Stadt Calau

Marktplatz
Marktplatz

Bürgermeister Marco Babenz

Platz des Friedens 10
03205 Calau

(03541) 891-153
(03541) 891-0 Zentrale

E-Mail:
Homepage: www.calau.de

Marktplatz mit Rathaus
Marktplatz mit Rathaus

Kerngesunde Kleinstadt mit Witz - südlich des Spreewaldes am Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Flaniermeile Cottbuser Straße zum Marktplatz
Flaniermeile Cottbuser Straße zum Marktplatz


Aktuelle Meldungen

Havarie Trinkwasserleitung in Werchow

(17.07.2024)

Am 15.07.2024 ereignete sich ein Rohrbruch auf der Trinkwasserversorgungsleitung in Werchow im Bereich der Bahnhofstraße 1. Diese Trinkwasserleitung versorgt einen Teil von Werchow und Plieskendorf. Leider konnte die Schadensstelle nicht lokalisiert werden, weil das Wasser ca. 20 m entfernt aus dem Asphalt ausgetreten ist. Daraufhin wurde eine Notversorgung über C-Schläuche hergestellt. Es ist nun erforderlich einen Leitungsabschnitt zu erneuern. Dafür benötigt der WAC eine Vollsperrung des Straßenabschnittes. Die Grundstücke 1, 1a, 1b können über den Parkplatz erreicht werden. Bauausführendes Unternehmen ist im Auftrag des WAC die Firma TWB Boblitz. Die Arbeiten wurden am 16.07.2024 begonnen und werden voraussichtlich bis zum 02.08.2024 andauern.

 

Es wird um Vorsicht und Rücksichtnahme im Baustellenbereich gebeten.

 

 

Foto zu Meldung: Havarie Trinkwasserleitung in Werchow

Mondscheinschwimmen im Freibad

(16.07.2024)

Am Samstag, 10.08.2024 von 21:00 - 24:00 Uhr findet das diesjährige Mondscheinschwimmen im Erlebnisbad Calau statt. Groß und Klein sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Foto zu Meldung: Mondscheinschwimmen im Freibad

Vollsperrung der Färberstraße

(16.07.2024)

Vom 22.07.2024 bis 02.08.2024 ist die Färberstraße in 03205 Calau aufgrund von Leitungsbauarbeiten für den Straßenverkehr voll gesperrt.

Näheres entnehmen Sie bitte dem beigefügten Beschilderungsplan. 

Foto zu Meldung: Vollsperrung der Färberstraße

Stadtbibliothek Calau geht ab 22. Juli in die Sommerpause

(12.07.2024)

Die Stadtbibliothek Calau macht vom 22. Juli bis 11. August Sommerpause. Die letzte Möglichkeit zur Ausleihe oder Verlängerung besteht am Freitag, den 19. Juli, von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. Am Donnerstag, 18. Juli, bleibt die Bibliothek aus betrieblichen Gründen geschlossen.

Während der Schließzeit können Nutzerinnen und Nutzer die Onleihe weiterhin nutzen. Kundenausweise können während der Schließzeit nicht verlängert werden. Damit besteht dann auch nicht die Möglichkeit der Nutzung der Onleihe. Deshalb sollte jeder Kunde vorab noch einmal auf die Gültigkeit seines Ausweises schauen.

Foto zu Meldung: Stadtbibliothek Calau geht ab 22. Juli in die Sommerpause

Calauer Erlebnisbad begeht sommerliche 140-Jahrfeier

(11.07.2024)

(mit Bildergalerie)

 

Mit einer historischen Bademodenschau, reichlich Mitmachangeboten für die ganze Familie, unterhaltsamen Wasserspielen und natürlich jeder Menge Badespaß wurde am 7. Juli ein Sommerfest im Calauer Erlebnisbad gefeiert. Anlass war das 140-jährige Jubiläum des Freibades in der Ziegelstraße.

Mit Blick auf „sein“ Calauer Publikum meinte Badleiter Jörg Labes am Vormittag augenzwinkernd: „Es könnte noch ein paar Grad mehr auf dem Thermometer sein. Die Calauer kommen erst ab 30 Grad ins Freibad.“ Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch und diejenigen, die nicht anwesend waren, hatten eine Menge verpasst. So sorgte der Inhaber des neuen Kioskes für jede Menge Erfrischungen und kulinarische Abwechslung. Vom Schnitzeldöner über den Salat für Gesundheitsbewusste bis hin zu Chicken-Nuggets blieben kaum Wünsche offen. Der Renner waren – natürlich – (Freibad)Pommes.

 

Kulinarische Leckerbissen hatten auch die Mitglieder vom SV Calau im Gepäck. Denn neben einer Schnupperlektion im Darts oder beim Tischtennis konnte man sich beim Kuchenbasar gegen eine Spende für den Verein mit selbstgemachten Leckereien versorgen. Das kam so gut an, dass beispielsweise der Kirchkuchen bereits zur Kaffeezeit vergriffen war. Abtrainieren konnte man sich den Kuchen beispielsweise bei den Mitgliedern des Athletik Gymnastik e.V., mit denen man Beachvolleyball spielen konnte. Für eine weitere Mitmachaktion an diesem Tag sorgte das Team der Stadtverwaltung Calau. Hierfür wurde extra eine Buttonmaschine organisiert, mit der sich vor allem die Kinder ausgiebig beschäftigen konnten. Zahlreiche Motive wurden ausgeschnitten, ausgemalt und schließlich als Anstecker verewigt. Für die Erwachsenen gab es zudem eine Variante, die dem Freibad huldigt – ganz ohne Ausmalen. Spritzig wurde es bei der Feuerwehr Calau, die extra mit einem Löschfahrzeug anreiste. Hier konnten Groß und Klein mit der Kübelspritze eine Dosenpyramide zum Einsturz bringen.

 

Extra fürs Jubiläum hatte sich das Freibad-Team um Leiter Jörg Labes einige Aktionen im kühlen Nass einfallen lassen. So gab es neben einer Lektion in Sachen Wassergymnastik (von Fitness-Coach Anja Porada) auch Spaßspiele wie Wasser-Taxi oder Wettrutschen. Höhepunkt war eine historische Modenschau, bei der das Freibad-Team sowie Mitglieder vom Body Dance e.V. in ausgefallene Badebekleidungen von „anno dazumal“ schlüpften. 

 

Die Stadt Calau und das Team vom Freibad Calau bedanken sich bei allen Besucherinnen und Besuchern für ein gelungenes Freibadfest. Dank geht auch an die folgenden Beteiligten: 

  • Feuerwehr Calau

  • SV Calau e.V. (Tischtennis, Darts)

  • Athletik Gymnastik e.V.  (Volleyball)

  • Body und Dance Calau e.V.

  • Calauer Spielträume und Hort

 

Übrigens: Interessierte Freibadgäste sollten sich schon jetzt den 10. August vormerken. Dann steigt mit dem Mondscheinschwimmen die nächste Veranstaltung im Erlebnisbad. Los geht’s um 21:00 Uhr. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie online unter www.calau.de/freibad

Foto zu Meldung: Calauer Erlebnisbad begeht sommerliche 140-Jahrfeier

Längere Lieferfristen für Reisepässe beachten

(10.07.2024)

Die Stadt Calau weist darauf hin, Reisepässe rechtzeitig beim Einwohnermeldeamt zu beantragen. Die aktuelle Lieferzeit der Bundesdruckerei beträgt aktuell rund 8 Wochen.

 

Weiterlesen: Vor dem Sommerurlaub: Personalausweis und Reisepass prüfen

Foto zu Meldung: Längere Lieferfristen für Reisepässe beachten

Knappe & Band beim Calauer Stadtfest: „Da wird es knallen“

(09.07.2024)

Am dritten Augustwochenende ist es soweit: Das Calauer Stadtfest geht in eine neue Runde. Auch in diesem Jahr wird das vielfältige Programm für Jung & Alt durch „Nachtflug Eventproduktion“ organisiert. Aktuell laufen hinter den Kulissen die Vorbereitungen, schließlich ist es bereits in gut einem Monat soweit. Stargast in diesem Jahr ist der Musiker Alexander Knappe (s. Foto). Er und seine Band versprechen am Sonntagabend „Gänsehautmomente für Calau“. Lesen Sie hier das exklusive Interview, welches der Musiker der Stadt Calau gab.

 

Am 7. Juni endete in Finsterwalde Deine Tour „Rendezvous mit Knappe“. Welche Eindrücke verbindest Du mit dieser besonderen Art der Tournee?
Nicht nur die Tour war speziell, denn ich habe ja beispielsweise zu Beginn und am Ende des Konzerts Rosen verteilt. Auch das dazugehörige Album „Rendezvous“ ist für mich etwas ganz Spezielles. Denn ein Konzeptalbum mit Balladen in der Form habe ich so noch nicht gemacht.

 

Und wie lief es? Immerhin war es mit 12 Konzerten in 14 Tagen doch recht stressig.

Physisch hat mich die Tour gefordert wie keine zuvor. Aber uns Konzept hat überragend funktioniert, was vor allem an den kleinen und intimen Locations lag. Eng am Publikum – tolle Emotionen: Was will man mehr?

 

Wie kamen die Songs für dieses Album zustande?

In meinem Repertoire habe ich ja einige emotionale Lieder, die teilweise auch auf Hochzeiten gespielt werden. Im vergangenen Jahr habe ich einen Teil davon mit einem Philharmonischen Orchester eingespielt, was natürlich bombastisch und eine tolle Erfahrung war. Hier ist alles nun etwas ruhiger, kleiner und dadurch intensiver.

 

„Knappe & Band“ heißt es am Sonntag, den 18. August, beim Stadtfest Calau. Klingt etwas lauter…

Klar, Knappe mit Band auf dem Stadtfest: Da wird es knallen. Natürlich gibt es auch ein paar emotionale Momente aber vor allem die energiegeladenen Songs werden ordentlich für Stimmung sorgen und Emotionen wecken. Und natürlich darf auch die Energie-Hymne „Wir kommen auch morgen noch wieder“ nicht fehlen.

 

Stichwort Energie Cottbus: Dein Herz schlägt schon immer für den Vorzeigeclub der Lausitz. Da dürfte doch gerade die jüngste Saison mit Aufstieg und Landesmeistertitel für Begeisterung bei Dir gesorgt haben.

Das war schon eine großartige Sache, als wir gemeinsam mit der Mannschaft auf dem Cottbuser Altmarkt den Aufstieg gefeiert haben. Doch bei solchen Feiern lasse ich es eher etwas ruhiger angehen, ich trinke ja auch keinen Alkohol. Aber als Energie-Fan freue ich mich natürlich mit dem ganzen Verein und den vielen Fans über diese großartige Saison.

 

Und was traust Du Energie in der 3. Liga zu?

Bescheidenheit steht Energie gut zu Gesicht. Daher kann die Devise nur lauten, den Klassenerhalt so früh wie möglich zu erreichen. Das ist die Grundvoraussetzung, um Planungssicherheit für die Zukunft zu schaffen. Es geht schließlich darum, den Verein für die nächsten Jahre gut aufzustellen. Passende sportliche Konzepte lassen sich eben in der 3. Liga besser umsetzen als in der Oberliga. Und ehrlich? Ein Verein mit diesen großartigen Fans gehört in die 3. Liga – mindestens...

 

Deine Leidenschaft für Energie spiegelt sich im Charity-Open-Air „Liebe kennt keine Liga“ wider. Das findet am 7. September erneut im Spreeauenpark Cottbus statt. Worauf dürfen sich die Gäste freuen?

Dieses Festival ist Herzenssache. Umso schöner ist es, dass wir mittlerweile eines der größten Benefiz-Open-Airs in Deutschland sind. Auf der Bühne gibt es jede Menge Livemusik, u.a. mit Culcha Candela, Glasperlenspiel und natürlich Knappe & Band. Doch es wird auch den ganzen Tag was für die Familie und Energiefans geboten, etwa den Lauzi-Cup oder einen Fan-Flohmarkt. Insofern hoffe ich auf viele Gäste vor Ort. Wie immer geht der ganze Gewinn des Open-Airs an den Nachwuchs des FCE. 

 

Das Gespräch führte: Jan Hornhauer / Stadt Calau

 

Weiterlesen: Programm vom 31. Calauer Stadtfest

 

Weiterlesen: Informationen zum Open-Air "Liebe kennt keine Liga"

Foto zu Meldung: Knappe & Band beim Calauer Stadtfest: „Da wird es knallen“

Wegen Vandalismus: Rathaus-Klingel vorübergehend defekt

(05.07.2024)

Am Donnerstagnachmittag gegen 17:35 Uhr wurde durch eine unbekannte Person die Klingel am Rathaus mutwillig abgetreten. Dadurch wurde sie vollständig zerstört. Der Klingelknopf wurde danach gegen das Rathaus geworfen. Die Verwaltung versucht schnellstmöglich, eine Reparatur zu veranlassen. Solange die Klingel nicht funktioniert, werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, direkt im Rathaus vorzusprechen oder in der Zentrale, Tel. 03541 / 891-100. Wir bitten um Verständnis. 

 

An dieser Stelle noch ein Aufruf: Wer hat die Sachbeschädigung beobachtet und kann Angaben zur Person machen, welche den Schaden verursacht hat? Bitte melden Sie sich telefonisch unter 03541 / 891-115. 

Foto zu Meldung: Wegen Vandalismus: Rathaus-Klingel vorübergehend defekt

Neue Ausgabe der Calauer Stadtnachrichten

(05.07.2024)

 

Ab sofort finden Sie die Calauer Stadtnachrichten vom 05. Juli 2024 im Internet.

 

 

>> Calauer Stadtnachrichten und Amtsblätter der Stadt Calau - online <<

 

 

Sie finden die Ausgaben auch unter dem Menüpunkt "Verwaltung".

 

 

Reklamation
Zeitung nicht erhalten?

Foto zu Meldung: Neue Ausgabe der Calauer Stadtnachrichten

Calauer Stadtverordnetenversammlung hat sich neu formiert

(04.07.2024)

Am 3. Juli fand im Saal der Sparkasse Niederlausitz die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Calau statt. 18 Abgeordnete werden künftig die Geschicke der Kommune lenken. Mit Knut Jende (CDU) wurde der bisherige Vorsitzende des Gremiums in seinem Amt bestätigt. 

Eröffnet wurde die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Calau durch das an Lebensjahren älteste Mitglied der Stadtverordnetenversammlung, den Abgeordneten Bernd Winter (AfD). Im weiteren Verlauf der öffentlichen Sitzung wurden die Gremien der neuen Wahlperiode besetzt. Folgende Personalentscheidungen wurden dabei getroffen:

 

Als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung wurde Knut Jende (CDU) in seinem Amt bestätigt. Ihm assistieren künftig André Bareinz (SPD) als erster Stellvertreter und Melanie Gierach (Bündnis 90 / Die Grünen) als zweite Stellvertreterin.

 

Auch die Ausschüsse wurden neu besetzt. Folgende Vorsitzende bzw. Mitglieder wurden bestimmt:

 

  • Bau- und Finanzausschuss

Vorsitzender: Gerd Kasprick, CDU

Weitere Mitglieder: Swen Rademacher (CDU), Robert Viktor Scholz, Bernd Winter (beide AfD), Toni Kasper (SPD), Melanie Gierach (Bündnis 90 / Die Grünen), Mario Dannenberg (DIE LINKE), Helmut Preuß (LW).

  • Ausschuss für Soziales, Bildung, Jugend und Sport

Vorsitzender: Robert Viktor Scholz, AfD

Weitere Mitglieder: Christian Lenz, Reni Walter (beide CDU), Max Kurth (AfD), André Bareinz (SPD), Melanie Gierach (Bündnis 90 / Die Grünen), Kathrin Dannenberg (DIE LINKE), Helmut Preuß (LW).

  • Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

Vorsitzender: Leo Hille, SPD

Weitere Mitglieder: Christian Lenz, Miriam Zisowsky (beide CDU), Bernd Winter, Max Kurth (beide AfD), Melanie Gierach (Bündnis 90 / Die Grünen), Mario Danneberg (DIE LINKE), Roswitha Reiche (LW).

  • Rechnungsprüfungs- und Haushaltskontrollausschuss

Vorsitzender: Swen Rademacher, CDU

Weitere Mitglieder: Miriam Zisowsky (CDU), Karsten Zergenge, Bernd Winter (beide AfD), Leo Hille (SPD), Melanie Gierach (Bündnis 90 / Die Grünen), Kathrin Dannenberg (DIE LINKE), Roswitha Reiche (LW).

 

Den Vorsitz im Hauptausschuss der Stadt Calau übernimmt, nach Abstimmung der Abgeordneten, der Calauer Bürgermeister Marco Babenz. Folgende weitere Mitglieder gehören diesem Ausschuss künftig an:

Gerd Kasprick, Knut Jende (beide CDU), Robert Viktor Scholz, Bernd Winter (beide AfD), André Bareinz, Toni Kasper (beide SPD), Mario Dannenberg (DIE LINKE), Roswitha Reiche (LW).

 

Insgesamt bilden 18 Abgeordnete die Calauer Stadtverordnetenversammlung. Verteilt sind diese auf fünf Fraktionen: CDU (6 Sitze), AfD (4 Sitze), SPD/Grüne-Fraktion (4 Sitze), DIE LINKE (2 Sitze), Ländliche Wähler (2 Sitze).

Alle Wahlergebnisse der Kommunalwahlen vom 09. Juni 2024 finden Sie hier: Ergebnisse Wahlen SVV Calau am 09.06.2024

Foto zu Meldung: Calauer Stadtverordnetenversammlung hat sich neu formiert

140 Jahre Freibad: Buntes Sommerfest für die ganze Familie am 7. Juli

(02.07.2024)

Das Calauer Freibad feiert in diesem Jahr seinen 140. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird am Sonntag, 7. Juli, von 11:00 bis 18:00 Uhr ein buntes Sommerfest gefeiert. Jung und Alt dürfen sich auf zahlreiche Attraktion freuen, in und neben den Becken. Dazu zählen eine Mal- und Bastelstraße für Kinder, eine historische Modenschau, verschiedene Wasserspiele und vieles mehr. Für Speis und Trank ist den ganzen Tag über gesorgt. Zur Feier des Tages ist der Eintritt frei.

Foto zu Meldung: 140 Jahre Freibad: Buntes Sommerfest für die ganze Familie am 7. Juli

Bürgermeister nutzt Seniorenwoche für regen Austausch

(27.06.2024)

Traditionell nutze der Calauer Seniorenbeirat die Brandenburgische Seniorenwoche im Juni, um die Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen & Tanz in das Gasthaus During in Altnau einzuladen. Monika Urban, Vorsitzende des Seniorenbeirates, begrüßte die knapp zwei Dutzend Gäste im Festsaal und unterstrich die Bedeutung der landesweiten Seniorenwoche: „Wir nutzen diese Woche, um auf die berechtigten Interessen der Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt sowie der Ortsteile hinzuweisen. Schwerpunkte dabei sind ein bisher fehlender Inflationsausgleich für Rentenbezieher. Außerdem stehen die ärztliche Versorgung und die Leistungsfähigkeit des ÖPNV in diesem Jahr in besonderem Fokus.“
 

Derzeit leben im Landkreis OSL rund 32.000 Menschen über 65 Jahre, in Calau sind es knapp 2.300. Das entspricht einem Anteil von jeweils rund einem Drittel. Nach seiner kurzen Begrüßung der anwesenden Gäste nutzte Bürgermeister Marco Babenz die Gelegenheit, sich persönlich mit den Anwesenden auszutauschen. Dabei wurden unterschiedliche Themen und Probleme angesprochen. Diese reichten von Ambrosia-Vorkommen über die Situation am Lindengarten bis zu weiteren möglichen Aktivitäten im Familienzentrum „Kleeblatt“.

Umrahmt wurde das Programm des unterhaltsamen Nachmittags durch Tanzmusik eines DJ sowie einer Vorführung der Kinder und Erzieherinnen aus der Kita „Apfelblüte“ Saßleben.

Foto zu Meldung: Bürgermeister nutzt Seniorenwoche für regen Austausch

Verdiente Calauer Ehrenamtler durch den Landkreis OSL geehrt

(26.06.2024)

Der diesjährige Tag des Ehrenamtes fand am 13. Juni, statt. Ort der feierlichen Würdigung war die Dörrwalder Mühle im Großräschener Ortsteil Dörrwalde. Erneut waren im Vorfeld alle elf Kommunen des Landkreises gebeten worden, Ehrenamtliche aus ihrer Stadt, Gemeinde oder ihrem Amt für die Ehrung am Tag des Ehrenamtes vorzuschlagen. So konnten schließlich 22 Personen aus dem gesamten Landkreis an diesem Tag begrüßt werden. Begleitet wurden sie vom Bürgermeister oder seinem Stellvertreter, die auch die jeweiligen Laudationen hielten. Die Begrüßung der Gäste und die Moderation der Veranstaltung übernahm Alexander Erbert, Beigeordneter des Landkreises und Dezernent für Gesundheit, Jugend und Soziales. Traditionell erhielten alle Ausgezeichneten eine Dankesurkunde, Blumen und die Ehrenamtskarte des Landes Brandenburg. Marcus Starick, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederlausitz, überreichte die Ehrenplakette der Sparkasse Niederlausitz.

Folgende Ehrenamtler aus Calau wurden ausgezeichnet:

 

SV Lok Calau e.V.ColinSchneider

Aktiver Spieler, 1. Männermannschaft, seit 2022 Leiter der Junioren Spielgemeinschaft des SV Lok sowie des SV Calau e.V., organisiert engagiert viele Veranstaltungen für die Kinder

Amateurtheater "Die Calauer"

Calauer Carneval Club e.V.

PatrickWölfel

tätig als Schauspieler im Amateurtheater sowie für den Kostümfundus und die Finanzen verantwortlich, Vorsitzender des Carneval Clubs seit 2016 und sehr engagiert bei Veranstaltungen im Ortsteil Altnau

 

Zusätzlich zum Tag des Ehrenamtes wurden am 17. Juni bei der kreislichen Eröffnungsveranstaltung zur 30. Brandenburgischen Seniorenwoche im Landkreis OSL traditionell besonders engagierte Seniorinnen und Senioren ausgezeichnet. Hier ging eine Ehrung an Monika Urban aus Calau. Sie ist seit 2003 als berufenes Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt Calau tätig, seit 2014 Vorsitzende des Seniorenbeirates. Sie war eine große Stütze bei der Umsetzung des neuen Standortes für das Begegnungszentrum, das zum Familienzentrum „Kleeblatt“ herangewachsen ist. Hier ist sie auch an der Organisation von Festen für die Seniorinnen und Senioren beteiligt. Frau Urban engagiert sich zudem ehrenamtlich für die Kirchengemeinde Calau.

 

Sarah Werner

Pressesprecherin

Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Foto zu Meldung: Verdiente Calauer Ehrenamtler durch den Landkreis OSL geehrt

Sommerferien 2024: Volles Programm im Calauer Jugendclub

(26.06.2024)

Langeweile in den Sommerferien? Von wegen! Denn im Jugendclub Calau, Mühlenstraße 77, wird jede Menge geboten, um tolle Tage zu verbringen. Im Angebot sind u.a. folgende Aktivitäten: Kreativ-Werkstatt, RC-Car bauen, Grafitti, Kochen & Backen, gemeinsames BBQ, Besuche im Freibad und vieles mehr. Das Programm wird jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr stattfinden. Das sind die Durchgänge:
 

  • 1. Durchgang 22.07. bis 26.07.

  • 2. Durchgang 29.07. bis 02.08.

  • 3. Durchgang 05.08. bis 09.08
     

Anmeldung & Kontakt
Enrico Kullick
E-Mail:
Tel.: 0162 1688 167 (auch WhatsApp)
Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Hefördert durch den Landkreis OSL und die Stadt Calau.

 

Freie Jugendhilfe Niederlausitz e.V.

 

 

 Flyer Ferien 

Foto zu Meldung: Sommerferien 2024: Volles Programm im Calauer Jugendclub

Calauer Nachtfieber ein voller Erfolg - bis das Unwetter kam...

(25.06.2024)

(mit Bildergalerie)

 

Selten war die Innenstadt von Calau so gut belebt und mit Freude erfüllt, wie beim 3. Kalauer Nachtfieber. Mit der Plattform des Kalauer Nachtfiebers haben besonders viele Vereine in diesem Jahr ehrenamtlich die Möglichkeit genutzt, für sich zu werben und die Vielfalt von Calau zu präsentieren. Bei den 32 Aktionsständen bzw. Angeboten waren tolle Ideen dabei, wie die Tanzeinlagen der Cheerleader "Red Devils" (HV Calau), die Calauer Bienen oder die vielen Sportangebote - um nur einige zu nennen. Das Seifenkistenrennen kam gut an, es wurden extra für diese Veranstaltung neue Seifenkisten gebaut, selbst Firmen beteiligten sich.  Durch die umfangreiche Marketingleistung war der Besucherandrang erfreulicherweise sehr gut. Alle Altersgruppen waren vertreten, vor allem Familien nutzen die vielen kostenfreien Angebote. Die Calauer Geschäfte hatten sich auf verlängerte Öffnungszeiten eingestellt und waren ebenfalls vom hohen Besucherandrang überrascht. 

 

Leider mussten wir wegen einer amtlichen Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes und in Abstimmung mit der Versicherung die Veranstaltung schweren Herzens frühzeitig abbrechen. Mit der amtlichen Unwetterwarnung entfällt sofort der Versicherungsschutz für die Veranstaltung,  die Gesundheit/Unversehrtheit aller Beteiligten und Gäste hatte durch die amtliche Warnung oberste Priorität. Vor der Veranstaltung waren die Wetterprognosen sehr unterschiedlich und wechselnd. Gemeinsam mit vielen Teilnehmern wurde vorher abgestimmt, die Veranstaltung durchzuführen mit der Hoffnung, dass uns das Unwetter verschont. Denn viele Veranstaltungen wurden bereits in den letzten Wochen witterungsbedingt verschoben und hatten beim Ausweichtermin durch die instabile Wetterlage ebenfalls Schlechtwetter.

 Musikerin Janina Wesenberg gab beim Heimatverein ein Konzert. Foto: WBC 

Einige Veranstaltungen in geschlossenen Räumen konnten stattfinden und hatten eine gute Resonanz, wie die Modenschau oder Live-Musik im Café Weiner. Das  Violoncello Konzert in der Landkirche mit Nina Clarissa Frenzel begeisterte die Zuhörer bis 22 Uhr. 2025 wird es wieder ein Kalauer Nachtfieber geben mit hoffentlich gutem Wetter und reger Beteiligung. Das nächste Calauer Seifenkistenrennen ist in Abstimmung mit dem Dorfverein „Zur Calauer Schweiz“ e.V. Werchow für das Jahr 2026 geplant. 

 

Allen Beteiligten, die an der Veranstaltung mitgewirkt haben, möchten wir ein großes Lob aussprechen und uns bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele ehrenamtliche Helfer gemeinsam ein besonderes und großes Event in Calau ausrichten. Einen besonderen Dank geht an den Dorfverein „Zur Calauer Schweiz“ e.V. Werchow , der Tischlerei Bareinz und dem SV Calau e.V.

 

Text: Marion Goyn, Sprecherin IG "In Calau clever kaufen"

Foto zu Meldung: Calauer Nachtfieber ein voller Erfolg - bis das Unwetter kam...

„Unser Dorf hat Zukunft“: Begehungen starten in dieser Woche

(24.06.2024)

Am 18. Juni haben im Vetschauer Ortsteil Raddusch die Dorfbesuche im Rahmen des 11. Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ begonnen. Landrat Siegurd Heinze und die Jury sind aktuell täglich in den teilnehmenden Gemeinden vor Ort, um sich ein Bild zu machen. In dieser Woche besuchen sie auch Ortsteile der Stadt Calau. Hier die Termine:

Di
25.06.2024

9.30 – 12.00 Uhr

Bolschwitz
Dorfplatz
Nähe alte Schule

 
Mi
26.06.2024

9.30 – 12.00 Uhr

Zinnitz
Treffpunkt noch offen

 
Do
27.06.2024

9.30 – 12.00 Uhr

Kalkwitz
Dorfplatz  
Ortsmitte

 

 

Der Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in die 11. Runde. Der Wettbewerb startet nun mit den Besuchen der Jury in den 14 teilnehmenden Dörfern im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Die Teilnehmenden werden im Kreiswettbewerb 2024 zeigen, dass sie lebendig, lebenswert und gut aufgestellt sind. Im Wettbewerb stellen sie sich der Aufgabe, ihr besonderes Engagement und Wege aufzuzeigen, wie sie für ihre Bewohnerinnen und Bewohner attraktiv bleiben und ihr dörfliches Umfeld erhalten.

 

Juliane Bronk, Kommissionsleiterin des Dorfwettbewerbs, freut sich über das große Interesse: „Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie musste die Durchführung des 11. Kreiswettbewerbes verschoben werden. Uns freut es sehr, dass wir jetzt mit so zahlreichen Teilnehmern in den Wettbewerb starten können. Das zeigt, dass das Engagement und der dörfliche Zusammenhalt in den letzten Jahren nicht nachgelassen haben. Einzigartige Projekte und gemeinsame Initiativen wurden weiterentwickelt und entstehen weiterhin, um die ländlichen Räume zu entwickeln. Fünf Dörfer präsentieren sich in diesem Jahr sogar als Erstteilnehmer. Das belebt den Wettbewerb zusätzlich. Zuletzt hatte der Kreiswettbewerb 2017 in OSL stattgefunden und so erwartet die Jury sicherlich eine Vielfalt an neuen Entwicklungen.“

 

Für den Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ haben sich die folgenden 14 Dörfer/Ortsteile/Gemeindeteile angemeldet: Boblitz, Bolschwitz, Groß Radden, Hörlitz, Kalkwitz, Kostebrau, Laasow, Lieske, Muckwar, Niemtsch, Peickwitz, Raddusch, Schwarzbach/Biehlen und Zinnitz

 

Foto zu Meldung: „Unser Dorf hat Zukunft“: Begehungen starten in dieser Woche

Kalauer Nachtfieber macht die Innenstadt zum Erlebnis-Boulevard

(20.06.2024)

Am Freitag, 21. Juni, findet von 16:00 bis 22:00 Uhr die nächste Auflage des Kalauer Nachtfiebers statt. Hier finden Sie das Programm (Änderungen vorbehalten).
 

Bereich Cottbuser Straße

  • 16:00 Uhr – Fanfarenumzug den Calauer Fanfaren (Start: Info-Punkt)

  • 16:30 Uhr – Start Seifenkistenrennen

  • 17:00 Uhr – Auftritt der Cheerleader vom HV Calau

  • 17:30 Uhr – Auftritt der Tanzkäfer, Kuchenbasar, Infostand (Body & Dance e.V.)

  • 17:45 Uhr – Auftritt der Dancing Stars (Body & Dance e.V.)

  • Weitere Angebote: Cocktailangebot, Kinderschminken, Basteln, Getränke, Gulaschkanone, Bierausschank, Handarbeiten, Holzschuhe, Honig-Infostand, Töpferwaren, Kegeln, Dart, Fußball, TIschtennis, Basketball, Modenschau und vieles mehr.

 

Bereich Heimatmuseum, Am Gericht 14

  • 18:30 Uhr – Livemusik (Geige) von Janina Wesenberg

  • Bogenschießen, geöffnete Museen, Popcorn

 

Bereich Markt

  • Quarkblällchen und Hofcafé Weiner – mit Livemusik von Kultur in Calau (KiC)

  • Grillstand, Bowle, Präsente (Fleischerei Müller)

 

Bereich Schloßstraße

  • 15:30 und 16:45 Uhr – Buchlesung Karin Schubert „Der kleine Pilot Daffi“

  • Hüpfburg & Spielmobil

 

Führungen

  • 16:30 Uhr – Führung mit Frau Fellenberg, Start Rathaus

  • 17:15, 18:15, 19:15 – Nachtwächterrundgang mit Steffen Doil, Start Info-Punkt

  • 18:00 & 19:00 Uhr – Kirchturmbesichtigung, Treff Stadtkirche

 

Abschlusskonzert

Eine außergewöhnliche Künstlerin kommt nach Calau. Virtuos überzeugt sie als Musikerin, doch Ihr Können erstreckt sich auch auf ein Wirken als Komponistin, Schriftstellerin und Malerin. Als krönender Abschluss für das Kalauer Nachtfieber am 21. Juni sorgt sie in der beschaulichen Landkirche für kulturellen Glanz in Calau. Die Karten erhalten Sie Im Vorverkauf für 12 Euro im Info-Punkt und bei Doreens Möbelgalerie, an der Abendkasse für 16 Euro. Beginn des Konzertes um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr.

 

Das komplette Programm vom „Kalauer Nachtfieber“ finden Sie unter www.in-calau-clever-kaufen.de oder als Flyer im Info-Punkt, Cottbuser Straße 32.

Foto zu Meldung: Kalauer Nachtfieber macht die Innenstadt zum Erlebnis-Boulevard

"Tour de OSL" macht am 22. Juni auch am Bahnhof Calau Station

(19.06.2024)

Die „Tour de OSL“ unter der Schirmherrschaft von OSL-Landrat Siegurd Heinze findet auch in diesem Jahr wieder statt und freut sich auf viele motivierte Radlerinnen und Radler aus dem gesamten Landkreis und darüber hinaus. Dabei wird eine der Stationen auch der Calauer Bahnhof sein. Hier möchte ein privater Investor das alte Gebäude zu einem modernen und attraktiven Gebäude umgestalten. Vor Ort erläutert er seine Pläne und lässt die Gäste daran teilhaben. Auch Bürgermeister Marco Babenz ist vor Ort und wird unter anderem über die Pläne der Stadt Calau informieren, wie man künftig das Bahnhofsumfeld gestalten möchte. Die Radfahrenden um Landrat Siegurd Heinze werden gegen 10:30 Uhr vor Ort erwartet. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Calau sind herzlich eingeladen, sich an diesem Tag vor Ort zu informieren.

 

Weitere Informationen zum Streckenverlauf zur diesjährigen "Tour de OSL" finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Oberspreewald-Lausitz.

 

 Plakat "Tour de OSL 2024" 

Foto zu Meldung:

Landkreis startet Online-Umfrage zum Kreisentwicklungskonzept

(13.06.2024)

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz steht vor einer bedeutenden Neuausrichtung. Ein erstes Kreisentwicklungskonzept von 2011 erfüllt nicht mehr die Anforderungen, die an ein aktuelles Konzept gestellt werden. Angesichts neuer Herausforderungen wie Strukturwandel, Digitalisierung und demografischer Veränderungen soll nun ein neues Konzept erarbeitet werden. Das Kreisentwicklungskonzept bewertet den aktuellen Stand und die Potenziale aller Lebensbereiche im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Damit ist es für die Bürgerinnen und Bürger in allen Kommunen und allen Altersgruppen relevant.

 

Ziel des neuen Kreisentwicklungskonzepts ist es, eine optimale Versorgung zu sichern, das natürliche Lebensumfeld zu erhalten und die Lebensqualität langfristig zu steigern. Es soll die Leitplanken für die künftige Entwicklung vorgeben.

 

Im Rahmen der Konzeptentwicklung werden zentrale Zukunftsfragen behandelt: Welche Auswirkungen hat die demografische Entwicklung der Bevölkerung auf unser Zusammenleben? Wie soll sich der Landkreis entwickeln, damit die Bewohner zufrieden und glücklich sind? Welche Visionen haben wir für die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus? Das neue Kreisentwicklungskonzept wird sich umfassend mit den Themen Arbeit und Familie, Freizeit und Natur, Bildung und Gesundheit, Sicherheit und Mobilität auseinandersetzen.

 

Seit Herbst 2023 arbeitet die Kreisverwaltung mit dem Büro complan Kommunalberatung aus Potsdam intensiv an der Neuaufstellung des Konzepts. In Gesprächen mit Politik, Verwaltung sowie Experten wurden bereits wertvolle Erkenntnisse gewonnen und Ideen zu Entwicklungszielen gesammelt. 

 

Bürgerumfrage gestartet

Nun sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt: Sie haben die Möglichkeit vom 09. Juni bis 17. Juli an einer kurzen Online-Umfrage teilzunehmen und ihre Vorstellungen anonym einzubringen. Mit ihren Ideen und ihrer Meinung zum Leben, Wohnen und Arbeiten in OSL bestimmen sie das Leitbild und die Zukunftsstrategie des Landkreises.

Die elf Fragen werden etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen. Mit der Teilnahme an der Befragung nehmen die Bürgerinnen und Bürger direkt Einfluss darauf, wie sich die Region in den kommenden Jahren entwickeln kann. 

 

So gelangen Interessierte zur Umfrage: https://survey.lamapoll.de/Kreisentwicklungskonzept-Oberspreewald-Lausitz 

 

 

Nach der Fertigstellung soll das Kreisentwicklungskonzept zum Ende des Jahres 2024 hin finalisiert und anschließend vom Kreistag beschlossen werden. Die Erstellung des Kreisentwicklungskonzeptes des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wird gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsinfrastruktur“ – GRW-Infrastruktur.

 

Informationen zum Kreisentwicklungskonzept gibt es außerdem unter www.osl-online.de/gestalten 

Foto zu Meldung: Landkreis startet Online-Umfrage zum Kreisentwicklungskonzept

Wahlausschuss stellt amtliches Endergebnis fest / Dank an Wahlhelfer

(12.06.2024)

Am 12. Juni tagte der Wahlausschuss der Stadt Calau, um das amtliche Endergebnis der Wahlen in der Stadt Calau sowie den Ortsteilen festzustellen. Als Bilanz wurde festgestellt, dass die Wahlen ordnungsgemäß durchgeführt wurden und es keine Beanstandungen gab. In Calau sowie den Orts- und Gemeindeteilen waren insgesamt 6.627 Menschen zur Wahl aufgerufen. Bei 4.357 abgegebenen Stimmen (Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung) entspricht dies einer Wahlbeteiligung von 65 Prozent.

Wahlleiterin Beate Matzke nutzte die Gelegenheit, um sich bei den 114 Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu bedanken: „Neben den Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung sowie in den Ortsteilen die der Ortsbeiräte gab es noch die Europawahlen sowie die Kreistagswahlen OSL. Entsprechend viel gab es zum Auszählen. Dass alles weitestgehend reibungslos funktioniert hat, ist dem Einsatz aller Wahlhelfenden zu verdanken. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit.“

 

Bürgermeister Marco Babenz schloss sich den Dankesworten der Wahlleiterin gerne an: „Besonders mit Blick auf die Landtagswahlen am 22. September ist es bemerkenswert, dass sich schon jetzt viele Wahlhelferinnen und Wahlhelfer freiwillig bereit dazu erklärt haben, uns erneut zu unterstützen.“

 

Mit Blick auf die Wahlergebnisse und die konstituierende Calauer Stadtverordnetenversammlung am 3. Juli um 18:30 Uhr betonte das Stadtoberhaupt: „Nicht nur die Kommunalwahlen, sondern auch die Europawahlen waren sicherlich von Entwicklungen der Bundespolitik geprägt. Umso wichtiger wird es für alle vertretenen Parteien sowie Kandidatinnen und Kandidaten sein, schnell ins lokalpolitische Tagesgeschäft zu finden. Die Bürgerinnen und Bürger haben mit ihrer Stimmabgabe ein Votum getroffen, welches es gilt zu respektieren und umzusetzen. Insofern setze auch ich auf eine konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit aller Beteiligten zum Wohle unserer Kommune.“

 

Bereits am am Dienstag, 11. Juni 2024, tagte der Kreiswahlausschuss im Senftenberger Landratsamt, um über die Endgültigkeit der Ergebnisse zur Europa- und Kommunalwahl zu entscheiden. Im Ergebnis konnten alle Ergebnisse einstimmig bestätigt werden. 

 

Die Links zu den Endergebnissen aller Wahlen finden Sie in diesem Artikel: Wie hat Calau gewählt? Hier finden Sie die Übersicht!

Foto zu Meldung: Wahlausschuss stellt amtliches Endergebnis fest / Dank an Wahlhelfer

Grund- und Oberschule feiert am Samstag gleich zwei Jubiläen

(11.06.2024)

Im Rahmen der traditionellen Projektwoche der Grund- und Oberschule werden dieses Jahr gleich zwei Themen in den Fokus gerückt. „Einerseits beleuchten wir das 50-jährige Bestehen des Oberschulstandortes. Das zweite große Thema ist der 111. Geburtstag des Anwandter-Hauses“, berichtet Schulleiterin Christiane Zeiger. Ab 10. Juni beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 10 eine Woche lang mit unterschiedlichen Projekten. Im Fokus des Grundschulbereichs (1. bis 4. Klasse) steht dabei Carl Anwandter. „Die Kinder wissen zwar, dass ihre Schule so heißt. Doch welche Bedeutung Anwandter für Calau hat und wie er unsere Stadt sowie deren Beziehungen nach Chile geprägt hat, wollen die Kinder nachgehen“, erzählt die Schulleiterin.

 

 Plakat 

 

In den Projekten an der Oberschule (5. bis 10. Klasse) stehen unterschiedliche Themen auf der Agenda, die sich im Weitesten mit Talenteförderung und der Vielfältigkeit des Themas Schule in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft beschäftigen. Hier gibt es etwa Projekte zum Schulalltag in der DDR oder es werden Unterrichtsmodelle in anderen Ländern erkundet. Großes Finale der für die Schülerinnen und Schüler so abwechslungsreichen Woche ist der 15. Juni. An diesem Samstag sind alle Neugierigen eingeladen, sich beim großen Sommerfest auf dem Schulhof der Oberschule die Ergebnisse anzuschauen. Christiane Zeiger verrät: „Alle Gruppen präsentieren sich und ihre Arbeiten. Gleichzeitig gibt es Vorführungen, etwa von der Tanzgruppe sowie eine kleine Modenschau.“ Auch auf eine Versorgung mit Speis und Trank müssen die Gäste nicht verzichten. So hat sich eine AG bereits seit einiger Zeit mit Wildkräutern beschäftigt und wird diese – etwa als leckeren Wildkräuterquark – zum Kosten anbieten. Gleichzeitig wird auch der „Tag der Städtebauförderung“ begangen. An diesem Tag finden in vielen Städten und Gemeinden in ganz Deutschland Veranstaltungen statt, die über Projekte, Strategien und Ziele der Städtebauförderung informieren und zur Beteiligung einladen. Nähere Informationen unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de

Foto zu Meldung: Grund- und Oberschule feiert am Samstag gleich zwei Jubiläen

Wie hat Calau gewählt? Hier finden Sie die Übersicht!

