Seelsorger der Ohren e.V.

Vorschaubild

Töpferstr. 32
03205 Calau

E-Mail E-Mail:
Homepage: https://www.seelsorger-der-ohren-ev.de


Aktuelle Meldungen

Ausblick auf den "Tag des Handicaps" am 19. Oktober in der Stadthalle Calau

(12.10.2019)

Im vergangenen Jahr richtete der Calauer Verein Seelsorger der Ohren e.V. erstmals den "Tag des Hörens" in der Stadthalle aus. Das Konzept kam so gut an, dass es 2019 sogar noch erweitert wurde. Über den "Tag des Handicaps" am 19. Oktober lesen Sie hier ein Gespräch mit Sylke Bärbock und Gregor Obst vom Vereinsvorstand.

 

Aus dem "Tag des Hörens" wird nun in diesem Jahr der "Tag des Handicaps". Wie kam es zu dieser Konzeptänderung?

Sylke Bärbock: "Eine Konzeptänderung ist das keinesfalls, vielmehr eine Ausweitung. Die Erfahrung des Vorjahres hat uns gezeigt, dass die Grundidee vollkommen richtig ist. Mit der Erweiterung zum ´Tag des Handicaps´ sprechen wir nun nicht nur Menschen mit Gehörschädigungen an sondern generell Menschen, die mit Einschränkungen und Behinderungen leben müssen."

Gregor Obst: "Es war eine logische Konsequenz aus der Veranstaltung im Vorjahr, die Zielgruppe noch breiter zu fassen."

 

Angesprochen sind neben Betroffenen vor allem auch Angehörige und sonstige Interessierte. Was dürfen sie am 19. Oktober in der Calauer Stadthalle erwarten?

Sylke Bärbock: "Bereits jetzt haben wir rund 20 Aussteller zusammen, die unterschiedliche Facetten des Alltags für Menschen mit Behinderungen abbilden und vor allem Informationen vermitteln. So wird die Agentur für Arbeit vor Ort sein, ebenfalls die IHK und die Handwerkskammer. Besonders froh sind wir auch, dass sich der Integrationsfachdienst, der VdK und verschiedene Selbsthilfegruppen angemeldet haben. Dazu kommen weitere Firmen und Institutionen, die beraten, begleiten und unterstützen."

Gregor Obst: "Die Vielzahl an Ausstellern garantiert den Besuchern, dass sie umfassend zu den verschiedensten Thematiken informiert werden."

 

Ein Schwerpunkt waren im Vorjahr Vorträge zu unterschiedlichen Themen.

Sylke Bärbock: "Auch die werden in diesem Jahr integriert. So wird beispielsweise der Integrationsfachdienst zur Arbeitsplatzausstattung für Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen informieren. Außerdem gibt es einen Vortrag rund um das Thema Behinderungsgrade, bei dem Besucher auch Fragen an die Experten stellen können. Um das Angebot barrierefrei bieten zu können, werden während des ganzen Aktionstages die induktive Höranlage unseres Vereins sowie Gebärdensprachdolmetscher im Einsatz sein."

Gregor Obst: "Wesentlicher Bestandteil sind natürlich auch wieder die individuellen Gesprächsrunden mit Anwälten, die in einem separaten Raum durchgeführt werden."

 

Was können die Besucher in Sachen Rahmenprogramm erwarten?

Sylke Bärbock: "Es wird wieder umfangreiche Angebote wie Hörtest, Augentest oder podologische Vermessungen geben. Für Kinder wird wieder die beliebte Spielecke eingerichtet und eine Tombola lockt mit tollen Preisen.

Gregor Obst: "Wir freuen uns außerdem darüber, dass uns die Verkehrswacht Cottbus e.V. als Aussteller unterstützt. Sie informieren nicht nur rund um das Thema Sicherheit im Straßenverkehr sondern hat auch Mitmachangebote wie einen Rollator-Parcour, Reaktionstests oder einen Rauschbrillenparcours im Angebot. Außerdem werden sie erstmals ein ´Smoothie-Bike´ präsentieren, bei dem man mit Muskelkraft leckere Drinks mixen kann. Vor der Stadthalle wird es eine Fahrrad-Codierungsaktion geben. Kulinarisch umsorgt werden die Besucher zudem vom Hotel zur Post Calau."

 

Ein rundes Angebot also für alle Besucher am 19. Oktober.

Sylke Bärbock: Genau. "Wir laden schon jetzt für diesen Tag alle Interessierten herzlich in die Stadthalle ein. Der Eintritt ist frei, geöffnet ist von 10 bis 16 Uhr."

 

Danke für das Gespräch!

