Schulförderverein Städtische Oberschule Calau e.V.

Christiane Zeiger

Springteichallee
03205 Calau

Telefon (03541) 2223


Aktuelle Meldungen

Schulsanierung in Calau läuft nach Plan

(13.02.2020)

Pünktlich zum Start des zweiten Schulhalbjahres wurde am 10. Februar der erste Bauabschnitt des Robert-Schlesier-Hauses der Grund- und Oberschule Calau seiner Bestimmung übergeben. Die Fertigstellung bildete gleichzeitig den Startschuss für die Sanierungsarbeiten im Haus 2.

Vor allem dankbar zeigte sich Schulleiterin Christiane Zeiger an diesem Montag, an dem sie gemeinsam mit Bürgermeister Werner Suchner und Schülersprecherin Katharina Franke das Band zur Einweihung von Haus 1 durchschnitt. „Die Arbeiten liegen im Zeitplan und ich gehe davon aus, dass dies auch beim zweiten Bauabschnitt so sein wird. Einen ganz besonders großen Dank richte ich an alle fleißigen Helfer, die in der Winterferienwoche nochmal mit Hochdruck daran arbeiteten, dass wir heute pünktlich zum Start des zweiten Schulhalbjahres ein fertiges Haus 1 vorfinden.“

 

Und dieses Haus kann sich sehen lassen. Neben einer neuen Heizungsanlage wurde die Elektrik erneuert und die Raumakustik verbessert. Fußböden, Wände und Decken erstrahlen nun in hellen und frischen Farben. „Der Charme der 70er-Jahre ist nun endgültig ausgezogen“, bemerkte die Schulleiterin mit Blick auf die Geschichte des Gebäudes, welches bereits 1975 eröffnet wurde. Damit auch im Unterrichtsalltag alles modernsten Standards entspricht, wurden alle Kreidetafeln durch moderne Whiteboards ersetzt. Außerdem beherbergt das Haus 1 ein modernes Informatik-Kabinett und einen Raum für die Sonderpädagogik. Ein Treppenlift soll künftig die Barrierefreiheit gewährleisten.

 

Auch Bürgermeister Werner Suchner zeigte sich begeistert von den neuen Räumlichkeiten: „Die Situation für alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte hat sich mit dem heutigen Tag spürbar verbessert. In diesen Räumen wird man sich wohlfühlen, was sicher auch die Lernmotivation und manche Leistung positiv beeinflussen wird.“

 

Insgesamt kostet die Maßnahme 2,4 Millionen Euro, im ersten Bauabschnitt wurden bisher rund 1,1 Millionen Euro verbaut. Das Land Brandenburg steuert rund 1,7 Millionen Euro Fördermittel aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) bei. Die Stadt Calau investierte zudem 210.000 Euro für Unterrichts-Container, die während der Zeit der Sanierung als Ausweichquartier zur Verfügung stehen.

 

Auf Hochtouren laufen derweil die Arbeiten im Haus 2 des Robert-Schlesier-Hauses. Auch hier wird eine Komplettsanierung durchgeführt, betroffen sind unter anderem die Fachbereiche Biologie und Chemie. Auch die sanitären Anlagen werden modernisiert und ein Lift für die Barrierefreiheit errichtet. Christiane Zeiger: „Bis zur endgültigen Fertigstellung im Sommer wird es noch ein langer Weg, der auch manche Einschränkung mit sich bringen wird. Aber der Blick auf das neue Gebäude stimmt einen positiv, denn man sieht Tag für Tag, wie toll später einmal die ganze Schule aussehen wird.“

Foto zur Meldung: Schulsanierung in Calau läuft nach Plan
Foto: Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes eröffneten Schulleiterin Christiane Zeiger, Schülersprecherin Katharina Franke und Calaus Bürgermeister Werner Suchner (von links) das sanierte Haus 1. Damit erfolgte gleichzeitig der Startschuss für die Sanierungsarbeiten im Haus 2 der Calauer Oberschule. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Innensanierung der Calauer Oberschule beginnt zum Ferienstart

(17.06.2019)

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien starten am 20. Juni offiziell die Sanierungsarbeiten am Robert-Schlesier-Haus der Grund- und Oberschule Calau. Dabei wird das komplette Gebäude entkernt und für die Sanierung vorbereitet. Für Schulleiterin Christiane Zeiger, ihr Team und die 540 Schüler waren jedoch schon die Tage vor Ferienbeginn eine echte Herausforderung. „Wir mussten viel vorbereiten, jede Menge Kisten packen und dann hat man ja schon die ersten Auswirkungen live gesehen“, meint die Schulleiterin mit Blick auf die Container hinter Haus 2. In dieses Ausweichquartier werden zu Beginn des neuen Schuljahres die kommenden beiden sechsten Klassen einziehen. Die künftigen fünften Klassen verbleiben im Carl-Anwandter-Haus. „Die Container sind speziell zur Nutzung als Klassenraum konzipiert. Neben Schultafel, vielen Fenstern und Verschattung bieten sie auch den notwendigen Platz von jeweils rund 50 Quadratmetern“, erklärt Christiane Zeiger. Insgesamt acht Container wurden in den vergangenen Tagen aufgestellt, sechs davon sollen für den Klassenunterricht genutzt werden, zwei weitere dienen als Lagerkapazität.