(09.06.2024)

Für die am 9. Juni 2024 anstehenden Wahlen gibt es auf dem Wahlportal des Landeswahlleiters die Möglichkeit, sich (sobald verfügbar) die direkten Ergebnisse für Calau anzeigen zu lassen. Hier die entsprechenden Links:

 

Europawahl Calau 

 

https://wahlergebnisse.brandenburg.de/12/100/20240609/europawahl_land/ergebnisse_gemeinde_120660052052.html

 

Kreistagswahl Calau

 

https://wahlergebnisse.brandenburg.de/12/200/20240609/kreistagswahl_land/ergebnisse_gemeinde_120660052052.html

 

Stadtverordnetenversammlung Calau

 

https://wahlergebnisse.brandenburg.de/12/300/20240609/gemeindevertretungswahl_land/ergebnisse_gemeinde_120660052052.html

 

OBR Calau

 

https://wahlergebnisse.brandenburg.de/660052052/4/20240609/ortsbeiratswahl_gemeinde/index.html

Foto zu Meldung: Wie hat Calau gewählt? Hier finden Sie die Übersicht!

Countdown läuft: Wählen gehen zur Kommunal- und Europawahl am 9 Juni

(07.06.2024)

Die Kommunal- und Europawahlen am Sonntag, 9. Juni 2024, stehen vor der Tür. In den Kommunen und seitens der Kreiswahlleitung in der Kreisverwaltung sind alle Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf getroffen. 

 

Insgesamt sind im Landkreis OSL bis zu 92.000 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger zur Kommunal- und Europawahl aufgerufen, darunter rund 5.000 Erstwählerinnen und Erstwähler. Im November 2022 hat der Bundestag beschlossen, das aktive Wahlrecht für die Europawahl von 18 auf 16 Jahre zu senken. Bei den Kommunalwahlen gilt dieses Alter bereits, ebenso bei den Landtagswahlen im Herbst. 

 

Kommunalwahlen sind die wichtigsten Wahlen auf kommunaler Ebene. Persönlichkeitswahl (Stimme für eine Person) und Verhältniswahl (Stimme für eine Partei) werden kombiniert. Bei den Kommunalwahlen werden der Kreistag und je nach Wohnort die Gemeindevertretungen oder Stadtverordnetenversammlungen der kreisangehörigen Gemeinden und Städte, die ehrenamtlichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie in den Ortsteilen die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher bzw. Ortsbeiräte gewählt. Kommunalwahlen finden alle 5 Jahre statt. Seit 2014 gemeinsam mit der Europawahl. Bei der Europawahl wählen die Bürgerinnen und Bürger der Länder der Europäischen Union die Abgeordneten des Europäischen Parlaments.  

 

Insgesamt stehen den Wahlberechtigten in OSL 147 Urnenwahllokale zur Verfügung, von denen ein Großteil barrierefrei zugänglich ist. Aufgrund der Anzahl der Wahllokale ist davon auszugehen, dass über 1.300 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zum Einsatz kommen werden. Die Gemeindewahlleiterinnen und Gemeindewahlleiter konnten bereits im Vorfeld genügend ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Durchführung der Wahl und die Auszählung der Stimmen gewinnen.

 

HINWEIS: Bürgerinnen und Bürger der Stadt Calau finden am Wahltag selbst, sobald verfügbar, alle wichtigen Informationen rund um die Wahl sowie den Link zu den Hochrechnungen auf unserer Homepage. Oder Sie klicken direkt auf die Wahlseite der Stadt Calau

 

Wer am Wahltag verhindert ist, kann seine Briefwahlunterlagen noch abschicken. Dabei ist darauf zu achten, dass der zurückgesandte Wahlbrief unter Berücksichtigung der Postlaufzeiten noch am Wahltag bis 18.00 Uhr bei der auf dem Wahlbrief aufgedruckten Adresse eingeht. In den meisten Kommunen kann die Briefwahl auch direkt vor Ort bis Freitag vor der Wahl durchgeführt werden.

 

Um die Gemeinden etwas zu entlasten, werden die ausgefüllten Briefwahlunterlagen für die Europa- und Kreistagswahlen am Wahltag von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung ausgezählt. Die so genannten Briefwahlvorstände - 15 an der Zahl - tagen öffentlich in den Räumen des Friedrich-Engels-Gymnasiums in Senftenberg. Die Vorarbeiten finden bereits ab 14.30 Uhr statt. Die Auszählung beginnt um 18 Uhr. 

 

Bei der letzten Kommunalwahl 2019 waren bis zum letztmöglichen Abgabetermin 10.546 Wahlbriefe eingegangen. Für die Europawahl und die Kreistagswahl sind bisher 6.408 Wahlbriefe eingegangen (Stand: 4. Juni).

Wer die vorläufigen Ergebnisse der Europa- und Kommunalwahlen am Wahlabend „live“ verfolgen möchte, kann zwischen verschiedenen Varianten wählen.

Das Land Brandenburg veröffentlicht die jeweiligen Zwischenstände und das vorläufige Wahlergebnis am Wahltag online hier: wahlergebnisse.brandenburg.de

 

Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit, die Zwischenergebnisse beider Wahlen auf Leinwänden zu verfolgen. Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Kandidatinnen und Kandidaten sind von der Kreiswahlleiterin und ihrem Team zur öffentlichen Präsentation in das Landratsamt in Senftenberg, Dubinaweg 1, Haus 1, Großer Sitzungssaal, eingeladen. Das Gebäude verfügt über einen barrierefreien Zugang. 

Unter dem Menüpunkt www.osl-online.de/kommunalwahl stellt die Kreisverwaltung OSL allgemeine Informationen zu den Europa- und Kommunalwahlen im Landkreis OSL zur Verfügung.

 

Die Prüfung der von den Wahlvorständen zu fertigenden Wahlniederschriften zur Europawahl und zur Wahl des Kreistages findet am 10. Juni ab 10 Uhr bis ca. 16 Uhr und sofern erforderlich weiterführend am 11.06.2024 ab 8 Uhr statt. Der Kreiswahlausschuss wird zur endgültigen Feststellung der Wahlergebnisse zur Europa- und Kommunalwahl am Dienstag, 11. Juni 2024, 16 Uhr, tagen. Diese Sitzungen finden jeweils beim Landkreis Oberspreewald-Lausitz in Senftenberg, Dubinaweg 1, Haus 1 statt und sind öffentlich. 

 

Foto zu Meldung: Countdown läuft: Wählen gehen zur Kommunal- und Europawahl am 9 Juni

Gewerbeamt / Friedhofsverwaltung am 6. und 7. Juni geschlossen

(05.06.2024)

Das Gewerbeamt sowie die Friedhofsverwaltung der Stadt Calau bleiben am 6. und 7. Juni für Bürgerinnen und Bürger geschlossen. Davon betroffen ist auch die telefonische Erreichbarkeit. Ab kommender Woche sind die Bereiche wieder erreichbar. Das Haupt- und Ordnungsamt bittet um Verständnis und Beachtung. 

Foto zu Meldung: Gewerbeamt / Friedhofsverwaltung am 6. und 7. Juni geschlossen

Afrikanische Schweinepest: Landkreis wappnet sich für mehr Fälle

(05.06.2024)

Die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest im Landkreis Oberspreewald-Lausitz steht weiterhin im Fokus. In der Vergangenheit wurden durch das Veterinäramt des Landkreises umfangreiche und vielfältige Präventionsmaßnahmen ergriffen. Dadurch konnte ein größerer Seucheneintrag in den Landkreis bisher verhindert werden.

 

Aktuelle Lage

Es zeichnet sich nun im südlichen Kreisgebiet im Bereich zwischen Sedlitzer See und Partwitzer See sowie den Landgebieten dazwischen ein aktives Seuchengeschehen ab. Das Eintragsrisiko aus dem sächsischen Raum ist nach wie vor sehr groß. In den letzten Tagen sind im Bereich des Geierswalder Sees auf sächsischer und brandenburgischer Seite mehrere Tiere an der Tierseuche verendet. 

Zum Stand 31.05.2024 sind im Landkreis OSL bisher seit dem ersten ASP-Fall im November 2022 insgesamt 18 Fälle der ASP bestätigt. Mit dem aktuellen Verdachtsfall kommt ein weiterer Fall hinzu, bei dem der Fundort erneut im OSL-Gebiet liegt, dieses Mal jedoch innerhalb der Begrenzung durch die als Präventionsmaßnahme errichteten Wildabwehrzäune.

Der Verdachtsfall wurde am Donnerstag, 30.05., nördlich von Kleinkoschen gefunden und am Freitag, 31.05., vom Landeslabor Berlin-Brandenburg bestätigt. Das darauffolgend erforderliche Untersuchungsergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts steht aktuell noch aus (Stand: 04.06., 12 Uhr).

Die Bergbaufolgelandschaften in dem Fundbereich weisen eine sehr hohe Schwarzwilddichte auf. Im näheren Umfeld des Fundortes wurden bei Drohnenerkundungen mehr als 200 Stück Schwarzwild gezählt. Es ist davon auszugehen, dass das Seuchengeschehen schnell zunehmen und weitreichende Auswirkungen auf die dort vorhandene Population haben kann.

 

Bestehende und neue Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung

Ziel der bestehenden, intensivierten und neu eingeleiteten Maßnahmen ist es, keinen Seuchenherd entstehen zu lassen und eine weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern. Hohe Priorität hat dabei, dass die Landwirtschaft in OSL geschützt wird. Durch eine Eingrenzung der Seuche ist aktuell keine Erweiterung bzw. Festlegung von Restriktionszonen erforderlich. Diese umfassen auch Regelungen für Anbau, Haltung und Vertrieb der Landwirte. Die Seuchenbekämpfung wendet präventiv Auswirkungen auf bzw. Einschränkungen für die Landwirtschaft ab und trägt dazu bei, dass sich die Wahrscheinlichkeit eines Eintrags der Seuche in Schweinehaltungen minimiert.

Die Maßnahmen sorgen zudem dafür, leidvolles Verenden der Wildtiere zu vermeiden und die Ansammlung von infizierten und sterbenden Tieren in Wäldern und auch wohnortnahen Bereichen zu verhindern.

 

Der Bereich des potenziell akuten Seuchengeschehens erstreckt sich rund um den Fundort nördlich von Kleinkoschen über die umliegenden Bergbaufolgelandschaften und Gegenden zwischen Sedlitzer See und Partwitzer See sowie den Landgebieten dazwischen (rund 1.000 Hektar). Daraus ergibt sich ein Gebiet, welches seit Ende der vergangenen Woche intensiv vom OSL-Veterinäramt im Auge behalten wird. Es erfolgt zudem ein beständiger Austausch mit den Kollegen aus Sachsen.

Seit dem 31.05. wurden durch das Veterinäramt adhoc Maßnahmen ergriffen, um ein potentielles Seuchengeschehen schnellstmöglich einzudämmen und eine weitere Ausbreitung in das Kreisgebiet und insbesondere in Richtung der Stadt Senftenberg bzw. weiter in Richtung der Autobahn A13 zu verhindern.

 

Das Gebiet wird intensiv per Drohnen abgesucht. So kann erfasst werden, ob Schwarzwild vorhanden ist und es ist mit der Beobachtung der Tiere über die Drohne auch möglich Verdachtsaussagen zum Zustand der Tiere zu generieren, sodass Mitarbeitende des Veterinäramtes mit Unterstützung von Jagdausübungsberechtigten gezielt auffällige und möglicherweise betroffene Tiere in dem dicht bewachsenen Gebiet ausfindig machen und Totfunde bergen können. 

Aufgrund der Größe des Gebietes ist geplant, die Suche aus der Luft mit weiteren Maßnahmen zu unterstützen. Hierbei wird voraussichtlich am Montag, 10. Juni ein Hubschrauber zum Einsatz kommen.

 

Eine allgemeine Fallwildsuche verspricht durch den dichten Bewuchs kaum Erfolge und könnte zudem einen Bewegungsdruck in der Population erzeugen.

Aus dem Grund wurde am 31.05. den zuständigen Jägern ein Jagdverbot ausgesprochen. Damit soll eine geringstmögliche Bewegung der Wildschweine und damit eine Abwanderung in andere Gebiete verhindert werden. Mit den Jägern wurde abgestimmt, dass die Population über Lebendfallen reduziert bzw. Tiere entnommen werden können, um Krankheitsketten zu unterbrechen oder das leidvolle Verenden an der Seuche zu verhindern. Die Installation der Lebendfallen hat am 4. Juni begonnen.

 

In dem Areal rund um den Fundort wurden alle Tore des Wildabwehrzaunes mit Zahlenschlössern verschlossen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Tore nicht durch unaufmerksames oder unbedachtes Verhalten offenstehen. In Fällen, in denen das Passieren unbedingt erforderlich ist, ist das Veterinäramt des Landkreises telefonisch zu kontaktieren (unter 03573-870 4400). Dies gilt insbesondere für Landwirte, die innerhalb des Bereiches Flächen bewirtschaften.

 

Aktuell werden außerdem mögliche Wanderbewegungen des Schwarzwildes im Bereich Kleinkoschen analysiert. Im Ergebnis wird der Bau eines weiteren Festzaunes folgen, der den nördlichen und südlichen Kreis und eine weitere Ausbreitung in Richtung B169 verhindern sollen. Die aktuelle Planung lässt noch keine verbindliche Kommunikation des Zaunverlaufs zu. Das Veterinäramt befindet sich in der Abstimmung mit den Kommunen.

 

Aktuell ist noch keine Anpassung der Restriktionszonen rund um den Fundort erforderlich. Es gilt weiterhin die Tierseuchenallgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vom 29. Februar 2024, siehe www.osl-online.de/asp

 

Auf seiner Internetseite hat der Landkreis zudem die wichtigsten Hinweise und Regelungen für Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt.

Foto zu Meldung: Afrikanische Schweinepest: Landkreis wappnet sich für mehr Fälle

Vorletzte Chance zur Einreichung von Unternehmensprojekten

(04.06.2024)

Der 7. Ideen- und Projektwettbewerb im Bundesprogramm „Unternehmen Revier“ zur Förderung von Maßnahmen zur Strukturentwicklung in der Lausitz wurde am 21. Mai 2024 gestartet. Dieser ist wieder in die Schnellläuferphase mit beschleunigten Zuwendungsprozess und gestrafften Zeithorizonten hinsichtlich der Abgabefristen für Skizze und Antrag und die Langläuferphase mit einem geplanten Projektstart ab 01.02.2025 unterteilt.

 

Mit dem Wettbewerbsaufruf werden zuvorderst Unternehmen mit Ausrichtung auf zukunftsorientierte Produktentwicklung und Geschäftsfelderweiterung angesprochen. Die möglichen Zuwendungen in der Projektumsetzung sind Anteilfinanzierungen und betragen je Antragsteller und Einzelprojekt maximal 300.000 € sowie je Verbundprojekt maximal 1,2 Mio. €. Der Antragstellende hat Eigenmittel in Höhe von mindestens 10 % bei nicht-wirtschaftlicher Tätigkeit aufzubringen. Handelt es sich bei dem Antragstellenden um ein Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft beträgt der Eigenanteil mindestens 40 %.

 

Ein Beratungsgespräch bei der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH für die Teilnahme am Programm „Unternehmen Revier“ ist zwingend erforderlich. Projekteinreicher werden bereits im ersten Gespräch hinsichtlich der Förderkulisse beraten, durch das Antragsformular geführt und gegebenenfalls geeignetere Fördermöglichkeiten benannt.

 

Kurzübersicht:

Projektskizzen können ab sofort wieder bei der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH eingereicht werden:

Unternehmensförderung:Bundesprogramm „Unternehmen Revier“, De-minimis-Mittel
Einreichungsunterlage:https://wirtschaftsregion-lausitz.de/strukturentwicklung/unternehmensfoerderung/
Projektskizze Schnellläufer: bis 30.06.2024
Projektskizze Langläufer:bis 31.07.2024
Projektlaufzeit:bis max. 15.02.2027
Förderung Einzelunternehmen:bis 300.000 T€
Förderung Verbundvorhaben:bis 1,2 Mio. €

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite: https://wirtschaftsregion-lausitz.de/strukturentwicklung/unternehmensfoerderung/

Foto zu Meldung: Vorletzte Chance zur Einreichung von Unternehmensprojekten

Olaf Schubert: Live in Calau

(01.06.2024)

Mit seinem Programm „Die große Hörspielpräsentationsgala“ ist der Kabarettist und Comedian Olaf Schubert am 11. September 2025 in der Calauer Stadthalle live zu erleben.
Im Rahmen eines turnusmäßigen Zyklusses – also rein aus Gewohnheit präsentiert Olaf Schubert erneut alte und neue Hördialoge. Selbige werden von des Künstlers Hand als Puppenspiel – mit deutlicher Tendenz zum Kasperle-Theater – aufgeführt. Schuberts gepflegte Conférencen würgen eventuell aufkommende Dynamik im Keim ab und sorgen somit für einen reibungslosen Ablauf des Abends. Klägliche Effekte und fehlende Dramaturgie runden die Veranstaltung ab. „Ein Kessel Dröges” steht bereit – kommen Sie anbei und erleben Sie ein grandioses Feuerwerk der Langeweile!

 

Eintrittskarten gibt es an allen bekannten VVK-Stellen, u.a. www.agentour.org oder bei Doreen´s Möbelgalerie Calau, Cottbuser Straße 39.

Foto zu Meldung: Olaf Schubert: Live in Calau

Aktuelle Stellenangebote der Stadtverwaltung Calau sowie der Schule

(31.05.2024)

Bei der Stadt Calau sind aktuell folgende Stellen zu besetzen:

 

  • Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich kaufmännisches Gebäudemanagement im Bauamt

  • Sachbearbeiter allgemeine Verwaltung (m/w/d)

  • Amtsleiter Finanzen / Kämmerer (m/w/d)

  • Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich technisches Gebäudemanagement im Bauamt

 

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie in unseren Stellenausschreibungen.

 

 

HINWEIS

Das Staatliche Schulamt Cottbus sucht derzeit auch Lehrkräfte für den Grund- und Oberschulstandort Calau. Folgende Stellen sind derzeit ausgeschrieben:

 

  • Lehrkraft (m, w, d) Arbeitslehre/Wirtschaft-Arbeit-Technik, Deutsch, Sport in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Arbeitslehre/Wirtschaft-Arbeit-Technik, Englisch, Sport in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Deutsch, Englisch in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Deutsch, Englisch, Mathematik in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Deutsch, Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Deutsch, Mathematik, Musik in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Englisch, Sachunterricht, Sport in Calau

  • Lehrkraft (m, w, d) Erdkunde, Mathematik, Politische Bildung in Calau

 

Bewerbungsfrist für alle Stellen ist laut Brandenburgischem Bildungsministerium der 05.05.2024. Nähere Informationen zu den Ausschreibuungen und Bewerbungsmöglichkeiten auf der Internetseite des MBJS Brandenburg.

Foto zu Meldung: Aktuelle Stellenangebote der Stadtverwaltung Calau sowie der Schule

Nachfahren von Carl Anwandter erkunden Calau

(30.05.2024)

Der Name Anwandter verbindet seit vielen Jahren die Stadt Calau mit Chile. Kürzlich konnte der ereignisreichen Chronik unserer Stadt zu diesem Thema ein weiteres Kapitel hinzugefügt werden. Denn mit Carlos Cordovez Anwandter und Valeska Anwandter waren zwei direkte Nachfahren des 1850 nach Chile ausgewanderten Carl Anwandter nach Calau gekommen.

 

Eine schlichte E-Mail an die Pressestelle der Stadt Calau kündigte den besonderen Besuch an: „Wir kommen aus Chile und wollen hier ihren Geburtstag feiern. Deswegen wollen wir nächste Woche nach Calau fahren. Es würde uns sehr freuen, wenn wir einen Vertreter der Stadt treffen könnten, der uns vielleicht das Anwandter-Museum zeigen könnte.“ Und so kam es dann, dass Bürgermeister Marco Babenz am 7. Mai um 14:00 Uhr die beiden weit gereisten Gäste in seinem Dienstzimmer im Calauer Rathaus empfing. Die 86-jährige Valeska Anwandter ist bereits die fünfte Generation des Familienstammbaums. „Mein Sohn, der mich auf unserer Reise durch Europa begleitet, ist die sechste Generation. Der Name Anwandter hat in Chile einen guten Klang. Daher war es mir ein Herzensbedürfnis, auf den Spuren unserer Ahnen Calau zu erkunden.“

 

 Dieses Bild von Carl Anwandter ist in der Ausstellung im "Haus der Heimatgeschichte" zu sehen. Foto: Stadt Calau 
 

Durch Erika Panzer und Hans Jürgen Hanisch vom Calauer Heimatverein wurden die weitgereisten Gäste durch die Anwandter-Ausstellung im „Haus der Heimatgeschichte“ geführt. Dabei gab es durchaus neue Erkenntnisse. So staunten die beiden nicht schlecht, als sie eine Kopie der originalen Passagierliste der „Hermann“ einsehen konnten. Mit diesem Segelschiff erreichte Carl Anwandter am 13. November 1850 den chilenischen Hafen Corral bei Valdivia. Interessiert nahmen sie die weiteren Ausführungen der Calauer Anwandter-Experten zur Kenntnis. So erfuhren sie, dass es zwischen Calau und Valdivia viele Jahre enge Verbindungen gab und dass die Stadt Calau bis heute engen Kontakt zur Botschaft der Republik Chile in Deutschland pflegt. Nach einem abschließenden Eintrag ins Gästebuch des Museums erkundeten Valeska und Carlos Cordovez Anwandter noch ein wenig die Innenstadt. Hier durfte natürlich auch ein Blick in die nach ihm benannte Apotheke nicht fehlen, in der Anwandter, ab 1849 sogar Calauer Bürgermeister, einst wirkte. Bei der Weiterreise, die sie noch nach Potsdam Frankfurt/Main und Köln führen sollte, bedankte sich Familie Anwandter für die Gastfreundschaft und sie stellten in Aussicht: „Calau ist so eine wunderbare Stadt, in der zudem unsere familiären Wurzeln liegen. Natürlich würden wir uns freuen, mal wieder vorbei zu kommen.“

Foto zu Meldung: Nachfahren von Carl Anwandter erkunden Calau

Einwohnermeldeamt bleibt am 4. und 6. Juni geschlossen

(29.05.2024)

Das Einwohnermeldeamt der Stadt Calau ist kommende Woche an beiden Sprechtagen (Dienstag, 4. Juni, und Donnerstag, 6. Juni) komplett für den Besucherverkehr geschlossen. Das betrifft auch die telefonische Erreichbarkeit. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dringende Anliegen entweder am morgigen Sprechtag (30. Mai) bzw. ab der KW 24 zu klären. Die Ausgabe von bereits beantragten Ausweisen ist möglich. Dazu bitte in der Zentrale melden! Für das Abholen oder Abgeben von Briefwahlunterlagen bitte in Zimmer 7 melden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Foto zu Meldung: Einwohnermeldeamt bleibt am 4. und 6. Juni geschlossen

Oldtimertreffen in Werchow wetterbedingt auf 15. Juni verschoben

(28.05.2024)

Das 2. Oldtimer-Treffen in Werchow am 1. Juni wird kurzfristig auf den 15. Juni verschoben. Darüber informierten die Veranstalter (I.G. Oldtimerfreunde Oberspreewald) heute die Stadtverwaltung Calau. Aufgrund der Wetterprognose für Samstag habe man sich für diesen Schritt entschieden. Am Programm werde sich nichts ändern. Los gehts am Samstag, 15. Juni, um 10:00 Uhr. Näheres zum Programm in unserem Veranstaltungskalender.

Foto zu Meldung: Oldtimertreffen in Werchow wetterbedingt auf 15. Juni verschoben

Unvorhergesehene Überschneidung zweier Vollsperrungen

(24.05.2024)

Aufgrund der Beseitigung einer Havarie in der Straße Am Funkturm (Vollsperrung gegenüber Gaststätte „Oase“) ist dieser Bereich ab sofort voll gesperrt und wird voraussichtlich erst am Mittwoch, 29. Mai, wieder für den Verkehr freigegeben. Dadurch kommt es zu einer zeitlichen Überschneidung mit der Baumaßnahme in der Georg-Schumann-Straße (28.-30.05., ebenfalls Vollsperrung). Die Straße An der Eiche wird somit für diesen Zeitraum ab Kreuzung Springteichallee / Werchower Straße zur Sackgasse. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Beachtung. Vielen Dank!

 

Foto zu Meldung: Unvorhergesehene Überschneidung zweier Vollsperrungen

Kater im Bereich Bronkow entlaufen: Wer hat „Puma“ gesehen?

(23.05.2024)

Die Stadt Calau ereilte der Hilferuf einer Familie aus Großenhain (Sachsen). Deren Kater hört auf den Namen „Puma“ ist am 4. Mai 2024 im Bereich Bronkow / Rastplatz A13 entlaufen. Da es bereits länger her ist, könnte sich das Tier sowohl im Gebiet des Amtes Altdöbern oder im Bereich der Stadt Calau aufrufen. Es handelt sich um einen schwarzen Europäisch Kurzhaar-Kater, geb. am 01.10.2022. Auffällig sind kleine weiße „Lätzchen“. Er ist kastriert, trägt einen Transponder und ist bei „TASSO“ registriert. Da auch diese Suche bisher erfolglos war, unterstützt die Stadt Calau die Besitzer von „Puma“ bei der Suche nach ihrem Tier. 

 

 Puma 

 

Wer „Puma“ gesehen hat oder Angaben zum Verbleib machen kann, melde sich bei „TASSO“, die 24-Stunden-Notruf-Nummer ist unter 06190 / 93 73 00 erreichbar. Beziehen Sie sich dabei bitte auf die Suchdienstnummer S2894420

Wichtiger Hinweis: Schauen Sie ggf. auch in Schuppen, Nebengelasse, Kellerräume oder Garagen. Denn Katzen verstecken sich oft dort, wenn sie in Gebieten fremd sind.

 

  Suchplakat  

Foto zu Meldung: Kater im Bereich Bronkow entlaufen: Wer hat „Puma“ gesehen?

Einschränkungen wegen Bauarbeiten in der Georg-Schumann-Straße

(22.05.2024)

Aufgrund einer Baumaßnahme wird die Georg-Schumann-Straße in Calau in der Zeit vom 28.05.2024 bis einschließlich 30.05.2024 zwischen dem Abzweig Straße Am Spring und der Zufahrt zur Sporthalle (G.-Schumann-Straße 3) voll gesperrt. Von der Sperrung ist auch der Gehweg in diesem Bereich betroffen. Die Grundstücke Georg-Schumann-Straße 1, 2 und 3 bleiben weiterhin erreichbar.

 

Wir bitten um Verständnis und Beachtung, vielen Dank!

Foto zu Meldung: Einschränkungen wegen Bauarbeiten in der Georg-Schumann-Straße

Kita Zinnitz momentan nicht erreichbar

(21.05.2024)

Aufgrund eines technisches Defektes ist die Kita Zinnitz momentan weder telefonisch noch per E-Mail zu erreichen. An der Behebung des Problems wird gearbeitet. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Foto zu Meldung: Kita Zinnitz momentan nicht erreichbar

Vollsperrung in Calau, Am Funkturm 20 - 21 aufgrund einer Havarie

(17.05.2024)

Seitens des Straßenverkehrsamtes des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wurde die Stadt Calau informiert, dass aufgrund einer dringenden Havariebeseitigung die Straße Am Funkturm, Höhe Hausnummern 20 – 21 vom 21.05. – 24.05.2024 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt sein wird.

Foto zu Meldung: Vollsperrung in Calau, Am Funkturm 20 - 21 aufgrund einer Havarie

Infomesse und Internetseite für den Windpark Settinchen

(16.05.2024)

ABO Wind plant die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit vier Anlagen in Gollmitz. Das zur Stadt Calau gehörende Areal ist im Regionalplanentwurf der Planungsregion Lausitz-Spreewald als Windvorranggebiet ausgewiesen und bietet hervorragende Bedingung zur Erzeugung von grüner Energie. „Um alle Anwohnerinnen und Anwohner ausführlich über unser Vorhaben zu informieren, haben wir erstens eine Internetseite veröffentlicht und veranstalten zweitens eine Infomesse“ sagt Projektleiter Jerome Braun. Auf www.windpark-settinchen.de gibt es ausführliche Hintergrundinformationen zur Planung des Windparks. Außerdem lädt ABO Wind ein zur Infomesse Windpark Settinchen


am Montag, 27. Mai 2024, von 16 bis 20 Uhr,
in der Stadthalle Calau, Lindenstr. 19, 03205 Calau.

 

Diverse Poster an Stellwänden informieren an dem Tag unter anderem über Landschafts-, Natur- und Immissionsschutz. Außerdem wird deutlich, wie Gemeinden und Anwohner vom Bau des Windparks finanziell profitieren können. Allein die Kommunalabgabe nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz 2023 (EEG 2023) würde in den 20 Jahren der EEG-Vergütung mehr als 1,6 Millionen Euro in die Gemeindekasse der Stadt Calau spülen. Dazu kommen der sogenannte Windkrafteuro und Zahlungen für Wegenutzungen. Zudem zeigen auf der Infomesse ausgestellte Visualisierungen, wie der Windpark später aussehen würde. Projektund Bauleiter*innen von ABO Wind sowie externe Natur- und Artenschutzgutachter stehen für persönliche Gespräche bereit. Auch die windkraftkritische Bürgerinitiative ist eingeladen, ihren Standpunkt auf der Infomesse darzustellen.

 

„Das Ganze hat den Charakter einer Ausstellung und wird durchgehend von uns betreut“, erklärt Projektleiter Braun. Gäste können sich also um 16 Uhr genauso gut informieren wie um 18 Uhr oder 19 Uhr. Wer sich die Info-Poster nicht vor Ort in der Ausstellung ansehen möchte, kann dies auch bequem von zu Hause am Computer machen. Auf der Internetseite www.windpark-settinchen.de stehen ab dem Nachmittag des 27. Mai alle ausgestellten Poster zum Download bereit. „Auf dieser Website kommunizieren wir außerdem Neuigkeiten während der gesamten Projektphase“, sagt Braun.

Foto zu Meldung: Infomesse und Internetseite für den Windpark Settinchen

Calau eröffnet am Mittwoch die diesjährige Saison im Erlebnisbad

(14.05.2024)

Badefans aufgepasst: Die lange Winterpause ist endlich vorbei, denn am Mittwoch, 15. Mai, eröffnet in Calau die diesjährige Freibadsaison. Der Tradition seiner Vorgänger entsprechend, wird Bürgermeister Marco Babenz dies mit einem beherzten Sprung ins Schwimmerbecken machen. Gäste aller Altersklassen sind herzlich eingeladen, in diesem Jahr mit dabei zu sein. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr, der Eintritt ist den ganzen Tag frei.

 

Weitere Infos im Veranstaltungskalender.

Foto zu Meldung: Calau eröffnet am Mittwoch die diesjährige Saison im Erlebnisbad

Stadt Calau versteigert 1 hydraulisches Rettungsgerät

(14.05.2024)

Aus den Beständen der Stadt Calau (Feuerwehr) wird aktuell folgender Gegenstand versteigert:

 

  • 1 hydraulisches Rettungsgerät, bestehend aus Hydraulikaggregat, Schlauchpaar und Spreizer SP 50 von Weber-Hydraulik.

 

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Angebotsabgabe finden Interessierte auf dem Portal "Zoll-Auktion" unter folgendem Link: ZUR AUKTION

Foto zu Meldung: Stadt Calau versteigert 1 hydraulisches Rettungsgerät

Vor dem Sommerurlaub: Personalausweis und Reisepass prüfen

(08.05.2024)

In zweieinhalb Monaten oder zehn Wochen starten die Sommerferien in Brandenburg. Aus diesem Grund rät die Stadt Calau aktuell Bürgerinnen und Bürgern, die Gültigkeit ihrer Reisedokumente zu prüfen.

„Sollten Personalausweis oder Reisepass zum gewünschten Reisezeitraum abgelaufen sein, müssen diese dringend erneuert werden“, informiert Mandy Präkelt, Sachbearbeiterin im Calauer Einwohnermeldeamt. Dies sei besonders wichtig, da es aktuell zu Verzögerungen bei den Lieferzeiten der Dokumente kommt. So stellte das zuständige Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) bereits im März dieses Jahres fest, dass sich die „Reisepass-Bestellzahlen seit Wochen auf einem konstant sehr hohen Niveau“ befinden, da die vorhandene Maschinenkapazität diese außergewöhnlichen Bestelleingangszahlen pro Woche nicht vollständig abarbeiten kann. 

Laut Mandy Präkelt verlängert sich die durchschnittliche Lieferzeit für Reisepässe von üblich drei Wochen auf derzeit sechs Wochen. Die Lieferzeit für Personalausweise ist aktuell unverändert und beträgt 2-3 Wochen.

 

„Bürgerinnen und Bürgern raten wir daher, schnellstmöglich einen Tausch ihrer Personaldokumente zu beantragen.“ Mitzubringen sind für einen neuen Ausweis oder Reisepass ein aktuelles biometrisches Lichtbild sowie für den Datenabgleich die Geburts- und ggf. Eheurkunde.

 

Mit Blick auf die Sommerferien verweist die Mitarbeiterin des Meldeamtes in Calau auf eine weitere Neuerung im Pass- und Meldewesen: „Seit dem 1. Januar dieses Jahres werden keine Kinderreisepässe mehr ausgestellt und auch nicht mehr verlängert. Bei Reisen innerhalb der EU braucht nun jedes Familienmitglied einen Personalausweis, außerhalb der EU einen Reisepass.“ Eine Neubeantragung dauere ihr zufolge, wie bereits erwähnt, rund sechs Wochen für einen Personalausweis. Nähere Informationen auch auf der Homepage des BMI unter www.bmi.bund.de

Foto zu Meldung: Vor dem Sommerurlaub: Personalausweis und Reisepass prüfen

Brückentag nach Himmelfahrt: Stadtverwaltung bleibt geschlossen

(07.05.2024)

Die Stadtverwaltung Calau teilt mit, dass aufgrund des Brückentages nach Christi Himmelfahrt das Rathaus sowie alle nachgeordneten Einrichtungen am Freitag, den 10. Mai 2024, geschlossen bleiben. Betroffen sind hiervon neben dem Rathaus und dem Bauamt in der Parkstraße auch die Stadtbibliothek sowie alle Kindertagesstätten und der Hort der Grund- und Oberschule. Wir danken für Ihr Verständnis.

Foto zu Meldung: Brückentag nach Himmelfahrt: Stadtverwaltung bleibt geschlossen

Gleisbauarbeiten: Bahnübergang in der Karl-Marx-Straße ab Montag gesperrt

(07.05.2024)

Ab der kommenden Woche Montag, 13. Mai, um 4 Uhr, ist der Bahnübergang Karl-Marx-Straße / Senftenberger Straße (L 52) aufgrund von Gleisbauarbeiten im Auftrag der Deutschen Bahn komplett gesperrt. Darauf weist aktuell der Bauträger hin. Demnach wird die Sperrung voraussichtlich bis zum 3. Juni, 4 Uhr, andauern. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, die ausgewiesene Umleitung zu nutzen.

Foto zu Meldung: Gleisbauarbeiten: Bahnübergang in der Karl-Marx-Straße ab Montag gesperrt

30.000 Euro für Vereine: Startschuss zur EMB VereinsEnergie

(03.05.2024)

Bereits im dritten Jahr unterstützt die EMB Energie Brandenburg GmbH Vereine in der Region. 40 gemeinnützige Vereine erhalten im Rahmen eines Sponsoringwettbewerbs Förderung im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Was gibt es zu gewinnen?

25 Förderpreise: Über 25 Publikumspreise zwischen 500 Euro und 1.500 Euro entscheiden alle mit. Zusätzlich vergibt die EMB Energie Mark Brandenburg GmbH unabhängig davon unter allen teilnehmenden Vereinen ab Platz 26, weitere 15 Jurypreise à 500 Euro.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle gemeinnützig anerkannten Vereine mit Vereinssitz in den beiden Grundversorgungsgebieten der EMB Energie Brandenburg GmbH (inklusive Gebiet der Vertriebsmarke SpreeGas), die einen aktiven nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz in der Region leisten oder Ideen dazu haben.

Jetzt informieren und bewerben:

Direkt online unter emb-vereinsenergie.de/. Bei Rückfragen und für Hilfe bei der Bewerbung einfach an wenden.

Foto zu Meldung: 30.000 Euro für Vereine: Startschuss zur EMB VereinsEnergie

Calauer Unternehmerstammtisch lädt zum Maibaum-Frühschoppen

(29.04.2024)

Seit Montagvormittag steht der Maibaum auf dem Calauer Marktplatz. In diesem Jahr lädt der Calauer Unternehmerstammtisch am Mittwoch, 1. Mai, zum Frühschoppen unter dem Maibaum ein. In der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr gibt es Speis & Trank, für Musik sorgt der Männergesangsverein Germania 1890 Werchow. 

 

 Flyer Maibaum-Frühschoppen 

Foto zu Meldung: Calauer Unternehmerstammtisch lädt zum Maibaum-Frühschoppen

Wohnen, wo einst Sport getrieben wurde

(25.04.2024)

Die Stadt Calau hat am 25. April das neue Wohngebiet „Am Lindengarten“ offiziell eingeweiht. Bürgermeister Marco Babenz nutzte den feierlichen Anlass, um sich bei allen Beteiligten zu bedanken. Gleichzeitig warb er für die attraktiven und zentrumsnahen Wohngrundstücke, die aktuell vermarktet werden.

 

24 Bauparzellen mit einer Größe von 687 bis 1.166 Quadratmetern entstehen auf dem Areal unweit der Innenstadt und nahe des Lindengartens. In seiner Eröffnungsrede würdigte der Calauer Bürgermeister den historischen Standort: „Viele erinnern sich noch an den Schul- und Vereinssport, der hier früher auf dem Friedrich-Ludwig-Jahnsportplatz durchgeführt wurde. Aber auch die Freiwilligen Feuerwehren fanden hier immer gute Voraussetzungen für Übungen oder Wettkämpfe, beispielsweise um den Schusterjungenpokal.“ 

 

Doch weil der Zahn der Zeit am Gelände und den darauf befindlichen Gebäuden nagte, die Schul- und Vereinsnutzung quasi nicht mehr vorhanden war und die Nachfrage nach Eigenheimstandorten zunahm, entschloss man sich zur Umwidmung. Bereits 2019 erfolgte dazu ein Grundsatzbeschluss der Stadtverordneten und in der Stadtverordnetenversammlung am 30. November 2022 wurde der zuvor erstellte Bebauungsplan (B-Plan) beschlossen. Am 11. Januar vergangenen Jahres rollten endlich die Bagger an und der Abriss der Gebäude begann. Nachdem im Juni 2023 auch der Sportplatz gewichen war, begann die Einrichtung des Wohnbaugebietes. „Dabei wurde nicht nur der einstige Sportplatz umgebaut, sondern auch der angrenzende Bereich der Festwiese“, erläutert Bürgermeister Marco Babenz. 

 

 Parzellierungsplan des WG "Am Lindengarten". 

 

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen rund 2,4 Millionen Euro, davon wurden 660.000 Euro in den Rückbau des Sportplatzes investiert. 1,7 Millionen Euro kosteten der Ausbau der Joachim-Gottschalk-Straße im zweiten Bauabschnitt sowie der neuen Erschließungsstraße des Wohngebietes. Für diese sucht die Stadt Calau übrigens noch bis zum 30. April Namensvorschläge. „Neben manch kuriosen Anregungen waren schon einige schöne und passende Beispiele dabei. Ich bin sehr gespannt, was noch alles kommt.“ Vorgestellt werden sollen die Namensvorschläge im Rahmen der Sitzung des Bau- und Finanzausschusses am Dienstag, 14. Mai. Beginn ist um 18:00 Uhr im Familienzentrum Kleeblatt, Töpferstraße 32.

Unterdessen läuft bereits die Vermarktung der Flächen. Der kalkulierte und in der Stadtverordnetenversammlung am 29.11.2023 beschlossene Grundstückspreis für eine erschlossene Bauparzelle beträgt 95 €/m². Erste Interessensbekundungen von Bauherren liegen bereits vor. Auf der Internetseite www.calau.de/wohngebiet gibt es weitere Informationen sowie den aktuellen Parzellierungsplan.

Foto zu Meldung: Wohnen, wo einst Sport getrieben wurde

Diesen Freitag: Livemusik aus Chile in der Stadthalle - Eintritt frei!

(24.04.2024)

Bereits seit vielen Jahren pflegen die Stadt Calau und die Botschaft der Republik Chile in Deutschland enge Verbindungen. Diese werden auch im kulturellen Bereich immer wieder mit Leben gefüllt. Nach dem Konzert von "Fusión Andina" im September vergangenen Jahres können sich Kulturfreunde nun auf ein neues Konzert mit Musik aus Chile freuen. Denn an diesem Freitag, den 26. April, gastiert das "Ensamble Kuatriada" in der Stadthalle Calau. Beginn ist um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

Das Ensemble Kuatriada ist eine Instrumentalmusikgruppe aus Valdivia. Es wurde 2017 gegründet und sein Repertoire basiert auf Arrangements und Kompositionen chilenischer lateinamerikanischer Musik von seinem Leiter, Musikprofessor Alejandro Torres Farfán, sowie von nationalen und internationalen Komponisten. In den sechs Jahren seines künstlerischen Lebens hat das Kuatriada-Ensemble an verschiedenen Präsentationen und Konzerten auf nationaler und internationaler Ebene teilgenommen.