Foto zur Meldung: Ausblick auf den "Tag des Handicaps" am 19. Oktober in der Stadthalle Calau
Foto: Sylke Bärbock und Gregor Obst vom Seelsorger der Ohren e.V. freuen sich auf viele Besucher beim "Tag des Handicaps" in der Stadthalle. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Inklusionspreis 2019: Landkreis belohnt zwei Calauer Initiativen

(12.03.2019)

Bestrebungen im Bereich Inklusion gehören belohnt – aus diesem Grund lobt die Kreisverwaltung OSL seit vier Jahren einen Preis aus, der eben dieses Engagement würdigt. Der Inklusionspreis ist mit 1.500 Euro dotiert und wird einmal im Jahr vergeben. In der Kreistagssitzung am Donnerstag (07.03.2019) in Schwarzheide zeichnete Landrat Siegurd Heinze den diesjährigen Gewinner aus. Über das Preisgeld freuen kann sich der Calauer Verein „Seelsorger der Ohren e.V.“ Neben dem Inklusionspreis wurde das „Hotel zur Post“ mit einem Sonderpreis über 500 Euro für das Engagement bei der Integration von Mitarbeitern mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt ausgezeichnet.

 

Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr acht Vereine und öffentliche Täger um den Inklusionspreis – das ist bisheriger Rekord in den vergangenen vier Jahren.

 

Der diesjährige Preisträger „Seelsorger der Ohren e.V.“ bietet als gemeinnütziger Verein Hilfsangebote insbesondere für Menschen mit Hörstörungen, Schwindel und Tinnitus an. Die 55 Mitglieder, darunter auch Akustiker und Audiotherapeuten, engagieren sich ehrenamtlich für den Barriereabbau sowie die Integration und Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen und unterstützen Betroffene bei rechtlichen Fragen, beispielsweise arbeiten sie eng mit Krankenkassen, der Deutschen Rentenversicherung und dem Integrationsfachdienst zusammen. Der Verein um die Vorsitzenden Sylke Bärbock und Gregor Obst veranstaltet im Oktober dieses Jahres in der Calauer Stadthalle den „Tag des Handicaps“. Im Vordergrund stehen, neben dem Austausch zum Thema Integration/Inklusion, anschauliche Fachvorträge und individuelle Expertengespräche, zudem wird es einen Markt mit fast 30 Ausstellern geben. Zwei Gebärdendolmetscher begleiten die Veranstaltung ganztägig.

 

Wie im Vorjahr verständigte sich die Jury mehrheitlich auf einen Hauptpreisträger. Die Wahl fiel dennoch schwer, denn alle eingereichten Projekte seien erneut beispielhaft. Das Siegerprojekt 2019 überzeugte letztendlich jedoch in allen heranzuziehenden Bewertungskriterien, lautete am Ende das Fazit aus der Runde. Zudem würdigte die Jury das Engagement des Unternehmens „Hotel zur Post“ mit einem Sonderpreis. Der Calauer Gewerbetreibende Torsten Teichert beschäftigt dort seit 2012, trotz hoher bürokratischer Hürden und einem großen Kraftaufwand, erfolgreich und mit durchweg positiven Erfahrungen, Menschen mit Behinderungen im Hotel- bzw. Restaurantbetrieb und leistet damit einen großen Beitrag zur Integration in den Arbeitsmarkt. Drei seiner derzeit sieben Mitarbeiter sind schwerbehindert, darunter auch ein Auszubildender zum Koch.

 

Zu den Jurymitgliedern zählten die Vorsitzende des Kreistages, Martina Gregor-Ness, Landrat Siegurd Heinze, die Behinderten- und Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung, Carola Wolschke, Melitta Marko vom Staatlichen Schulamt Cottbus und Rosemarie Ziegenbalg von der AG Behindertenhilfe des Landkreises.

 

Hintergrund Inklusionspreis:

Mit dem Inklusionspreis dankt der Landkreis OSL den Kitas, Schulen und freien anerkannten Trägern der Jugend- und Behindertenhilfe und gemeinnützigen Vereinen für ihren Beitrag zu einer inklusiven gemeinsamen Lehr- und Lernkultur und wertschätzt ihre Anstrengungen und Bemühungen in diesem Bereich. Zudem sollen die Bildungsakteure ermutigt werden, den Prozess eines gemeinschaftlichen Lernens und Zusammenlebens aller Menschen – mit und ohne Behinderung – weiterzugehen oder gezielt einzuschlagen. Der diesjährige Inklusionspreis stand unter dem Motto „Hand in Hand – Engagement ohne Grenzen“ und wurde für ein inklusives Bildungsprojekt im klassischen Bildungs- oder Freizeitbereich vergeben. Die Bewerber waren in ihrer Themenwahl frei.