 

Während im Haus 2 der Unterricht ab 5. August wieder wie gewohnt ablaufen wird, gehen im Haus 1 die Bauarbeiten weiter. Nach und nach wird eine neue Heizungsanlage installiert, der Schallschutz erneuert, neue Fußböden verlegt und die Wände frisch gemalert. Auch die technische Ausstattung soll bis Februar erneuert sein. Denn: „Ab Winter 2020 soll im zweiten Bauabschnitt das Haus 2 in derselben Weise saniert werden. Zusätzlich werden dort noch die sanitären Anlagen erneuert und barrierefrei gestaltet.“

 

Die Gesamtmaßnahme kostet rund 2,34 Millionen Euro, dafür wurden rund 1,7 Millionen Euro Fördermittel aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) des Landes Brandenburg bewilligt. Die Interimslösung der Container während der Baumaßnahme verursacht Kosten von ca. 210.000 Euro. Diese sind nicht förderfähig und werden komplett durch die Stadt getragen.

Foto zur Meldung: Innensanierung der Calauer Oberschule beginnt zum Ferienstart
Foto: Bereits am 3. Juni wurde mit dem Aufbau der Ausweich-Container auf dem Gelände der Grund- und Oberschule Calau begonnen. Pünktlich zum Start der Sommerferien am 20. Juni beginnen die umfangreichen Sanierungsarbeiten. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Tag der offenen Tür in der Robert-Schlesier-Oberschule Calau

(27.02.2009)  

 

Robert-Schlesier-Oberschule
       Tag der offenen Tür

Calau.             Für alle offen zeigte sich die Robert-Schlesier-Oberschule zum „Tag der offenen Tür" und empfing Schüler und Eltern zur Besichtigung der Schuleinrichtung. Weit mehr als 50 Eltern nutzten diese Möglichkeit in zwei Durchgängen. Im Foyer der Schule wurden sie bereits von Roswitha Stahn und Heidrun Kretschmer begrüßt, ehe Schulleiter Fred Graichen die Besucher durch die Schule und Lern-Kabinette führte. Aktive und ehemalige Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer gestalteten den Vormittag und standen den Schülern und Eltern für alle Fragen offen. Aufmerksam hörte die Runde von den Schilderungen von Christian Noack zu, den von 2004 bis 2008 diese Schule besuchte und heute bei der DB-AG Triebfahrzeugführer lernt: „Die Lehrer hatten immer ein offenes Ohr für uns, wenn wir mal Probleme hatte", erinnert sich der ehemalige Schüler. Besonders die Fachkabinette fanden bei den Eltern großes Interesse, besonders bei den Wahlpficht - Fächern wie Hauswirtschaft oder Kunst. Steffi Wilgosch, Kursleiterin der „Hauswirtschaft" stellte in der geräumigen Küche die Projektarbeit vor, u.a. den Wettbewerb um den Erdgas-Pokal. Zwei Räume weiter stellte Kunstlehrerin Katrin Meißner den Eltern und Schülern die Kabinette wie die Töpfer-Werkstatt oder den Kunstraum vor. „ Wir haben hier viele Möglichkeiten und besonders der kreative Bereich wird von den Schülern sehr gut angenommen. Im laufe Ihrer Schulzeit wird alles von den Schülern in einer Mappe gesammelt und man kann die Entwicklung der Schüler gut verfolgen", so Katrin Meißner.
Die Eltern waren sehr positiv auf den Eindruck der Schule als künftigen Lernort ihrer Sprösslinge eingestellt. „Nach Überlegungen der Lehrer und uns als Eltern wird unser Sohn voraussichtlich in diese Schule wechseln. Und ich denke, hier ist er gut aufgehoben und kann sich gut entwickeln. Danns ehen wir weiter", sagte Marko Walter aus Bronkow und fügte an: „Besonders das Angebot der E-Kurse macht einen sehr guten Eindruck". Rein informell besuchte Petra Raack gemeinsam mit ihrer Tochter Sabine aus Calau diese Veranstaltung: „Wir schauen uns das erst einmal an. Wenn man sich nicht informiert, kann man sich auch keine Meinung bilden", sagte Petra Raack. Kathrin Dannenberg, Klassenleiterin und Sportlehrerin hob noch einmal die zusätzlichen Angebote der Schule hervor, wie Tanzkurse, einen Knigge-Kurs oder Sport-AG´s: „Schüler unserer Schule sind auch ihren Weg gegangen und nehmen viel von ihrer Schulzeit mit ins spätere Leben", so kathrin Dannenberg. Zum Abschluss des Besuchs stellte Christiane Zeiger den Schulförderverein vor, der viele Projekte der Schule begleitet und unterstützt. 

Stephan Uhlig (Stu)

Foto zur Meldung: Tag der offenen Tür in der Robert-Schlesier-Oberschule Calau
Foto: Tag der offenen Tür in der Robert-Schlesier-Oberschule Calau