Foto zu Meldung: Diesen Freitag: Livemusik aus Chile in der Stadthalle - Eintritt frei!

Stadt Calau versteigert Motorkettensäge Stihl 038AV

(17.04.2024)

Aus den Beständen der Stadt Calau (Feuerwehr) wird aktuell folgender Gegenstand versteigert:

 

  • Motorkettensäge Stihl 038AV (Motor defekt)

 

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Angebotsabgabe finden Interessierte auf dem Portal "Zoll-Auktion" unter folgendem Link: ZUR AUKTION

Foto zu Meldung: Stadt Calau versteigert Motorkettensäge Stihl 038AV

Straßenname für das Wohngebiet „Am Lindengarten“ gesucht

(16.04.2024)

Auf dem Gelände des ehemaligen Jahn-Sportplatzes laufen momentan die letzten Arbeiten, um das Areal in einen neuen Wohnstandort zu verwandeln. Erste Interessenten für die attraktiven Grundstücke am Lindengarten haben sich bereits gefunden und im April sollen die Bauarbeiten vor Ort beendet sein. Damit können die „Häuslebauer“ beginnen, sich ihren Traum vom Eigenheim in Calau zu schaffen. Was noch fehlt ist ein Name für die neu geschaffene Straße, die das künftige Wohngebiet erschließt. Dazu erklärt Bürgermeister Marco Babenz: „In diesem Zusammenhang rufen ich alle Bürgerinnen und Bürger unserer Kommune auf, uns ihre Vorschläge zur Benennung der Straße zu senden.“
 

Die Stadtverwaltung sammelt die Vorschläge bis zum 30. April, um diese nach einer internen Vorauswahl im Rahmen des Bau- und Finanzausschusses am 14. Mai 2024 zu diskutieren.

 

Ihre Vorschläge senden Sie bitte per Mail an bzw. per Post an 

 

  • Stadt Calau, Kennwort: Wohngebiet, z. Hd. Bürgermeister, Platz des Friedens 10, 03205 Calau.

 

Bitte beachten Sie: Nicht angenommen werden Vorschläge für Straßennamen, die nach Personen der jüngeren Zeitgeschichte benannt sind.

Foto zu Meldung: Straßenname für das Wohngebiet „Am Lindengarten“ gesucht

Zweite Auswahlrunde für LEADER-Förderprojekte startet

(16.04.2024)

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spreewaldverein e.V. gibt den Start der zweiten Auswahlrunde für die LEADER*-Förderung im Rahmen der EU-Förderperiode 2023-2027 bekannt. Wer eine Projektidee hat und diese im ländlichen Raum umsetzen möchte, kann gern Kontakt zum Regionalbüro der LAG Spreewaldverein e.V. in Lübben aufnehmen! 

 

Neben der persönlichen Beratung findet für Interessierte am 7. Mai um 17:00 Uhr eine „Online-Infoveranstaltung zur LEADER Förderung“ statt. Anmeldungen sind bitte per E-Mail an  zu senden. Danach werden die entsprechenden Zugangsdaten verschickt.

Die LAG Spreewaldverein e.V. bespricht mit Interessierten die konkrete Projektidee. „Wir schauen, ob das Vorhaben zum LEADER-Ansatz und unseren Fahrplan für die Region passt! In unserer Regionalen Entwicklungsstrategie haben wir drei übergeordnete Schwerpunkte für Förderprojekte festgelegt: „Lebensqualität für alle“, „Ganzheitliche Siedlungsentwicklung“ und „Regionale Wertschöpfung““, erklärt Sarah Plotzky. „Um das Projekt fit zu machen für LEADER empfiehlt es sich, bereits in der Ideenphase mit der LAG Spreewaldverein e.V. Kontakt aufzunehmen. Wir suchen gut durchdachte Projekte mit nachhaltigem Ausstrahlungseffekt in der Region.“

 

Das Projekt …

… verbessert Lebensperspektiven auf dem Land?
… entwickelt den ländlichen Raum nachhaltig?
… schafft attraktive Arbeitsplätze und -perspektiven?
… schließt Lücken der regionalen Versorgung?
… ist gemeinwohlorientiert?
… stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt?
… erhält und entwickelt kulturelles Erbe?
… ist eine innovative und kreative Lösung für das Leben auf dem Land?

 

Für das 2. Projektauswahlverfahren stehen 5 Mio. Euro EU-Mittel zur Verfügung. Privatpersonen, Vereine, Stiftungen, Klein- und Kleinstunternehmen, Kirchen und Kommunen aus der LEADER-Region Spreewald-PLUS können Projektmittel beantragen. 

Die LEADER-Region Spreewald-PLUS befindet sich im Südosten Brandenburgs und umfasst ländliche Gebiete der Landkreise Dahme-Spreewald (LDS), Oberspreewald-Lausitz (OSL), Spree-Neiße (SPN) sowie ländliche Ortsteile der kreisfreien Stadt Cottbus (CB). Sie erstreckt sich im Norden vom Berliner „Speckgürtel“ hin bis zu urban geprägten Ortsteilen der Stadt Cottbus im Süden.

Bis zum 27. Juni 2024 dürfen Interessierte den vollständig ausgefüllten „LEADER-Projektsteckbrief“ per E-Mail beim Spreewaldverein e.V. einreichen. Handschriftlich ausgefüllte Unterlagen werden nicht angenommen.

 

Die Projektbeschreibung bildet die Grundlage für die Projektbewertung. Sie sollte aussagekräftig und bewertbar sein und sich an den Bewertungskriterien orientieren. Generell sind Erläuterungen zur Wirkung und zum Mehrwert des Projektes im ländlichen Raum wichtig! Fotos und weitere Unterlagen können beigefügt werden.

 

Die erforderlichen Antragsunterlagen und Hinweise finden sich auf der Webseite www.spreewaldverein.de/regionalfoerderung/ Fristgerechte und vollständig ausgefüllte „LEADER-Projektsteckbriefe“ werden dem Regionalbeirat zur Erarbeitung eines Bewertungsvorschlages an den Vorstand vorgelegt. Die finale Sitzung des Vorstandes zu den eingereichten LEADER-Projekten findet voraussichtlich am 13. November 2024 statt. 

Menschen und Ideen verbinden – Der Ansatz von LEADER sieht vor, dass sich regional Engagierte vor Ort in sogenannten Lokalen Aktionsgruppen (LAG) zusammenschließen, um ihre Region gemeinsam und zukunftsorientiert zu gestalten. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spreewaldverein e.V., begleitet Menschen bei Ihren Ideen für die ländliche Entwicklung in der LEADER-Region Spreewald-PLUS. Sarah Plotzky und Melanie Kossatz sind Ansprechpartnerinnen beim Spreewaldverein e.V. Beratungsgespräche und Besichtigungen vor Ort sind möglich. Jetzt noch einen Termin beim Spreewaldverein e.V. unter: 03546-8426 vereinbaren! 

 

*LEADER – frz. Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der Wirtschaft im ländlichen Raum

 

 

Foto zu Meldung: Zweite Auswahlrunde für LEADER-Förderprojekte startet

AG "Alt & Jung" sucht Lesepaten für die Grund- und Oberschule

(05.04.2024)

Für ein gutes Buch ist man nie zu alt. Um Kindern die Spannung und Freude des Lesens zu vermitteln, sucht die Grund- und Oberschule Calau aktuell gemeinsam mit der Calauer AG „Alt und Jung“ Menschen, die sich als Lesepatinnen oder Lesepaten für den Nachwuchs engagieren möchten. "Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 6 soll im Rahmen des Projekts das Lesen geübt werden. Angedacht sind dafür Kleingruppen von ein bis drei Schülern", heißt es im gemeinsamen Aufruf von AG und Schule. Die Übungsstunden

werden individuell und nach Absprache mit den Lehrern entweder am Vormittag zu den regulären Unterrichtszeiten oder aber am Nachmittag stattfinden. Die Schule bietet die Räumlichkeiten für dieses Projekt.

Am Mittwoch, 17.04.2024, wird es um 17:00 Uhr ein Treffen für zukünftige Lesepaten im Musikraum des Anwandter-Hauses geben. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Helfen Sie mit, benachteiligte Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg zu begleiten! Werden Sie ehrenamtlicher Lesepate!

Foto zu Meldung: AG

Bauarbeiten: Cottbuser Straße ab Montag für Durchgangsverkehr gesperrt

(04.04.2024)

Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn ist die Cottbuser Straße ab 8. April (Montag) komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt. Das gilt für die gesamte Länge der Straße, d.h. im Bereich zwischen Einmündung Töpferstraße bis Kreuzung Ringstraße/Baderring. Die Sperrung gilt bis einschließlich Freitag, 12. April. Lediglich Fußgängern und Lieferverkehr ist die Begehung / Befahrung der seitlichen „Gehwegbereiche“ möglich. Alle Verkehrsteilnehmenden werden um Verständnis und Beachtung gebeten. Vielen Dank!

Foto zu Meldung: Bauarbeiten: Cottbuser Straße ab Montag für Durchgangsverkehr gesperrt

Öffentlicher Aufruf an alle Landwirte zur Überprüfung aller städtischen Flächen in landwirtschaftlicher Bewirtschaftung

(02.04.2024)

Alle Betreiber von Landwirtschaftsbetrieben und Landwirte im Haupt- und Nebenerwerb werden gebeten ihre Pachtverträge zu überprüfen, ob die von ihnen bewirtschafteten städtischen Grundstücke (auch Brachflächen) im Rahmen eines Vertrages angepachtet sind.

 

Sollten städtische Flächen, die in Bewirtschaftung sind, nicht Inhalt eines mit der Stadt Calau geschlossenen Vertrages sein, so ist für diese Fläche ein Antrag auf Pacht an das Bauamt der Stadt Calau bis zum 31.05.2024 zu stellen. Für Fragen oder nähere Informationen steht Ihnen Frau Bruntsch gern zur Verfügung. 

Telefon 03541 891490, E-Mail 

 

Stadt Calau

Bauamt

Parkstraße 4-7

03205 Calau

Foto zu Meldung: Öffentlicher Aufruf an alle Landwirte zur Überprüfung aller städtischen Flächen in landwirtschaftlicher Bewirtschaftung

Frohe Ostern: Ostergrüße der Stadtverwaltung Calau

(29.03.2024)

Die Stadtverwaltung Calau wünscht allen Einwohnerinnen und Einwohnern unserer Stadt ein frohes Osterfest. Dazu erklärt der Calauer Bürgermeister Marco Babenz folgendes: "Der evangelische Theologe Friedrich von Bodelschwingh sagte einst "Im Licht der Ostersonne bekommen die Geheimnisse der Erde ein anderes Licht". In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Calauerinnen und Calauer, einige besonders frohe Osterfeiertage im Kreise von Familie und Freunden. Genießen Sie die ersten Boten des Frühlings, tanken Sie während der Feiertage und bei einem Osterspaziergang oder an einem der vielen Osterfeuer in unserer Kommune genügend Kraft und freuen Sie sich auf den sprichwörtlichen Neuanfang. Möge er Ihnen allen gelingen."

Ihre Stadtverwaltung Calau

 

 

Frühlingserwachen

Endlich ist's März, 

uns wird es warm ums Herz. 

Vorbei die Nächte lang, 

jetzt fangen helle Tage an. 

Frühling liegt in der Luft, 

das erste Blümlein ruft: 

»Ostern ist nicht mehr weit, 

zu End' die lange Fastenzeit!« 

Winter ade und Frühlingserwachen, 

die kleinen Weidenkätzchen lachen: 

»Freut Euch mit uns am neuen Leben, 

was Jahr für Jahr Euch wird gegeben!«

 

Elvira Christina Westphal (* 1943), deutsche Autorin

Foto zu Meldung: Frohe Ostern: Ostergrüße der Stadtverwaltung Calau

Stadtverordnete geben "Grünes Licht" für Vereinsförderrichtline

(28.03.2024)

In ihrer Sitzung am 27. März 2024 haben die Calauer Stadtverordneten die "Vereinsförderrichtlinie der Stadt Calau/město Kalawa" beschlossen. Darin ist geregelt, wie Vereine in der Stadt Calau/město Kalawa Unterstützung erfahren können. Denn die Vereine leisten vielfältige Beiträge in der Jugendarbeit, bei der Gestaltung und Erhaltung der Demokratie und des kulturellen Lebens sowie auf sportlichem und gesellschaftlichem Gebiet. Sie ermöglichen sinnvolle Freizeitgestaltung, bieten psychischen und körperlichen Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags und geben Gelegenheit zur Geselligkeit und Begegnung. Kindern und Jugendlichen vermitteln sie in Ergänzung zu Elternhaus und Schule Wertvorstellungen und soziales Verhalten.

 

Durch die Förderung leistet die Stadt Calau/město Kalawa ihren Beitrag für ein reges Vereinsleben. Damit entstehen auch gewisse Pflichten der Vereine gegenüber der Stadt Calau/město Kalawa. Ziel ist es, durch ein gemeinschaftliches Zusammenwirken zum Wohle der Bürger bessere und zukunftsgerichtete Voraussetzungen für ein Zusammenwachsen zu einem Gemeinwesen zu schaffen.

 

Die komplette Vereinsförderrichtlinie sowie Antragsunterlagen für die Vereinsförderung finden Sie hier: Vereinsförderrichtlinie der Stadt Calau/město Kalawa

Foto zu Meldung: Stadtverordnete geben

Hinweise der Stadt Calau zu Pflichten von Hundehaltern

(28.03.2024)

Aus aktuellem Anlass weist die Stadt Calau alle Hundehalter darauf hin, ihre Tiere in der Kämmerei anzumelden. „Grundsätzlich muss jeder Hund steuerlich angemeldet sein. Das ist nicht immer der Fall, da wir regelmäßig Hinweise auf nicht angemeldete Hunde erhalten“, informiert Tim Bärbock vom Fachbereich Steuern. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Hund aus dem Tierheim kommt, beim Züchter oder auf anderen Wegen erworben wurde. Auch Größe oder Rasse der Tiere spielen keine Rolle. „Die Hundesteuer ist eine Gemeindesteuer, die grundsätzlich jeder Halter entrichten muss.“ 

 

Für den ersten Hund sind gemäß der Hundesteuersatzung der Stadt Calau 40 Euro pro Jahr zu entrichten, für zwei Hunde werden 60 Euro pro Jahr je Hund fällig und bei drei oder mehr Hunden kostet es den Besitzer 80 Euro pro Hund und Jahr. Tim Bärbock erklärt: „Häufig wird vermutet, es gibt eine Ermäßigung für Rentenbezieher. Das ist nicht so. Außer bei vorliegender Schwerbehinderung gemäß § 7 der Hundesteuersatzung der Stadt Calau oder bei Hunden, für die gemäß § 8 der Hundesteuersatzung der Stadt Calau eine Steuerermäßigung beantragt werden kann, sind Reduzierungen der Steuer möglich.“ Sofern die Hundesteuer gezahlt wird, bekommen die Tierhalter von der Stadt Calau eine Steuermarke, die der Behörde bei Kontrollen signalisiert, dass der Hund angemeldet ist. Sollte dies nicht der Fall sein und ein Hund nicht registriert sein, kann ein Bußgeld verhängt werden, verbunden mit der Aufforderung das Tier anzumelden.

 

Wie jede Steuer ist die Hundesteuer eine öffentlich-rechtliche Abgabe, der keine bestimmte Leistung gegenübersteht und die nach dem Gesamtdeckungsprinzip zur Finanzierung aller kommunalen Aufgaben mitverwendet wird. Sie dient beispielsweise auch nicht zur Finanzierung der Folgekosten für die Hinterlassenschaften von Hunden. „In der Tat haben wir auch in jüngster Zeit wieder festgestellt, dass manche Tierhalter in Calau ihren Verpflichtungen nicht immer nachkommen und die Häufchen der Tiere einfach liegen lassen“, bestätigt Thoralf Krengel vom städtischen Ordnungsamt. Vor allem im Frühjahr, wo viele Leute Krokusse statt Hundehaufen auf städtischen Grünflächen sehen möchten, stört dieser Anblick. Neben dem Appell an die Vernunft der Tierhalter unterstützt die Stadt Calau eine saubere Umgebung mit insgesamt fünf Hundetoiletten im Stadtgebiet. Stationiert sind diese in der Straße der Jugend, im Wohngebiet „Am Funkturm“, im Gewerbegebiet Nord, am Springteich sowie in der Kirchstraße / Ecke Schloßstraße. Im Sinne einer schönen Stadt gilt daher: Greifen Sie zu – die Allgemeinheit dankt es den Hundehaltern!

Foto zu Meldung: Hinweise der Stadt Calau zu Pflichten von Hundehaltern

100-jähriges Feuerwehrfahrzeug verbindet Calau und Eisenhüttenstadt

(22.03.2024)

Mitten in Eisenhüttenstadt befindet sich ein echtes Stück Stadtgeschichte von Calau. Denn bereits im Jahre 1979 ging ein zuvor durch die Calauer Feuerwehr genutztes Fahrzeug als Leihgabe an das dortige Feuerwehrmuseum. „Das Fahrzeug ist Baujahr 1924, also wird es dieses Jahr 100 Jahre. Dieses LF 10 ist damit das älteste Fahrzeug unserer Ausstellung und hat daher einen sehr hohen Stellenwert für uns“, erläutert Christian Schnoor, Mitarbeiter des Feuerwehr- und Technikmuseums Eisenhüttenstadt. Umso größer ist seine Freude, dass der Leihvertrag zwischen Eisenhüttenstadt und der Stadt Calau erst kürzlich bis 2033 verlängert wurde. Auch technisch gesehen bietet das Fahrzeug, welches bis 1957 aktiv im Calauer Feuerwehrdienst genutzt wurde, seinen Angaben zufolge einige Besonderheiten. „Den besonderen Reiz dieses Fahrzeugs bilden die Vollgummireifen und die Kapselschieberpumpe im Heck des LF 10. Das LF 10 war eines der ersten Fahrzeuge mit dieser Technik. Die Pumpe wird vom Automotor angetrieben. Hierfür muss der Motor vom Fahrzeug entkoppelt werden, damit die Kraft nur auf die Pumpe übertragen wird“.
 

Rund 2.000 Besucher werden jährlich im Feuerwehr- und Technikmuseum Eisenhüttenstadt gezählt. Es wurde am 13. Juni 1992, als dritte Abteilung des Städtischen Museums Eisenhüttenstadt, eröffnet. Die umfangreiche Sammlung in den 1950er Jahren geht auf die Initiativen engagierter Feuerwehrleute aus Fürstenberg (Oder) zurück, die unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges Sachzeugen der Feuerwehrgeschichte vor Verlust bewahrten. Die Sammlung wuchs und erlangte eine Bedeutung, die 1986 zum Baubeginn für ein Feuerwehrmuseum führte. Die Sammlung mit mehr als 50.000 Ausstellungsstücken zählt zu den bedeutendsten in Deutschland. Das Feuerwehr- und Technikmuseum ist seit dem 25. Mai 2017 das einzige zertifizierte Feuerwehrmuseum (nach CTIF) im Land Brandenburg.
 

Nähere Informationen, Fotos und Öffnungszeiten finden Interessierte unter www.museum-eisenhuettenstadt.de

Foto zu Meldung: 100-jähriges Feuerwehrfahrzeug verbindet Calau und Eisenhüttenstadt

Alexander Knappe ist Stargast beim diesjährigen Calauer Stadtfest

(20.03.2024)

Bürgermeister Marco Babenz höchstpersönlich war es, der im Rahmen einer Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr & Tourismus den Stargast des diesjährigen Stadtfestes verkündete. "Es ist gelungen, mit Alexander Knappe einen regionalen Künstler zu binden." Der sympathische Musiker mit Lausitzer Wurzeln ist vor allem bei Fans vom FC Energie Cottbus kein Unbekannter, schrieb er doch u.a. die Stadionhymne "Wir kommen auch morgen noch wieder". Gemeinsam mit seiner Band wird er am Sonntag, 18. August, den krönenden Abschluss des dreitägigen Stadtfestes gestalten. Von sich selbst sagt Knappe, der eigentlich mal Profifußballer werden wollte: 

 

"Man schreibt doch im Grunde nur über das, was man nicht hat. Wenn man völlig glücklich und zufrieden wäre, müsste man keine Songs machen." 

 

2010, auf dem Weg zu seiner Großmutter in Cottbus, nimmt Alexander Knappe spontan an einem Radiocasting teil und wird von einem Produzenten zum Casting bei „X Factor“ eingeladen. Anfänglich euphorisch über seine Teilnahme, später nicht mehr so richtig überzeugt, täuscht er eine Verletzung vor – und fliegt auf! Nach seinem Rauswurf erhält er unzählige Anrufe diverser Manager und Produzenten. Sein Debütalbum „Zweimal bis unendlich“ erscheint im Sommer 2012 und chartet auf Platz 21, nach Auftritten mit dem Philharmonischen Staatstheater Cottbus erscheint im Herbst 2014 der Nachfolger „Die Zweite“, der zwei Jahre später das Livealbum „Musik an. Welt aus“ folgt. Im Frühjahr 2018 erschien Alexander Knappes bisher letztes Album „Ohne Chaos keine Lieder“, das auf Platz 6 der deutschen Charts schießt! Im August 2021 wird nun das vierte Studioalbum, schlicht und einfach „Knappe“ betitelt, erscheinen. Die neueste Singleauskopplung „Tschau“ (VÖ 23.04.21) liefert den Soundtrack zum Sommer und soll Mut machen: „Das was ich selbst in Krisen gelernt habe ist, dass man positive Vibes braucht. Der Mensch braucht Hoffnung, keine Verbote sondern Denkanstöße und Angebote.“  Töne, die ermutigen sollen aufzubrechen, loszugehen und Neues zu wagen und die Sonne in den Kopf zu lassen…

 

Das Calauer Stadtfest 2024 findet vom 16. bis 18. August statt. Organisiert wird es auch dieses Jahr vom Team von Nachtflug Eventproduktion.  

 

Weitere Informationen auf der offiziellen Homepage von Alexander Knappe.

Foto zu Meldung: Alexander Knappe ist Stargast beim diesjährigen Calauer Stadtfest

Information zu Schließtagen der Calauer Stadtbibliothek

(19.03.2024)

Die Calauer Stadtbibliothek bleibt diese Woche Donnerstag, 21. März, aufgrund eines Besuchs bei der Leipziger Buchmesse für den Besucherverkehr geschlossen. Nächster regulärer Ausleihtag ist Freitag, 22. März. Zudem ist die Bibliothek aufgrund der Osterfeiertage vom 28. März bis 5. April geschlossen. Alle Nutzerinnen und Nutzer werden um Verständnis gebeten.

Foto zu Meldung: Information zu Schließtagen der Calauer Stadtbibliothek

Wahlen am 9. Juni: Stadt Calau sucht Wahlhelfer (m/w/d)

(15.03.2024)

Am Sonntag, dem 09.06.2024 finden die Europawahl und die landesweiten Kommunalwahlen statt. Für den reibungslosen Ablauf während der Wahl und anschließender Auszählung der Stimmen benötigen wir Ihre Unterstützung in einem unserer 15 Wahllokale:
 

  • Calau Kleeblatt

  • Calau Oberschule

  • Calau Bauamt

  • Calau Kita Kunterbunt

  • Calau Jugendclub

  • Bolschwitz

  • Buckow

  • Craupe

  • Gollmitz

  • Groß Jehser

  • Groß Mehßow

  • Kemmen

  • Mlode

  • Saßleben

  • Werchow

  • Zinnitz

 

Mitglieder der Wahlvorstände erhalten für ihre Tätigkeit am Wahlsonntag ein Erfrischungsgeld in Höhe von 70 Euro (Wahlvorsteher) bzw. 50 Euro (Beisitzer). Interessierte melden sich bitte bei der Stadt Calau unter der Tel. 03541 / 891-162 oder per Mail an wahl@calau.de

 

Informationen und Unterlagen zur Wahl finden Sie hier: Wahlen 2024

Foto zu Meldung: Wahlen am 9. Juni: Stadt Calau sucht Wahlhelfer (m/w/d)

Deutsche Glasfaser verlängert Vorvermarktungsphase in Calau

(14.03.2024)

Die Deutsche Glasfaser mobilisiert derzeit in Calau ihre Bemühungen, um die Stadt mit Glasfaser-Technologie zu versorgen. Die Verlängerung der Nachfragebündelung läuft, ein weiteres Vermarktungsteam ist bereits in der Stadt unterwegs. Damit hat die Stadt Calau weiterhin die Chance auf den kostenlosen Glasfaserausbau und eine schnelle Internetanbindung. Die Voraussetzung für den Ausbau ist nach wie vor die erforderliche Vertragsquote von mindestens 33 Prozent. „Die Stadt Calau ist und bleibt ein wichtiges Ausbaugebiet für Deutsche Glasfaser. Wir werden dort noch einmal alles geben, um die für den Ausbau erforderliche Quote zu erreichen“, sagt René Becker, Projektmanager FTTH beim Telekommunikationsunternehmen. 

Bürgermeister Marco Babenz betont: „Es geht nun darum, im Schlussspurt die nötige Zahl an Kundenverträgen abzuschließen, damit wir gemeinsam in Calau mit dem Anschluss an das Glasfasernetz ein Fundament für die digitale Zukunft, für Wohlstand und für Lebensqualität legen können. Glasfaseranschlüsse verschaffen den Menschen einen wichtigen Vorteil. Ein schneller und stabiler Internetzugang hat inzwischen eine genauso hohe Bedeutung, wie die sichere Versorgung mit Strom oder Erdgas."

 

Ein positiver Trend zeichnet sich ab, denn viele Bürgerinnen und Bürger in Calau haben bereits Verträge abgeschlossen, weil sie im Glasfaserausbau eine echte Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitssituation sehen. Ende Oktober 2023 hatte die Nachfragebündelung in Calau begonnen, Anfang Januar war diese bereits verlängert worden.

 

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter deutsche-glasfaser.de/calau verfügbar.

Foto zu Meldung: Deutsche Glasfaser verlängert Vorvermarktungsphase in Calau

Calau hofft auf rasche Besetzung der freiwerdenden Schulleiter-Stelle

(12.03.2024)

Mit Sorge blickt der Calauer Bürgermeister aktuell auf die Situation an der Grund- und Oberschule Calau. Denn trotz mehrmaliger Ausschreibungen der Schulleiterstelle durch das Brandenburgische Ministerium für Bildung, Jugend und Sport ist es noch nicht gelungen, eine Nachfolge für die derzeitige Schulleiterin zu finden.

 

Zum Ende des Monats Juli verabschiedet sich Christiane Zeiger nach 41 Dienstjahren als Lehrerin in den Ruhestand. Davon war sie insgesamt sechs Jahre Leiterin der Grund- und Oberschule. Gemäß dem Konzept der „Schule für gemeinsames Lernen“ ist hier der Vorteil, dass sich die Schülerinnen und Schüler an einen Standort gewöhnen und von der ersten bis zur zehnten Klasse vertraute Wege ihren Alltag bestimmen. „Ich wünsche mir einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin, der/die so wie ich mit Liebe und Herzblut unsere schöne, gut ausgestattete Schule leitet. Auch wenn man nicht gleich die Früchte seiner Arbeit sehen kann, hinterlässt man Spuren für viele Jahrzehnte. Besonders am Herzen liegt mir die Fortführung der guten Zusammenarbeit mit dem Schulträger, den kommunalen Partnern sowie besonders den hiesigen Unternehmen. Jeder junge Mensch, der seine Ausbildung in unserer Region beginnt und der Heimat erhalten bleiben, ist eine Investition in die Zukunft unserer schönen Lausitz.“

 

Auch Bürgermeister Marco Babenz unterstreicht die Attraktivität des Calauer Schulstandortes: „Wir haben hier in den vergangenen Jahren zahlreiche Investitionen getätigt, insbesondere in die technische Ausstattung des Oberschulbereichs. Das Haus ist komplett vernetzt und dank moderner Smart-Boards und Tablets ist der Unterricht durchgängig digital möglich. Dazu ist auch im baulichen Bereich investiert worden, insbesondere was die Barrierefreiheit angeht. Nicht zu vergessen die lokale und regionale Vernetzung der Schule über den Unternehmerstammtisch mit der Wirtschaft vor Ort. Hier trifft Bildung die Wirtschaft und umgekehrt, also auch eine Investition in die Zukunft.“ Umso erstaunter zeigt er sich, dass sich offenbar immer noch keine Interessenten für die Nachfolge der Schulleiterin gefunden haben.

 

Die Stadtverwaltung als Träger der Einrichtung wolle seinen Worten zufolge alles dafür tun, um die Suche nach einer Nachfolgeregelung zu unterstützen: „Wer auch immer sich bewirbt kann sich auf die volle Unterstützung der Verwaltung verlassen. Das betrifft nicht nur die dienstlichen Belange. Wir helfen auch gern bei der Suche nach attraktivem Wohnraum oder der Vermittlung von Kita- oder Hortplätzen.“ Zudem, so Babenz weiter, hätte seine Stadt auch in Sachen „weiche Standortfaktoren“ eine Menge zu bieten. „Wir haben für eine vergleichsweise kleine Stadt ein überraschend gutes und vielfältiges Einzelhandelsangebot, eine attraktive Innenstadt sowie Ärztinnen und Ärzte. Auch die Anbindung mit Auto oder der Bahn ist hervorragend. Vereine, Freibad, die Calauer Schweiz und vieles mehr runden das Freizeitangebot ab. Und möchte man mal Großstadtluft schnuppern, sind Berlin, Dresden Leipzig und Cottbus schnell erreichbar.“ 

 

Interessierte Bewerber/Innen finden die komplette Ausschreibung im Amtsblatt des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, Nr. 38 vom 15. Dezember 2023 (Seite 523, Nr. 7). Besetzt werden soll die Stelle „Schulleiter (m/w/d) an einer Oberschule mit Grundschulteil“ zum 01. August 2024. Bewerbungen sind an den Schulamtsleiter des Staatlichen Schulamtes Cottbus, Herrn Uwe Mader, zu richten.

Foto zu Meldung: Calau hofft auf rasche Besetzung der freiwerdenden Schulleiter-Stelle

Engagierte Neu-Mitglieder für Seniorenbeirat gesucht

(12.03.2024)

Aufgrund der am 9. Juni 2024 anstehenden Kommunalwahl muss der Seniorenbeirat der Stadt Calau neu aufgestellt werden. „Aus diesem Grund sind wir aktuell auf der Suche nach engagierten Calauerinnen und Calauern, die sich aktiv an der Gestaltung der Seniorenarbeit in unserer Stadt sowie deren Ortsteilen einbringen möchten“, erklärt Monika Urban, Vorsitzende des Seniorenbeirates. Sollten Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich im Rathaus der Stadt Calau bei Frau Zinke, Tel. 03541 / 891-123 bzw. per E-Mail an
Vorschläge und Bewerbungen nimmt auch Monika Urban unter Tel. 03541 / 800431 entgegen.

Foto zu Meldung: Engagierte Neu-Mitglieder für Seniorenbeirat gesucht

Heute beginnt in Calau und den Ortsteilen der Straßen-Frühjahrsputz

(11.03.2024)

Calau putzt sich raus für den Frühling: Am heutigen Tage hat die Grundreinigung auf allen kommunalen Straßen in Calau sowie den Ortsteilen begonnen. Wie Holger Pätzold vom Bauamt der Stadt Calau berichtet, ist ab heute eine Fachfirma unterwegs, um die Hinterlassenschaften des Winters von den Straßen zu entfernen. „Aufgrund der anhaltenden guten Wetterlage konnten wir den Beginn der Maßnahme eine Woche vorverlegen. Vor allem werden Splitt- und Salzrückstände, entfernt. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 26. März, also pünktlich vor Ostern, abgeschlossen sein.“ 

 

Der Calauer Bürgermeister Marco Babenz ruft in diesem Zusammenhang auch die Bürgerinnen und Bürger unserer Kommune dazu auf, vor der eigenen Haustür etwas genauer hinzuschauen. „Greifen Sie doch bitte selbst zu Schaufel, Besen und Astschere und führen in Ihrem Wohn- und Lebensumfeld einen kleinen Frühjahrsputz durch. Insbesondere in der Nähe von Verkehrswegen ist dies angebracht und sorgt damit für ein frühlingshaftes Aussehen unserer Kommune. An dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank für Ihr Engagement.“

 

Foto zu Meldung: Heute beginnt in Calau und den Ortsteilen der Straßen-Frühjahrsputz

Baumaßnahme in der Poststraße zwischen Parkstraße und Cottbuser Straße beendet

(08.03.2024)

Die Arbeiten zum grundhaften Straßenausbau in der Poststraße sind abgeschlossen. Nach erfolgter Abnahme der Bauleistungen und Beräumung der Verkehrssicherungseinrichtungen ist die Straße ab 09.03.2024 wieder für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Auch der Parkplatz Ecke Poststraße/Parkstraße kann wieder von der Öffentlichkeit zum Parken genutzt werden und ist - so wie schon vor der Baumaßnahme - über die Zufahrt von der Poststraße aus befahrbar. Mit der Umsetzung dieses Straßenbauprojektes erfährt der Calauer Innenstadtbereich eine weitere nennenswerte Aufwertung.

 

 

Foto zu Meldung: Baumaßnahme in der Poststraße zwischen Parkstraße und Cottbuser Straße beendet

Internationaler Frauentag: Bürgermeister dankt für Einsatz aller Frauen

(08.03.2024)

Den heutigen Internationalen Frauentag nimmt der Calauer Bürgermeister Marco Babenz zum Anlass, sich persönlich bei allen Frauen für ihren Einsatz zu bedanken. DIeser sei, so das Stadtoberhaupt, in vielen Bereichen des Lebens anzutreffen und daher unverzichtbar: "Frauen leisten ihren wichtigen Beitrag im Berufsleben und tragen somit aktiv zu unserem Wohlstand bei. Im Ehrenamt stärken Frauen durch ihre aktive Mitarbeit die Gesellschaft und leisten viel für deren Zusammenhalt. Und auch im familiären Umfeld läuft nichts, ohne die kluge Übersicht und die Weisheit von (Ehe)Frau, Mutti, Oma oder Uroma. An dieser Stelle daher an alle Frauen: Vielen Dank für alles."

 

Am Internationalen Frauentag – oder einfach Frauentag –demonstrieren Frauen weltweit für gleiche Rechte und ein selbstbestimmtes Leben für Frauen. Am 8. März vor 113 Jahren fand dieser bedeutsame Tag erstmals statt. Damals setzte er ein internationales Zeichen im Kampf um die Gleichberechtigung sowie für die Emanzipation von Arbeiterinnen. Heute ruft uns dieser Tag ins Bewusstsein, welchen Stellenwert Einsatz und Engagement von Frauen haben. Gleichzeitig wird auch die Benachteiligung der Frauen hingewiesen. Das diesjährige Motto lautet "Inklusion inspirieren". Durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen soll bundesweit dazu ermutigt werden, sich selbst in das Ziel der Selbstverwirklichung der Frauen einzubeziehen und sich damit zu identifizieren. Gleichzeitiger Fokus des Mottos liegt darauf, Frauen in ihrer gesamten Vielfalt wertzuschätzen - unabhängig von Herkunft, Alter, Religion oder Identität.

 

Das Land Brandenburg widmet seit vielen Jahren einen ganzen Monat der Frau. Die 34. Brandenburgischen Frauenwochen stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Dit könn´ wa besser!" und finden vom 1. bis 31. März statt. Eine Übersicht der Veranstaltungen und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite vom Frauenpolitischen Rat Brandenburg.

 

Im Landkreis OSL starten die Aktionswochen am 9. März um 14.30 Uhr mit der Auftaktveranstaltung „Mehr als eine Tracht/Wěcej ako drastwa“. Einer der Höhepunkte wird eine Modenschau der Designerin Sarah Gwiszcz sein. Karten für die Veranstaltung in der Bunten Bühne in Lübbenau/Spreewald können ab sofort reserviert werden. Der Eintritt ist frei. Das gesamte Programm zu den Frauenwochen in OSL kann auf osl-online.de/frauenwoche eingesehen werden.

Foto zu Meldung: Internationaler Frauentag: Bürgermeister dankt für Einsatz aller Frauen

Calauer Familienzentrum Kleeblatt nimmt Fahrt auf

(07.03.2024)

Seit 1. März gibt es für Familien in Calau haben neuen Anlaufpunkt im Herzen der Innenstadt. An diesem Tag wurde das Familienzentrum Kleeblatt in der Töpferstraße 32 feierlich eröffnet. Zahlreiche Gäste aller Altersklassen schauten sich in den Räumen um. Dabei gab es auch viele Einblicke in die künftige Arbeit zu entdecken.

 

Anna Ungerechts als Leiterin des Kleeblatts hat bereits konkrete Vorstellungen davon, wie ihr Arbeitsalltag künftig aussehen wird. „Als Haus für alle Altersklassen ist unser Ansatz generationenübergreifend. Sowohl die jüngsten Kinder mit ihren Eltern als auch Seniorinnen und Senioren werden hier interessante Angebote vorfinden.“ Das Calauer Familienzentrum Kleeblatt befindet sich im Herzen der Stadt Calau, unweit des Rathauses in der Töpferstraße 32. Auf den rund 160 Quadratmetern Fläche des ehemaligen Schlecker-Marktes wurden eine großzügige und voll ausgestattete Küche eingebaut sowie ein LED-Großbild-Fernseher installiert. Die sanitären Einrichtungen sind genauso barrierefrei zu erreichen wie alle anderen Räume. 

 

In seinem Grußwort zur Eröffnung erinnerte Bürgermeister Marco Babenz daran, dass das Kleeblatt bereits seit dem 1. April 2022 ein Treffpunkt in der Stadt ist: „Seit dem ersten Tage fanden hier vor allem die Seniorinnen und Senioren der Kernstadt, leider wenige aus den Ortsteilen, einen Ort, an dem sie sich in Gesellschaft befanden. Es wurde Kaffee getrunken, Karten gespielt, mit der „Reisewelle“ der nächste Ausflug geplant oder in der Adventszeit mit Hortkindern Plätzchen gebacken. Danke an dieser Stelle auch dem Kooperationspartner des Begegnungszentrums, dem AWO Bezirksverband Brandenburg Süd e.V. für geleistete Arbeit.“ Eine finanzielle Förderung des Brandenburgischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV) machte eine Erweiterung des Konzepts möglich. „Jung und Alt, insbesondere aber Familien, dürfen sich künftig auf jede Menge Angebote freuen. Neben den Aktionen des Netzwerks Gesunde Kinder OSL, gemeinsamen Koch-Aktionen wird hier auch Yoga und vieles mehr geboten“, erläuterte der Bürgermeister weiter.

 

 Anna Ungerechts 

 

Am Eröffnungstag schauten viele Familien mit ihrem Nachwuchs vorbei. Geboten wurde mit Mal- und Bastelaktionen, Hüpfburgen und Karussell eine ganze Menge. Am Stand vom Netzwerk Gesunde Kinder wurden die Jüngsten fantasievoll geschminkt. Kulinarisch gesehen zeigte Calau ebenfalls, dass es vielfältig aufgestellt ist. Der Calauer Unternehmer Sebastian Bürgel mixte leckere alkoholfreie Cocktails, der Heimatverein Calau bot frisches Popcorn an und Veronika Alb vom Netzwerk „Ankommen in Brandenburg“ hatte leckere Häppchen für die Gäste vorbereitet. Am Ende des Tages zeigte sich Anna Ungerechts sehr zufrieden. Sie hofft: „Ich war überwältigt von der großen Resonanz unserer Gäste am Eröffnungstag. Wenn nur die Hälfte davon hin und wieder bei uns vorbeischaut und die Angebote wahrnimmt, dann bin ich sehr zufrieden.“

 

Das Familienzentrum Calau erreichen Sie unter Tel. 03541 / 891-222 bzw. per Mail unter  

 

Folgende Termine sind demnächst geplant (Anmeldung nötig): 

 

•           08.03., 10:00 Uhr: Frauentags-Brunch

•           15.03., 16:00 Uhr: Spielenachmittag

•           15.03., 19:00 Uhr: Cocktailkurs

•           25.03., 10:00 Uhr: Ostermalerei

Foto zu Meldung: Calauer Familienzentrum Kleeblatt nimmt Fahrt auf

Zu verkaufen: Skoda Octavia, BJ 2006, 102 PS, 210.000 Kilometer

(07.03.2024)

Aus dem Bestand des Bauamtes wird nachfolgend folgendes Fahrzeug veräußert:
 

 

  • 1 PKW Skoda Octavia (Benzin), Erstzulassung 07/2006, 75 KW / 102 PS, 210.000 km, TÜV bis 03/2024, Kupplung und Lambda-Sonde müssen erneuert werden.

 

Das Fahrzeug kann nach telefonischer Vereinbarung mit Herrn Pätzold (Tel. 0172 7531105) besichtigt werden. Angebote sind in einem verschlossenen Umschlag, Aufschrift „PKW Skoda“, bis 05.04.2024 an das Bauamt Calau, Parkstraße 4-7, 03205 Calau zu richten.

Die Stadt Calau ist nicht verpflichtet an den Meistbietenden oder an den einzigen Bewerber zu veräußern oder irgendeinem Angebot den Zuschlag zu erteilen.

