärte Stadtförster Felix Freund. Im Rahmen des ersten Teils der Sitzung des Calauer Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus hat er gemeinsam mit dem Ausschussvorsitzenden André Bareinz und Bürgermeister Werner Suchner die Setzlinge eingepflanzt.

 

Ausgewählt wurde ein Bereich nahe des CALEG-Betriebsgeländes, der aufgrund eines Waldbrandes ohnehin neu aufgeforstet wird. Neben Rotbuche und Stechpalme werden hier künftig unter anderem Esskastanien in die Höhe wachsen. Den Sonderteil der Ausschusssitzung nutzte der Stadtförster zudem, um einen kurzen Wirtschaftsbericht des letzten Jahres vorzulegen. Demnach konnte mit dem Holzverkauf ein Erlös von 34.200 Euro erwirtschaftet werden. Unterm Strich steht damit für 2021 ein Gewinn von etwa 11.700 Euro für die Stadtkasse.

 

Die Sitzung des Ausschusses wurde ab 18:30 Uhr in der Stadthalle fortgesetzt. Zu Gast war u.a. Karin Hädicke, die als ehrenamtliche Radwegewander-Wartin des Landkreises OSL seit 2014 aktiv ist. Sie berichtete über die Entwicklung von Rad- und Wanderwegen im Landkreis, speziell auf dem Gebiet der Stadt Calau.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 14. April 2022

Bild zur Meldung
Mehr über

Stadt Calau

Weitere Meldungen