 

Marlen Weser,

Pressesprecherin Landkreis OSL

Foto zur Meldung: Inklusionspreis 2019: Landkreis belohnt zwei Calauer Initiativen
Foto: Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness (li.) sowie Landrat Siegurd Heinze (re.) zeichneten die diesjährigen Preisträger aus. Den Inklusionspreis 2019 erhielten Sylke Bärbock (3.v.r.) und Gregor Obst (2.v.r.) vom Verein „Seelsorger der Ohren“, mit einem Sonderpreis wurde das „Hotel zur Post“ um Inhaber Torsten Teichert ausgezeichnet. (2.v.l.) Foto: Landkreis OSL

Tag des Hörens feiert eine gelungene Premiere

(25.10.2018)

Zu einem Erfolg für alle Beteiligten entwickelte sich der erste Tag des Hörens, zu dem der Calauer Verein Seelsorger der Ohren e.V. am 20. Oktober in die Stadthalle einlud. Schon kurz vor der Eröffnung drängten sich interessierte Besucher an den Ständen der zahlreichen Aussteller. Informativ und unterhaltsam gleichermaßen fanden viele das gut ausgewählte Programm an diesem Tag, etwa von der Deutschen Rentenversicherung Bund, die zum Thema "Rehabilitation, Teilhabe am Arbeitsleben, stationäre Reha" informierte.

Im Rahmen der Veranstaltung berichtete die Vorsitzende Sylke Bärbock auch, dass sich der Verein weiter großer Beliebtheit erfreut und regelmäßig neue Mitglieder dazu stoßen. Mit der Calauer Logopädin Doreen Piwonka konnte im Rahmen vom Tag des Hörens bereits das 50. Vereinsmitglied begrüßt werden. Diese betonte: "Als Sprachpädagogin weiß ich natürlich genau, wie wichtig gutes Hören auch für die Sprachentwicklung ist. Zudem kenne ich Frau Bärbock und habe ihren Werdegang verfolgt. Mit dem Eintritt möchte ich mit meinen Kenntnissen dazu beitragen, dass sich der Verein in Zukunft noch breiter aufstellen kann."

Schirmherr der Veranstaltung war der Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises, Herr Siegurd Heinze. Da er persönlich nicht vor Ort sein konnte, schickte er seine Stellvertreterin, Frau Grit Kluge. Sie lobte, genau wie der Calauer Bürgermeister Werner Suchner, vor allem das große ehrenamtliche Engagement der Beteiligten. "Es ist beeindruckend zu sehen, mit wie viel Leidenschaft und Liebe zum Detail eine wirklich gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt wurde", erklärte Werner Suchner beim Rundgang zu den einzelnen Messeständen.

Stellvertretend danken Sylke Bärbock und Gregor Obst vom Vorstand des Seelsorger der Ohren e.V. folgenden Sponsoren für Ihre Unterstützung, ohne die dieser Tag nie zustande gekommen wäre:

 

                                                                                  

AOK Nordost

Barmer Gebärdensprachdolmetscher

Stadtverwaltung Calau

enviaM

MED EL

Oticon Medical

Advanced Bionics

Sehen + Verstehen Cottbus Alex Raeder

Spreewaldbank eG

Firma Tauscher

Phonak

Cochlear Deutschland

Firma Rentsch/ Balke

AXA Versicherung Frau Schwarze

Gärtnerei Prüfer

Gase - Center - Calau

Matthias Harting

 

 

Landesamt für Soziales und Versorgung

Pflegeteam Helfende Hände

Spreewaldbank eG

Firma Marquardt

Stadtverwaltung Calau

 

 

Sehen und Verstehen A. Raeder

KfZ Werkstatt Steffen Thiebault

Flex Tatoo Calau

Verein Seelsorger der Ohren e.V.

Firma Auric

Firma Humantechnik

Vogel Hörgäte

CDU Calau

Torsten Teichert Hotel zur Post

Vogel Hörgeräte

Physiotherapie Kuba

Zoofachgeschäft Dirk Reischel

Lausitzer Wasserbetten

Italiener Ratskeller Calau

Haus für gutes Hören und Sehen Kossack

Göritzer Bauernküche

Frau Marianne Bärbock

CCC e.V.

Frau Edith Becker

Top Line Werbung

Stadtwerke Überland Luckau/ Lübbenau

Advanced Bionics

Cochlear Deutschland

Oticon Medical

MED EL

Phonak

Stadtverwaltung Vetschau

Spreewaldbank eG

Foto zur Meldung: Tag des Hörens feiert eine gelungene Premiere
Foto: Sylke Bärbock (links), Vorsitzende vom Verein Seelsorger der Ohren e.V., informiert Vize-Landrätin Grit Kluge und Bürgermeister Werner Suchner über die Arbeit des Vereins. Foto: Jan Hornhauer

„Woche der Gesundheit und Pflege“ eröffnet

(18.10.2018)

Unter dem Motto „Wer rastet, der rostet – Mobil sein und bleiben“ fand am Montag, 15. Oktober 2018, die zentrale Auftaktveranstaltung der diesjährigen Woche der Gesundheit und Pflege im Landratsamt Senftenberg statt. Noch bis zum Wochenende wird in den Kommunen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz im Rahmen verschiedener Veranstaltungen zum Thema aufgezeigt, wie es auch im Alter und bei eingeschränkter Beweglichkeit möglich ist, die Wege im Alltag selbstständig zu meistern. Das vollständige Programm kann unter www.osl-online.de heruntergeladen werden.