 

Calau, den 22.02.2024

 

Babenz

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Zu verkaufen: Skoda Octavia, BJ 2006, 102 PS, 210.000 Kilometer

Calauer Familienzentrum Kleeblatt eröffnet diese Woche Freitag

(27.02.2024)

Diese Woche Freitag, den 1. März, wird in Calau das Familienzentrum Kleeblatt feierlich eröffnet. Im Rahmen eines Festes für die ganze Familie können sich an diesem Tag Menschen aus Calau sowie der Ortsteile umschauen und sich über die künftigen Angebote des Zentrums informieren. Auf folgendes Rahmenprogramm dürfen sich die Gäste freuen:

 

  • Mal- und Bastelstation für Kinder

  • Hüpfburg in der Töpferstraße

  • Kinderschminken

  • Speisen und Getränke sowie leckere Cocktails

  • Karussell

 

Anna Ungerechts, Projektleiterin des Familienzentrums, umschreibt künftige Arbeit so: "Wir verfolgen einen generationsübergreifenden Ansatz. Das bedeutet, wir möchten alle Altersklassen mit unseren Angeboten erreichen.“ Für das Projekt erhielt die Stadt Fördermittel des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz

Foto zu Meldung: Calauer Familienzentrum Kleeblatt eröffnet diese Woche Freitag

Aktuelle Ausschreibungen der Stadt Calau

(23.02.2024)

Die Stadtverwaltung Calau weist aktuell auf folgende Ausschreibungen hin:

 

 

Nähere Details entnehmen Sie bitte den direkt verlinkten Dokumenten.

Foto zu Meldung: Aktuelle Ausschreibungen der Stadt Calau

22. Zukunftstag: Verwaltungsluft in Calau schnuppern

(22.02.2024)

Am Donnerstag, den 25. April, findet landesweit der diesjährige „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ statt. Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse haben dabei die Möglichkeit, praktische Einblicke in die Berufswelt zu erhalten. Die Stadtverwaltung in Calau beteiligt sich dieses Jahr erneut und rückt den Ausbildungsberuf zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) in den Fokus.

 

„Auch die Verwaltung sucht händeringend Nachwuchs. Daher nutzen wir bereits seit einigen Jahren den Zukunftstag im Land Brandenburg, um auf uns als attraktiver Arbeitgeber aufmerksam zu machen“, erläutert der Calauer Bürgermeister Marco Babenz. Er selbst wird es sich nicht entgehen lassen, die je zwei Jungen und Mädchen am 25. April persönlich im Rathaus der Stadt zu begrüßen. Bei der Auftaktrunde ab 08:30 Uhr im stilvollen Trauzimmer der Stadt stehen die beruflichen Möglichkeiten der Verwaltung im Fokus. Danach wird es praktisch: Im Einwohnermeldeamt, beim Ordnungsamt sowie in der Stadtbibliothek wird ausführlich „geschnuppert“. Danach startet eine Exkursion mit dem Bauamt unter dem Motto „Aus Alt mach Neu“. Dabei erfahren die Teilnehmer, wie auf dem Gelände eines ehemaligen Sportplatzes ein neues, attraktives Wohnquartier entsteht. Gegen 11:30 Uhr kommen die Teilnehmer mit einer ehemaligen Auszubildenden ins Gespräch, die mittlerweile eine Festanstellung im Team der Verwaltung gefunden hat.

 

Den Abschluss des informativen Tages bildet ein gemeinsames Mittagessen im Ratskeller, zu dem Bürgermeister Marco Babenz die Teilnehmer einlädt. Bei Pizza und Getränken wertet das Stadtoberhaupt in lockerer Runde mit den Schülern gemeinsam den Tag aus und steht für weitere Fragen zur Verfügung.

 

Die Anmeldung erfolgt auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages unter www.zukunftstagbrandenburg.de Weitere Fragen können auch telefonisch an die Stadt Calau gestellt werden, Tel. 03541 / 891-111 (Hr. Hornhauer) oder  

 

Hintergrund

Am 25. April 2024 jährt sich der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg zum 22. Mal. Der Zukunftstag findet jährlich parallel zum bundesweiten „Girls’ und Boys’ Day“ statt und wird vom Ministerium für Bildung des Landes Brandenburg betreut und finanziert.  Ab sofort können Betriebe und Institutionen auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages Plätze anbieten. Bereits jetzt befinden sich über 300 Veranstalter mit knapp 4.500 Plätzen auf der Aktionslandkarte. Schülerinnen und Schüler können sich ab sofort ihren Platz sichern. Ein regelmäßiger Blick auf die Aktionslandkarte lohnt sich, denn es kommen täglich neue Angebote hinzu.

 

 

 

Foto zu Meldung: 22. Zukunftstag: Verwaltungsluft in Calau schnuppern

Verletzte Katze aufgefunden

(13.02.2024)

Die auf dem Foto zu sehende Katze ist am Sonntag, den 11.02.2024 in Calau, Töpferstraße verletzt aufgefunden worden. Das Tierschutzligadorf Neuhausen/Spree hat die Betreuung/Versorgung einstweilen übernommen. Die Eigentümerin/der Eigentümer der Samtpfote wird dringend gesucht. Der/die Halter*in kann sich entweder direkt an das Tierschutzligadorf oder das Ordnungsamt der Stadt Calau (Tel.:  03541 891-163) wenden.

 

TIERSCHUTZLIGA STIFTUNG TIER UND NATUR 

Tierschutzligadorf

Carmen Gröger, Verwaltung

E-Mail:

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree

Telefon:               035608 40124

Fax:                       035608 41669

E-Mail:                

                              

Foto zu Meldung: Verletzte Katze aufgefunden

Wegen Bauarbeiten: Einschränkungen im Gehwegs- und Straßenbereich

(08.02.2024)

Aufgrund von Tiefbauarbeiten im Umfeld der Grund- und Oberschule kommt es im Zeitraum von 9. bis 23. Februar punktuell zu Einschränkungen im Bereich von Gehwegen und Straßen. Konkret davon betroffen sind Abschnitte in der Straße der Jugend, Lindenstraße, Springteichallee, An der Eiche, Feldstraße und Am Funkturm. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, entsprechend vorsichtig unterwegs zu sein. Danke für Ihr Verständnis.

Foto zu Meldung: Wegen Bauarbeiten: Einschränkungen im Gehwegs- und Straßenbereich

"Unser Dorf hat Zukunft": Landkreis OSL wirbt um Teilnahme

(05.02.2024)

Mit einem Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wirbt Landrat Siegurd Heinze derzeit dafür, dass sich Gemeinden, Orts- und Gemeindeteile am 11. Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beteiligen. Dabei werden Dörfer im Landkreis gesucht, die ihr dörfliches Umfeld erhalten und Wege suchen, für die Bewohner attraktiv zu bleiben. „Entscheidend ist, was eine Dorfgemeinschaft aus eigener Initiative bewirkt, welche Aktivitäten, Ideen, Konzepte und Projekte zur ganzheitlichen Entwicklung des Ortes beitragen. Notwendige Veränderungen sollten zukunftsorientiert geplant und zielgerichtet in die Wege geleitet werden“, heißt es in einer Mitteilung aus der Kreisverwaltung-

Das Anmeldeformular, die Bewertungskriterien und weitere Informationen sind unter https://www.osl-online.de/dorfwettbewerb abrufbar. Telefonische Auskünfte erhalten Sie von Frau Bronk unter der Rufnummer 03541 / 870-5643. 

 

Die Anmeldung zur Teilnahme am Kreiswettbewerb erfolgt bis 30. April 2024 schriftlich an oder per Post an den

Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Amt für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Landwirtschaft

Sachgebiet Landwirtschaft

Dubinaweg 1

01968 Senftenberg

 

 

 

Die Jury wird die angemeldeten Orte im Juni 2024 aufsuchen und bewerten. Die Auswertung des Wettbewerbes mit feierlicher Ehrung der Teilnehmer findet auf dem 2. KreisErntefest am 21. September 2024 in Peickwitz statt. Das Siegerdorf des Kreiswettbewerbes wird für die Teilnahme am Landeswettbewerb 2025 nominiert. 

Den Dörfern auf den Plätzen 1 bis 3 des Kreiswettbewerbes winken jeweils eine Geldprämie im vierstelligen Bereich. Darüber hinaus werden weitere Sonderpreise vergeben. Der Sieger des Kreiswettbewerbes qualifiziert sich für den Landeswettbewerb.

 

Hintergrund:

Der Landkreis OSL war in den zurückliegenden Jahren stets teilnahmestark beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ vertreten. Am letzten Kreiswettbewerb 2017 nahmen mit Bolschwitz, Dörrwalde, Groß Mehßow, Grünewalde, Kalkwitz, Kostebrau, Muckwar, Raddusch und Schwarzbach/Biehlen neun Dörfer teil. Der Vetschauer Ortsteil Raddusch ging als Sieger hervor und gewann somit bereits zum zweiten Mal nach 2011. In den weiteren Jahren erreichten Dörrwalde (2014), Frauendorf (2008), Bischdorf (2005, 1994), Schwarzbach (2002), Guteborn (1999) und Kroppen (1996, 1992) die meisten Punkte. Der zuletzt für 2020 angekündigte 11. Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde zwar ausgerufen, jedoch haben sich im Frühjahr 2020 die Kommunen des Landkreises gemeinsam mit der Kreisverwaltung aufgrund der Corona Pandemie gegen die Ausrichtung des Kreiswettbewerbes entschieden und den Wettbewerb abgesagt.

Foto zu Meldung:

Frischling, Fuchs & Eicheläher vermisst: Förster sucht ehrliche Finder

(30.01.2024)

Michael Freund, Revierförster im Revier Calau, ist momentan auf der Jagd. Nicht jedoch im herkömmlichen Sinne, vielmehr sind ihm einige Tiere abhanden gekommen. Geschehen ist dies am 7. November im Rahmen einer Waldwanderung mit Kitakindern aus Saßleben und Zinnitz. "Wir waren im Stadtwald unterwegs, in der Nähe von Caleg, und haben Eicheln gesammelt. Um den Kindern die Tiere des Waldes näher zu bringen, hatte ich drei Tierpräparate mit dabei. Leider sind diese im Laufe des Vormittags abhanden gekommen", berichtet der Förster. Es handelt sich seinen Angaben zufolge um einen Fuchs, ein Wildschwein (Frischling) sowie einen Eichelhäher. Diese haben in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Kinder erfreut und auch ins Staunen versetzt. Daher seine Bitte: "Wir würden uns sehr freuen, auch im Sinne der vielen kleinen Besucherinnen und Besucher unserer Info-Veranstaltungen, wenn diese Präparate wieder zu uns finden würden."

 

Abzugeben wären sie im Forstamt, Lindenstr. 7 in Calau oder in der Revierförsterei Vetschau in Gahlen, Gahlener Dorfstr. 5

 

 Ebenfalls gesucht: Frischling und Fuchs. Foto: Freund 

 

Foto zu Meldung: Frischling, Fuchs & Eicheläher vermisst: Förster sucht ehrliche Finder

Einwohnermeldeamt am Dienstag und Mittwoch geschlossen

(29.01.2024)

Das Einwohnermeldeamt der Stadt Calau ist am Dienstag, den 30. Januar, sowie am Mittwoch, den 31. Januar, ganztägig geschlossen. Dies betrifft sowohl die persönliche als auch telefonische Erreichbarkeit. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Beachtung - vielen Dank!

 

gez. Matzke

Leiterin Haupt- und Ordnungsamt

Foto zu Meldung: Einwohnermeldeamt am Dienstag und Mittwoch geschlossen

Der „Bund fürs Leben“ liegt auch in Calau im Trend

(25.01.2024)

Die Stadt Calau verzeichnete im Jahr 2023 insgesamt 37 Eheschließungen. Für das vergleichsweise kleine Standesamt bedeutet das den höchsten Wert der letzten zehn Jahre. Auch für 2024 ist der Kalender schon gut gefüllt. Denn für den Trend zum „Bund fürs Leben“ gibt es vielfältige Gründe.

 

Laut Statistischem Bundesamt steigen seit Ende der Corona-Pandemie 2022 die Zahlen der Eheschließungen kontinuierlich an. Dieser bundesweite Trend lässt sich auch in der „Stadt der Kalauer“ beobachten. Neben Helena Hoffmann ist Rieke Faatz seit 2023 bestellte Calauer Standesbeamtin. Sie bestätigt: „Wurden 2022 noch 24 Ehen geschlossen, waren es 2023 schon 37 und damit so viele wie seit über zehn Jahren nicht mehr.“ Über konkrete Gründe für den Trend zum Trauschein könne sie nur mutmaßen. Allerdings weiß sie aus Gesprächen, dass sich viele Paare in unsicheren Zeiten private Sicherheit wünschen. Außerdem besteht ein Trend zur mehrfachen Ehe. Also Menschen, die bereits verheiratet waren und sich dann scheiden ließen, suchen häufiger, gern auch im Alter, noch einmal das Glück in einer neuen Ehe.

 

In Calau sei zudem zu beobachten, dass auch Paare von „auswärts“ hier die Ehe schließen. „Ich durfte letztes Jahr beispielsweise ein Paar aus Norddeutschland trauen. Sie gaben sich während ihres Urlaubs in der Region das Ja-Wort“, berichtet die Standesbeamtin. 

Als beliebteste Monate zur Hochzeit gelten Juni, Juli und August. Das ist auch 2024 nicht anders: „Die Sommermonate sind gut nachgefragt. Insgesamt haben wir für dieses Jahr 13 Termine im Kalender notiert, Tendenz weiter steigend. Die erste Ehe wurde bereits am 9. Januar geschlossen.“ 

 

Heiratswilligen rät sie, sich rechtzeitig um den Wunschtermin zu kümmern. „Wer in den warmen Monaten heiraten möchte, muss schon jetzt einen Termin vereinbaren, denn es bedarf aufgrund der hohen Nachfrage mindestens ein halbes Jahr Vorlaufzeit“, so ihr Rat. Neben dem Trauzimmer im Calauer Rathaus stehen auch die Gutskapelle in Reuden und das Herrenhaus Groß Jehser als Trauorte in den Ortsteilen zur Verfügung. Nähere Informationen unter www.calau.de/hochzeit

 

Für Fragen zu notwendigen Unterlagen für die Eheschließung, Terminwünsche und vieles mehr wenden Sie sich direkt an Frau Faatz, Tel. 03541 / 891-161 oder 

Foto zu Meldung: Der „Bund fürs Leben“ liegt auch in Calau im Trend

Baumaßnahmen in der Innenstadt werden ab 01. Februar fortgeführt

(23.01.2024)

Die beiden innerstädtischen Baumaßnahmen in Calau in der Poststraße (zwischen Parkstraße und Cottbuser Straße) und im Wohngebiet „Am Lindengarten“ / Joachim-Gottschalk-Straße können aufgrund der derzeitigen winterlichen Witterung noch nicht abgeschlossen werden. Die Wiederaufnahme der Restarbeiten erfolgt witterungsbedingt am 01.02.2024.

 

Gez. Heller

Bauamtsleiter

Foto zu Meldung: Baumaßnahmen in der Innenstadt werden ab 01. Februar fortgeführt

Calauer Holzschuhmacher am OSL-Stand auf der "Grünen Woche"

(19.01.2024)

Heute beginnt in Berlin die diesjährige Internationale Grüne Woche in den Messehallen unter dem Funkturm. 1.400 Aussteller aus aller Welt präsentieren dabei Neuheiten aus den Bereichen Ernährungs- und Landwirtschaft sowie im Gartenbau. Mittendrin ist auch der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, der an seinem Stand Besonderes und Einzigartiges aus unserer Region präsentieren wird. In der kommenden Woche, am 25. Januar, wird sich dafür Frank Bareinz aus Calau auf den Weg machen. Der Holzschuhmacher wird seine echten Calauer Holzschuhe präsentieren. Er betont: „Zum ersten Mal präsentieren wir uns auf der Messe direkt am Stand des Landkreises. Die Besucher können sich darauf freuen, etwas über die Herstellung und die Arbeit mit den Naturmaterialien zu erfahren und das Laufgefühl selbst erleben. Ich habe das Ziel, auf die besonderen Vorteile ergonomischer Holzschuhe aufmerksam zu machen, die Menschen für das alte Handwerk zu begeistern und auch zu unseren zukünftigen Workshops zur Holzschuhherstellung zu informieren.“ Diese Workshops finden immer am ersten Samstag des Monats statt, nähere Informationen und Buchungen über die Internetseite der Tischlerei Bareinz.

 

 Der Messestand des LK OSL auf der "Grünen Woche". Foto: Landkreis 

 

Mit dem Landkreis reisen zur Grünen Woche weitere verschiedene Unternehmerinnen und Unternehmer. Am OSL-Gemeinschaftsstand mit der Nummer 143 in der Brandenburg-Halle in der Messehalle 21a haben sie die Gelegenheit, ihre Angebote und Produkte zur Schau zu stellen. Täglich wechseln die regionalen Handwerke und Anbieter. Jens Bergmann, Tourismus-Sachbearbeiter im Sachgebiet Wirtschaft und Förderung der Kreisverwaltung, der den OSL-Stand organisatorisch und auch vor Ort begleitet: „Die Grüne Woche ist für die Aussteller und Gäste nicht nur eine Messe, sondern ein lebendiger Markt der Vielfalt und des Austausches. Hier kommen Trends der Agrarbranche und Menschen, die bewusst nach hochwertigen, regionalen Produkten suchen, zusammen. Wir zeigen erneut einen schönen Querschnitt aus Produkten aus unserem Landkreis. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und gute Gespräche an unserem Stand.“

 

Die „Internationale Grüne Woche“ in den Messehallen am Berliner Funkturm findet vom 19. bis 28. Januar statt. Alle Informationen zur Grünen Woche gibt es unter: www.gruenewoche.de

 

 

Foto zu Meldung: Calauer Holzschuhmacher am OSL-Stand auf der

Städte-Verlag akquiriert Anzeigen ohne Legitimation der Stadt Calau

(18.01.2024)

Durch einen Hinweis aus der Calauer Unternehmerschaft wurde die Stadtverwaltung darauf aufmerksam, dass momentan Vertreter vom Städte-Verlag 

E. v. Wagner & J. Mitterhuber GmbH (Sitz: 70736 Fellbach) im Stadtgebiet Anzeigen für die Herausgabe eines Stadtplans aqkuirieren. Laut vorliegenden Informationen wird beim Anzeigenverkauf der Eindruck erweckt, dass die Stadtverwaltung Calau dieses Vorhaben unterstützt bzw. die Vertreter des Unternehmens im Auftrag der Stadt handeln.

 

Dazu teilt der Calauer Bürgermeister Marco Babenz mit: "Es gab zu keiner Zeit eine Unterstützungsabsicht dieses Vorhabens durch die Stadtverwaltung - weder mündlich noch schriftlich. Wir betonen an dieser Stelle, dass das Unternehmen ohne ausdrückliche Absprache bzw. Abstimmung mit der Stadt Calau unterwegs ist, um von hiesigen Unternehmen Anzeigen für einen Stadtplan zu generieren. Es war auch zu keinem Zeitpunkt unsere Absicht, in diesem Rahmen mit dem Unternehmen zu kooperieren. Wir haben den Städte-Verlag umgehend informiert, anderweitige Behauptungen in Verkaufsgesprächen zu unterlassen. Natürlich obliegt es jedem Unternehmen selbst zu entscheiden, ob es sich an diesem Projekt beteiligt oder nicht."

Foto zu Meldung: Städte-Verlag akquiriert Anzeigen ohne Legitimation der Stadt Calau

Digital leben im Landkreis OSL / Ideenwerkstätten am 30. Januar

(16.01.2024)

Intelligente Systeme, die Verkehrsströme in Echtzeit überwachen oder den Energieverbrauch steuern. Mülltonnen und Entsorgungssysteme, die den Füllstand überwachen und optimierte Routen für die Müllabfuhr planen, medizinische Angebote per Telemedizin, Behördengänge bequem vom Sofa aus - die Möglichkeiten einer digitalen Zukunft sind vielfältig! Auch der Landkreis OSL ist auf dem Weg „smart“ zu werden. In Senftenberg und Lübbenau/Spreewald finden dazu Workshops statt, in denen Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen in die Strategieentwicklung einbringen können.

 

Gesucht werden interessierte Einwohnerinnen und Einwohner jeden Alters, die den Landkreis mit kreativen Ideen bei der Erarbeitung einer Digitalstrategie unterstützen möchten. Wer Vorschläge hat, wie der Landkreis den analogen Herausforderungen der Zukunft mit digitalen Lösungen begegnen kann, kann diese am Dienstag, 30. Januar 2024 in einer der beiden Ideenwerkstätten einbringen. Die Veranstaltungen finden parallel von 16:30 bis 19:30 Uhr in Senftenberg und Lübbenau/Spreewald statt. Moderiert und geleitet werden sie vom Projektteam des Landkreises OSL und dem Projektpartner City & Bits GmbH. Dieser begleitet seit vielen Jahren deutschlandweit zahlreiche Kommunen erfolgreich bei der digitalen Transformation und unterstützt nun auch die Kreisverwaltung bei der Erarbeitung ihrer Digitalstrategie. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich. Neben der Ideensammlung und Erarbeitung möglicher Maßnahmen in kreativen Austauschformaten wird es zunächst auch eine kurze Themeneinleitung und Vorstellung des aktuellen Standes des Projektes geben. Zudem wird es einen Impulsvortrag zum Thema smarte Sensorik geben. Hierzu führt ein Vertreter des iCampus Cottbus rund um Dr.-Ing. Christine Ruffert aus.  

 

Übersicht zu den Terminen: Bürgerdialoge: Ideenwerkstätten zur Digitalen Agenda - Der Weg zur „Smart Region“ im Landkreis OSL

 

  • Dienstag, 30. Januar 2024

  • 16.30 – 19.30 Uhr 

  • Senftenberg – Volkshochschule, Ritterstraße 5, 01968 Senftenberg 

  • Lübbenau - GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau (Atelier), Güterbahnhofstraße 57-6, 03222 Lübbenau/Spreewald

 

Digitalstrategie: Die „smart Region“ Landkreis OSL 

Sei es in struktureller, soziokultureller, ökologischer oder ökonomischer Hinsicht: Viele Veränderungen betreffen die Bürgerinnen und Bürger direkt in ihrem Alltag. Smarte Regionen helfen, indem sie analoge Herausforderungen digital lösen. Mit der Erarbeitung einer eigenen Digitalstrategie macht sich die Kreisverwaltung frühzeitig Gedanken, wie sie künftigen Trends angemessen begegnen kann. Ziel ist es, sich mit der Strategie trotz begrenzter Ressourcen zukunftsfähig aufzustellen und die Lebensqualität der Menschen vor Ort durch geeignete digitale Maßnahmen zu fördern. 

 

Die Strategie dient dazu, Herausforderungen zu erkennen, geeignete digitale Lösungsansätze zu identifizieren, erste konkrete Maßnahmen zu entwickeln und Finanzierungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Ziel ist es, die Strategie voraussichtlich bis zum Sommer 2024 dem Kreistag vorzulegen und möglichst im Anschluss mit der Umsetzung zu beginnen.  

 

Bereits im Juli 2023 fand in der Bunten Bühne in Lübbenau/Spreewald im Beisein von Landrat Siegurd Heinze und weiteren Vertretern der Kreisverwaltung der Auftaktworkshop zur Erarbeitung einer Smart Region-Strategie statt. Dieser gab den Startschuss für das strukturierte Transformationsvorhaben des Landkreises.

 

 Veranstaltungsplakat 

 

Projektpartner ist das Unternehmen City & Bits. Die Agentur arbeitet nach einem systemischen Vorgehensmodell für Smart Regions, das die Querschnittsorientierung, die partizipative Entstehung und Gestaltung, die ganzheitliche regionale Transformation sowie die gesellschaftliche Wirkung in den Mittelpunkt stellt. „Digitalisierung, Regionalentwicklung und Verwaltungsmodernisierung müssen immer zusammen gedacht werden“, stellt Projektleiter Christian Mainka von City & Bits klar. 

 

Bei der Erstellung der Strategie wird daher nicht nur der Wirkungskreis der Kreisverwaltung, sondern die Region als Ganzes betrachtet, denn die Bewältigung der Herausforderungen der Digitalisierung sind für den Landkreis auf der einen Seite und für die Kommunen auf der anderen alleine kaum zu bewältigen.

 

Deswegen spielt insbesondere die aktive Einbindung der verschiedenen kommunalen Akteure auf Landkreisebene eine zentrale Rolle. So fanden im vergangenen Jahr bereits mehrere Ganztagesworkshops und finden auch in den kommenden Monaten verschiedene Workshop- und Austauschformate mit Vertretern der Kreisverwaltung und der Kreistagsfraktionen, aber auch der elf kreisangehörigen Städte, Ämter und Gemeinden statt. In den Veranstaltungen wurden Stärken und Alleinstellungsmerkmale der Region herausgearbeitet, Handlungsbedarfe aufgezeigt, bereits vorhandene innovative Ansätze zusammengetragen und erste Ideen diskutiert. Darüber hinaus gaben Experten aus innovativen Arbeitsfeldern in digitalen Impulsvorträgen Einblicke in ihre Arbeit. Dazu gehörten Dr.-Ing. Christine Ruffert vom Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS und der BTU Cottbus-Senftenberg sowie Prof. Dr. Thomas Hoffmann von der Tallinn University of Technology in Estland - einem Vorzeigeland für erfolgreiche Digitalisierung. 

 

Mit den Ideenwerkstätten in Senftenberg und Lübbenau sollen nun auch die Einwohnerinnen und Einwohner aus OSL einbezogen werden. Ergänzend wird es einen digitalen Fragebogen geben. Dieser wird zeitnah bereitgestellt. Die Kreisverwaltung wird zur Teilnahme an der Befragung über die bekannten Plattformen aufrufen.

Foto zu Meldung: Digital leben im Landkreis OSL / Ideenwerkstätten am 30. Januar

Lebensgefahr: Stadtverwaltung warnt vom Betreten von Eisflächen

(11.01.2024)

Aus aktuellem Anlass warnt die Stadtverwaltung Calau davor, Eisflächen im Stadtgebiet zu betreten. „Sowohl auf fließenden als auch stehenden Gewässern wie dem Springteich besteht trotz der Frosttemperaturen die Gefahr, einzubrechen und zu ertrinken“, heißt es aus dem Rathaus. Vor allem Eltern werden darum gebeten, vor diesem Hintergrund mit ihren Kindern zu sprechen und diese nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Eisflächen sollten demnach generell von allen Bürgerinnen und Bürgern gemieden werden, damit mögliche Gefahren ausgeschlossen sind. Die Stadt Calau orientiert sich mit dieser Warnung an Hinweisen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Brandenburg (DLRG). Diese hatte erst gestern bei „Antenne Brandenburg“ betont, dass es derzeit in Brandenburg trotz der tiefen Temperaturen der letzten Tage „nur wenige geschlossene Eisdecken“ im Land gebe. Entsprechend sei das Betreten generell lebensgefährlich.

 

Für die kommenden Tage kündigen Meteorologen einen Wetterwechsel an. Laut dem Portal wetter.com wird die bisherige Hochdruckwetterlage durch ein Tiefdruckgebiet abgelöst, welches deutlich mildere Temperaturen und vermehrte Niederschläge mit sich bringt. Am Freitag werden demnach in Calau nur Werte von -2 bis 0 Grad erwartet. Ähnlich geht es am Samstag (0 bis Grad) und Sonntag (1 Grad) weiter. 

Foto zu Meldung: Lebensgefahr: Stadtverwaltung warnt vom Betreten von Eisflächen

Glasfaser-Ausbau: Kemmen rutscht in Ausbauphase 2, neuer Stichtag für Stadt Calau

(09.01.2024)

Die Stadt Calau hat weiterhin die Chance auf den kostenlosen Glasfaserausbau und eine schnelle Internetanbindung. Bürgerinnen und Bürger, die sich noch nicht für einen kostenlosen Glasfaseranschluss entschieden haben, können noch bis zum 27.01.2024 einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser schließen. Voraussetzung für den Ausbau ist nach wie vor die erforderliche Vertragsquote von mindestens 33 Prozent. 

 

Eine Ausnahme stellt der Ortsteil Kemmen dar: Im Rahmen der Nachfragebündelung hat Deutsche Glasfaser eine erneute Wirtschaftlichkeitsprüfung durchgeführt. Im Zuge der damit einhergehenden Feinplanung – unter anderem bei der technischen Anbindung – haben sich Herausforderungen ergeben, die eine teilweise Neuplanung erforderlich machten. Aktuell sieht Deutsche Glasfaser keine Möglichkeit den privatwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Kemmen kurzfristig zu realisieren. 

 

„Wir wissen, dass dies eine Enttäuschung für die Menschen in Kemmen ist und bedauern sehr, dass wir diese Entscheidung treffen mussten“, erklärt Projektmanager René Becker. „Aber beim eigenwirtschaftlichen Ausbau stellt der Blick auf die Wirtschaftlichkeit sicher, dass die Menschen einen Glasfaseranschluss erhalten und gleichzeitig dauerhaft einen leistungsstarken Anbieter an ihrer Seite wissen.“ Von dieser Anpassung sind 42 Haushalte betroffen.  „Die Stadt Calau ist und bleibt ein wichtiges Ausbaugebiet für Deutsche Glasfaser, in dem wir die Nachfragebündelung verlängern.“, sagt René Becker. 

 

Deutsche Glasfaser hat in Absprache mit der Stadt die Verlängerung der Nachfragebündelung bis zum 27.01.2024 beschlossen. Bislang unentschlossene Bürgerinnen und Bürger können sich ab dem 09.01.2024 wieder im Servicepunkt in der Cottbuser Str. 1, 03205 Calau jeden Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und Donnerstag 15:00 – 18:00 Uhr von Deutsche Glasfaser beraten lassen und Verträge abschließen.  

 

„Wir werden in Calau in den nächsten Wochen noch einmal alles geben, um die für den Ausbau erforderliche Quote zu erreichen. Viele Bürgerinnen und Bürger in Calau haben auch bereits Verträge abgeschlossen, weil sie im Glasfaserausbau eine echte Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitssituation sehen – das freut uns natürlich sehr“, so der Projektmanager FTTH.

 

Die bisher eingegangenen Kundenaufträge für Kemmen sind mit der Entscheidung, den Ausbau kurzfristig nicht zu realisieren, hinfällig und werden nicht von Deutsche Glasfaser angenommen. Mangels Vertragsabschlusses entstehen den Kundinnen und Kunden auch keinerlei Verpflichtungen gegenüber Deutsche Glasfaser. Die entsprechenden Haushalte werden per Newsletter im Januar informiert.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de/calau verfügbar.

Foto zu Meldung: Glasfaser-Ausbau: Kemmen rutscht in Ausbauphase 2, neuer Stichtag für Stadt Calau

Umzug der Friedhofsverwaltung der Stadt Calau

(03.01.2024)

Seit dem 2. Januar 2024 ist die Friedhofsverwaltung der Stadt Calau in Zimmer 8, Rathaus, Platz des Friedens 10 zu erreichen. Zuständig für diesen Aufgabenbereich ist weiterhin Frau Eichhorst-Noack. Zu erreichen ist sie unter Tel. 03541 / 891-491 bzw.

 

Gez. Matzke

Leiterin Haupt- und Ordnungsamt

Foto zu Meldung: Umzug der Friedhofsverwaltung der Stadt Calau

Neujahrsgrüße der Stadtverwaltung Calau

(01.01.2024)

Liebe Calauerinnen, liebe Calauer,

 

das Jahr 2024 steht laut dem traditionellen Chinesischen Kalender im Zeichen des Holz-Drachen. Seine „Regierungszeit“ verspricht Glück und Wohlstand. Glück und Gesundheit ist auch das, was ich Ihnen für das uns bevorstehende Jahr wünsche. Fernab von allem Materiellen sollte dies der schönste Wohlstand sein, den man sich nur vorstellen kann. Insofern: Machen Sie das Beste aus dem Jahr und nutzen Sie gemeinsam mit lieben Menschen die Chancen, die Ihnen 2024 bietet.
Im Namen der Stadtverwaltung Calau,

 

Ihr Bürgermeister
Marco Babenz

 

 

Traum zum Neuen Jahr

Auf einer Wolke sitzen und runter schau'n,

wäre mein Traum.

Die Welt in bunten Farben sehen,

die große Mauer, wo Menschen drauf wie Ameisen spazieren geh'n.

Der Eiffelturm, die Berge, die Pyramide im Sand,

alles auf einem Blick bekannt.

Und alles schaut so friedlich aus,

ohne Gewalt und Hass, man glaubt es kaum.

Es ist und bleibt ein schöner Traum.

Mein Traum zum Neuen Jahr, mein Wunsch für dich,

nur eine Wolke allein reicht für uns alle leider nicht.

 

© Elvira Christina Westphal (*1943),

Foto zu Meldung: Neujahrsgrüße der Stadtverwaltung Calau

Böllern ja, aber: Die Silvesterabfälle bitte selbst wegräumen!

(30.12.2023)

Nach Weihnachten steht der Jahreswechsel vor der Tür und es gehört für viele Menschen dazu, mit einem Feuerwerk das neue Jahr zu begrüßen. Basierend auf den Erfahrungen der Vorjahre bittet das Ordnungsamt der Stadt Calau in diesem Jahr alle Bürgerinnen und Bürger um Mitwirkung im Sinne einer sauberen Stadt. Denn: „Im zurückliegenden Jahr wurden leider zahlreiche Rückstände einfach zurückgelassen. Das reicht von einfachen Überresten von Raketen oder Böllern bis zu kompletten Batterie-Verpackungen“, informiert Thoralf Krengel vom Ordnungsamt. Dies habe der Stadt einen erheblichen Beräumungsaufwand beschert, der sicher vermeidbar wäre, wenn jeder Bürger mit anpackt. Am Ende profitieren alle Einwohner, denn so lassen sich unnötige Kosten vermeiden. Denn diese Ausgaben trägt letztlich die Allgemeinheit, d.h. jeder einzelne Gebührenzahler. Zudem sorgen Batterie-Verpackungen, die achtlos auf Straßen und Wegen stehengelassen werden, für Behinderungen im Straßenverkehr.

 

In diesem Sinne wünscht die Stadtverwaltung Calau allen Einwohnerinnen und Einwohnern einen fröhlichen, friedlichen und gesunden Start in das neue Jahr. Und wenn Sie es krachen lassen wollen: Denken Sie auch an das Aufräumen! Wir sagen schon jetzt Danke!

 

Foto zu Meldung: Böllern ja, aber: Die Silvesterabfälle bitte selbst wegräumen!

Weihnachtsgrüße der Stadtverwaltung Calau

(24.12.2023)

Liebe Calauerinnen, liebe Calauer,

 

heute ist der 24. Dezember, Heiligabend. Spätestens jetzt sollte für Sie die allzuoft stressige Vorweihnachtszeit beendet sein. Für die bevorstehenden Tage wünsche ich Ihnen, dass der sprichwörtliche Weihnachtsfrieden bei Ihnen einzieht und Sie eine wundervolle Zeit im Kreise Ihnen wichtiger Menschen verbringen können. Spannen Sie aus, genießen Sie Ruhe und Leckereien und tanken Sie vor allem Kraft für das bevorstehende neue Jahr. 2024 soll für Sie von Gesundheit, Optimismus und Hoffnung geprägt sein – damit Sie und wir gemeinsam das Beste daraus machen können. 

Im Namen der Stadtverwaltung Calau

 

Ihr Bürgermeister

Marco Babenz

 

 

Weihnachtstraum

Weihnachten im Schnee, eine Hütte am See,

ein geschmückter Baum und Liebe im Raum.

 

Jedes Jahr werden solche Wünsche frei,

wenn uns Trubel gefangen nimmt.

Die Menschen eilen gestreßt vorbei,

weil die Zeit viel zu schnell verrinnt.

 

Die Karten mit einem Weihnachtsgruß

sind noch rechtzeitig auszuschicken,

Geschenke zu packen und zum Schluß

noch den Tannenbaum zu bestücken.

 

Es kommt das Verlangen nach Frieden,

nach Wärme und Stille im Raum.

Die Sehnsucht ist wach geblieben,

nach diesem beglückenden Traum:

 

Weihnachten im Schnee, eine Hütte am See,

ein geschmückter Baum und Liebe im Raum.

 

© Poldi Lembcke (*1945)

 

Foto zu Meldung: Weihnachtsgrüße der Stadtverwaltung Calau

Der Calauer Wochemarkt soll noch attraktiver und vielfältiger werden

(22.12.2023)

Bereits seit vielen Jahren ist der Calauer Wochenmarkt ein beliebter Anlaufpunkt für die Menschen der Stadt sowie des Umlandes. Um diesen weiterhin attraktiv zu halten und für die Zukunft aufzuwerten, sucht die Stadtverwaltung Calau als Ausrichter momentan neue Standbetreiber. „Vom Sortiment her sind wir in den Bereichen Obst und Gemüse gut aufgestellt. Vor allem Non-Food-Artikel oder handwerkliche Produkte würden den Markt weiter aufwerten“, berichtet Marktmeister Jörg Suchomel. Platz sei demnach für regionale und saisonale Produkte sowie gastronomische Angebote. Die etablierten Händler schätzen vor allem die treue Laufkundschaft und die attraktive Innenstadt. „Bäckereien, Fleischereien, Post und weitere Geschäfte wie Buchladen, Drogerie, Geschenkeladen Schuhfachgeschäft, Modegeschäft oder Uhren- und Schmuckladen runden das Angebot ab und sorgen für die notwendige Abwechslung.“ Seitens der Interessengemeinschaft „In Calau clever kaufen“ gebe es zudem regelmäßige verkaufsfördernde Aktionen und einen attraktiven Händler-Gutschein. Alles mit einem Ziel verbunden: Menschen in die attraktive Calauer Innenstadt zu locken.
 

Interessierte Markthändler können sich für weitere Informationen und Anfragen gern direkt an den Marktmeister wenden, Tel. 03541 / 891-164 oder

Markttage in Calau sind immer dienstags und donnerstags ab 08:00 Uhr. Immer am ersten Dienstag des Monats findet der Calauer Großmarkt statt – ebenfalls ab 08:00 Uhr.

Foto zu Meldung: Der Calauer Wochemarkt soll noch attraktiver und vielfältiger werden

Baumaßnahmen in der Innenstadt verzögern sich durch Wetterlage

(19.12.2023)

Die beiden innerstädtischen Baumaßnahmen in Calau in der Poststraße (zwischen Parkstraße und Cottbuser Straße) und im Wohngebiet „Am Lindengarten“ (Joachim-Gottschalk-Straße), können aufgrund der derzeitigen winterlichen Witterung nicht mehr bis zum Jahresende abgeschlossen werden. Die Restarbeiten werden in den ersten Wochen des neuen Jahres sukzessive fertiggestellt, sobald es die Wetterlage zulässt.

 

Gez. Heller

Bauamtsleiter

Foto zu Meldung: Baumaßnahmen in der Innenstadt verzögern sich durch Wetterlage

Glasfaser-Ausbau: Nachfragebündelung in Calau geht in die Verlängerung:

(18.12.2023)

Die Stadt Calau hat weiterhin die Chance auf den kostenlosen Glasfaserausbau und eine schnelle Internetanbindung. Bürgerinnen und Bürger im Ausbaugebiet, die sich noch nicht für einen kostenlosen Glasfaseranschluss entschieden haben, können noch bis zum 27.01.2024 einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser schließen. Voraussetzung für den Ausbau ist nach wie vor die erforderliche Vertragsquote von mindestens 33 Prozent.

 

„Wir verlängern die Nachfragebündelung, da Calau ein wichtiges Ausbaugebiet für Deutsche Glasfaser ist“, sagt Projektmanager René Becker. Deutsche Glasfaser hat in Absprache mit der Stadt die Verlängerung der Nachfragebündelung bis zum 27. Januar 2024 beschlossen. Bislang unentschlossene Bürgerinnen und Bürger können sich im Servicepunkt in der Cottbuser Str. 1, 03205 Calau jeden Dienstag 9:00 - 12:00 Uhr und Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr von Deutsche Glasfaser beraten lassen und Verträge abschließen.

Viele Bürgerinnen und Bürger in Calau haben bereits Verträge abgeschlossen, weil sie im Glasfaserausbau eine echte Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitssituation sehen. Jetzt wollen wir gemeinsam noch einmal alles geben, um die für den Ausbau erforderliche Quote zu erreichen“, sagt René Becker, Projektmanager FTTH.

 

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de/calau verfügbar.

Foto zu Meldung: Glasfaser-Ausbau: Nachfragebündelung in Calau geht in die Verlängerung:

Calauer Rathaus verwandelt sich in einen Adventskalender

(14.12.2023)

Jeden Tag ein Türchen, vom 1. Dezember bis Heiligabend: Das Prinzip des Adventskalenders erfreut viele Menschen, ob jung oder alt. Einerseits ist es eine lieb gewonnene Tradition aus Kindertagen und sorgt auf der anderen Seite für eine erträglichere Wartezeit auf die Bescherung am 24. Dezember. In diesem Jahr hat sich auch das Calauer Rathaus in einen überdimensionalen Adventskalender verwandelt. Manchem Passanten, aber auch vielen Besuchern des Weihnachtsmarktes, sind die bunt dekorierten Fenster bereits aufgefallen. Und das kam so: „Wir wollten die Menschen in der Vorweihnachtszeit mit einer besonderen Geste erfreuen und ihnen so ein wenig mehr den Zauber der Vorweihnachtszeit nahebringen“, erklärt Beate Matzke, die Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes der Stadt. Sie hatte im Rahmen der Umsetzung des Projektes „Rathaus-Adventskalender“ maßgeblich die Fäden in der Hand. Für die kreative Umsetzung sorgten die Kindereinrichtungen der Stadt. „Sowohl unsere beiden Horte als auch die Kitas in Calau und den Ortsteilen haben tolle Arbeit geleistet. Es macht wirklich Freude, jeden Tag ein neues Fenster per Lichterkette ´anzuknipsen´“, ergänzt Beate Matzke. Wenn am 24. Dezember das letzte Fenster erleuchtet, ist noch nicht Schluss. Denn während der ganzen Weihnachtsfeiertage können sich die Menschen an den bunten Arbeiten der Kinder erfreuen. Erst am 27. Dezember die Lichterketten endgültig abgeschaltet. 

