Gefahr von Astbrüchen ist nicht zu unterschätzen

Auch im Stadtgebiet Calau und der Ortsteile sowie im Stadtwald setzt die anhaltende Trockenheit den Bäumen enorm zu. Aus diesem Grund weist das städtische Bauamt alle Bürgerinnen und Bürger darauf hin, mit besonderer Vorsicht unterhalb größerer Bäume und im Wald unterwegs zu sein bzw. sich darunter aufzuhalten. „Wir haben in den letzten Tagen schon einige Hinweise erhalten, dass Äste abgebrochen und auf Geh- und Radwegen gefallen sind“, erklärt Bauamtsleiter Marco Babenz. Glücklicherweise seien noch keine Unfälle oder Schäden aufgetreten. Dennoch rät er dazu, insbesondere unter Bäumen oder direkt im Wald auch immer einen „Blick nach oben“ zu richten, um mögliche Gefahren auszuschließen. Denn aufgrund der anhaltenden Trockenheit kann es auch bei vitalen Bäumen zu sogenannten spontanen Grünastbrüchen kommen. Diese Astbrüche sind nicht vorhersehbar.

Ohnehin sollten die Wälder in der aktuellen Situation gemieden werden. Aktuell gilt im gesamten Landkreis OSL die Waldbrandwarnstufe 4.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 29. Juli 2022

Bild zur Meldung
Mehr über

Stadt Calau

Weitere Meldungen