 

Als Besonderheit in diesem Jahr wurde die Auftaktveranstaltung des Kreises als Messe mit Informationsständen und Aktivitätsangeboten aufgebaut, wofür seitens der Kreisverwaltung erneut zahlreiche Partner gewonnen werden konnten. Zu Beginn stimmten die Damen der Trommlergruppe „Drums 66“ die Anwesenden im gut gefüllten Sitzungssaal des Landratsamtes auf das Thema ein. Tobias Schäfer vom unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitut für Infrastruktur- und Gesundheitsfragen (IGES Institut GmbH) stellte im Anschluss an die Grußworte von Sozialamtsleiterin Erika Körner und Landrat Siegurd Heinze das Modellprojekt „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ vor. Die Landkreise OSL und Spree-Neiße waren Modellregion für das Projekt, welches sich mit den Herausforderungen des demografischen Wandels auf die zukünftige Versorgung und Mobilität in ländlichen Regionen beschäftigt. Beispiele der pilothaften Umsetzung der Mobilitätsverbesserung sind etwa Mobilitätstrainings für und mit Senioren, die in Vetschau, Großräschen und Lauchhammer im April dieses Jahres stattfanden. Ein dynamisches Fahrgastinformationssystem, installiert in Burg/Spreewald, soll den Zugang zum öffentlichen Personennahverkehr erleichtern. Es wurden zielgruppenspezifische Angebote konzipiert, wie etwa das Rikscha-Taxi für Demenzkranke und deren Angehörige, welches auf der Auftaktveranstaltung ausprobiert werden konnte. Zum Mitmachen aufgefordert wurden die Besucherinnen und Besucher auch von Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des FamilienCampus Lausitz in einem Bewegungsparcours. Sportprogramme im Alter und zur Sturzprophylaxe stellte die Tagespflege Lauchhammer vor. Wie drastisch das Alter die Mobilität einschränken kann, konnte mit dem Alterssimulationsanzug GERT des Vereins Neue Wege e.V. am eigenen Leib getestet werden.

 

Zum Abschluss war das Publikum dazu eingeladen, an der Eröffnung der Ausstellung „Leben ist Bewegung – Bewegung ist Gesundheit – Gesundheit ist Leben“, teilzunehmen. Die Wanderausstellung wird vorerst im FamilienCampus Lausitz zu sehen sein.

 

Noch bis zum Wochenende finden Veranstaltungen zum Thema im Landkreis statt, wie zum Beispiel das Seniorensportfest in Calau, eine Ausfahrt mit der Rikscha in Lübbenau oder die Verkehrsteilnehmerschulung mit Fahrradcheck in Senftenberg am Donnerstag, 18. Oktober. Erstmals wird am 20. Oktober um 10 Uhr in die Stadthalle Calau zum „Tag des Hörens“ eingeladen. Unter der Regie des Vereins Seelsorger der Ohren e.V. und der Schirmherrschaft von Landrat Siegurd Heinze soll die Veranstaltung zur Inklusion von Menschen mit Hörschädigungen beitragen.

 

Foto zur Meldung: „Woche der Gesundheit und Pflege“ eröffnet
Foto: Eröffnung der 7. Woche der Gesundheit und Pflege im Landkreis Oberspreewald-Lausitz . Foto: Landkreis OSL

Premiere am Samstag: Tag des Hörens

(17.10.2018)

Eine Premiere gibt es am Samstag, dem 20. Oktober, in der Calauer Stadthalle zu erleben. Erstmals organisiert hier der Verein "Seelsorger der Ohren e.V." den "Tag des Hörens". Ziel der Veranstaltung ist es, noch intensiver auf die Belange von Menschen mit Hörschädigungen hinzuweisen und deren Inklusion weiter zu verbessern. Schirmherr des Aktionstages ist der Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises, Siegurd Heinze. Er wird die Veranstaltung gemeinsam mit dem Calauer Bürgermeister Werner Suchner eröffnen.

 

Hier nun das vorläufige Programm für den Aktionstag am 20. Oktober in der Stadthalle Calau, Lindenstraße 18:

 

(Änderungen vorbehalten)

 

[>>> Download: Programm]

Foto zur Meldung: Premiere am Samstag: Tag des Hörens
Foto: Die Organisatoren vom Tag des Hörens: Sylke Bärbock und Lebensgefährte Gregor Obst. Foto: Stadt Calau