 

 Foto: Matthias Nerenz 

 

Für die tolle Unterstützung des Projektes geht der Dank der Stadtverwaltung an die Erzieherinnen und Erzieher sowie der Kinder vom Hort Calau, der Kita „Kunterbunt“, dem „Haus der Elemente“ Zinnitz, der Kita „Apfelblüte“ Saßleben, der Naturkita „Sonnenblume“ Werchow sowie Kita & Hort von den „Calauer Spielträumen“. Allen wünschen wir eine schöne Vorweihnachtszeit und ein fleißiger Weihnachtsmann.

Foto zu Meldung: Calauer Rathaus verwandelt sich in einen Adventskalender

Rückblick in Bildern: Der Calauer Weihnachtsmarkt 2023

(12.12.2023)

Das zweite Adventwochenende stand in Calau ganz im Zeichen des Weihnachtsmarktes. Erneut von Nachtflug Eventproduktion ausgerichtet, hat das vorweihnachtliche Markttreiben zahlreiche Gäste aller Altersklassen erfreut. Schon beim traditionellen Stollenanschnitt war der Marktplatz gut gefüllt. Bürgermeister Marco Babenz schnitt das edle Backwerk, gesponsert von den Bäckereien Rietze und Bubner, an und eröffnete somit den Markt am Samstagnachmittag. Er konnte dabei auf familiäre Hilfe bauen, denn seine Kinder Hanno und Mona unterstützten das Stadtoberhaupt beim Verteilen des Stollens. Neben Ständen mit reichlich Geschenkideen, unter anderem gestaltet von der Grund- und Oberschule Calau oder der Kita „Apfelblüte“ aus Saßleben, gab es auch ein unterhaltsames kulturelles Rahmenprogramm. Nach den Klängen der Saspower Dixieland Stompers sorgten die beiden Eisschwestern und ein lustiger Schneemann für viel Begeisterung bei den kleinen Gästen. 

 

Bildergalerien von Samstag und Sonntag finden Sie unter diesem Text!

 

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Weihnachtsmannes, der auch in diesem Jahr wieder von den Kameraden der FFW Saßleben eskortiert wurde. Der Andrang auf dem Marktplatz war groß, dennoch konnte sich jedes Kind über eine kleine Überraschung freuen. Neben Musik, u.a. von Saxophonist Lutz Spinde, war die Tanztruppe vom Tanzstudio „Bella“ auf der Bühne zu erleben. Wie bereits im Vorjahr erfreute dann Frau Keller mit einer Märchengeschichte, gelesen am offenen Rathausfenster, die vielen Marktbesucher.

 

Umrahmt wurde das Programm auf dem Marktplatz durch weitere Aktivitäten. So konnte man im Heimatverein die laufenden Ausstellungen ansehen und dabei frisches Popcorn knabbern und bei der WBC liebevoll gestaltete Händlergutscheine erwerben. Erstmals präsentierte sich am Samstagnachmittag auch das Calauer Familienzentrum. Im "Kleeblatt" trafen sich Jung & Alt bei Kaffee und Zuckerwatte, um sich mit Projektleiterin Anna Ungerechts über die künftige Ausrichtung des Zentrums auszutauschen. Die vorhandenen Spiel- und Bastelangebote wurden rege genuzt.

Foto zu Meldung: Rückblick in Bildern: Der Calauer Weihnachtsmarkt 2023

Stadtnachrichten & Amtsblatt: Informationen zur Verteilung ab 01.02.2024

(12.12.2023)

Bei der Verteilung von Amts- und Mitteilungszeitungen über die Deutsche Post AG werden im Austausch mit der Bundesnetzagentur die Richtlinien für Zeitungen, die werbefinanziert sind, regelmäßig überprüft Bürgerinnen und Bürger haben ein Selbstbestimmungsrecht in Bezug auf nicht adressierte POSTAKTUELL - Sendungen. Dazu zählen auch die Calauer Stadtnachrichten mit Amtsblatt.
Um das Selbstbestimmungsrecht auszuüben nutzen Bürgerinnen und Bürger den Sperrvermerk am Briefkasten „Keine Werbung“. Liegt ein solcher Sperrvermerk vor, werden ab dem 01. Februar 2024 die Calauer Stadtnachrichten mit Amtsblatt nicht mehr zugestellt.

Die nicht zugestellten Exemplare liegen für die betroffenen Haushalte zur Abholung im Rathaus der Stadt Calau (Zimmer 3) bereit. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, die Calauer Stadtnachrichten mit Amtsblatt online auf der Homepage der Stadt Calau www.calau.de/amtsblatt zu lesen.

Foto zu Meldung: Stadtnachrichten & Amtsblatt: Informationen zur Verteilung ab 01.02.2024

Elterninformation für die Schulanfänger des Schuljahres 2024/25

(11.12.2023)

Sehr geehrte Eltern,

 

gemäß § 37 Abs. 3 des Brandenburgischen Schulgesetzes (BdgSchulG) beginnt für Kinder, die bis zum 30.09.2024 das sechste Lebensjahr vollenden oder vom Schulbesuch für ein Jahr oder ein weiteres Jahr zurückgestellt waren, die Schulpflicht und müssen zum Schulbesuch angemeldet werden. Anmeldeformulare sind in der Grundschule und in den Kita´s oder als Download auf der Homepage unter www.calau.de der Stadt Calau erhältlich.
 

Anträge auf vorzeitige Aufnahme von Kindern, die in der Zeit vom 01.10. bis 31. Dezember 2024 das sechste Lebensjahr vollenden, können an die Schulleitung gestellt werden. In begründeten Ausnahmefällen können Kinder aufgenommen werden, die nach dem 31.12.2024 jedoch vor dem 01.08.2025 das sechste Lebensjahr vollenden (§ 37 Abs. 4 BdgSchulG).

 

Anträge auf gewünschte Zurückstellung vom Schulbesuch eines Kindes sowie für die Schülerbeförderung sind ebenfalls an die Schule zu stellen. Die Anträge erhalten Sie auf Nachfrage bei der Schulanmeldung.

 

Die Anmeldung findet im Sekretariat des Anwandter-Hauses der Grund- und Oberschule Calau, Lindenstraße 18 in 03205 Calau in der Woche vom 22.01. bis 26.01.2024 statt.Die Terminlisten hängen in den Kitas der Stadt Calau aus. Bitte tragen Sie sich ein und holen Sie sich von der Kita-Leiterin den Anmeldebogen.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des Anwandter-Hauses der Grund-und Oberschule Calau, Frau Rackel, Tel. (03541) 2259.

 

Die Eltern (Personensorge-/Erziehungsberechtigte) werden aufgefordert, sich persönlich mit dem einzuschulenden Kind im Sekretariat des Anwandter-Hauses vorzustellen.

Zur Anmeldung sind bitte mitzubringen:

 

  • der ausgefüllte ANMELDEBOGEN des Anwandter-Hauses (Unterschrift beider Sorgeberechtigten, erhältlich bei der Kita-Leitung)

  • die GEBURTSURKUNDE des Kindes oder das Familienstammbuch

  • Negativbescheid / Personensorgerechtsbescheinigung (nur bei alleinigem Sorgerecht)

  • die TEILNAHMEBESTÄTIGUNG an der Sprachstandfeststellung aus der Kindertagesstätte.

 

Eltern, deren Kinder im vergangenen Schuljahr zurückgestellt wurden, brauchen sich nicht in die Terminliste eintragen. Bitte werfen Sie folgende Unterlagen bis Donnerstag, d. 18.01.2024 in der Zeit von 8 bis 12 Uhr in den Briefkasten des Anwandter-Hauses ein (grüner Haupteingang, links neben der Tür):

 

  • den zugesendeten ANMELDEBOGEN des Anwandter-Hauses (Unterschrift beider Sorgeberechtigten)

 

Der Termin für die schulärztliche Erstuntersuchung wird direkt mit den Eltern der Schulanfänger durch das Gesundheitsamt des LK OSL schriftlich vereinbart. Die Untersuchung findet in den Räumen des Gesundheitsamtes des Landkreises OSL in der Gottschalkstraße 36 in Calau statt.

 

Die Einschulung findet am 31. August in der Stadthalle der Grund- und Oberschule Calau statt.

 

 

Babenz

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Elterninformation für die Schulanfänger des Schuljahres 2024/25

Brandenburger Landesregierung besucht Calau und bringt Fördergelder mit

(08.12.2023)

Am 5. Dezember weilte ein großer Teil der Brandenburger Landesregierung in Calau, allen voran Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Im Rahmen der Reihe "Zur Sache, Brandenburg!" kam er am Abend in der Stadthalle mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Calau ins Gespräch (Hinweis: Eine Bildergalerie von der Veranstaltung finden Sie unterhalb dieses Textes). Am Rande der Veranstaltung gab es für Calau auch positive Nachrichten, denn Uwe Schüler, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, übergab an Bürgermeister Marco Babenz und Bauamtsleiter Chris Heller einen Fördermittelbescheid.

 

Die rund 390.000 Euro stammen aus dem Bund-LänderProgramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ und sollen unter anderem für die Sanierung des „Hauses der Begegnung“, weiteren Straßenausbau und Abriss von nicht benötigtem Wohnraum eingesetzt werden. Uwe Schüler betonte: „Calau hat sich auch dank der Städtebaufördermittel in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Anfang der 2000er Jahre war der Abriss von Wohnungen im Rahmen des Stadtumbauprogramms erforderlich. Die Sanierung stadtbildprägender Gebäude und einiger Straßen, Wege und Plätze stand im Mittelpunkt der Stadterneuerung. Hinzu kamen Bildungs- und  Kultureinrichtungen, genannt sei hier die Kita ‚Kunterbunt‘. Damit hat sich die Lebensqualität der Bevölkerung erheblich verbessert. Aus dem Programm ‚Wachstum und nachhaltige Erneuerung‘ bewilligen wir Fördermittel für die weitere Aufwertung der Innenstadt.“ Es wurden insgesamt 389.000 Euro aus dem Programmjahr 2023 für das seit 2022 bestehende Fördergebiet „Kernstadt Calau“ bewilligt. 
 

 

Teilprogramm Rückbau

239.000 Euro werden für den Abriss von 40 Wohnungen in der Poststraße bewilligt. Der 5-geschossige Plattenbau befindet sich nordöstlich der historischen Altstadt.

 

Teilprogramm Aufwertung

150.000 Euro sollen unter anderem für die Sanierung des „Hauses der Begegnung 1“ mit einer Seniorenbegegnungsstätte und einer Kita in der Straße der Jugend 22 sowie für den 3. Bauabschnitt des grundhaften Straßenausbaus der Poststraße eingesetzt werden. Damit soll die Aufwertung des Stadtkerns komplettiert werden. Die Straße dient unter anderem der Erschließung des Verwaltungsgebäudes des Landkreises OberspreewaldLausitz. Zum Ausbau der Straße gehören die Sanierung der Gehweg- und Parkflächen sowie die komplette Neuinstallation der Straßenbeleuchtung.

 

Calau hat seit 1991 rund 17,7 Millionen Euro für die Stadtentwicklung erhalten. Eines der größeren Projekte waren der Umbau und die Sanierung der Kita „Kunterbunt“ einschließlich der Außenanlagen. Die energetische Sanierung erfolgte bereits im Jahr 2010, die Neugestaltung der Außenanlagen wurde 2021 fertiggestellt. Insgesamt wurden hierfür rund 1,1 Millionen Euro vom Infrastrukturministerium bewilligt. Darüber hinaus wurde in diesem Zeitraum die Schaffung von Wohnraum mit 25,2 Millionen Euro für 1.146 Wohnungen aus der Wohnraumförderung unterstützt.

Foto zu Meldung: Brandenburger Landesregierung besucht Calau und bringt Fördergelder mit

Einwohnermeldeamt und Gewerbeamt am 14. Dezember geschlossen

(07.12.2023)

Am Donnerstag, den 14. Dezember 2023 ist das Einwohnermeldeamt der Stadt Calau ganztägig geschlossen. Betroffen davon ist auch das Gewerbeamt. Auch eine telefonische Erreichbarkeit ist nicht gegeben. Wir bitten um Beachtung und danken für Ihr Verständnis.
 

Stadt Calau
Haupt- und Ordnungsamt

Foto zu Meldung: Einwohnermeldeamt und Gewerbeamt am 14. Dezember geschlossen

Kita "Apfelblüte" in Saßleben nimmt am Montag wieder den Betrieb auf

(07.12.2023)

Dank der Unterstützung durch einen Erzieher einer anderen städtischen Kindertagesstätte kann der Betrieb in der Kita „Apfelblüte“ im Ortsteil Saßleben ab Montag, den 11.12.2023 wieder aufgenommen werden. Die Einrichtung war seit 6. Dezember aufgrund mehrfacher Krankmeldungen geschlossen. Wir danken schon jetzt allen Eltern für ihr Verständnis und Entgegenkommen.

 

Stadt Calau

Haupt- und Ordnungsamt

Foto zu Meldung: Kita

Schmalzstullen, Popcorn & mehr: Besondere Tipps zum Weihnachtsmarkt

(06.12.2023)

Zum Calauer Weihnachtsmarkt am 9. und 10. Dezember verwandelt sich unsere Innenstadt wieder in eine vorweihnachtliche Erlebniswelt für die ganze Familie. Neben dem liebevoll zusammengestellten Programm an beiden Tagen gibt es dieses Jahr noch besondere Dinge, die den Markt bereichern. Hier eine Übersicht:

 

Der Heimatverein Calau öffnet am Samstag und Sonntag von 15:00 bis 17:00 Uhr das Heimatmuseum sowie das Haus der Heimatgeschichte. In Letzterem wartet eine besondere Überraschung, wie uns Matthias Nerenz vom Heimatverein verraten hat: „Wir haben eine Maschine organisiert, mit der wir unsere Gäste mit frischem Popcorn verwöhnen möchten. Neben Einblicken in die aktuellen Ausstellungen und Gesprächen zur Vereinsarbeit gibt es außerdem die Möglichkeit, ein tolles Weihnachtsgeschenk zu erwerben. Denn wir verkaufen im Rahmen des Weihnachtsmarktes die letzten Exemplare des Calauer Bilderkalenders 2024. Aber Achtung: Nur solange der Vorrat reicht… .“

 

Auch das Team der Stadtverwaltung Calau hat sich in diesem Jahr Gedanken gemacht, wie man den Weihnachtsmarkt bereichern kann. Dazu erklärt Simone Zinke, Sachgebietsleiterin Kultur: „Nach einigen Überlegungen kam der Entschluss, in einer Hütte Schmalzstullen für den guten Zweck zu verkaufen.“ Verkauf ist am Sonntag, 10. Dezember, von 14:00 bis 18:00 Uhr in der Hütte auf dem Markt. Freunde deftigen Gaumenschmauses dürfen sich Stullen mit selbstgemachtes Apfel-Zwiebel-Schmalz oder Wildschweinschmalz freuen. Auch eine vegane Alternative wird angeboten. Das Brot wird dankenswerterweise von der Bäckerei Rietze gesponsort. Alle Einnahmen (2,- Euro pro Stulle – gern mehr 😊) werden im Anschluss an die Nachwuchs-Fußballer der JSG Calau gespendet. Dieser Zusammenschluss der Jugendabteilungen von SV Calau und 1.SV Lok Calau wurde 2019 ins Leben gerufen und bietet aktuell 50 Kindern und Jugendlichen zwischen fünf und 18 Jahren die Möglichkeit, ihrem Hobby nachzugehen.

 

Neben leckeren Schmalzstullen gibt es am Stand der Stadt Calau am Sonntag, 10. Dezember, die Möglichkeit, Werbeartikel der Stadt Calau zu erwerben. Neben den beliebten Rennern Kaffee-Untersetzer und Duftbaum mit Schusterjungen-Motiv wird es erstmals Tragetaschen mit dem neuen Slogan „Calau – Stadt der Kalauer“ geben. Außerdem gibt es Kennzeichen-Halter aus der „Stadt der Kalauer“ – ideale kleine Weihnachtsgeschenke also für Calau-Fans (und alle, die es noch werden wollen…).

 "Fanartikel" der Stadt Calau werden am Sonntag beim Weihnachtsmarkt verkauft. Grafik: Stadt Calau 

Eine echte Premiere gibt es am Samstag, 9. Dezember in den Räumen vom „Kleeblatt“ (Töpferstraße 32). In der Zeit von 13:00 bis 15:30 Uhr präsentiert sich das neue Calauer Familienzentrum. „Getreu unserem Motto ´Ich schenk Dir, Du schenkst mir´ sollen Erwachsene und Kinder Lose ziehen, sich gegenseitig zu uns einladen und dabei ins Gespräch kommen“, erklärt Projektleiterin Anna Ungerechts. Für die Kleinen gibt es dabei Zuckerwatte, die Großen dürfen sich über frischen Kaffee freuen. Abgerundet wird das Angebot durch Informationen zur künftigen Arbeit des Familienzentrums sowie Spiel- und Bastelangebote. Für das Projekt erhält die Stadt Calau in den Jahren 2023 und 2024 insgesamt 60.000 Euro Fördergelder aus der Familienzentren-Förderrichtlinie des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

 

Weihnachtliche Geschenkideen werden im Calauer Info-Punkt bei der WBC (Cottbuser Straße 32) geboten. Laut Geschäftsführerin Marion Goyn habe man am Samstag, 9. Dezember, von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet und verkauft weihnachtlich gestaltete Händlergutscheine. Diese können dann auch direkt bei den Geschäften der IG „In Calau clever kaufen“ eingelöst werden, denn viele Geschäfte der Innenstadt haben an diesem Samstagnachmittag zum vorweihnachtlichen Bummel geöffnet. 

 

Hier geht es zum kompletten Programm vom Calauer Weihnachtsmarkt 2023

Foto zu Meldung: Schmalzstullen, Popcorn & mehr: Besondere Tipps zum Weihnachtsmarkt

Aktuelle Krankheitswelle mit erheblichen Auswirkungen auf den Kitabetrieb

(04.12.2023)

Wie Sie bereits durch Aushänge in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Calau informiert sind, beeinträchtigt die aktuelle Krankheitswelle den reibungslosen Ablauf in unseren Kitas erheblich.

Wer es ermöglichen, kann sein Kind zu Hause zu betreuen, hilft nicht nur die angespannte Situation in unseren Kitas zu entlasten, sondern schützt sich und seine Lieben vor Ansteckung.

 

Für Ihr Entgegenkommen erlassen wir die Kitabeiträge und Mittagessenpauschale für den Monat Dezember, wenn Sie Ihr Kind im ganzen Monat Dezember zu Hause betreuen können. Können Sie es ermöglichen Ihr Kind die Hälfte des Monats zu Hause zu betreuen (2 Wochen), erlassen wir den hälftigen Kitabeitrag und die hälftige Mittagessenpauschale. Dies ist ein freiwilliges Angebot und keine Verpflichtung. 

 

Wir hoffen, dass wir auf diesem Wege mögliche Schließungen von Gruppen oder ganzen Einrichtungen verhindern können. Wir danken für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit.

 

Der Bürgermeister und die Teams der Calauer Kitas

Foto zu Meldung: Aktuelle Krankheitswelle mit erheblichen Auswirkungen auf den Kitabetrieb

„Zur Sache, Brandenburg!“: Bürgerdialog mit der Landesregierung in Calau

(30.11.2023)

Ministerpräsident Dietmar Woidke setzt am kommenden Dienstag (5. Dezember) seine Reihe von Bürgerdialogen unter dem Titel „Zur Sache, Brandenburg!“ in Calau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz fort. Gemeinsam mit Bürgermeister Marco Babenz lädt Woidke alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem themenoffenen Dialog in die Calauer Stadthalle ein. Beginn ist um 18.00 Uhr, Einlass ab 17.15 Uhr.

 

Die Bürgerdialoge finden in allen 14 Landkreisen und den vier kreisfreien Städten statt. Die Gesprächsrunden sind für alle Interessierten offen, die Fragen stellen, diskutieren oder einfach nur zuhören möchten. Eine Vorab-Anmeldung ist nicht erforderlich. Am Bürgerdialog in Calau nehmen auch Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, Bildungsminister Steffen Freiberg, Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, Innenminister Michael Stübgen, Kulturministerin Manja Schüle, Finanzministerin Katrin Lange, Verkehrsstaatsekretär Uwe Schüler, Staatsekretär in der Staatskanzlei Benjamin Grimm und der Lausitzbeauftragte des Ministerpräsidenten Klaus Freytag teil und stehen für Fragen bereit.

 

Wann:              Dienstag, 05. Dezember 2023, 18.00 Uhr

Wo:                  Stadthalle Calau, Lindenstraße 18, 03205 Calau

 

Vor dem Bürgerdialog findet in der Kreisverwaltung Senftenberg eine gemeinsame Sitzung der Landesregierung mit der Verwaltungsspitze des Landkreises statt. Unter der Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Landrat Siegurd Heinze wird beim „Kabinett vor Ort“ unter anderem über die Themen Strukturentwicklung in der Lausitz sowie die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises gesprochen. Zudem geht es um die Gesundheitsregion Lausitz, die Lehramtsausbildung an der BTU Cottbus-Senftenberg und die Entwicklung der Fraunhofer Institute am Standort Senftenberg.

Foto zu Meldung: „Zur Sache, Brandenburg!“: Bürgerdialog mit der Landesregierung in Calau

Stargast für den Calauer Weihnachtsmarkt eingetroffen

(29.11.2023)

Er ist da: Bereits am 29. November ist der diesjährige Stargast des Calauer Weihnachtsmarktes eingetroffen. Er misst stattliche zehn Meter, trägt ein dichtes Kleid und stammt aus dem Ortsteil Mlode. Gemeint ist der Weihnachtsbaum, der im Advent und zum Fest den Marktplatz schmückt.  Vor allem zum Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende wird sich die stattliche Nordmanntanne in einen Hingucker der weihnachtlichen Art verwandeln. Bestes Umfeld für zwei besinnliche Tage im Herzen der Stadt. Was das Programm angeht, so dürfen sich Einheimische und Gäste am 9. und 10. Dezember auf Altbewährtes und Neues freuen. Nach dem Auftakt mit dem traditionellen Stollenanschnitt durch den Bürgermeister (14:00 Uhr) startet das Bühnenprogramm. Ein erster Höhepunkt ist erreicht, wenn „Eine coole Weihnachtsheldenparty“ beginnt. Die Protagonisten dürften so manchen Kindern durchaus bekannt sein, handelt es sich doch um zwei (eisige) Schwestern und einen lustigen Schneemann… Am späteren Nachmittag beginnt der „Christmas Dance“ für Jung & Alt, der neben Musik lokaler DJs auch Hits von den 80ern, 90ern, 2000ern und bis heute bietet.

Am Sonntag steht vor allem der Weihnachtsmann im Fokus. Er hat ab 15:00 Uhr für die Kinder allerhand Überraschungen im Gepäck. „Frau Keller“ liest gegen 17:00 Uhr eine weihnachtliche Geschichte aus dem Rathausfenster. Weitere Angebote an diesem Wochenende: Ponyreiten (Sonntag, 14:00 Uhr), Calauer Museen öffnen (Samstag und Sonntag von 15:00 bis 17:00 Uhr), Kindereisenbahn sowie diverse Stände mit reichlich Speis und Trank. Am Stand der Stadtverwaltung Calau (Sonntag) kann man sich mit leckeren Schmalzstullen stärken. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute.

 

Hier gehts zum kompletten Programm des Calauer Weihnachtsmarktes.

 

Foto zu Meldung: Stargast für den Calauer Weihnachtsmarkt eingetroffen

Calau stellt sich dem Strukturwandel

(28.11.2023)

Die Stadt Calau schafft im kommenden Jahr eine zusätzliche Stelle für den Bereich Wirtschaftsförderung. Das erklärte Bürgermeister Marco Babenz beim „Treffen der Wirtschaft“ am 23. November. Die Verwaltung reagiert damit auf die vielen Herausforderungen im Zuge des Dauerthemas Strukturwandel.

 

Zahlreiche Gäste aus allen Wirtschaftsbereichen der Stadt Calau sowie der Ortsteile waren der Einladung des Bürgermeisters in die Stadthalle gefolgt. Der nutzte die Gelegenheit, um sich für das Engagement der Unternehmerschaft zu bedanken. „Hier geht es eben nicht nur um Gewerbesteuereinnahmen. Mit ihrem täglichen Einsatz geben Sie Menschen Lohn und Brot sowie jungen Leuten eine Perspektive. Durch ihren finanziellen Einsatz als Sponsoren, egal ob Sport, Kultur oder im sonstigen Ehrenamt, halten Sie unsere Gesellschaft zusammen. Erst dadurch können viele Projekte überhaupt gestemmt werden.“

 

    Clara Werden sorgte für die musikalischen Akzente des Abends. Die Musikerin aus Cottbus heißt im bürgerlichen Leben Kathrin Jantke. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer  

 

Um der lokalen Wirtschaft weitere Unterstützung zu geben und neue Investitionen und Perspektiven zu ermöglichen, will die Stadtverwaltung ab 2024 die Stelle eines Wirtschaftsförderers besetzen. Bisher war das Thema direkt beim Bürgermeister angesiedelt, der dazu erläuterte: „Das Aufgabenfeld ist aber so umfangreich, dass ich hier personelle Unterstützung benötige.“ Die Stelle solle demzufolge Anfang 2024 ausgeschrieben werden und die drei Bereiche Wirtschaftsförderung, Fördermittel und Strukturwandel bearbeiten.

 

Eben jener Strukturwandel, in dem momentan die ganze Lausitz steckt, ist Tagesgeschäft von Heiko Jahn. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Lausitz (WRL), welche den Strukturwandel in der Brandenburgischen Lausitz koordiniert, war als Gastredner nach Calau gekommen. Er betonte in seinem Statement: „Die Lausitz steht mit dem Kohleausstieg am Anfang einer der wichtigsten Veränderungen ihrer Geschichte. Dabei bleibt sie Energieregion – dekarbonisiert. Dem perspektivischen Verlust der Arbeitsplätze im Braunkohleabbau bis 2038 steht der Aufbau neuer, innovativer Erwerbszweige gegenüber.“ Für diese Herkulesaufgabe stellt der Bund im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes für die Braunkohleregionen und die Standorte von Steinkohlekraftwerken bis 2038 insgesamt bis zu 40 Milliarden Euro zur Verfügung. Dies biete, so Jahn weiter, auch kleinen und mittelständischen Unternehmen hervorragende Möglichkeiten, sich für die Zukunft aufzustellen. 

 

    Auftritt der "Glitzerfunken" vom CCC. Foto: Stadt Calau / Fiona Fellenberg  

 

Um Unternehmen direkt anzusprechen, hatte die Wirtschaftsregion Lausitz beim „Treffen der Wirtschaft“ einen Infostand aufgebaut. Standbetreuer Norman Müller führte dabei direkte Gespräche mit der Calauer Unternehmerschaft. Die meisten angesprochenen Themen drehten sich um die Bewältigung des Fachkräftemangels, der Suche nach Auszubildenden sowie Fördermöglichkeiten im Rahmen des Strukturwandels. Neben der WRL waren mit weiteren Ständen die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer Cottbus, die Wirtschaftsförderung Berlin-Brandenburg, die Initiative StartUp Lausitz sowie die Agentur für Arbeit vor Ort.

 

Kulturell umrahmten das „Treffen der Wirtschaft“ die „Glitzerfunken“ und „Sternchen“ vom Calauer Carneval Club. Mit ihren selbstgeschriebenen Chansons begleitete die Cottbuser Musikerin Clara Werden den Abend musikalisch. 

 

Gespannt am Anfang, zufrieden am Ende des Treffens zeigte sich Bürgermeister Marco Babenz: „Die angesprochenen Themen waren vielfältig. Neben Strukturwandelprojekten für unsere Kommune ging es auch um Radwanderkarten, Kino in Calau, Mauterhöhung für Fuhrunternehmer, Fach- und Arbeitskräftesicherung, Montagetätigkeiten mit dem 49 € Deutschlandticket und das neue Corporate Design der Stadt - um nur einige zu nennen. Der Abend hat für mich gezeigt, dass vieles bewegt und vieles durch unsere Unternehmen hier vor Ort bewegt wird. Dafür meinen Dank und ich freue mich auf das nächste Treffen der Wirtschaft im Jahr 2025.“

Foto zu Meldung: Calau stellt sich dem Strukturwandel

Einwohnermeldeamt am Donnerstag erst ab 10:00 Uhr erreichbar

(28.11.2023)

Aufgrund einer internen Schulungsveranstaltung ist das Einwohnermeldeamt der Stadt Calau am kommenden Donnerstag, 30. November, erst ab 10:00 Uhr geöffnet. Das betrifft auch die telefonische Erreichbarkeit. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, vielen Dank.

 

Stadt Calau, Haupt- und Ordnungsamt

Foto zu Meldung: Einwohnermeldeamt am Donnerstag erst ab 10:00 Uhr erreichbar

Sammler aufgepasst: Taschenkalender 2024 ab sofort erhältlich

(17.11.2023)

Ab Montag ist der neue Taschenkalender der Stadt Calau offiziell erhältlich. Als Motiv für das Jahr 2024 wurde eine Luftaufnahme des Calauer Marktplatzes gewählt. Aufgenommen hat es im Herbst 2022 der Cottbuser Fotograf Michael Helbig. Er setzte sich für diese tolle Aufnahme extra ins Flugzeug. Ergänzt wird das Foto durch Einsatz der Wort-Bild-Marke „Calau – Stadt der Kalauer“ in der unteren rechten Ecke. Im Juni dieses Jahres hat die Stadt Calau im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung ein neues Corporate-Design präsentiert, dessen zentrales Element dieser Schriftzug ist. Künftig soll dieser bei zahlreichen Veröffentlichungen – online wie offline – zum Einsatz kommen. „Es hat sich schon eine kleine Fangemeinde gebildet, denn neben Menschen aus Calau fragen Sammler aus ganz Deutschland regelmäßig nach unserem Taschenkalender“, berichtet Jan Hornhauer, Pressesprecher der Stadt Calau. Als Motiv wird jedes Jahr ein spezifisches Thema oder eine Einrichtung der Stadt Calau gewählt. In der Vergangenheit waren es beispielsweise das Rathaus, der Witzerundweg, der Wallgarten mit Dunkelsburg aber auch die Freiwillige Feuerwehr, die Stadtbibliothek oder im Jahr 2023 das Erlebnis-Freibad in der Ziegelstraße.

 

Erhältlich ist der Kalender im praktischen Scheckkartenformat (wie immer auch mit allen Ferienterminen in Brandenburg) ab sofort kostenfrei an folgenden Orten:

  • Rathaus Calau, Platz des Friedens 10, Zimmer 3 (Pressestelle) oder Zimmer 8a (Meldeamt)

  • Calauer Info-Punkt, Cottbuser Straße 32

  • Stadtbibliothek Calau, Straße der Jugend 24

Foto zu Meldung: Sammler aufgepasst: Taschenkalender 2024 ab sofort erhältlich

Technische Störungen an Straßenbeleuchtungsanlagen in Calau

(16.11.2023)

In den Bereichen Calauer Waldstraße und Fichtestraße sind massive Störungen an den Straßenbeleuchtungsanlagen festgestellt worden. Durch entsprechende Messungen konnten mehrere Kabelfehler nachgewiesen werden. Eine Fachfirma wurde mit der Reparatur der Schäden beauftragt. Aufgrund des Umfangs und der Kabellage wird es in einigen Bereichen weiterhin zu Ausfällen der Straßenbeleuchtungsanlage kommen. Betroffen ist hier vor allem die Fichtestraße. Das Bauamt der Stadt Calau bittet alle betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit, vielen Dank.

Foto zu Meldung: Technische Störungen an Straßenbeleuchtungsanlagen in Calau

Am zweiten Adventswochenende lockt der Calauer Weihnachtsmarkt

(14.11.2023)

Das zweite Adventswochenende ist bei vielen Familien aus Calau schon im Kalender markiert. Denn am 9. und 10. Dezember lockt der diesjährige Weihnachtsmarkt in die Calauer Innenstadt. Wie bereits im Vorjahr läuft der Faden der Organisation bei André Matthes zusammen, dem Inhaber der Agentur „Nachtflug Eventproduktionen“. Der Unternehmer mit Calauer Wurzeln verspricht auch in diesem Jahr vergnügliche Stunden für Klein und Groß: „Natürlich wird wie immer der Stollenanschnitt des Bürgermeisters am Samstag den Markt feierlich eröffnen. Am Samstagabend ist das musikalische Programm noch etwas breiter aufgestellt als im letzten Jahr. Denn im Rahmen vom ´Christmas Dance´ wird neben den bekannten Calauer DJs auch DJ Jens auflegen. Er hat Musik der 80er, 90er, 2000er und aus den aktuellen Charts dabei, so dass sicher für jeden was dabei ist.“
Auch die Auswahl der Händler bildet wieder ein breites Spektrum ab und bietet von Glaskunst, Keramik und anderem Kunsthandwerk wieder so manche Geschenkidee zum Fest. Der Heimatverein Calau hat zudem informiert, dass er an beiden Tagen die städtischen Museen (Heimatmuseum, Haus der Heimatgeschichte) von 15 bis 17 Uhr öffnet.

 

   Die zauberhaften Eisschwestern und ihr Begleiter, ein lustiger Schneemann, besuchen die Kinder in diesem Jahr beim Calauer Weihnachtsmarkt. 

 

Mit Spannung erwartet werden dieses Jahr die „Weihnachtshelden“. Sie versprechen einen gar „märchenhaften Besuch“ am Samstag gegen 15:45 Uhr. Worauf sich alle Kinder der Stadt schon jetzt freuen dürfen, hat uns Silke Ohrnberger, die „Chefin“ der Weihnachtshelden verraten: „Unsere Eisschwestern und ihr Begleiter, ein lustiger Schneemann, können es kaum erwarten, nach Calau zu kommen. Sie laden alle auf eine winterliche Reise ein, bei der es wahrlich zauberhaft wird.“ Damit der Besuch des Trios in Erinnerung bleibt, stehen die Helden im Anschluss für ein Fotoshooting bereit.
 

Das komplette Programm des Weihnachtsmarktes ist hier zu finden: Calauer Weihnachtsmarkt 2023.

Foto zu Meldung: Am zweiten Adventswochenende lockt der Calauer Weihnachtsmarkt

Samstag, 11:11 Uhr: CCC läutet die 5. Jahreszeit in Calau ein

(09.11.2023)

Karnevalisten und Freunde des bunten Treibens auf unseren Straßen scharren schon seit Wochen mit den sprichwörtlichen Hufen, Samstag ist es endlich soweit: Pünktlich um 11:11 Uhr wird an diesem 11.11. die diesjährige Session des Calauer Carneval Club (CCC) eröffnet. Für die 45. Auflage, immerhin ein „kleines“ Jubiläum, haben sich die über 100 Mitglieder ein gar märchenhaftes Motto auf die Fahnen geschrieben: „Die Sternschnuppe das Schloss erhellt – Calau wird zur Disney-Welt“.

 

Fachkundige Insider munkeln bereits, dass sich neben Disneyfiguren wie Mickey, Minnie und Donald auch der eine oder andere Charakter aus dem Star Wars-Universum oder den märchenhaften Filmen von Disney unters feiernde Volk mischen wird. Was genau an diesem Samstag geplant ist, verrät der CCC-Vorsitzende Patrick Wölfel: „Wie schon seit vielen Jahren Tradition werden wir den Rathaus-Schlüssel vom Bürgermeister entgegen nehmen. In diesem Jahr haben wir ja mit Marco Babenz einen ´Neuen´ vor uns. Wir sind schon gespannt, wie er sich machen wird.“ Und natürlich werden auch die Prinzenpaare proklamiert. In diesem Jahr gestaltete sich die Suche etwas schwierig, wie Wölfel betont: „In der Tat mussten wir über eine ´Stellenanzeige´ im Social-Media-Bereich eine Prinzessin für unseren Prinzen suchen, da der im bürgerlichen Leben (noch) Junggeselle ist. Von der Resonanz dieser eigentlich spontan überlegten Aktion waren wir schlichtweg überrascht und begeistert. Wir hatten mehrere Damen zur Auswahl und sind uns nun sicher, dass wir eine tolle Prinzessin gefunden haben. Und auch ein wunderbares Kinderprinzenpaar werden wir vorstellen."

 

Nach der Eröffnung der Session, zu dem alle Menschen aus Calau und Umgebung am Samstagvormittag herzlich eingeladen sind, gibt es viel Musik und Tanz einiger Gruppen des CCC auf dem Marktplatz. Und auch der Bürgermeister hat sicher wieder einige „Kamelle“ für die Kinder der Stadt dabei. Weiter geht’s für den CCC schon am gleichen Abend, wenn um 19:33 Uhr in der Calauer Stadthalle gefeiert wird. Weitere Termine: 

  • 04. Februar: Zampern

  • 08. Februar: Weiberfastnacht

  • 09. Februar: Seniorenfasching

  • 10. Februar: Kinderfasching und um 19:33 Uhr Abendveranstaltung

  • 11. Februar: Teilnahme am „Zug der fröhlichen Leute“ in Cottbus

  • 12. Februar: Rosenmontagsball in der Stadthalle

Foto zu Meldung: Samstag, 11:11 Uhr: CCC läutet die 5. Jahreszeit in Calau ein

Bahnübergang in der Karl-Marx-Straße von Donnerstag bis Sonntag gesperrt

(07.11.2023)

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Bahnübergang in Calau, Karl-Marx-Straße, vom 09.11.2023 (21:00 Uhr) bis einschließlich 12.11.2023 (06:00 Uhr) voll gesperrt. Darüber informiert das Straßenverkehrsamt des Landkreises OSL. Eine überörtliche Umleitung wird ausgeschildert. Alle Verkehrsteilnehmer/Innen werden um Verständnis und Beachtung gebeten.

Foto zu Meldung: Bahnübergang in der Karl-Marx-Straße von Donnerstag bis Sonntag gesperrt

Stromabschaltung: Calauer Bauamt kurzfristig nicht erreichbar

(07.11.2023)

Das Calauer Bauamt ist am heutigen Dienstag, 7. November, voraussichtlich von ca. 12:00 bis 14:00 Uhr nicht erreichbar. Das betrifft sowohl die telefonische Erreichbarkeit als auch die per E-Mail. Hintergrund sind notwendige Arbeiten von MITNETZ Strom im Umfeld. Neben dem Bereich Parkstraße 4-7 (Bauamt Calau) sind auch die Hausnummern 8 bis 10 betroffen. Die Maßnahme wurde im Vorfeld auch an alle Anlieger durch den Vorhabenträger (MITNETZ) kommuniziert.

 

Wir bitten um Verständnis.

 

Stadtverwaltung Calau / Bauamt

Foto zu Meldung: Stromabschaltung: Calauer Bauamt kurzfristig nicht erreichbar

Ab Sonntag: Änderungen im Linienverkehr der VGOSL

(03.11.2023)

Aufgrund der bevorstehenden Vollsperrung des "Nordkopfes" in Lübbenau/Spreewald (Bahnübergang in Richtung Kaufland/G.-Scholl-Str.) ab Montag, 06.11.2023, und der damit verbundenen Fülle der notwendigen Änderungen, wird die Umsetzung des Berichtigungsblattes bereits ab Sonntag, 05.11.2023, erfolgen.

Allein durch die Baumaßnahme in Lübbenau sind Änderungen auf den Linien 601, 602, 603, 604, 606, 607 und dem Stadtverkehr Lübbenau notwendig. Die entsprechenden Fahrplanaushänge für den "Norden" werden vom 26.10. - 27.10.2023 an den Haltestellen aktualisiert (bitte Gültigkeitsdatum oben rechts beachten). Weitere Anpassungen waren auf Einzelfahrten der Linien 613, 616, 619, 620 und 621 notwendig.

Die entsprechenden Fahrplanaushänge für den "Süden" werden vom 01.11. - 03.11.2023 an den Haltestellen aktualisiert.

 

Wir empfehlen Ihnen, sich rechtzeitig im Vorfeld über die für Sie zutreffenden Neuerungen ab 05.11.2023 zu informieren.

Alle Fahrplanänderungen sowie die ab 05.11.2023 gültigen geänderten Fahrpläne finden Sie untenstehend oder können diese auch telefonisch unter 03573 6652-22 erfragen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH

Foto zu Meldung: Ab Sonntag: Änderungen im Linienverkehr der VGOSL

Deutsche Glasfaser eröffnet am 7. November einen Service-Punkt in Calau

(02.11.2023)

Viele Anwohnerinnen und Anwohner besuchten am 04.10.2023 den Infoabend zum Auftakt des Glasfaserprojektes in Calau. Nachdem bereits dort viele Beratungstermine und Verträge geschlossen wurden, berät Deutsche Glasfaser alle am Glasfaserausbau interessierten Bürgerinnen und Bürger ab dem 07.11.2023 auch in einem neu eröffneten Servicepunkt in der Cottbuser Str. 1, 03205 Calau.

Deutsche Glasfaser führt derzeit eine Nachfragebündelung in Calau durch. Damit der Glasfaserausbau möglich wird, müssen sich mindestens 33 Prozent der Haushalte im geplanten Ausbaugebiet bis zum Stichtag am 18. Dezember 2023 für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser entscheiden. „Wir verstärken in den kommenden Wochen den direkten Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern in Calau“, sagt René Becker, Projektmanager von Deutsche Glasfaser. „Der Deutsche Glasfaser Servicepunkt bietet Bürgerinnen und Bürgern eine zentrale Anlaufstelle während der Nachfragebündelung für alle Rückfragen zum Glasfaserprojekt. Unser Team gibt Auskünfte zur Glasfaser-Technologie, zu Vertragsinhalten und zu den Voraussetzungen, die für einen erfolgreichen Ausbau erfüllt sein müssen.“

Alternativ können Interessierte auch einen Beratungstermin in den eigenen vier Wänden unter der Rufnummer 02861 8133 410 vereinbaren. In den kommenden Wochen werden Vertriebsmitarbeiter von Deutsche Glasfaser von Tür zu Tür gehen, Kontakt zu den Anwohnern aufnehmen und auf Wunsch informieren. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich ausweisen und kommen der Aufforderung dazu selbstverständlich nach.

 

Der Servicepunkt öffnet dienstags von 9:00 - 12:00 Uhr und donnerstags von 15:00 - 18:00 Uhr in der Cottbuser Str. 1, 03205 Calau. Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de/calau verfügbar. Hier finden Bürgerinnen und Bürger auch Details über den derzeitigen Stand der Nachfragebündelung sowie aktuelle Nachrichten und Termine zum Projekt.

Foto zu Meldung: Deutsche Glasfaser eröffnet am 7. November einen Service-Punkt in Calau

Straßenbeleuchtung in der Parkstraße ausgefallen

(27.10.2023)

Aufgrund der Bauarbeiten in der Poststraße ist die Straßenbeleuchtung in der Parkstraße ausgefallen. Es ist nicht gewährleistet, dass die Schadensbehebung kurzfristig zu lösen ist. Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis gebeten, vielen Dank!

 

Bauamt Calau

Foto zu Meldung: Straßenbeleuchtung in der Parkstraße ausgefallen

Eingeschränkte Öffnung des Sportplatzes „Am Spring"

(27.10.2023)

Aufgrund der Trainingszeiten zweier lokaler Vereine ist die Sportanlage „Am Spring“ ab sofort nur eingeschränkt für die Öffentlichkeit nutzbar. Folgende Zeiten sind betroffen:

 

  • Montag: 16:30 bis 18:00 Uhr (JSG Calau / Fußball)

  • Dienstag: 18:30 bis 20:00 Uhr (SV Calau / Fußball)

  • Mittwoch: 16:30 bis 18:00 Uhr (JSG Calau / Fußball)

  • Donnerstag: 17:30 bis 20:00 Uhr (SV Calau / Fußball)

 

Ein entsprechender Aushang vor Ort informiert ebenfalls über die Nutzungseinschränkung. Die Stadtverwaltung Calau bittet um Beachtung und Rücksichtnahme und wünscht den Sportlerinnen und Sportlern „Sport frei“.

Foto zu Meldung: Eingeschränkte Öffnung des Sportplatzes „Am Spring

Ferienkinder unterstützen Förster beim Umbau des Stadtwaldes

(26.10.2023)

Über 56 eifrige Nachwuchsförster konnten sich die Calauer Revierförster Michael Freund und Maik Wiesner am 24. Oktober freuen. Denn mitten in ihren wohlverdienten Herbstferien schauten Jungen und Mädchen vom Calauer Hort mit ihren Erzieherinnen in der Herrenheide vorbei, um das Försterduo zu unterstützen. Und die hatten schon eine konkrete Aufgabe für die fleißigen Helfer: „Wir sammeln heute möglichst viele Eicheln, um sie später in speziellen Kästen dem Eichelhäher zur Verfügung zu stellen“, informierte Michael Freund zu Beginn des Vormittags im Wald. Dann ging es auch schon los: Mit Eimerchen, Beuteln und jeder Menge Elan sammelt die Knirpse jede Menge Eicheln. Und (leider) einiges mehr, wie ein kleiner Helfer berichtet: „Ich habe schon ein paar Plaste- und Glasflaschen im Wald gefunden. Das ist nicht so schön.“

 

 

   Stadtwald-Projekt 

 

Im Anschluss an die Sammlung halfen die Kinder den beiden Revierförstern noch dabei, spezielle „Futterkisten“ für die Eichelhäher aufzubauen. Auf die Frage, warum der Einsatz notwendig wurde, antwortete Michael Freund mit Verweis auf den Waldumbau: „Der Eichelhäher sammelt jetzt im Herbst Futter, vor allem Eicheln. Diese versteckt er als Wintervorrat im Boden. Doch der Vogel mit der auffälligen blauen Feder ist auch etwas vergesslich und findet nicht immer alle Eicheln wieder. Das hilft uns dabei, den Wald in Zukunft wiederaufzubauen.“ In Fachkreisen wird dieser Prozess übrigens als „Hähersaat“ bezeichnet. Es führt zur Verbreitung der heimischen Eiche und sorgt damit für eine gute Durchmischung des Waldbestandes und schafft so eine naturnahe Umwandlung des Lebensraums Wald.

 

Übrigens steht am 7. November schon die nächste waldpädagogische Unterstützungsaktion von Calauer Kindern an. Dann sammeln Kinder aus den Kitas Zinnitz und Saßleben Wintervorräte für den Eichelhäher und sorgen so spielerisch für einen perspektivisch gesunden Calauer Stadtwald.

Foto zu Meldung: Ferienkinder unterstützen Förster beim Umbau des Stadtwaldes

Vandalismus in Calau: Stadt und Schule ziehen Konsequenzen

(20.10.2023)

Die Sommerhitze kann es nicht mehr sein, die aktuell einigen (jungen) Menschen in Calau zu Kopfe steigt. Umso unerklärlicher ist es, dass sich die Stadt Calau mit einer neuen Reihe von mutwilligen Zerstörungen und Verschmutzungen auseinandersetzen muss. Mit Konsequenzen sollen die – meist jugendlichen Verursacher – zum Umdenken gebracht werden.

 

Schwerpunkt 1 – Schule

Bereits seit Wochen bemängelt Schulleiterin Christiane Zeiger das Verhalten einiger Schülerinnen und Schüler – insbesondere in den Toiletten der Oberschule. Vermutlich durch eine sinnbefreite TikTok-Challenge befeuert, werden seit geraumer Zeit Toiletten mit ganzen Klopapierrollen verstopft. Auch Klobrillen, Wände und der Boden werden mutwillig verschmutzt – der Verfasser erspart sich an dieser Stelle detaillierte Beschreibungen. Nach mehrfachem Appell an alle Schülerinnen und Schüler, bereits zeitweiligem Sperren der Toiletten wegen Vandalismus und Ankündigung weiterer notwendiger Maßnahmen greift Schulleiterin Christiane Zeiger nun durch: „Wir haben ab sofort alle Papierhandtücher und Toilettenpapierrollen entfernt. Alle Schülerinnen und Schüler müssen nun ihr eigenes Papier sowie Handtücher selbst mitbringen.“ Sie selbst bedaure, diesen Schritt gehen zu müssen, denn: "Einige wenige Unbelehrbare schaffen es, den Schulfrieden derart zu stören, dass der überwiegende Teil unserer Schülerschaft unter deren Taten nun leiden muss. Das ist schade, aber wir wissen nicht, welche anderen Erziehungsmaßnahmen wirksam wären."

 

Schwerpunkt 2 – Umfeld „Calauer Spielträume" & Stadtbibliothek

Schon seit vielen Monaten ist der Eingangsbereich der Calauer Stadtbibliothek ein beliebter Treff für Jugendliche unserer Stadt. Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber auch hier gibt es offenbar Zeitgenossen, die sich nicht an Regeln halten. Das ist insbesondere traurig, befindet sich doch gleich nebenan der Hort / Kita „Calauer Spielträume“. Deren Leiterin Sandy Berndt berichtet; „Wir finden leider morgendlich regelmäßig chaotische Zustände vor. Müll wird achtlos liegen gelassen, Flaschen werden geleert, nicht entsorgt und zum Teil sogar zerschlagen – obwohl direkt vor der Bibliothek ein Mülleimer steht.“ Auch vor dem Gebäude schreckten unvernünftige Mitmenschen nicht zurück. Es wurden bereits Löcher in die Hauswand geschlagen und als „Krönung“ gab es letzte Woche sogar einen Einbruchsversuch in der Kita. Bürgermeister Marco Babenz kennt die Situation vor Ort und kündigt nun konsequente Gegenmaßnahmen an: „Aufgrund der Beschädigungen, etwa an einem Poller oder am Mülleimer, haben wir Anzeige wegen Sachbeschädigung gestellt. Außerdem laufen bereits Ermittlungen wegen des Einbruchs in die Kita.“

 

Neben diesen beiden (aktuellen) Schwerpunkten gibt es weitere Bereiche, in denen die Stadtverwaltung immer wieder mit der Unvernunft einiger Mitmenschen konfronitert wird. Dazu Bürgermeister Marco Babenz: „Aktuell ist es so, dass wir häufiger zerbrochene Glasflaschen im Bereich rund um den Wallgarten entsorgen müssen. Auch den Zugang zur öffentlichen Toilette am Calauer Rathaus mussten wir in der Vergangenheit schon des Öfteren einschränken, weil sich einige nicht an simpelste Grundregeln halten können.“ 

 

Wichtig sei es laut dem Bürgermeister zu betonen, dass sich „der überwältigende Teil aller Bürgerinnen und Bürger, besonders auch Jugendliche, bestens benimmt. Leider ist es nur ein kleiner Bruchteil, der öffentliches Eigentum missachtet.“ Daher ruft er alle Calauerinnen und Calauer auf, unter Vorsicht und ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, in Zukunft selbst genauer hinzusehen und Beobachtungen mitzuteilen – entweder der städtischen Ordnungsbehörde oder der Polizei. Im Sinne einer schönen Stadt und der Vermeidung von weiteren Kosten zur Behebung der Schäden. Denn alles das sind Steuergelder, die mit Sicherheit besser woanders angelegt werden sollten, oder?!

 

Hinweis: Meldungen über Vandalismus-Schäden können Sie auch im Maerker Calau melden.

Foto zu Meldung: Vandalismus in Calau: Stadt und Schule ziehen Konsequenzen

„Kleines Matterhorn“ bereichert Calauer Schulpausen

(17.10.2023)

An der Calauer Carl-Anwandter-Grundschule wurde kurz vor den Herbstferien ein neues Spielgerät eingeweiht. Ein einheimisches Unternehmen sorgte mit seiner großzügigen Spende dafür, dass ein Wunsch von cleveren Calauer Schulkindern umgesetzt wurde.

 

Pünktlich um 10:46 Uhr schrillten an der Calauer Grundschule am 16. Oktober die Klingeln - Feuerwehrprobealarm. Nach 3 Minuten und 43 Sekunden versammelten sich alle Kinder und Lehrkräfte, dick eingepackt in Jacken, auf dem Schulhof. Dort wurden sie bereits von Schulleiterin Christiane Zeiger, Primarstufenleiterin Doreen Modras, Bürgermeister Marco Babenz sowie weiteren Gästen erwartet. Schließlich gab es etwas zu feiern. Denn nach mehrwöchiger Bauzeit konnte ein neues Spielgerät auf dem Schulhof der Anwandter-Grundschule eingeweiht werden. Mit dabei war auch Enrico Kullick, Beauftragter für Kinder- und Jugendbeteiligung der Stadt Calau. Er war beim Spielgeräteprojekt das Bindeglied zwischen Stadtverwaltung und den Kindern. Unter seiner Regie wurden viele Ideen gesammelt, um die Pausen noch attraktiver zu gestalten. „Im vorderen Bereich des Schulhofes existieren bereits Spielflächen für kleinere Kinder. Daher war es der Wunsch der Größeren, etwas ihrer Altersklasse entsprechend zu bekommen“, erklärt Kullick. Schnell wurde man sich einig und trug den Wunsch an die Verantwortlichen der Stadt Calau heran: Eine Kletternetzpyramide sollte es sein. Ein ähnliches Modell steht schon unweit der Calauer Stadtbibliothek und erfreut sich großer Beliebtheit.

 

   "Kleines Matterhorn". Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer 

 

Mit der Firma Stahlbau Zoch GmbH wurde ein Sponsor gefunden, der mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro die Anschaffung ermöglichte. Stefanie Batusic als Vertreterin des Unternehmens durchschnitt gemeinsam mit Bürgermeister Marco Babenz das symbolische Band zur Eröffnung des Spielgeräts. Das Stadtoberhaupt freute sich über das wiederholte Engagement des Unternehmens: „Im Namen aller Eltern und Kinder bedanke ich mich bei Frau Batusic und dem gesamten Unternehmen für die Unterstützung. Diese Spende ist ein echter Glücksfall für die Schule, weil sie den Alltag bereichert und die Pausen noch attraktiver macht. Ich hoffe nur, dass alle Kinder mit der Anlage entsprechend pfleglich umgehen.“ Auch Enrico Kullick zeigte sich zufrieden und betonte, stellvertretend für die am Projekt beteiligten Kinder: „Das ist eine tolle Sache, denn alle Beteiligten erfahren nun, dass ihre Ideen auch in die Tat umgesetzt werden. Genau das bezwecken wir mit der Kinder- und Jugendbeteiligung in Calau.“

 

Neben dem großzügigen Engagement von Stahlbau Zoch gilt der Dank von Stadtverwaltung und Schulleitung auch den Kollegen des städtischen Bauhofes. Sie haben die Tiefbauarbeiten sowie Montage der Kletternetzpyramide „Kleines Matterhorn“ übernommen. Bestellt wurde das Gerät übrigens schon Ende Mai und hätte bereits zu Beginn des Schuljahres aufgestellt sein sollen. Doch aufgrund einer Falschlieferung kam es zu einer mehrwöchigen Verzögerung. Der Freude der Kinder über ihr neues Spielgerät tat dies jedenfalls keinen Abbruch. Denn sie können nun in jeder Pause ihr „kleines Matterhorn“ erklimmen. 

Foto zu Meldung: „Kleines Matterhorn“ bereichert Calauer Schulpausen

Ausgesetzte Katzen suchen ein liebevolles Zuhause

(09.10.2023)

UPADTE vom 17.10.2023 - alle Katzen wurden vergeben und haben nun ein neues, liebevolles Zuhause. Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich gemeldet haben.

 

Unbekannte haben vergangene Woche Donnerstag (5. Oktober) eine Kiste mit fünf kleinen Katzen bei einer Familie in einem Calauer Ortsteil ausgesetzt. Da sich der Finder momentan rührend um die Tiere kümmert, dies allerdings nicht auf Dauer möglich ist, werden nun Menschen gesucht, welche eine der Samtpfoten bei sich aufnehmen möchten. Die Abgabe erfolgt kostenfrei, die Tiere sind gesund, gepflegt und etwa 8 bis 10 Wochen alt. 

 

Wer ernsthaftes Interesse hat, wende sich bitte per E-Mail an - ein Kontakt wird dann hergestellt. Hinweis: Eine (dreifarbige) Katze wurde bereits vergeben.

 

 Katze2 

 

 Katze 

Foto zu Meldung: Ausgesetzte Katzen suchen ein liebevolles Zuhause

Hohe Auszeichnung für Kameraden im Brand- und Katastrophenschutz

(04.10.2023)

Bei einem feierlichen Festakt überreichte Innenminister Michael Stübgen am Freitag, den 29. September 2023 verdienten Kameradinnen und Kameraden die diesjährigen Ehrenzeichen des Landes Brandenburg im Brand- und Katastrophenschutz. Austragungsort bildete der Spargel- und Erlebnishof im Beelitzer Ortsteil Klaistow.  Zu den geehrten Brandenburgerinnen und Brandenburgern zählt auch Siegmund Schulz - Erster Hauptbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Reuden, der das Ehrenzeichen im Brandschutz in der Sonderstufe Gold erhielt (2. v. links).

 

Die Vorschläge für die Auszeichnungen reichte Kreisbrandmeister Tobias Pelzer nach vorheriger Rücksprache mit den jeweiligen Trägern beim Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg ein. Tobias Pelzer: „Die Geehrten sind seit vielen Jahren aktive Mitglieder im Brand- und Katastrophenschutz. Sie zeichnen sich durch ein über alle Maßen hinausgehendes Engagement aus. Damit prägten und prägen sie die Arbeit der Freiweilligen Feuerwehr. Ein wichtiger Dienst, der allen Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis zugutekommt. Mit den Ehrenzeichen wollen wir das Lebenswerk der Kameraden würdigen und ihnen für ihre Arbeit danken.“ 

 

Auch in diesem Jahr wurde durch die Kreisverwaltung OSL und den Kreisfeuerwehrverband OSL mit Blick auf die Auszeichnungsveranstaltung eine schöne Tradition fortgesetzt: Die Auszuzeichnenden wurden dem Anlass entsprechend vom Kreisbrandmeister sowie dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes OSL e.V., Sebastian Lehmann, zur Auszeichnung gefahren. Zu den ersten Gratulanten vor Ort zählte auch Grit Klug. Die Erste Beigeordnete des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und zuständige Dezernentin für den Bereich Brand- und Katastrophenschutz. Sie ließ es sich nicht nehmen, den Geehrten vor Ort persönlich zu gratulieren und Ihnen für ihre langjährigen besonderen Leistungen und ihr mutiges Handeln zu danken. 

 

Die vollständige Mitteilung des Landes Brandenburg ist unter folgenden Link abrufbar: https://mik.brandenburg.de/mik/de/start/service/presse/pressestelle/

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Hohe Auszeichnung für Kameraden im Brand- und Katastrophenschutz

Deutsche Glasfaser startet Nachfrage zu Netzausbau in Calau und Kemmen

(30.09.2023)

Deutsche Glasfaser hat eine Nachfragebündelung für den Ausbau eines Glasfasernetzes in Calau und Kemmen gestartet und informiert Anwohnerinnen und Anwohner umfassend über das Projekt. Bis zum Stichtag am 18.12.2023 können die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen, um einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder in die Wohnung zu erhalten. Wenn mindestens 33 Prozent der anschließbaren Haushalte mitziehen, steht dem Ausbau nichts mehr im Wege.
 

„Als Digital-Versorger der Regionen ist es unser Ziel, den ländlichen und suburbanen Raum in Deutschland flächendeckend mit stabiler und zukunftssicherer Infrastruktur zu versorgen. Wir bringen die Erfahrung und die Technologiekompetenz mit, die für einen schnellen Glasfaserausbau erforderlich sind. Dabei sehen wir uns als verlässlichen Partner der Kommunen und Menschen vor Ort und setzen auf eine enge Zusammenarbeit,“ sagt René Becker, Projektmanager von Deutsche Glasfaser.

Die neue Infrastruktur berücksichtigt alle Haushalte im Ausbaugebiet und schafft die Voraussetzung, dass auch Nachzügler noch angeschlossen werden können. Dann allerdings müssen diese Haushalte die Anschlusskosten von derzeit 750 Euro selbst tragen.

Das Team von Deutsche Glasfaser informiert ausführlich über den Netzausbau, die buchbaren Produkte und Leistungen sowie den Projektverlauf auf einer Infoveranstaltung: Zudem werden Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser und dem Vertriebspartner United Promotion die Bürgerinnen und Bürger zu Hause besuchen und auf Wunsch persönlich beraten.

 

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind zudem online unter www.deutsche-glasfaser.de/calau verfügbar.

 

Stefanie Becker

Deutsche Glasfaser

Foto zu Meldung: Deutsche Glasfaser startet Nachfrage zu Netzausbau in Calau und Kemmen

Brückentag: Stadtverwaltung am Montag, 2. Oktober, nicht erreichbar

(29.09.2023)

Die Stadtverwaltung Calau inkl. des Bauamtes sind am kommenden Montag, 2. Oktober, nicht für Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Grund ist eine Brückentagregelung für den darauffolgenden Dienstag, 3. Oktober (gesetzlicher Feiertag - Tag der Deutschen Einheit). Wir bitten um Verständnis, vielen Dank.

 

Foto zu Meldung: Brückentag: Stadtverwaltung am Montag, 2. Oktober, nicht erreichbar

Bürgermeister übergibt "Paddel-Geld" an das Amateurtheater "DIE CALAUER"

(29.09.2023)

Für Freude und Überrschung gleichermaßen sorgte gestern Abend der Calauer Bürgermeister Marco Babenz. Er hatte sich ins Gasthaus During in Altnau begeben, da dort das Amateurtheater "DIE CALAUER" regelmäßig proben. Gekommen war er nicht mit leeren Händen, denn er konnte einen Scheck von 200 Euro an das Ensemble überreichen. Das Geld stammt aus dem Einsatz vom "Team Calau" beim diesjährigen Paddelwettbewerb des Landkreises OSL am 8. September. n Lübbenau nahmen an diesem Tag anlässlich des Jubiläums "30 Jahre Landkreis Oberspreewald-Lausitz" elf Bürgermeister, Amtsdirektoren und der Landrat mit ihren Teams am Paddelwettbewerb teil. Ziel war es, eine vorab festgelegte Strecke im Paddelboot zu absolvieren. Das Team Calau (rechts im Bild) um Bürgermeister Marco Babenz musste dabei gegen die Mannschaft aus Schwarzheide ran. Zwar langte es am Ende nicht für einen Platz auf dem Podest, das selbstgesteckte Ziel „Top Ten“ wurde jedoch mit dem 10. Platz erreicht. Mit dem Preisgeld, welches sehr gerne an "DIE CALAUER" weitergegeben wurde, möchte die muntere Schauspieltruppe das Projekt "Rotkäppchen" verfolgten. Übrigens ist seit letztem Jahr das Amateurtheater eine Abteilung des Heimatvereins Calau.

Foto zu Meldung: Bürgermeister übergibt

Sperrungen nötig: Erneuerung der Kreuzung in der Ortsdurchfahrt Calau (L 55 / L 52)

(28.09.2023)

Im Rahmen der baulichen Erhaltung wird die Asphaltbefestigung der Kreuzung L 55 / L 52 Luckauer Straße / Lübbener Straße / Vetschauer Straße in Calau erneuert. Die Straße weist eine Vielzahl an Fahrbahnschäden aus , beispielsweise Längs- und Querrisse, Spurrinnen sowie Aufbrüche der Fahrbahndecke.  

Die Arbeiten für die Erneuerung der Fahrbahn beginnen am Mittwoch, 04.10.2023 und sollen bis spätestens Ende Oktober 2023 beendet sein. Der Bau wird in mehreren Bauabschnitten umgesetzt. Der erste Bauabschnitt wird unter halbseitiger Sperrung der L 55 bis zum halben Knotenpunkt L 55 / L 52 durchgeführt. Der Verkehr wird an der Baustelle vorbeigeleitet. 

Im zweiten und dritten Bauabschnitt, vom halben Knotenpunkt L 55 / L 52 bis zum Kreisverkehr, muss der Verkehr umgeleitet werden. Die Verkehrsführung wird über die Springteichallee - Otto-Nuschke-Straße – L 52 – L 54 eingerichtet bzw. umgekehrt. Die Durchfahrt der Rettungsdienste und der Busverkehr sind gesichert. Es kann allerdings zu Fahrplanänderungen kommen.

Der Landesbetrieb Straßenwesen als zuständige Stelle bittet um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.

 

Informationen zu allen Baustellen im Land finden Sie kurzgefasst im Baustelleninformationssystem des Landesbetriebs: https://www.ls.brandenburg.de/ls/de/bauen/baustelleninformationssystem/

 

Foto zu Meldung: Sperrungen nötig: Erneuerung der Kreuzung in der Ortsdurchfahrt Calau (L 55 / L 52)

Dreimal Gold, einmal Silber: Stadt Calau verleiht erneut Ehrennadel

(26.09.2023)

Bürgermeister Marco Babenz und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Knut Jende, haben am Nachmittag des 26. September vier weitere verdiente Menschen mit der „Ehrennadel der Stadt Calau“ geehrt. Die Ehrung erhielten Michael Petras, Hans-Jürgen Hanisch und Peter Schollbach (je Gold) sowie Sportlerin Timea Mende (Silber). Es war nach dem 30. März dieses Jahres bereits die zweite Ehrenveranstaltung dieser Art.

 

In seiner Begrüßungsrede unterstrich der Calauer Bürgermeister die Rolle des Ehrenamtes als „Rückgrat der Gesellschaft“. Wörtlich sagte er: „Verantwortung für die Gesellschaft: Genau das ist die Essenz des Ehrenamtes. Dies gilt in historisch herausfordernden Zeiten wie diesen umso mehr.“ Seit 2018 wird diese besondere Auszeichnung in der Ehrensatzung der Stadt Calau geregelt. Damit sollen jene Menschen geehrt und ausgezeichnet werden, die sich in vielfältigster Weise für ihre Mitmenschen engagieren. Die Gewürdigten erhalten die „Ehrennadel der Stadt Calau“ in Gold, Silber oder Bronze, weil sie sich, so Marco Babenz weiter „für das solidarische Zusammenleben in der Stadt durch besonderen persönlichen Einsatz für das Gemeinwohl außergewöhnlich hervorgetan haben.“ Neben dem Vereinsleben und dem kommunalpolitischen Engagement sind dieses Mal auch hervorragende sportliche Leistungen geehrt worden. Umrahmt wurde die festliche Veranstaltung im „Hotel zur Post“ musikalisch durch die Musikerin Janina Wesenberg. Die gebürtige Calauerin hat ihren Lebensmittelpunkt mittlerweile nach Berlin verlegt, wo sie an der Fritz-Kirchhoff-Schule eine Ausbildung zur Schauspielerin absolviert. Bekannt ist sie unter anderem von Auftritten im Rahmen des Calauer Stadtfestes sowie jüngst bei der Präsentation des Calauer Heimatkalenders. Hier die Übersicht der ausgezeichneten Ehrengäste:

 

Michael Petras, Ehrennadel in Gold, Ehrungsbeschluss: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Calau vom 25.01.2023

Herr Michael Petras ist seit über 32 Jahren, seit der ersten demokratischen Kommunalwahl 1990, Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung Calau. Er war Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung von 2014 bis 2019. Während seiner langjährigen Stadtverordnetentätigkeit hatte er in verschiedenen Zeiträumen den Vorsitz im Sozialausschuss, im Bau- und Finanzausschuss und im Rechnungsprüfungs- und Haushaltskontrollausschuss inne. Viele Jahre war Michael Petras Fraktionsvorsitzender der PDS, später die Linke und damit im Ältestenrat vertreten. Herr Petras arbeitete/arbeitet in den Gremien der WBC mbH und des WAC.

Einige Jahre spielte er in der Fußballprominentenauswahl der Stadt Calau. Mehrere Jahre engagierte sich Herr Petras als Kreistagesabgeordneter des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Weiterhin ist er im Heimatverein Calau e. V. Engagiert, war dort einige Jahre Redakteur des Heimatkalenders und ist heute Vorstandsmitglied.

Sehr geehrter Herr Petras,

wir danken Ihnen für Ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Stadt Calau. Für die Zukunft wünschen wir Ihnen beste Gesundheit, Schaffenskraft, Erfolg und Anerkennung bei der Erledigung persönlicher und weiterer ehrenamtlicher Aufgaben. 

Wir verleihen Herrn Michael Petras die Ehrennadel der Stadt Calau in Gold.

 

Hans-Jürgen Hanisch, Ehrennadel in Gold, Ehrungsbeschluss: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Calau vom 28.06.2023

Hans-Jürgen Hanisch hat im Laufe seines Lebens in vielen verschiedenen Bereichen ehrenamtlich gewirkt. Beim Heimatverein Calau e.V. ist er seit 2013 als Vorsitzender aktiv, nachdem er bereits 2009 den stellvertretenden Vorsitz übernommen hatte.

In seiner Funktion als Vorsitzender kümmert er sich jedes Jahr neben der Leitung des Vereins, um das Einwerben der Sponsorengelder für den „Calauer Heimatkalender" und pflegt die Kontakte zu den Sponsoren über das gesamte Jahr.

In der Arbeitsgruppe Regionales Wasser des Heimatvereins übernimmt Herr Hanisch die regelmäßige Messung des Ablaufs am Schafteich und trägt damit zur langjährigen Erhebung von Daten bei. Bei Fotowettbewerben innerhalb der Gruppe Fotogen im Heimatverein übernimmt er immer wieder die Funktion des neutralen Schiedsrichters.

Als Stadtverordneter in Calau war Hans-Jürgen Hanisch zwölf Jahre tätig und wirkt anschließend und bis heute als sachkundiger Einwohner im Bau- und Finanzausschuss. Darüber hinaus übernahm er ehrenamtlich die Betreuung der Seniorenarbeit in leitender Funktion bei der Firma Caleg GmbH und organisierte Zusammenkünfte und Ausflüge für die einstigen Betriebsangehörigen.

Auch im Bereich Radsport war Herr Hanisch lange Jahre aktiv. Bei den über hunderte Kilometer verlaufenden Touren mit Kindern und Jugendlichen der Radtouristiker um Bodo Rehfeldt sorgte Hans-Jürgen Hanisch für das leibliche Wohl der gesamten Mannschaft. Bei den jährlichen Silvesterläufen des Radsportvereins Calau am Goldborn in Werchow, kam ihm auch hier die Aufgabe der Versorgung mit frischen Pfannkuchen für die Teilnehmer der Veranstaltung zu. Ebenso hat er zahlreiche Jahre die Versorgung der Calauer Radsportler bei der Rad-Touren-Fahrt (RTF) zu Pfingsten im hessischen Bimbach übernommen.

Wir verleihen Herrn Hans-Jürgen Hanisch die Ehrennadel der Stadt Calau in Gold.

 

Peter Schollbach, Ehrennadel in Gold, Ehrungsbeschluss: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Calau vom 28.06.2023

Als Herr Peter Schollbach 1983 als VEG Direktor nach Kemmen kam, wurde er gleich in die dortige Gemeindevertretung kooptiert. Mit der nächsten Kommunalwahl wurde er offizielles Mitglied der Gemeindevertretung und ist bis heute noch Mitglied des Ortsbeirates Kemmen. Seit 1994 war er Bürgermeister/Ortsvorsteher in Kemmen bis 2019. Er hat in dieser Funktion nicht nur das gesellschaftlich-politische, sondern auch maßgeblich das kulturelle Leben in dem Ortsteil Kemmen mit seinen Gemeindeteilen Säritz und Schadewitz gefördert. Vielen von uns sind die Feuerwehr- und Dorffeste in Verbindung mit der Landpartie in Erinnerung.

Auch an der Bildung der AG „Kinderbauernhof“ an der Grundschule in Calau war er maßgebend beteiligt. Im Vordergrund dieser AG stand es, bei den Kindern das Interesse für Landwirtschaft und die Natur allgemein zu wecken. Seit der Gründung der „Ländlichen Wählergemeinschaft“ vor nun mehr 20 Jahren ist er deren Vorsitzender und führt seit dieser Zeit auch den Vorsitz der Fraktion „LW“ im Stadtparlament. Er leitet nun in der vierten Legislaturperiode den Hauptausschuss.

Mit seiner ruhigen Art und Weise und seiner sachlichen Diskussion konnte er so manche kontroverse Diskussion wieder zum Kernpunkt zurückführen und damit oft maßgebend zur Beschlußfassung beitragen. Er ist als Tierschätzer im Katastrophenfall beim Landkreis OSL tätig und seit nun mehr 20 Jahren ist er auch Vertreter im Beirat der Tierseuchenkasse des Landes Brandenburg.

Wir verleihen Herrn Peter Schollbach die Ehrennadel der Stadt Calau in Gold.

 

Timea Mende, Ehrennadel in Silber, Ehrungsbeschluss: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Calau vom 28.06.2023

Timea Vita Mende, geboren im Januar 2009, besuchte in Calau die Grundschule und geht seit 2021 auf die Sportschule in Cottbus. Schon immer war Timea sportlich aktiv. So hat sie vor 10 Jahren mit vier Jahren als jüngste Teilnehmerin beim Stundenschwimmen teilgenommen. Mit fünf Jahren trat Timea beim CCC ein und tanzte bis zur 7. Klasse in der Funkengarde. In der 1. Klasse wurde Timea bei einem Wettkampf vom Lübbenauer Sportverein TSG als Talent entdeckt. Während der Grundschulzeit war sie 2x stärkster Schüler und gewann dort weitere Wettbewerbe. Bei der TSG trainierte sie bis Ende der 4. Klasse und wechselte dann zum SV Olympia nach Cottbus. Mitte der 5. Klasse kam der Wechsel in die Sport-Klasse der Sportbetonten Grundschule nach Cottbus. Mit Beginn der 7. Klasse wechselte Timea zur Lausitzer Sportschule Cottbus. 

Wichtigste Erfolge ab 2022:

  • Landesmeisterin 4-Kampf Freiluft 2022 / U 14 bzw. W 13
  • Landesmeister mit ihrer Staffel 4 x 75 m 2022 / U 14
  • Sportler/in der Woche – Lausitzer Rundschau – Juni 2022
  • Landesfinalsieger mit ihrer Mannschaft bei Jugend-trainiert-für-Olympia 2022
  • 5. Platz beim Bundesfinale mit ihrer Mannschaft bei Jugend trainiert für Olympia 2022
  • Landesmeister/in 800 m Freiluft 2022 / U 14 bzw. W 13
  • Landesmeister mit ihrem Team 2022 / U 14
  • erster Platz in der U 16 (!) beim DSC-Jahresabschlusssportfest in Dresden in 60 m Hürden
  • Landesmeister/in 60m-Hürden 2023 / U 16 bzw. W 14
  • Landesmeister/in 5-Kampf Halle 2023 / U 16 bzw. W 14, gleichzeitig
  • Landesmeister mit ihrer Mannschaft im 5-Kampf Halle 2023 / U 16

Seit 2021 ist Timea Teilnehmerin im Brandenburger Landeskader Leichtathletik in den Disziplinen Sprint, Sprung und Mehrkampf. Timea besitzt durch ihre Erfolge bei Läufen und Leichtathletikwettkämpfen 25 Pokale, sowie 245 Medaillen und unzählige Urkunden.

Timea ist mit ihren Leistungen ein Vorbild für die Calauer Sportjugend.

Wir verleihen Frau Timea Mende die Ehrennadel der Stadt Calau in Silber.

Foto zu Meldung: Dreimal Gold, einmal Silber: Stadt Calau verleiht erneut Ehrennadel

Großmarkt verschiebt sich vom 03. auf den 10. Oktober

(25.09.2023)

Der Großmarkt in Calau findet im Oktober nicht wie gewohnt am ersten Dienstag des Monats statt sondern am zweiten. Hintergrund ist, dass der Dienstag, 3. Oktober, auf einen gesetzlichen Feiertag fällt (Tag der Deutschen Einheit). Marktmeister Jörg Suchomel: „Aus diesem Grund wird der Großmarkt mit verschiedenen Händlern eine Woche später, also am 10. Oktober, ab 08:00 Uhr stattfinden.“

 

Foto zu Meldung: Großmarkt verschiebt sich vom 03. auf den 10. Oktober

Probleme bei der Erreichbarkeit der Stadtverwaltung am 21.09.2023

(21.09.2023)

Aufgrund von technischen Problemen durch den Dienstleister kommt es am heutigen Tag voraussichtlich bis 15:00 Uhr zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Calau. Betroffen sind die Erreichbarkeiten per Mail bzw. Telefon. Bei dringenden Fragen sprechen Sie bitte persönlich zu den bekannten Öffnungszeiten vor. Betroffen ist auch das Bauamt, Parkstraße 4-7. Unsere IT-Abteilung ist bestrebt, das Problem schnellstmöglich in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister zu beheben. Wir bitten um Verständnis, vielen Dank!

 

 

Alte Meldung vom 20.09.2023:

Am Donnerstag, den 21.09.2023 zwischen 6 - 10  Uhr erfolgt eine Umstellung des Telefons und des Internets der Stadtverwaltung Calau. Betroffen sind das Rathaus und das Bauamt in der Parkstraße. Es handelt sich um eine geplante Umstellung, es kann zu Unterbrechungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Foto zu Meldung: Probleme bei der Erreichbarkeit der Stadtverwaltung am 21.09.2023

Einschränkungen durch Havarie einer Wasserleitung in der Springteichallee

(15.09.2023)

In der Springteichallee in Calau kam es am Freitagvormittag zu einer Havarie an einer Wasserleitung. Seit ca. 11:30 Uhr ist der Verkehr in dieser Straße voraussichtlich für mehrere Stunden gesperrt. In den Bereichen westlich der Springteichallee (u.a. Schuhmannstraße, Am Spring, Finsterwalder Straße) sowie in den Ortsteilen Säritz, Buckow, Kemmen, Groß Jehser und Mallenchen kann es zu Problemen mit der Wasserversorgung kommen.

Der Wasser- und Abwasserverband Calau (WAC) hat mit den Arbeiten zur Reparatur begonnen und ist bestrebt, die Schäden schnellstmöglich zu beseitigen.

Foto zu Meldung: Einschränkungen durch Havarie einer Wasserleitung in der Springteichallee

Calauer Holzschuhmacher lädt ab Oktober zum Mitmachen ein

(14.09.2023)

Schuster und Schuhmacher haben in Calau eine lange Tradition. Im 19. Jahrhundert sorgten sie für den guten Ruf unserer Stadt und waren sogar maßgebend an der Entstehung der Kalauer beteiligt. Unternehmer Frank Bareinz als Holzschuhmacher ist der letzte seiner Art und hat sich, als gelernter Tischler, auf die Anfertigung von Holzschuhen spezialisiert. Dieses besondere Handwerk möchte er ab Oktober auch interessierten Gästen seiner Werkstatt nahebringen. Entstanden ist die Idee 2018 auf dem Dresdner Striezelmarkt. Frank Bareinz erinnert sich: „Wir haben damals eine Frau kennengelernt, die Bildungsurlaube im Spreewald organisiert hat. Wir starteten eine erste Kooperation und seitdem kommen mehrmals jährlich knapp 20 Personen zu uns, um die Herstellung von Holzschuhen vor Ort anzuschauen. Bei diesen Besuchen kam auch immer wieder die Frage, ob wir auch Workshops anbieten.“ Für den Unternehmer war schnell klar, dass er mit dieser Idee einerseits neue Kunden gewinnen kann. „Auf der anderen Seite ist es auch eine gute Sache für unsere Heimatstadt Calau, die dadurch für Einheimische wie Touristen noch attraktiver wird.“

 

Am 7. Oktober soll der erste Workshop starten und dann immer am ersten Samstag des Monats. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, die dieses besondere Handwerk selbst erleben möchten. Frank Bareinz: „Auch Teamtage sind vorstellbar, welche auch gerne unter der Woche stattfinden können.“ Grundvorrausetzungen benötigten die Kursteilnehmer nicht. „Die Teilnehmer steigen ab einem bestimmten Punkt in die Arbeiten ein, sodass ein Verletzungsrisiko ausgeschlossen ist.“ Für alle anderen Arbeitsschritte steht der Holzschuhmacher jederzeit mit Rat und Hilfestellung bereit.

 

Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter https://www.tischlerei-bareinz.de/Holzschuhmacherei

Foto zu Meldung: Calauer Holzschuhmacher lädt ab Oktober zum Mitmachen ein

Falsche Monteure im Stadtgebiet von Calau unterwegs

(13.09.2023)

In Calau sind offenbar Personen unterwegs, die sich als falsche Monteure ausgeben. Laut Wohnungsgenossenschaft „Stadt Calau“ eG hat es in den letzten Tagen bereits mehrere Fälle im Stadtgebiet gegeben. Junge Männer geben sich dabei als Monteure oder Mitarbeiter von Versorgungsunternehmen aus, um Gaszähler zu wechseln oder abzulesen. Vorwände, wie die Bitte um einen Kugelschreiber oder ein Glas Wasser, eröffnen den Betrügern ein kurzes Zeitfenster, um unbeobachtet in die Wohnung zu gelangen.

 

Daher folgender Rat: Lassen Sie niemanden unbefugt in die Wohnung und verlangen Sie nach Ausweisen. Zudem werden Vor-Ort-Termine von Versorgungsunternehmen in der Regel angekündigt.

Foto zu Meldung: Falsche Monteure im Stadtgebiet von Calau unterwegs

"Fusión Andina" - Chilenische Folklore diesen Freitag in der Stadtkirche

(12.09.2023)

Die Stadt Calau organisiert am kommenden Freitag, den 15. September, ein ganz besonderes Konzert. In Zusammenarbeit mit der Chilenischen Botschaft in Deutschland ist es gelungen, die Band "Fusión Andina" für ein Konzert in der Stadtkirche zu gewinnen. Beginn ist um 18:00 Uhr.

 

Die acht leidenschaftlichen Musiker bringen die Musik Chiles nach Calau. Die Virtuosität jedes einzelnen Künstlers, sowohl an den Instrumenten als auch im Gesang, ist beeindruckend und kommt in großen Kirchenräumen besonders gut zur Geltung. Die Musiker selbst beschreiben Ihre Musik so: „Was das betrifft, könnten wir sie als eine lateinamerikanische Fusion mit Wurzeln in der Folklore definieren. Unsere Musik ist Ausdruck der Ursprünge unseres Landes.“

„Fusion Andina“ haben sich den Auftritt in Calau im Rahmen ihrer kleinen Europatournee sehr gewünscht. Zum Besuch des Konzertes wird kein Eintritt erhoben. Nach dem Konzert bitten wir auch im Namen der Musiker um eine Spende zur Deckung der Unkosten.

Foto zu Meldung:

Meldeamt und Stadtkasse bleiben am 14. September geschlossen

(12.09.2023)

Aufgrund einer Mitarbeiterschulung bleiben am kommenden Donnerstag, den 14. September, die Stadtkasse sowie das Einwohnermeldeamt der Stadt Calau ganztägig geschlossen. Auch eine telefonische Erreichbarkeit ist nicht gegeben. Wir bitte um Beachtung und danken für Ihr Verständnis.

 

Stadt Calau

Der Bürgermeister

Foto zu Meldung: Meldeamt und Stadtkasse bleiben am 14. September geschlossen

Benefizlauf „WasserMarsch“ am Freitag und Samstag in Calau

(07.09.2023)

Am Wochenende nichts vor? Kurzfristig Entschlossene können sich noch für die Teilnahme am diesjährigen „WasserMarsch“ des Landkreises OSL am 8. und 9. September anmelden. Hierbei erkunden die Teilnehmenden die Natur Brandenburgs zu Fuß – und sind dabei zwischen 6 bis 24 Stunden unterwegs. Der Lauf wird von Sozialarbeitern und Mitarbeitern der Jugendförderung des Jugendamtes OSL initiiert. Das „erlaufene“ Geld kommt den Kindern einer Schule in der Republik Tschad, einem der ärmsten Länder der Welt, zugute. Start ist in diesem Jahr in Calau im Norden des Landkreises.

 

Eröffnet wird der WasserMarsch 2023 durch Alexander Erbert, Beigeordneter der Kreisverwaltung im Dezernat für Gesundheit, Jugend und Soziales, sowie Calaus Bürgermeister Marco Babenz. Der 24-Stunden-Lauf startet am Freitag, den 8. September, um 17 Uhr auf dem Marktplatz in Calau. Die „abgespeckte“ Variante, der 6-Stunden-Lauf, beginnt am Samstag, 9. September, um 11 Uhr. Start ist hier die Bäuerliche Produktionsgemeinschaft Saßleben in der Mloder Straße 22A.  

 

Die Kinder und Jugendlichen starten in kleinen Gruppen von mindestens drei Personen. Ziel ist es, innerhalb der verfügbaren Zeit zu Fuß gemeinsam möglichst viele Kilometer zurückzulegen. Die Strecke wählen die Teilnehmer selbst, die Betreuung der Läufe erfolgt durch Sozialarbeiter aus dem Landkreis. Die 24-Stunden-Läufer können die Nacht kostenfrei in einem Basislager mit Abendbrot verbringen. Die erfolgreiche Teilnahme am Lauf lassen die Teilnehmenden am frühen Samstagabend mit einer kleinen Abschlussveranstaltung ausklingen, bei der auch die Ergebnisse der Läufe verkündet werden. Diese findet ab 17:30 Uhr bei der Bäuerlichen Produktionsgemeinschaft in Saßleben statt.

 

Mitmachen können alle interessierten Kinder und Jugendlichen, egal ob aus Schule, Jugendtreff oder Verein. Die bislang jüngsten Läufer waren zehn Jahre alt und kamen in Begleitung ihrer Hortnerin. Nach oben hin gibt es keine Grenzen. Kurzfristig Entschlossene können sich gern noch im örtlichen Jugendtreff oder bei der Schulsozialarbeit ihrer Schule sowie bei Steffen Lachmann von der Jugendförderung des Landkreises OSL zur Registrierung anmelden: ; 03573 870 4264.

 

Der Lauf wird auch in diesem Jahr wieder von verschiedenen Unternehmen und Privatpersonen unterstützt. Diese stellen für jeden erlaufenen Kilometer einen vorab vereinbarten Spendenbetrag in Aussicht. In der Regel suchen sich die Jugendlichen einer Stadt oder Gemeinde ihren oder ihre Sponsoren selbstständig aus und gehen mit einer Spendenvereinbarung auf diese zu. Diese können dann frei entscheiden, mit welchem Betrag sie das Projekt unterstützen möchten.

 

In den vergangenen 6 Jahren nahmen insgesamt 469 Teilnehmer an den Spendenläufen teil. Zusammen wurde eine Wegstrecke von 11.729,3 Kilometer zurückgelegt und damit 23.057,60 EUR für das Projekt gesammelt.

 

68 Kinder, Jugendliche und Sozialarbeiter aus OSL und Umgebung liefen allein im vergangenen Jahr beim 6. „WasserMarsch“ in 10 Teams. Beachtliche 3.556,10 Euro Spenden konnten damit gesammelt werden. Für den diesjährigen Lauf sind bislang 11 Teams mit ca. 85 Teilnehmenden angemeldet. Erstmals geht das Jugendamt des Landkreises OSL am Samstag mit einem eigenen Team an den Start.

 

Mit dem „WasserMarsch“ sollen Jugendliche die Gelegenheit bekommen, den Alltag der Jugendlichen im Tschad nachzuempfinden. Zum Beispiel müssen die Mädchen weit laufen, um Wasser für ihre Familien zu beschaffen. In der Trockenzeit sind das bis zu 20 Kilometer am Tag.

 

An diesem Wochenende startet die 7. Auflage des Spendenlaufes. Der Lauf wird von Sozialarbeitern und Mitarbeitern der Jugendförderung des Jugendamtes OSL initiiert. Das „erlaufene“ Geld kommt den Kindern einer Schule in der Republik Tschad, einem der ärmsten Länder der Welt, zugute. Foto: Fred Hocker

 

Das Spendengeld aus „WasserMarsch“ kommt erneut dem Aufbau der Schule in Region Milakar in der Republik Tschad zu Gute. In der Region gibt es kein funktionierendes staatliches Schulwesen. Von dem Erlös der zurückliegenden Jahre konnten bislang fünf Klassenräume, eine Toilette und ein Brunnen gebaut werden. Schulbänke und Tafeln wurden angeschafft. Ebenso erhielten die etwa 260 Kinder dringend benötigtes Schulmaterial, wie Tafeln und Schulhefte. Das Engagement vor Ort soll auch mit dem Erlös von WasserMarsch 2023 weiter fortgesetzt werden. So soll das Geld mit dazu beitragen, die Schulzeit vor Ort für die Kinder weiter auszuweiten. Konkret sollen Kinder durch einen neuen Oberstufenbereich nun auch nach der 6. Klasse weiterhin Unterricht erhalten können. Zum Vergleich: Im Tschad beträgt die durchschnittliche Schulzeit 2,3 Jahre.

 

Partner für den Aufbau der Schule im Tschad und gleichzeitig Spendenverwalter ist Simon Hocker aus Lauchhammer, hauptamtlicher Mitarbeiter des Christlichen Vereins Diguna e.V. aus Haiger. Hocker arbeitet seit mehreren Jahren im Tschad.

 

Alle Informationen zu WasserMarsch 2023 können im Flyer auf der Internetseite der Kreisverwaltung nachgelesen werden und sind auch bei Instagram zu finden: www.instagram.com/wassermarsch.osl

Foto zu Meldung: Benefizlauf „WasserMarsch“ am Freitag und Samstag in Calau

Zinnitzer Kita-Kinder ziehen vorübergehend nach Calau

(05.09.2023)

Kisten packen ist in dieser Woche in der Zinnitzer Kita „Haus der Elemente“ angesagt. Denn seit Dienstag hat die Einrichtung aus dem Ortsteil ein Zuhause auf Zeit im „Haus der Begegnungen“, ehemals Außenstelle Kita Kunterbunt, gefunden. Der Umzug wurde notwendig, weil in Zinnitz umfangreiche Modernisierungsarbeiten anstehen. Darüber informiert Bauamtleiter Chris Heller: „Die Heizungsanlage ist in die Jahre gekommen und es gibt keine Ersatzteile mehr. So wird diese gegen eine moderne Gasheizung ausgetauscht. Zudem werden die Trinkwasserleitungen im Gebäude erneuert.“

 

Für die Zeit des Auszuges finden die 22 Kinder und fünf Erzieherinnen aus Zinnitz beste Bedingungen im „Haus der Begegnungen“. Die Sanierungsarbeiten werden laut Bauamt etwa acht Wochen dauern. Kita-Leiterin Stefanie Jungwirth freut sich bereits: „Natürlich ist ein Umzug immer mit etwas Stress verbunden. Aber wir sind schon sehr gespannt darauf, nach der Modernisierung unser Weihnachtsfest wieder in Zinnitz feiern zu können. So lange schnuppern wir in Calau etwas ´Stadtluft´ - für die Kinder sicher eine tolle Abwechslung.“

 

Einen Videobericht zum Umzug finden Sie hier: Umzugsvideo Kita Zinnitz

 

Foto zu Meldung: Zinnitzer Kita-Kinder ziehen vorübergehend nach Calau

Mondschein, Seepferdchen & Berliner: Saisonbilanz im Calauer Freibad

(01.09.2023)

Mit Stand des letzten Badetages am 31. August wurden im Calauer Erlebnis-Freibad mehr als 12.000 Gäste gezählt. Badleiter Jörg Labes spricht von einer „ganz normalen Saison“ ohne die großen Besucherrekorde der letzten Jahre. Dennoch waren es ereignisreiche dreieinhalb Monate, was vor allem an zwei ganz besonderen Veranstaltungen lag.

 

Sowohl mit dem Sommerfest am 9. Juli als auch dem „Romantischen Mondscheinschwimmen“ am 29. Juli ist das Team sehr zufrieden. „Wir haben tolle Ideen umgesetzt und dabei nur positive Rückmeldungen erhalten“, bestätigt Jörg Labes. Vor allem das Mondscheinschwimmen ist vielen Gästen in bleibender Erinnerung: „Wann kann man schon mal im Dunkeln ins Bad? Alle Beteiligten haben sich viel Mühe gegeben, beispielsweise Märchenerzählerin Malima oder die Calauer Feuerwehr, die das Bad eindrucksvoll beleuchtet hat. Wir planen schon eine Neuauflage für das nächste Jahr.“

Was den regulären Besucherbetrieb angeht, so konnte das Bad seine Beliebtheit weiter ausbauen. Zwar sind vor allem durch den wechselhaften Sommer weniger Gäste gekommen – 12.365 um genau zu sein. Aber: „Der Trend, dass viele Touristen unser Bad besuchen, hält weiter an. Nahezu aus allen Teilen Deutschlands sind in diesem Jahr Menschen in unser Bad gekommen. Gäste aus Berlin liegen dabei wie schon in den letzten Jahren weit vorn. Doch sogar israelische Gäste haben wir begrüßt.“ Gelobt wurde viel, vor allem die großzügigen Außenanlagen mit reichlich Grün, die vielen Spielmöglichkeiten für Kinder und die erstklassige Wasserqualität. Da störte es laut Jörg Labes auch nicht, dass der Kiosk in diesem Jahr keinen Betreiber hatte. „Die Leute sind darauf eingestellt und bringen sich ihre Getränke und Speisen selber mit. Das hat super funktioniert.“

 

Das Calauer Freibad in der Ziegelstraße machte seinem Ruf als beliebte Freizeiteinrichtung der Stadt alle Ehre. Mehr als 12.000 Gäste wurden begrüßt, darunter zahlreiche Menschen aus der Hauptstadt. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Viel Zuspruch fanden die in dieser Saison erneut angebotenen Schwimmkurse, welche ein Steckenpferd von Adele Zeiger-Pusch sind, der stellvertretenden Leiterin des Calauer Erlebnisbades. „Im Kitabereich erreichten in diesem Jahr von 52 Kindern 42 das ´Seepferdchen´. Das entspricht den Ergebnissen der letzten Jahre. Zusätzlich konnten wir vier Mal das Bronze-Abzeichen und fünf Mal das Silber-Abzeichen vergeben.“ Ähnlich sah auch die Bilanz bei den frei angebotenen Schwimmkursen aus: 38 Seepferdchen und 41 Schwimmpässe in Silber und Bronze wurden vergeben. „Wenn es nächstes Jahr wieder so läuft, dann können wir echt zufrieden sein.“

 

Die Tage im September nutzt das Team vom Freibad, um sowohl die technischen Anlagen als auch die Außenbereiche fit für den Winter zu machen. Im Jahr 2024 startet dann eine ganz besondere Saison, wie Jörg Labes betont: „Dann begehen wir das Jubiläumsjahr ´140 Jahre Badestelle Calau´. Wir planen schon jetzt einige Veranstaltungen wie eine historische Bademodenschau und ein Neptunfest.“ Man darf also gespannt und vorfreudig gestimmt sein auf das nächste Calauer Freibadjahr 2024. Eröffnung ist – natürlich wie immer – am 15. Mai.

Foto zu Meldung: Mondschein, Seepferdchen & Berliner: Saisonbilanz im Calauer Freibad

Rathaus und Bauamt am 6. September nicht erreichbar

(01.09.2023)

Die Stadtverwaltung Calau ist am kommenden Mittwoch, den 6. September, ganztägig geschlossen. Auch eine telefonische Erreichbarkeit ist nicht gegeben. Betroffen davon ist auch das Bauamt in der Parkstraße 4-7. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Anliegen auf die beiden Sprechtage (5. und 7. September) zu verlegen. Wir danken für Ihr Verständnis.

 

Stadt Calau

Der Bürgermeister

Foto zu Meldung: Rathaus und Bauamt am 6. September nicht erreichbar

"Kalauer Nachtfieber" gibt Startschuss für 4. Kunst Raum (K) Calau

(28.08.2023)

Die Stadt Calau hat sich in den letzten Jahren in der Kunstszene zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Künstlerinnen und Künstler aus Nah und Fern waren es, die beim „Kunst Raum (K) Calau“ ihre Arbeiten in den Schaufenstern der Innenstadt ausgestellt haben. Was einst als Angebot im Rahmen von Corona-Beschränkungen begann, hat sich mittlerweile zu einem echten Renner entwickelt, der am Freitag, den 1. September, bereits in seine vierte Auflage startet. Um den Startschuss möglichst stimmungsvoll und unterhaltsam zu gestalten, richten die kreativen Köpfe der IG „In Calau clever kaufen“ sowie die ISG Calau an diesem Tag parallel die zweite Auflage vom „Kalauer Nachtfieber“ aus. „Bereits die erste Auflage im April dieses Jahres war, trotz schlechten Wetters, ein voller Erfolg. Wir haben reichlich Lob für diese Veranstaltung erhalten“, berichtete Marion Goyn, WBC/ISG-Geschäftsführerin kürzlich im Rahmen eines Treffens der AG Tourismus der Stadt Calau. Umso schöner – nicht nur vom Wetter her – soll nun die zweite Auflage des Nachtfiebers werden, welches gleichzeitig den Kunstraum einläutet, der bis Ende Oktober in die Stadt lockt.

 

Hier finden Sie das das vorläufige Rahmenprogramm für das 2. Kalauer Nachtfieber am Freitag, den 1. September, von 16 bis 20 Uhr

 

 

Informationen zum 4. Kunst Raum (K)Calau

 

Am 1.September wird der 4. „Kunst Raum (K) Calau“ unter dem Thema „Tagebau und Folgelandschaften“ ab 16 Uhr am Info-Punkt zum „Kalauer Nachtfieber“ eröffnet.

Viele der 29 regionalen Künstler richten gerade ihre Schaufenster ein. Der Laasower Künstler Willi Selmer bereitet in diesen Tagen seine Aassemblage/Upcycling „Mensch-Natur-Wasser-Kohle“ vor und ist das erste Mal beim Kunst Raum (K) Calau mit dabei.  Die 6 über 3 Meter hohen Förderbänder werden dann zusätzlich zu den bis zu 3,70 Meter hohen Skulpturen in der Sparkasse NL in der Zweigstelle Calau ausgestellt. Die Förderbänder fand er nach der Rekultivierung im Bereich Gräbendorf/Greifenhain und sie inspirierten ihn. Die nicht nur im Spreewald beliebte Künstlerin Uta Zepnik ist von Anfang an dabei und stellt ihre Kunstwerke wieder im Modehaus „Indeed“ aus. Neue beteiligte Künstler sind die Porträtkünstlerin Friederike von Rotenhan, die Figurenbauerin/Malerin/Grafikerin Barbara Seidl-Lampa, der in Heideblick lebende Künstler Uwe Mücklausch, der Fotograf Detlef Attila Hecht und der bekannte Senftenberger Künstler Bernd Gork.

Auch einige Händler beteiligen sich das erste Mal, so die ELG Calau, das Kampfsport-Athletic-Center und die Sparkasse Niederlausitz. Insgesamt 50 Kunstpunkte bietet dann bis Ende Oktober die kleine „Stadt der Kalauer“.  Daneben freuen sich die Veranstalter verschiedene Aktionen zum Thema Kunst in dieser Zeit anbieten zu können, u.a.so unterschiedliche Kunstkurse von „Malen für die Seele“, „Holzskulpturen“, „Assemblagen“ und die Ateliereröffnung „Frohnatur“ von Laura Bauer in Calau.

Durch Krankheit springt dankenswerter Weise die Calauer Künstlerin Katrin Meißner ein und wird ihre Kunst im Kampfsport-Athletic-Center präsentieren.

 

Mit einem Augenzwinkern lädt am Eröffnungstag die IG „In Calau clever kaufen“ Calauer und Gäste in die Stadt zum Kalauer Nachtfieber quasi bis zum Sonnenuntergang, ein.

 

„Unser Branchenmix bietet zwar keine Shoppingmeile im herkömmlichen Sinn“, so der IG Vorsitzende  Knut Jende, „aber mit den Aktionen der Händler, den Vereinen, den 50 Kunstpunkten und dem Witzerundweg brauchen wir uns nicht verstecken. Das ist allemal einen Besuch wert, man kann entspannt das Wochenende in den September starten und unsere Kleinstadt abseits vom Großstadtstress kennenlernen“.

 

Viele Live-Musikpunkte sind zu erleben mit HandPan, Dudelsack und Saxophone, aber auch Discomusik. Nachtwächterrundgänge, Stadt- und Kirchturmführungen sind geplant. Für die Kleinen wird der Zahnpirat eine Schatzsuche durchführen und  Bastelaktionen sollen die Kreativität wecken. Vereine stellen sich zum Anfassen und Ausprobieren vor. Die meisten Geschäfte öffnen bis 20 Uhr und haben eigene Aktionen zu bieten. Bei „Indeed Moden“ wird ein Outfit verlost, Töpfern, Spinnrad und Holzspielzeug und Köstliches sind mit dabei.

Die ca. 30 Mitglieder der IG „In Calau clever kaufen“ freuen sich auf das 2. „Nachtfieber“ und hoffen das diesmal der Wettergott mitspielt, das 1. „Nachtfieber“ Mitte April war von 100 %igem Regen beschert.

Die Flyer für den „Kunst Raum (K) Calau“ und das „Kalauer Nachtfieber“ gibt es im Info-Punkt oder online über www.wbc-calau.de.

Foto zu Meldung:

Hitze, Hits & gute Laune: Das 30. Calauer Stadtfest (mit Bildergalerie!)

(22.08.2023)

Sommer, Sonne, Stadtfest: Auf diese einfache Formel könnte man das Wochenende vom 18. bis 20. August bringen – in jedem Fall noch ergänzt um gute Laune. Denn tausende Gäste trotzten bei der 30. Jubiläums-Auflage des Stadtfestes dem Wettergott, der es temperaturmäßig sehr gut mit den Calauern meinte.

 

HINWEIS: Die Bildergalerien aller drei Tage finden Sie unterhalb dieses Textes!

 

Schon am Freitagabend stieg die Temperatur im Festzelt auf dem Markt spürbar an, denn diverse DJs machten sich daran, das vornehmlich junge Publikum mit heißen Elektronik-Beats zu unterhalten. Neben den Calauer Acts „Hitschlampen“, „Rysann & Hedi“ sowie „Refresh & Djings“ wurden mit „Electrosalat“ und den „Ruuuderboyz“ auch über die Region hinaus namhafte Acts verpflichtet.

 

Die "Ruuuderboyz" waren einer der Acts am Freitagabend. Foto: Matthias Nerenz

 

Der Samstagvormittag war dann gediegeneren Klängen vorbehalten. Während die „Niewitzer Blasmusikanten“ auf der Bühne für Stimmung sorgten, wurden die Seniorinnen und Senioren der Stadt sowie der Ortsteile im Rahmen der beliebten Kaffeetafel mit Kaffee und Kuchen versorgt. Nach der Eröffnung durch Salut-Feuer der Schützengilde zu Calau gab es dann einige Probleme bei der Freibier-Versorgung. Doch dank der schnellen und umsichtigen Hilfe von Veranstalter André Matthes wurde das defekte Anzapf-Fass gegen ein volles Fass auf einem Bierwagen getauscht. Bürgermeister Marco Babenz konnte so schließlich sein Freibier-Versprechen einhalten und viele durstige Kehlen glücklich machen. Erfrischung war auf der Bühne in der der Töpferstraße nötig, wo beim enviaM-Städtewettbewerb die Waden beansprucht wurden.

 

Beim enviaM Städtewettkampf am Samstag stieg Bürgermeister Marco Babenz als erster aufs Rad. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Am Ende kamen gut 200 Kilometer für soziale Projekte in Calau zusammen. Mehr dazu wird im Herbst verraten, wenn der Wettkampf zwischen insgesamt 25 Kommunen offiziell beendet ist. Musikalisch wurde der Nachmittag durch u.a. die „Fröhlichen Spreewälder“ gestaltet. Ein erster Höhepunkt war der schweißtreibende und stimmungsvolle Auftritt von Andreas Gabalier-Double Kevin. Nachdem um 20:30 Uhr die Calauer Fanfaren ein Stelldichein im Festzelt gaben, war es Zeit für den Hauptact aus Thüringen: „BiBa & die Butzemänner“. Die Partyband rockte bis tief in die Nacht und sorgte für jede Menge Schweiß, durchtrainierte Tanzbeine und heisere Mitsing-Kehlen. Fazit bei vielen: „Das hat gerockt…“.

 

Partystimmung Samstagnacht - sogar mit Dino. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Der Sonntag begann dann mit einer weiteren Tradition, denn im Festzelt hatten sich Freunde von Countrymusik & Linedance versammelt. Zur Musik von „DJ Goldi“ wurde viel getanzt, auch wenn hier erneut der Wettergott für viele Schweißperlen unter Countryhüten sorgte. Nach einem musikalischen Auftritt von Saxophonist Frank Widzkowski waren es am Nachmittag Calauer Vereine, denen die Bühne vorbehalten war. Neben den Cheerleadern „Red Devils“ vom HV Calau zeigten die Mitglieder vom CCC mit Tanz und Show ihr Können. Höhepunkt waren die (Calauer) „Flippers“, die ihren Megahit präsentierten: „Dankeschöööön…40 Jahre die Flippers.“ Nachdem der Bürgermeister – dieses Mal erfolgreich – ein Fass Gratis-Fassbrause für die Kinder anstach, was übrigens künftig Tradition werden soll, begeisterte „Käptn Zwulf“ die kleinen Gäste mit seinen Liedern.

 

Sonntagnachmittag waren u.a. die "Red Devils" vom HV Calau live auf der Bühne. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Um 20:00 Uhr stand der Höhepunkt des Tages an: Mit Stargast Wolfgang Ziegler betrat der „Roland Kaiser“ des Ostens“ die Festbühne. Gute Stimmung und viele Tänzer begleiteten seine Show, die natürlich von seinem großen Hit „Verdammt! (…und dann stehst Du im Regen)“ gekrönt wurde. Er selbst bedankte sich übrigens nach seinem Auftritt beim Veranstalter persönlich für die rundum gelungenen Bedingungen beim Stadtfest. Dies werden sicher auch viele Besucherinnen und Besucher unterschreiben. Sie erlebten drei tolle Tage, die mit Händlermeile, Gastronomie, Schaustellern und vielen weiteren Aktionen ein tolles und würdiges Bild für das 30. Jubiläums-Stadtfest zeichneten. Die Vorfreude auf nächstes Jahr dürfte bei manchem großen oder kleinen Gast schon jetzt sehr groß sein.“

 

Lobende Worte nach Ende des Stadtfestes fand der Calauer Bürgermeister, Marco Babenz:

 

„Ich danke an dieser Stelle vor allem dem Veranstalter André Matthes und seinem Team von Nachtflug Eventproduktion. Sie haben das Fest bemerkenswert professionell vorbereitet und durchgeführt. Dank gilt zudem allen Künstlerinnen und Künstlern, Schaustellern, Händlern, Helfern, Unterstützern, Sponsoren und unseren Vereinen sowie den Besucherinnen und Besuchern, die trotz der teils extremen Temperaturen dieses Fest so wunderbar bereicherten. Natürlich kann nicht alles perfekt laufen, schon gar nicht bei einem so großen Event und bei solchen wetterbedingten Rahmenbedingungen. Aber dennoch empfinden wir, hierbei spreche ich für die ganze Stadtverwaltung Calau, dass dieses Fest äußerst gelungen ist. Es wird mit Sicherheit als positive Erinnerung in vielen Calauer Köpfen bleiben.“

 

Wie ist Ihre Meinung zum diesjährigen Stadtfest? Schicken Sie uns Ihre Eindrücke, gern auch Fotos, an folgende E-Mail:

 

Foto zu Meldung: Hitze, Hits & gute Laune: Das 30. Calauer Stadtfest (mit Bildergalerie!)

So klingt die musikalische Seite vom Calauer Stadtfest

(17.08.2023)

Musik spielte beim Calauer Stadtfest schon immer eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste Rolle. In den vergangenen drei Jahrzehnten haben sich dutzende Stars und Sternchen das Mikro in die Hand gegeben. So mancher erinnert sich heute noch gern an Auftritte u.a. von der Kelly Family, der Gruppe WIND, Michael Wendler, Claudia Jung, Loona, Achim Petry, Feuerherz und noch einigen mehr. Natürlich bietet auch das 30. Calauer Stadtfest wieder eine breite musikalische Palette, die für jeden Geschmack etwas bietet. Das beste: Das ganze Wochenende ist freier Eintritt!

 

Zum Festauftakt am Freitag werden vor allem elektronische Sounds im Fokus stehen.  Ab 18:00 Uhr sind auf der Bühne im Festzelt folgende DJs zu hören:

  • 18:00 Uhr: Hitschlampen (Calau)

  • 20:00 Uhr: Rysann &Hedi (Calau)

  • 22:00 Uhr: Ruuuderboyz (10 Jahre Tour)

  • 24:00 Uhr: Electrosalat

  • 01:30 Uhr: Refresh & Djings

 

Legen am Freitag auf: Die Calauer DJs Rysann & Hedi. Foto: Timelessphotax

 

Der Samstagvormittag steht dann im Zeichen traditionellerer Klänge. Passend zur Seniorenkaffeetafel (ab 10:00 Uhr) sowie dem Fassbieranstich durch Bürgermeister Marco Babenz (11:00 Uhr) sorgen die „Niewitzer Blasmusikanten“ für Stimmung im Zelt. Erwarten dürfen die Hörer ein buntes Potpourri aus bekannten Liedern – Tanzen ausdrücklich erwünscht. Um 13:00 Uhr werden „Rainer, Janine & Band“ erwartet. Sie präsentieren einen bunten musikalischen Mix aus Oldies, Ost-Musik und diversen Klassikern der Musikgeschichte, darunter mit Titeln von Simon & Garfunkel und Mike Oldfield. Zünftige Akkordeon-Musik erklingt um 15:00 Uhr beim Auftritt der „Fröhlichen Spreewälder“. Das Orchester verspricht, „Rock, Pop und viel gute Laune“. Ab 17:00 Uhr dürfte das Stimmungsbarometer noch mehr steigen, denn DJ Matze, bekannt von der FETENTOUR, wird zur heißen Tanzparty auflegen. „HULAPALU“ – und vieles mehr ist dann ab 18:30 Uhr die Devise. Denn Andreas-Gabalier-Double Kevin hat seinen großen Auftritt. Wer seine Show kennt weiß genau, dass er dem Original nicht nur optisch extrem nahe kommt.. Auch der typische Charme und die Stimmungsgarantie der Songs bringt er wie der echte Gabalier rüber.

 

Rocken die Bühne Samstagabend: Die Thürnger Partyband "BiBa und die Butzemänner". Foto: PR

 

Krönender Abschluss des Abends ist ab 21:00 Uhr der Auftritt der Partyband „BiBa und die Butzemänner“. Die sympathischen Thüringer zählen seit Jahren zu den beliebtesten Top-Bands im Rock-/Pop-Bereich und garantieren eine professionelle Live-Bühnenshow mit jeder Menge Hits und Partystimmung ohne Ende.

 

Selbst Größen der Musikwelt schätzen die Qualitäten der Butzemänner, waren sie doch bereits Support-Act bei u.a. Rammstein, Scorpions, Münchener Freiheit Puhdys, Hermes House Band, Smokie, Boney M, Culture Beat und Heinz Rudolf Kunze.

 

Kenner des Stadtfestes wissen es: Der Sonntag ist für die Country-Fans reserviert. Ab 11:00 Uhr steigt die Country- & Linedanceparty mit DJ Goldi. Neben zahlreichen deutschen und amerikanischen Klassikern gibt es wie immer auch neueste Country-Hits, zu denen getanzt werden kann. Ab 13:00 Uhr gibt es, passend zum Mittagstisch, entspannte Saxophonklänge von Frank Widzgowski. Speziell auf Kinder ausgerichtet ist das musikalische und spielerische Programm "Käptn ZWULF - das muss so" (ab 16:00 Uhr). Gestaltet wird es von Ralf Kleinschmidt alias "Käptn ZWULF", Bestandteil des einstigen DDR-Künstlerduos "Ulf & Zwulf."  Der musikalische Endspurt wird um 17:00 Uhr von DJ Krs.Age eingeleitet. Seine Beats sind genau die richtige Einstimmung für alle Tanzbeine, denn kurz danach wird der Stargast des Stadtfestes erwartet: Wolgang Ziegler. Ab 20:00 Uhr gestaltet der Komponist, Sänger und Produzent das große Finale.

 

Bereits 1972 gründete er mit Jens Gerlach die Gruppe „Wir“, mit der er 14 Jahre lang zusammen auftrat. Seit 1986 tritt Wolfgang Ziegler solo auf. Zu seinem erfolgreichsten Titel wurde Verdammt! (…und dann stehst Du im Regen, 1987). Dazu erschien in der DDR ein Musikvideo.

 

Neben seinem großen Hit präsentiert der „Roland Kaiser des Ostens“ (Quelle: Branchenmagazin „MusikWoche“) auch Titel von seinem aktuellen Album „Verdammt zum Glück“ sowie die Single „Mein Lieblingsgefühl“.

 

Hinweis: Das komplette Programm für das 30. Calauer Stadtfest finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Foto zu Meldung: So klingt die musikalische Seite vom Calauer Stadtfest

„Calauer Heimatkalender 2024“ erschienen / Verkauf beim Stadtfest

(16.08.2023)

Das Calauer Stadtfest naht und damit traditionell auch die öffentliche Präsentation des „Calauer Heimatkalender“. An dieser Stelle soll die nunmehr 21. Ausgabe des Heimatkalenders kurz vorgestellt werden. In diesem Jahr umfasst das Gesamtwerk 116 Seiten mit zehn Artikeln unserer Autoren. Zuerst sei auf die Titelseite verwiesen, die erstmals ein malerisches Werk in Pastell zeigt, welches vom Calauer Künstler Henry Goldborn stammt. Auf Seite zwei ist wie im letzten Jahr ein lyrischer Beitrag unter der Überschrift „Erlesenes“ zu finden. Die Seiten zwischen den Artikeln sind einerseits mit künstlerischen Darstellungen der Stadt Calau sowie unserer Umgebung gestaltet, geschaffen und zur Verfügung gestellt vom Maler Henry Goldborn. Andererseits zeigen weitere Zwischenseiten aktuelle Drohnenaufnahmen unserer Kommune und Ortsteile, aufgenommen von Matthias Nerenz.

Den Einstieg bildet die Rubrik Kalendarium mit einer Rückschau ins Jahr 2014. Ereignisse und Episoden aus Calau, die zehn Jahre zurückliegen, sind dort zu finden.

Gerd-Uwe Lehnigk betrachtet unter Zuhilfenahme von Aufzeichnungen des einstigen Rektors  Georg Witzig die Calauer Schulgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg in seinem zweiten Teil. Bernd Kunze begibt sich in seinem Heimatort Missen auf Spurensuche bei einem Unternehmen für landwirtschaftliche Maschinen. Helmut Jentsch beschreibt anhand seiner Chronik von Missen aus dem Jahr 1980 Anlage und Entwicklung dieses Dorfes. Hans-Joachim Emmrich steuert in diesem Jahr zwei Artikel für den Heimatkalender bei, zum einen über das Quellgebiet der Luckaitz gestern und heute, zum anderen schildert er seine Erlebnisse einer Schottlandreise mit seinem Enkel. Reinhard Bareinz begibt sich auf Erinnerungsreise in seine Kindheit mit der damals üblichen Sirup-Herstellung. Rudolf Bönisch hat interessante Erkenntnisse zur Abendmahl-Darstellung in der Kalkwitzer Dorfkirche recherchiert. Manfred Kliche beschreibt eine wendische Bauernhochzeit anno 1914 und deren gesellschaftliche Umstände. Weitere interessante Artikel befassen sich mit den einstigen Dorfschmieden in Krimnitz sowie dem Wald und dessen Bewirtschaftung bei der Oberförsterei Calau in früheren Jahren.

Die öffentliche Vorstellung des „Calauer Heimatkalender 2024“ im Beisein der Autoren, Sponsoren und Partnervereine fand am gestrigen Dienstag, 15. August, in der Landkirche statt. Unser Verkauf startete bereits an diesem Abend an Besucher der Veranstaltung. Am Stadtfestwochenende ist der Heimatverein mit einem eigenen Verkaufsstand in der Innenstadt vertreten. Anschließend ist der Heimatkalender über unsere Partnergeschäfte Schreib- und Spielwaren Forwergck sowie die Buchhandlung Calau erhältlich.

 

André Bareinz

Redakteur „Calauer Heimatkalender“

Foto zu Meldung: „Calauer Heimatkalender 2024“ erschienen / Verkauf beim Stadtfest

Calauer Stadtfest: Elektronischer Auftakt am Freitag im Festzelt

(15.08.2023)

Wie schon im letzten Jahr wird der erste Abend des Calauer Stadtfestes vor allem die Fans elektronischer Musik begeistern. Neben lokalen DJs sind die Hauptacts am Abend ELECTROSALAT und die RUUUDERBOYS am Start.

 

Für beide Acts ist der Auftritt auf dem Calauer Stadtfest, eine echte Premiere. Während das Stadtfest selbst in diesem Jahr bereits den 30. Geburtstag feiern, schauen die RUUUDERBOYZ ab 22:00 Uhr im Rahmen ihrer 10-Jahres-Jubiläumstour in Calau vorbei. Halb DJ-Trio, halb Live-Band, aber vor allem mit allen musikalischen Wassern gewaschen, schippern sie seit dem über die sieben Partymeere, mit Disco- & TechHouse und allem, was den Freibeutern des Feierns an Edits und Mash-ups so ins Netz geht. Gern auch eigene Produktionen! Laufen sie in einen neuen Disco-Hafen ein, gibt es DJ-Power hoch drei plus traumhaften Live-Beat vom Sampler und Drum Pad. Lebendiger kann DJ-Musik kaum sein, Action an allen Ecken und Enden der Bühne, und eine Stimmung, die einfach immer über den Bühnenrand ins Publikum überschwappen muss. Natürlich rief das wilde Treiben der Feiermatrosen über die Jahre große Party-Reedereien auf den Plan, und so haben sie längst in Sachen Booking bei Hijack angeheuert. Gemeinsam heißt es nun: Auf zu neuen Horizonten! Das Ruuuderboyz DJ Trio auf großer Fahrt!

 

RUUUDERBOYZ. Foto: PR

 

Pünktlich um Mitternacht gibt es dann ebenfalls feinste elektronische Musik - serviert vom Duo ELECTROSALAT. Wenn die beiden Maximalbass-Spezialisten am Herd stehen, kann sich jeder Partygourmet sicher sein, dass hier zwei wahre Meister der elektronischen Kochkunst am Werke sind. Electrosalat haben für jedes Feierschwein etwas auf ihre Speisekarte geschrieben. Mundgerecht serviert wird ein feinst abgeschmecktes Menü aus treibenden Electrosounds. Die Einflüsse Cottbuser Electro-Duos sind sehr schwer unter einen Deckel zu bekommen, Hauptsache es zündet. Jedoch lassen die beiden nichts anbrennen und bringen mit ihren akrobatischen Electrosessions in jedem Club die Stimmung zum überkochen.

 

Hier das komplette LineUp für den (elektronischen) Start des diesjährigen Calauer Stadtfestes:

 

Freitag, 18.08.2023 / ab 18.00 Uhr – 03.00 Uhr

18.00 Uhr – Hitschlampen

20.00 Uhr – Rysann & Hedi

22.00 Uhr – 10 Jahre Ruuuderboyz Tour

24.00 Uhr – Refresh & Djings

01.30 Uhr – Electrosalat

Foto zu Meldung: Calauer Stadtfest: Elektronischer Auftakt am Freitag im Festzelt

Cabeler Bahnübergang wegen Tiefbauarbeiten gesperrt

(15.08.2023)

Beim Bahnübergang in Cabel wird die Kreisstraße wegen Tiefbauarbeiten am Straßenkörper gesperrt. Die Sperrung ist seit dem 14. August eingerichtet und voraussichtlich bis 08. September 2023 vorgesehen. Die Feuerwehr und der Schulbus können durch die Baustelle fahren. Alle Verkehrsteilnehmer/Innen werden um Berücksichtigung gebeten. Vielen Dank!

Foto zu Meldung: Cabeler Bahnübergang wegen Tiefbauarbeiten gesperrt

Städtewettkampf zum Stadtfest: Gemeinsam Strecke für Calau machen

(12.08.2023)

enviaM und MITGAS veranstalten den Städtewettbewerb zur Förderung gemeinnütziger Projekte in der Region. Der Wettbewerb feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Insgesamt treten noch bis Oktober 25 Kommunen aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unter dem Motto „Volle Energie für den guten Zweck“ kräftig in die Pedalen. Am Samstag, den 19. August, schlägt auch für die Stadt Calau die „Stunde der Wahrheit“. Denn im Rahmen des Stadtfestes können Groß und Klein, Alt und Jung gemeinsam für die Stadt in die Pedalen treten. Möglich ist dies von 12:00 bis 18:00 Uhr auf der enviaM Showbühne in der Töpferstraße.

 

Bürgermeister Marco Babenz betont: „Ich rufe an dieser Stelle ausdrücklich alle Gäste des Stadtfestes –  auch Nicht-Calauer –  dazu auf, gemeinsam für unsere Kommune in die Pedalen zu treten.“

 

Er selbst wolle mit gutem Beispiel vorangehen und selbst die ersten Kilometer beisteuern. Auch ein Team der Stadtverwaltung wird vor Ort sein, um kräftig Strecke zu machen.

 

Am Veranstaltungstag stehen je ein Erwachsenen- und ein Kinderfahrrad für die Teilnehmer bereit. Innerhalb von sechs Stunden gilt es, so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. Die Kommune mit dem höchsten Kilometerstand erhält 8.000 Euro für gemeinnützige Projekte. Auch alle anderen Plätze erhalten Prämien. Für Calau wurden im Vorfeld folgende Projekte benannt:

 

  • Projekt 1:

Fahrt der Cheerleader zu einem Trainingswochenende nach Hindenberg

– HV Calau e. V. –

 

  • Projekt 2:

Veranstaltung und Ausgestaltung des Spendenlaufes „Wasser Marsch“ zur Unterstützung eines Bildungsprojekts im Tschad (Afrika)

– Freie Jugendhilfe NL e. V. –

 

Nähere Informationen zum Wettkampf und erste Ergebnisse finden Sie unter www.staedtewettbewerb.de/

Foto zu Meldung: Städtewettkampf zum Stadtfest: Gemeinsam Strecke für Calau machen

Bürgermeister begrüßt neuen Leiter des Bauamtes

(04.08.2023)

Bürgermeister Marco Babenz hat am 1. August einen neuen Amtsleiter in den Reihen der Stadtverwaltung Calau begrüßt. Chris Heller übernimmt die Stelle des Bauamtsleiters und tritt damit die Nachfolge des jetzigen Bürgermeisters an.

 

Mit einem Blumenstrauß und vielen netten Worten hieß das Team vom Calauer Bauamt den neuen Chef an dessen ersten Arbeitstag willkommen. „Das hat mich sprachlos und sehr freudig gemacht“, betonte Chris Heller, der zuvor zehn Jahre den Fachbereich Bauen der Gemeinde Röderland (Elbe-Elster) leitete. In dieser Zeit habe er viele Erfahrungen bei der Betreuung größerer Projekte der Gemeinde sammeln können. Diese wolle er nun für Calau einbringen. „Natürlich war der erste Tag zunächst mit einer Flut von Informationen verbunden. Doch es wurden bereits einige Termine vereinart und erste Probleme angegangen.“ Er selbst wolle die Arbeit seines Vorgängers Marco Babenz fortführen, welcher das Bauamt vom 1. Januar 2020 bis zu seinem Amtsantritt als Bürgermeister am 1. Juli dieses Jahres leitete.

 

Konkrete Vorstellungen hat Chris Heller bereits zu einem besonderen Calauer Projekt: „Die Situation am Bahnhof ist nicht zufriedenstellend. Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass die Deutsche Bahn wohl vor 2030 keine Investitionen zur Sanierung tätigen wird. Die Erneuerung des Bahnhofes samt Vorplatz hat aber weiterhin Priorität. In gemeinsamer Arbeit mit dem Bürgermeister werden wir versuchen, das Beste aus der Situation zu machen, um zumindest einige Teilbereiche zu modernisieren.“ 

 

Chris Heller ist gelernter Baufacharbeiter, hat Architektur studiert und war an mehreren Projekten der Gemeinde Röderland beteiligt. Darunter der Ausbau der Schulsporthalle zur Röderlandhalle mit Anerkennung der Architektenkammer zum „Tag der Architektur“ sowie der Sanierung des Rathauses. Er lebt in Doberlug-Kirchhain ist verheiratet und hat zwei Kinder. In seiner Freizeit ist er gern in der Natur unterwegs, widmet momentan allerdings viel Zeit seiner Enkeltochter.

Foto zu Meldung: Bürgermeister begrüßt neuen Leiter des Bauamtes

Afrikanische Schweinepest (ASP): Neue Allgemeinverfügung des Landkreises

(04.08.2023)

Auf Grund der Feststellung des Ausbruches der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und dem Ausbruchsgeschehen in den angrenzenden Landkreisen Bautzen sowie Spree-Neiße hat der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, vertreten durch den Landrat, Amt für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Landwirtschaft, eine neue

 

  • Tierseuchenallgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vom 03.08.2023

 

veröffentlicht. Grund hierfür ist, dass im Juli, knapp acht Monate nach dem ersten und bislang einzigen Nachweis eines ASP-infizierten Wildschweines im Gebiet des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, nahe Großkoschen an der Grenze zu Sachsen die Tierseuche bei fünf verendeten Tieren nachgewiesen wurde.

Stadt Calau mit den Gemarkungen Mlode, Kalkwitz, Saßleben, Reuden, Bolschwitz, Calau, Säritz., Kemmen, Werchow und Gollmitz ist gemäß der neuen Tierseuchenallgemeinverfügung des Landkreises als Sperrzone I deklariert.

Den kompletten Text finden unter hier als PDF-Download: Tierseuchenallgemeinverfügung

Weitere Informationen der Kreisverwaltung im Zusammenhang mit dem Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) finden Sie auf der Internetseite des Landkreises OSL.

Foto zu Meldung: Afrikanische Schweinepest (ASP): Neue Allgemeinverfügung des Landkreises

Stadt Calau sucht Weihnachtsbaum für den Marktplatz

(02.08.2023)

Während in manchen Geschäften tatsächlich schon jetzt im Hochsommer die ersten Schoko-Weihnachtsmänner gesichtet werden, kreisen auch in der Stadtverwaltung Calau in einigen Köpfen die Gedanken rund um das Weihnachtsfest 2023. So etwa beim Bürgermeister der Stadt, Marco Babenz. „Unsere Vorfreude auf das zweite Adventswochenende ist schon jetzt groß. Dann hüllt sich unsere Innenstadt zum Weihnachtsmarkt wieder in ihr vorweihnachtliches Kleid und wird dabei viele Einheimische und Gäste erfreuen. Passend dazu suchen wir aktuell einen Weihnachtsbaum, mit dem wir unseren Marktplatz in der Adventszeit schmücken möchten.“

 

Bereits seit vielen Jahren ist es gelebte Tradition, dass die Stadt von Privatpersonen einen Baum zur Verfügung gestellt bekommt, der dann die Allgemeinheit im Advent erfreut. Welche konkreten Voraussetzungen der „Traumbaum“ hat, verrät Holger Pätzold vom städtischen Bauamt: „Er muss um die zehn bis zwölf Meter hoch und gerade gewachsen sein. Außerdem sollte er über ein dichtes und gleichmäßiges Nadelkleid verfügen.“ Was die Baumart angeht, so Pätzold weiter, sei man flexibel. So zierten in vergangenen Jahren bereits Blaufichten oder Douglasien den städtischen Marktplatz – natürlich immer festlich geschmückt.

 

Wer ein solches Exemplar sein Eigen nennt und es gern kostenfrei der Stadt für diesen Zweck zur Verfügung stellen möchte, wende sich bitte an Herrn Pätzold, Tel. 03541 / 891-480 oder Tel. 0172 / 7531105. Die Abholung des (Traum)Baums wird durch das Bauamt der Stadt Calau organisiert.

Foto zu Meldung: Stadt Calau sucht Weihnachtsbaum für den Marktplatz

Stadtverwaltung Calau weiterhin telefonisch nicht erreichbar

(01.08.2023)

Aufgrund einer technischen Störung bei einem Dienstleister ist die Stadtverwaltung Calau aktuell telefonisch nicht erreichbar. Betroffen ist neben dem Rathaus auch das Bauamt in der Parkstraße 3-4. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich mit Anfragen direkt per E-Mail an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu wenden. Eine Übersicht sowie Kontaktdaten finden Sie in unserem Mitarbeiterverzeichnis.

 

Wir bitten um Verständnis. Sobald die Störung behoben ist, informieren wir an dieser Stelle darüber.

 

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung Calau weiterhin telefonisch nicht erreichbar

"Romantisches Mondscheinschwimmen"

(24.07.2023)

Badespaß bis Mitternacht können Groß & Klein es am kommenden Samstag, den 29. Juli, im Calauer Erlebnisbad genießen. Denn die Einrichtung in der Ziegelstraße hat an diesem Tag von 14 bis 24 Uhr geöffnet. Dabei wird es in der Zeit von 21:00 bis 24:00 Uhr besonders interessant, da zum "Romantischen Mondscheinschwimmen" eingeladen wird. Angeboten werden eine Märchenstunde im Fackelschein, alkoholfreie Cocktailbar, Grillstand sowie leckere Sandwiches. Die Organisatoren freuen sich auf viele Besucher - der Eintritt ist den ganzen Tag frei!

 

Hinweis: Im Freibad gilt ein Alkoholverbot!

 

Foto zu Meldung:

Ortsdurchfahrt Craupe aufgrund von Tiefbauarbeiten ab heute gesperrt

(24.07.2023)

Aufgrund von Tiefbauarbeiten ist die Ortsdurchfahrt Craupe von Kemmen in Richtung Radensdorf (K6625) vom 24.07. – 04.08.2023 ab der Kreuzung L553 (ab Höhe Gasthaus Zur Linde) voll gesperrt. Die Achsen Klein Mehßow – Kemmen bzw. Gollmitz bleiben indes über eine Dreipunktampel befahrbar. Eine Umleitung über Radensdorf – Groß Mehßow – Klein Mehßow – Craupe wird ausgeschildert. Alle Verkehrsteilnehmer werden um Kenntnisnahme und Beachtung gebeten.

Foto zu Meldung: Ortsdurchfahrt Craupe aufgrund von Tiefbauarbeiten ab heute gesperrt

Erreichbarkeit des Standesamtes und des Gewerbeamtes der Stadt Calau

(21.07.2023)

Aktuell sind das Standesamt und das Gewerbeamt der Stadt Calau nur eingeschränkt erreichbar.

Anliegen, die das Gewerbeamt betreffen, richten Sie bitte möglichst per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: . Persönliche Vorsprachen sind zu den gewohnten Sprechzeiten nur eingeschränkt möglich. Bitte wenden Sie sich dazu an das Einwohnermeldeamt.

Anliegen, die das Standesamt betreffen, richten Sie bitte ebenfalls möglichst per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: . Persönliche Vorsprachen können nur donnerstags zu den üblichen Sprechzeiten erfolgen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir hoffen, dass wir Ihnen bald wieder den vollen Service anbieten können.

 

Der Bürgermeister

Foto zu Meldung: Erreichbarkeit des Standesamtes und des Gewerbeamtes der Stadt Calau

Fundkätzchen jetzt in Laasow

(21.07.2023)

Nach der tierärztlichen Behandlung durch die Praxis Herbrig aus Calau befindet sich das Fundkätzchen nunmehr bei Herr Andreas Haupt in Laasow zur weiteren Betreuung und Vermittlung.

Ein rechtmäßiger Halter/Eigentümer hat sich bisher nicht feststellen lassen, so dass nun die Vermittlung an einen neuen Halter anlaufen kann.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Haupt aus Laasow. Seine Festnetztelefonnummer lautet 035436 4020.

 

Wir hoffen sehr, dass unser Kätzchen bald einen liebevollen Halter findet.

Foto zu Meldung: Fundkätzchen jetzt in Laasow

Bauamt aktuell nicht erreichbar

(21.07.2023)

Das Bauamt der Stadt Calau ist aktuell weder per Telefon noch per E-Mail erreichbar. Wir sind dabei die Störung zu beheben. In dringenden Fällen melden Sie sich bitte in der Zentrale des Rathauses unter der Telefonnummer 03541 891-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Foto zu Meldung: Bauamt aktuell nicht erreichbar

„Immaterielles Kulturerbe Spreewaldkahn. – Und nun?“ 1. Treffen der Kahnakteure am 12. Sept. 2023 nach Anerkennung der Kulturform

(14.07.2023)

Lübben, 13.07. 2023 – Was bedeutet dieser Titel für die Macher*innen? Darüber spricht der Spreewaldverein e.V. am 12. September 2023 um 16 Uhr im Haus Burglehn in Lübben mit interessierten Kahnakteuren!


Seien Sie dabei beim ersten Netzwerktreffen der Engagierten und Unterstützer*innen nach der offiziellen Anerkennung des Immateriellen Kulturerbes „Spreewaldkahn — Bau und Nutzung! Tauschen Sie sich zum Thema aus und schmieden Sie gemeinsam mit dem Spreewaldverein e.V. Pläne, um den Status „Immaterielles Kulturerbe“ mit Leben zu füllen. Es gibt Tipps und Hinweise aus erster Hand!

 

Der Spreewaldverein e.V. und freut sich auf Ihre Anmeldung zur Veranstaltung unter: .
Infos zum Immateriellen Kulturerbe Spreewaldkahn:
Spreewaldverein e.V.
Geschäftsstelle Regionalbüro Spreewald
Am Kleinen Hain 3
15907 Lübben (Spreewald)
Ansprechpartnerinnen:
Melanie Kossatz und Sarah Plotzky
Tel: +49 3546 8426

https://spreewaldverein.de/projekt/kulturerbe-spreewaldkahn/

Foto zu Meldung: „Immaterielles Kulturerbe Spreewaldkahn. – Und nun?“ 1. Treffen der Kahnakteure am 12. Sept. 2023 nach Anerkennung der Kulturform

Startschuss in der LEADER-Region Spreewald-PLUS: 1. Antragsfrist für die LEADER-Förderung im Rahmen der EU-Förderperiode 2023-2027 Bis 20. Oktober 2023 Einreichung von Projekten möglich

(14.07.2023)

Lübben, 13.07. 2023 – Die LAG Spreewaldverein e.V. gibt den Start der ersten Auswahlrunde für die LEADER*-Förderung im Rahmen der EU-Förderperiode 2023-2027 bekannt. Neben der persönlichen Beratung findet für Interessierte am 10. August um 18:00Uhr eine „Online-Infoveranstaltung zur LEADER Förderung“ statt. Anmeldungen sind bitte per E-Mail an zu senden. Danach werden die entsprechenden Zugangsdaten verschickt.

 

Ihr habt eine Projektidee und möchtet sie im ländlichen Raum umsetzen? Wir haben den Fahrplan! Euer Projekt … verbessert Lebensperspektiven auf dem Land? … entwickelt den ländlichen Raum nachhaltig? … schafft attraktive Arbeitsplätze und -perspektiven? … schließt Lücken der regionalen Versorgung? … ist gemeinwohlorientiert? … stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt? … erhält und entwickelt kulturelles Erbe? … ist eine innovative und kreative Lösung für das Leben auf dem Land? Dann setzt euch mit uns in Verbindung! „Wir besprechen gemeinsam mit Interessierten die jeweilige Projektidee und schauen, ob sie mit dem LEADER-Ansatz übereinstimmt! Unsere „Regionale Entwicklungsstrategie 2023-2027“ stellt dabei unseren Fahrplan dar und definiert drei Schwerpunktthemen für Förderprojekte: „Lebensqualität für alle“, „Ganzheitliche Siedlungsentwicklung“ und „Regionale Wertschöpfung“, erläutert Sarah Plotzky und appelliert daran, bereits in der Ideenphase Kontakt mit der LAG Spreewaldverein aufzunehmen.

 

Für das 1. Projektauswahlverfahren stehen 3 Mio. Euro EU-Mittel zur Verfügung. Privatpersonen, Vereine, Stiftungen, Klein- und Kleinstunternehmen, Kirchen und Kommunen aus der LEADER-Region Spreewald PLUS können Projektmittel beantragen. Bis zum 20. Oktober 2023 können konkrete Vorhaben unter Verwendung des Projektsteckbriefes per E-Mail oder Post beim Spreewaldverein e.V. eingereicht werden. Die Projektbeschreibung bildet die Basis für die Projektbewertung. Sie sollte aussagekräftig und bewertbar sein und sich an den Bewertungskriterien orientieren. Generell sind Erläuterungen zur Wirkung des Projektes im ländlichen Raum wichtig! Fotos und weitere Unterlagen können beigefügt werden.
Die erforderlichen Antragsunterlagen und Hinweise finden sich auf der Webseite www.spreewaldverein.de/regionalfoerderung/. Fristgerechte und vollständig ausgefüllte Projektsteckbriefe werden dem Regionalbeirat zur Erarbeitung eines Bewertungsvorschlages an den Vorstand vorgelegt. Die Sitzung des Vorstandes findet voraussichtlich am 10. Januar 2024 statt.


Menschen und Ideen verbinden – Der Ansatz von LEADER sieht vor, dass sich regional Engagierte vor Ort in sogenannten Lokalen Aktionsgruppen (LAG) zusammenschließen, um ihre Region gemeinsam und zukunftsorientiert zu gestalten. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spreewaldverein e.V., begleitet Menschen bei Ihren Ideen für die ländliche Entwicklung in der LEADER-Region Spreewald-PLUS. Sarah Plotzky und Melanie Kossatz sind Ansprechpartnerinnen beim Spreewaldverein e.V. Beratungsgespräche und Besichtigungen vor Ort sind möglich. Jetzt noch einen Termin beim Spreewaldverein e.V. unter: +49 (0)3546-8426 vereinbaren!


*LEADER – frz. Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der Wirtschaft im ländlichen Raum

 

Mehr zur LEADER-Regionalförderung der LAG Spreewaldverein e.V.
www.spreewaldverein.de/regionalfoerderung/
Spreewaldverein e.V.
Geschäftsstelle Regionalbüro Spreewald
Am Kleinen Hain 3
15907 Lübben (Spreewald)
Ansprechpartnerinnen:
Melanie Kossatz und Sarah Plotzky
Tel: +49 3546 8426

www.spreewaldverein.de
@spreewaldverein
#regionalengagiertmotiviert

Foto zu Meldung: Startschuss in der LEADER-Region Spreewald-PLUS: 1. Antragsfrist für die LEADER-Förderung im Rahmen der EU-Förderperiode 2023-2027 Bis 20. Oktober 2023 Einreichung von Projekten möglich

Sommer – Sonne - Arschbombe

(14.07.2023)

Am 9.7.2023 fand im Erlebnisbad Calau neben dem offiziellen Badebetrieb unser kleines Sommerfest statt! Bei 35° tummelten sich fast 700 Badegäste aus nah und fern im lauwarmen Wasser, unsere lustigen Spiele fanden rege Beteiligung. Für das leibliche Wohl war an diesem Tag gut gesorgt, Kaffee und Kuchen, belegte Brötchen und Süßigkeiten waren schnell ausverkauft. Toll war das Kinderschminken, viele kleine Drachen, Tiger und Kätzchen liefen fröhlich umher.

Herzlichen Dank an alle, die bei der Gestaltung des Festes mitgewirkt haben. Und ein weiteres Event steht schon in den Startlöchern, am 30.7.2023 gibt es ein romantisches Mondscheinschwimmen mit Überraschungen! Hierzu sind alle Badefreunde recht herzlich eingeladen.

 

Ergebnisse der Wettkämpfe vom Sommerfest, Preise sind im Schwimmbad abzuholen:

 

Ringe Tauchen                    Mylow Kockejei

Bällewerfen                        Isabelle Welke

Zielwurfringe                      Gesa Domehl

Arschbombe                       Mara Klein

Wettrutschen                     Paco Wunderlich

Wasserlaufweg                  Noah Marcinkowski

Pooltaxi                               Maja und Mandy Kunze

 

Foto zu Meldung: Sommer – Sonne - Arschbombe

Wer vermisst sein Kätzchen?

(11.07.2023)

Fundkatze aus der Mühlenstraße, 03205 Calau am 11.07.2023 verunfallt. Tierarztpraxis Herbrig, Schloßstraße 6, Calau (Tel.:  03541/71 22 937) hat die Versorgung übernommen. Der rechtmäßige Halter des jungen Stubentigers wird gesucht. Wer vermisst sein Tier? Bitte schnellstmöglich bei v .g. Tierarztpraxis melden.

Foto zu Meldung: Wer vermisst sein Kätzchen?

Führerschein-Pflichtumtausch – Inhaber von Papierführerscheinen mit Geburtsjahr zwischen 1965 und 70 sind JETZT von der Umtauschpflicht betroffen

(10.07.2023)

Ein rechtzeitiger Umtausch von Führerscheinen alten Rechts garantiert die Zustellung des neuen Führerscheins vor der Umtauschfrist. Die nächste Frist steht bevor: Inhaber von Papierführerscheinen, deren Geburtsjahr zwischen 1965 und 1970 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2024 umtauschen. Betroffene sollten bereits jetzt an den Umtausch denken. Die Fahrerlaubnisbehörde empfiehlt dringend, den Antrag für den Pflichtumtausch deutlich vor dem Stichtag der jeweiligen Umtauschfrist einzureichen. So ist ein unkomplizierter Umtausch möglich.

 

Der Führerschein ist nicht das gleiche, wie eine Fahrerlaubnis. Die Fahrerlaubnis befähigt und legalisiert das Führen und Fahren bestimmter Fahrzeugklassen. Der Führerschein ist das Dokument, welches bezeugt, dass derjenige/diejenige über eine Fahrerlaubnis verfügt. Der Umtausch ist rein verwaltungstechnischer Natur. Die Fahrerlaubnis bleibt unverändert bestehen, zusätzliche ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind damit nicht verbunden. Etwas anderes gilt nur, wenn im Zuge der Antragstellung fahreignungsrelevante Beeinträchtigungen bekannt werden. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass beim Führen von Kraftfahrzeugen der gültige Führerschein mitzuführen ist. Nach Ablauf einer Frist wird das Dokument ungültig. Keinen gültigen Führerschein mit sich zu führen, ist eine Ordnungswidrigkeit.

 

Hinweis: Beim Umtauschprozess müssen Sie Ihren bisherigen Führerschein im Original einreichen. Dadurch wird die Gültigkeit Ihrer Fahrerlaubnis nicht eingeschränkt. Sie dürfen trotzdem am Straßenverkehr teilnehmen. Die örtlichen Polizeidienststellen sind über diese Vorgehensweise informiert.

 

Ein frühestes Datum, ab wann der Umtauschantrag gestellt werden darf, existiert in dieser Form nicht. Die Erfahrungen aus der ersten Umtauschwelle zeigten, dass zum Ende der Umtauschfrist durch stark ansteigende Fallzahlen mit erheblich verlängerten Bearbeitungszeiten zu rechnen ist. Es ist somit nicht in jedem Fall sicherzustellen, dass der neue Führerschein rechtzeitig beim Antragsteller eintrifft.

Die Dauer der Bearbeitung eines Antrages hängt nicht nur von der Fahrerlaubnisbehörde eines Landkreises ab, sondern auch von der Bundesdruckerei GmbH, welche die Führerscheine herstellt.

 

 

Welche Fristen gilt es einzuhalten?

 

Umtauschfristen: Führerscheine, die bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind (Papierformat)

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Führerschein gültig bis

1953 - 1958

19.01 2022 (verlängert bis 19.07.2022)

1959 - 1964

19.01.2023

1965 - 1970

19.01.2024

1971 oder später

19.01.2025

vor 1953

19.01.2033

 

 

Umtauschfristen: Führerscheine, die ab dem 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind (Scheckkartenformat)

Ausstellungsjahr des Führerscheins

Führerschein gültig bis

1999 - 2001

19.01.2026     

2002 - 2004

19.01.2027 

2005 - 2007

19.01.2028

2008

19.01.2029

2009

19.01.2030

2010

19.01.2031

2011

19.01.2032

2012 - 18.01.2013

19.01.2033

 

Inhaber von „alten“ Führerscheinen, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig von Art und Ausstellungsjahr des Führerscheins.

 

 

Weitere Informationen zum Umtausch, der Antragstellung, den Gebühren und die erforderlichen Formulare sind online verfügbar unter https://www.osl-online.de/führerschein-pflichtumtausch

 

 

Foto zu Meldung: Führerschein-Pflichtumtausch – Inhaber von Papierführerscheinen mit Geburtsjahr zwischen 1965 und 70 sind JETZT von der Umtauschpflicht betroffen

Berufsorientierung mal ganz anders: Jetzt anmelden zur Praktikumswoche in Oberspreewald-Lausitz in den Sommerferien

(07.07.2023)

Bald sind Sommerferien. Der ideale Zeitpunkt um zu entspannen, in den Urlaub zu fahren oder Freundinnen und Freunde zu treffen. Wer über 15 Jahre alt ist und derzeitig noch nach einem sinnvollen und trotzdem spannenden Ferienangebot sucht, für den ist die „Praktikumswoche Oberspreewald-Lausitz“, eine Aktion in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Cottbus und weiteren Partnern, die ideale Gelegenheit, in die vielfältige Arbeitswelt hineinzuschnuppern.

 

Nachdem die innovative Aktion im vergangenen Jahr bereits in verschiedenen Region Deutschlands große Erfolge verzeichnen konnte, soll sie auch in den diesjährigen Sommerferien wieder Schülerinnen und Schülern ab 15 Jahren Praxiseinblicke in unterschiedliche Berufsfelder und viele regionale Unternehmen ermöglichen. Erstmals ist auch der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit von der Partie.

 

Die Praktikumswoche überzeugt mit einem smarten Konzept: “5 Tage, 5 Berufe, 5 Unternehmen”. Im Vergleich zu längerfristigen Praktika kann so innerhalb von nur einer Woche in mehrere Berufe hineingeschnuppert und der Arbeitsalltag in verschiedenen Unternehmen kennengelernt werden.

 

Dabei spielen vor allem Flexibilität und Individualität eine große Rolle. Neben den Berufsfeldern können auch die präferierten Praktikumstage selbstständig ausgewählt werden. Im Anschluss plant die Plattform für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer eine individuelle Praktikumswoche.

 

Bärbel Weihmann, zuständig für den Bereich Wirtschaft und Förderung in der Kreisverwaltung, freut sich über das innovative Ferienangebot: “Es gibt so viele spannende Arbeitgeber in der Region, und gleichzeitig sind viele Schülerinnen und Schüler offen dafür, ihre Ausbildung oder ersten beruflichen Erfahrungen in der Heimat zu absolvieren, anstatt in die Ferne zu ziehen. Hier setzt die Praktikumswoche an und fungiert quasi als Vermittler.“

 

Heinz-Wilhelm Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus: „Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte nutzt dieses tolle Angebot der Praktikumswoche in den Sommerferien, lernt Eure zukünftigen Arbeitgeber kennen und testet Eure Fertigkeiten. Unsere Berufsberaterinnen und -Berater unterstützen Euch sehr gern.“

 

Auch für regionale Unternehmen bietet die Praktikumswoche die ideale Gelegenheit, die Ferienzeit für die Nachwuchsgewinnung zu nutzen. Praktikumstage können selbst ausgewählt und gestaltet werden und der Kontakt zu potenziellen Azubis nachhaltig hergestellt werden.

 

Aktuell sind knapp 30 Unternehmen und 60 Schülerinnen und Schüler auf der Plattform angemeldet. Die Unternehmen kommen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit, Pflege und Soziales, Metallverarbeitung, Verwaltung, Lebensmittelherstellung, Verkauf, Handel und weiteren Bereichen. Für das kostenfreie Angebot kann sich noch bis Anfang der Sommerferien registriert werden. Bärbel Weihmann: „Es wäre schön, wenn sich möglichst viele interessierte Schülerinnen und Schüler und Unternehmen an der Aktion beteiligen würden. Für die Teilnehmenden ist ein freiwilliges Praktikum darüber hinaus eine schöne Ergänzung für den späteren Lebenslauf.“

 

 

Auf der Webseite www.praktikumswoche.de/osl finden Interessierte mehr Informationen zum Ablauf, Erklärvideos und die Registrierungsmöglichkeit.

 

Foto zu Meldung: Berufsorientierung mal ganz anders:  Jetzt anmelden zur Praktikumswoche in Oberspreewald-Lausitz in den Sommerferien

Aktuelle Stellenangebote der Stadtverwaltung Calau

(06.07.2023)

Bei der Stadt Calau ist aktuell folgende Stelle zu besetzen:

 

 

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie im ausführlichen Stellenprofil.

Foto zu Meldung: Aktuelle Stellenangebote der Stadtverwaltung Calau

Sommer, Sonne, Sommerfest: Sonntag heißt es "Ab ins Freibad!

(05.07.2023)

"Spiel und Spaß für Jung und Alt" verspricht das Team vom Calauer Erlebnis-Freibad am kommenden Sonntag, den 9. Juli. Von 13 bis 16 Uhr sind alle zu einem vergnüglichen Sommerfest in die Freizeiteinrichtung in der Ziegelstraße eingeladen. Badleiter Jörg Labes betont: "Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Tag für die ganze Familie und haben dementsprechend ein tolles Programm vorbereitet, bei dem sich natürlich alles ums kühle Nass drehen wird".

Neben Wettrutschen und "Arschbomben-Contest" können die Gäste an folgenden Aktionen teilnehmen: Tauchwettbewerb, Wasserlaufweg, Angelspiel, Kriechschlauch, Kinderschminken und Poolnudeltaxi. Für das leibliche Wohl wird bei einem Kuchen- und Waffelbasar gesorgt sein. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Honig vor Ort zu erwerben.

Foto zu Meldung: Sommer, Sonne, Sommerfest: Sonntag heißt es

Willkommen & Abschied in der Calauer Stadtverordnetenversammlung

(30.06.2023)

Am 28. Juni fand die letzte Sitzung der Calauer Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause statt. Es sollte eine ganz besondere Sitzung werden, bei der Willkommen und Abschied nahe beieinander lagen. Denn der noch amtierende Bürgermeister Werner Suchner wurde verabschiedet. Gleichzeitig wurde sein Nachfolger ab 1. Juli, Marco Babenz, im Amt vereidigt.

 

Entsprechend gab es viele lobende Worte, allen voran von Knut Jende, dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung. Er würdigte die insgesamt 13-jährige Amtszeit von Werner Suchner mit lobenden Worten: „Dir begegnete man stets auf Augenhöhe und Deinen Frust – den Du sicher manchmal mit Dir getragen hast – hast Du Dir nie anmerken lassen. Dafür zolle ich Dir Respekt. Diese Tugend ist im politischen Alltag längst nicht mehr überall anzufinden.“ Abschließend gab er ihm noch einen guten Rat für den wohlverdienten Ruhestand mit auf den Weg: „Genieße mit Deiner Frau lange Radtouren und wunderbare Momente mit Deinen Enkeln. Und blickst Du auf die mehr als 13 Jahre als Bürgermeister von Calau zurück, so hoffe ich, dass in Deinen Erinnerungen die positiven Momente überwiegen. Denn: „Auch schöne Erinnerungen können eine hervorragende Altersversorgung sein.“ Danach nutzten alle Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung (außer der AfD) die Gelegenheit, Werner Suchner persönliche Worte mit auf den Weg in den Ruhestand zu geben.

 

Der neue Bürgermeister heißt ab 1. Juli Marco Babenz (links). Er wurde von Knut Jende im Amt begrüßt.

Schon im nächsten Tagesordnungspunkt wurde ein neues Kapitel Stadtgeschichte aufgeschlagen, denn mit Marco Babenz wurde der neue Bürgermeister von Calau vereidigt. Der 48-jährige verheiratete Vater zweier Kinder übernimmt am 1. Juli die Amtsgeschäfte und bedankte sich in seiner Rede zur Vereidigung für alle Glückwünsche, die ihn nach der Wahl am 7. Mai erreicht haben. In seiner achtjährigen Amtszeit wolle er vor allem das Miteinander in Calau prägen, von den Stadtverordneten über die MitarbeiterInnen der Verwaltung bis zu den Bürgerinnen und Bürgern. Getreu dem Zitat des einstigen Bundeskanzlers und Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt wolle er handeln, der sagte: „Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten“. Marco Babenz betonte: „Ein Leitgedanke für uns in den kommenden acht Jahren. Denn wir alle sind aufgerufen, in dieser äußerst herausfordernden Zeit tatkräftig und gleichzeitig besonnen, verantwortungsbewusst, aber auch zuversichtlich die Weichen für die nächsten Jahre und die weitere Zukunft zu stellen und uns zu beteiligen. Gelingen kann uns das nur durch ein lösungsorientiertes Miteinander statt einem argwöhnischen Gegeneinander.“

 

Der neue Bürgermeister im Kreise der Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung (von links): Karsten Zergenge (AfD), Mario Dannenberg (DIE LINKE), André Bareinz (SPD), Marco Babenz, Gerd Kasprick (CDU) und Peter Schollbach (LW). Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Seinen ersten Arbeitstag wird Marco Babenz am kommenden Montag, den 3. Juli, bestreiten. Neben der üblichen Vorstellung bei den Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung stehen schon die ersten Termine im Kalender. „Die Woche ist mit Terminen schon gut gefüllt, so auch die kommenden Wochen, im Hause wie auch auswärts. Ich lege voll los und freue mich, für unsere Kommune wirken zu können.“

Foto zu Meldung: Willkommen & Abschied in der Calauer Stadtverordnetenversammlung

Tafeln auf dem Calauer Witzerundweg wurden erneuert

(29.06.2023)

Im Rahmen der jährlichen Überprüfung der Tafeln auf dem Calauer Witzerundweg wurden im Frühjahr insgesamt zehn beschädigte Tafeln festgestellt. In den meisten Fällen waren es Alterserscheinungen, die einen Austausch notwendig machten. Nur in ganz wenigen Fällen war Vandalismus der Grund für den Tausch. Am 13. Juni hat Maik Liesk von der beauftragten Calauer Firma TOPLINE die letzten neuen Tafeln montiert. Die Stadt Calau hat jährlich einen Grundbetrag für die Instandhaltung der touristischen Infrastruktur im Haushalt eingeplant. Eingeweiht wurde der Witzerundweg im Jahr 2011 und zählt nach wie vor zu den touristischen Höhepunkten unserer Stadt.

Foto zu Meldung: Tafeln auf dem Calauer Witzerundweg wurden erneuert

Calauer Stadtfest lockt mit viel Livemusik und sportlicher Note

(26.06.2023)

Das diesjährige Calauer Stadtfest wird vom 18. bis 20. August im Herzen der Innenstadt gefeiert. Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr wurde auch dieses Jahr die Lübbener Agentur Nachtflug Eventproduktion als Veranstalter des beliebten Volksfestes gewonnen. Das Programm verspricht an allen Tagen Abwechslung für die ganze Familie. Zudem sind sportliche Personen besonders gefragt, denn die Stadt Calau tritt im Rahmen des Stadtfestes beim diesjährigen Städtewettkampf von enviaM und MITGAS an.

 

Unter dem Motto „Mit voller Energie für den guten Zweck“ feiert der Städtewettkampf in diesem Jahr das 20-jährige Jubiläum. Simone Zinke, bei der Stadtverwaltung Calau für den Bereich Kultur zuständig, erläutert den Wettbewerb: „Im Rahmen des Stadtfestes wird am 19. August im Bereich der Töpferstraße eine Bühne mit zwei fest montierten Fahrrädern aufgebaut. Gäste aller Altersklassen haben in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr die Möglichkeit, möglichst viele Kilometer zu sammeln.“ Um möglichst viel Strecke für Calau zu machen, werden im Vorfeld die Vereine der Stadt zur Teilnahme aufgerufen und auch die Stadtverwaltung stellt ein Team. Am Ende dürfen sich die Kommunen mit den meisten Kilometern freuen: Die Organisatoren versprechen auf den Siegerrängen 1 bis 5 Spenden zwischen 8.000 Euro und 2.500 Euro. Die Plätze 6 bis 25 bekommen, in Abhängigkeit von der erbrachten Kilometerleistung, ebenfalls eine Spende zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte. Dafür belohnen enviaM und MITGAS jeden Kilometer mit 4 Euro. Freuen dürfen sich über das Preisgeld – in noch unbekannter Höhe – die Cheerleader vom HV Calau sowie die Freie Jugendhilfe Niederlausitz e.V.

 

Flyer Programm Stadtfest 2023

 

Neben dem sportlichen Aspekt steht beim Calauer Stadtfest natürlich vor allem Musik, Unterhaltung und jede Menge Spaß für alle Altersklassen im Fokus. Veranstalter André Matthes von Nachtflug Eventproduktion betont: „Wir haben am bewährten Konzept aus dem Vorjahr nichts geändert. So gehört der Freitagabend der Jugend und es wird Musik lokaler DJs zu hören sein. Bekannte Gäste des Abends sind außerdem die ´Electrosalat´ sowie die ´Ruuuderboyz´ aus dem Spreewald, die ja schon beim Weihnachtsmarkt 2022 für ordentlich Stimmung im Festzelt auf dem Marktplatz gesorgt haben.“

 

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Marco Babenz leiten die Mitglieder der Schützengilde zu Calau mit einem Salutschießen den Samstag ein. Neben der Seniorenkaffeetafel gibt es den ganzen Nachmittag reichlich Musik, bis am späten Abend Andreas Gabalier-Double Kevin die Party im Festzelt anheizt. Später sind dann noch DJ Matze (Fetentour) und die Rockband „Biba und die Butzemänner“ zu hören.

 

Der Sonntag gehört – neben den Country- und Linedancern am Vormittag – vor allem den Calauer Vereinen und Initiativen. So sind neben dem Calauer Carneval Club auch wieder die Cheerleader vom HV Calau live zu erleben. Außerdem gibt es eine Modenschau und am Nachmittag ein Kinderprogramm. Stargast des Abends um 20 Uhr ist Schlagersänger Wolfgang Ziegler.

 

Abgerundet wird das Programm am ganzen Festwochenende durch die beliebten Schaustellerbetriebe und reichlich Angebote im gastronomischen Bereich. Das komplette Programm finden Sie im Veranstaltungskalender.

Foto zu Meldung: Calauer Stadtfest lockt mit viel Livemusik und sportlicher Note

DWD meldet zwei Unwetterwarnungen für Calau und die Ortsteile

(22.06.2023)

Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor zwei wetterbedingten Gefahrenlagen für die Stadt Calau und die Ortsteile. Hier die Übersicht:

 

Amtliche WARNUNG vor HITZE
Mi, 21. Jun, 11:00 – Do, 22. Jun 19:00 Uhr
 

Am Donnerstag wird eine starke Wärmebelastung erwartet. Heute ist der 2. Tag der Warnsituation in Folge.

 

Mögliche Gefahren: Hitzebelastung kann für den menschlichen Körper gefährlich werden und zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen führen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Hitze, trinken Sie ausreichend Wasser und halten Sie die Innenräume kühl.

 

VORABINFORMATION UNWETTER vor SCHWEREM GEWITTER
Do, 22. Jun, 18:00 – Fr, 23. Jun 06:00 Uhr
 

Ab Donnerstagabend ziehen von Südwesten einzelne schwere Gewitter auf. Diese können lokal mit heftigem Starkregen mit Mengen um 40 l/qm in einer Stunde, Sturmböen bzw. schweren Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten zwischen 75 und 100 km/h (Bft 9-10) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm einhergehen. Örtlich ist die Bildung einzelner Tornados nicht ausgeschlossen. In der zweiten Nachthälfte der Nacht zum Freitag nimmt die Unwettergefahr von Westen her langsam ab.

 

Mögliche Gefahren: Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.

Foto zu Meldung: DWD meldet zwei Unwetterwarnungen für Calau und die Ortsteile

Seniorenwoche gestartet / Bürgermeister-Dialog diesen Freitag in Calau

(06.06.2023)

Seniorinnen und Senioren feiern die 29. brandenburgische Seniorenwoche – auch im OSL-Kreis. Zur Eröffnungsveranstaltung hatte am 5. Juni der Kreisseniorenrat eingeladen. Volle Frauenpower gab es bei der Auszeichnungsrunde im Rahmen der Veranstaltung. Vier besonders engagierte Seniorinnen haben eine Ehrung erhalten. In den kommenden Tagen können sich die älteren Menschen auf weitere Veranstaltungen in den Kommunen freuen.

 

In Calau wird wie in den vergangenen Jahren zu einer Feier für Seniorinnen und Senioren im Rahmen der Seniorenwoche in die Gaststätte During eingeladen.

Der Calauer Bürgermeister Werner Suchner ist vor Ort und wird sich den Fragen der Anwesenden stellen. Kultureller Höhepunkt ist im Anschluss der Auftritt des Amateurtheaters DIE CALAUER. Musikalische Umrahmung mit Tanzrunden sollen den Nachmittag abrunden. Der Unkostenbeitrag für die Kaffeetafel beträgt 6 Euro pro Person. Anmeldungen vorab im "Kleeblatt", Tel. 03541 / 7121417.

 

Alexander Erbert, Dezernent für Gesundheit, Jugend und Soziales des Landkreises OSL, machte im Rahmen der Eröffnung der Seniorenwoche auf deren Bedeutung aufmerksam: „Ganz klar soll die Seniorenwoche Möglichkeiten zum Zusammenkommen, Kennenlernen und Vernetzen schaffen, aber Sie soll auch Danke sagen an unsere engagierten Seniorinnen und Senioren und auf deren Engagement sowie Forderungen aufmerksam machen. Die ehrenamtlichen Aktivitäten unserer älteren Mitbürger leisten für das Zusammenleben aller Generationen einen wichtigen Beitrag. Und so muss die Gesellschaft auch immer ein offenes Ohr für die Wünsche der Senioren haben, Handlungsbedarfe erkennen und sich gleichermaßen für diese Bevölkerungsgruppe engagieren. Die Bühne der Brandenburgischen Seniorenwoche wird auch stets für Verbesserungsvorschläge genutzt, mit deren Umsetzung durch die verschiedensten Akteure Alt und Jung künftig noch besser in OSL leben können.“

 

Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz engagieren sich sehr viele Seniorinnen und Senioren ehrenamtlich. Oftmals wird der ehrenamtliche Beitrag von ihnen im Stillen geleistet, doch er ist keine Selbstverständlichkeit. Zu den verschiedenen Anlaufstellen, bei denen sich die Senioren engagieren können, zählen zum Beispiel Seniorenbeiräte, Ortsgruppen, politische Gremien, Wohlfahrtsverbände, Vereine und auch die Nachbarschaftshilfe. Seit 1994 setzt sich zudem der ehrenamtliche Kreisseniorenrat des Landkreises für die Interessen der Seniorinnen und Senioren des Landkreises ein und vertritt damit eine große Interessensgemeinschaft. Circa 30 Prozent der Einwohner des Landkreises sind über 65 Jahre alt – knapp 31.000 Menschen.

 

 

Foto zu Meldung: Seniorenwoche gestartet / Bürgermeister-Dialog diesen Freitag in Calau

Bahnhof im Fokus des rbb: Blauer Robur-Bus kommt nach Calau

(27.05.2023)

Wie geht es mit dem Calauer Bahnhof weiter? Diese Frage stellt sich aktuell mehr denn je, denn im November 2022 wurde bekannt, dass die Deutsche Bahn die anstehende und dringend notwendige Sanierung aufschiebt, mindestens bis ins Jahr 2030. Mit dem brisanten Thema beschäftigt sich auch rbb, der im Rahmen seiner Sendung „Brandenburg Aktuell“ seinen blauen Robur-Bus nach Calau schickt. „Wir sind am Mittwoch, den 31. Mai, um 16:30 Uhr vor Ort am Bahnhof, um mit allen Verantwortlichen ins Gespräch zum Zustand des Bahnhofes und seiner Zukunft zu kommen“, erklärt der zuständige Redakteur, Michael Scheibe.

 

Auch Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, bei diesem Termin vor Ort zu sein und ihre Meinung kundzutun. Die Sendung wird aufgezeichnet und im Rahmen der Sendung „Brandenburg Aktuell“ am Samstag, 3. Juni, um 19:30 Uhr ausgestrahlt.

Foto zu Meldung: Bahnhof im Fokus des rbb: Blauer Robur-Bus kommt nach Calau

Baustart in der Calauer Poststraße verzögert sich

(26.05.2023)

Der ursprünglich für den 30. Mai vorgesehene Start der Bauarbeiten in der Calauer Poststraße wird auf Montag, den 12. Juni, verlegt. Das teilt das Calauer Bauamt nach Rücksprache mit der zuständigen Bauleitung mit. Die entsprechenden verkehrseinschränkenden Maßnahmen beginnen demnach auch erst an diesem Tag. Nähere Informationen dazu finden Sie im folgenden Artikel:

Baumaßnahme in der Calauer Poststraße beginnt am 12. Juni

 

Foto zu Meldung: Baustart in der Calauer Poststraße verzögert sich

Besuch der Chilenischen Botschafterin in Calau im Zeichen Carl Anwandters

(25.05.2023)

Seit vielen Jahren unterhält Calau mit der Botschaft der Republik Chile in Deutschland eine enge Partnerschaft. Der Tradition regelmäßiger Botschafterbesuche folgend, weilte am 17. Mai die aktuelle Botschafterin, ihre Exzellenz Frau María Magdalena Atria Barros, in Calau. Beim Antrittsbesuch lernte sie die Stadt kennen und erlebte unter anderem die Ehrung zweier engagierter Menschen mit der Carl-Anwandter-Ehrenmedaille.

 

(HINWEIS: Zur Bildergalerie des Besuchs gelangen Sie über DIESEN LINK)

 

Zum Empfang am Rathaus wurde neben der Stadtflagge auch die chilenische Staatsflagge gehisst. Mit freundlichen Worten bedankte sich die Botschafterin für die Einladung in die Stadt Carl Anwandters. Der einstige Kämmerer und Bürgermeister von Calau wanderte 1850 nach Chile aus. Dort gründete er unter anderem eine Schule, die Feuerwehr und eine Brauerei und wurde dadurch weit über die Grenzen seiner chilenischen Wahlheimat Valdivia ein bekannter Mann. „Umso schöner ist es, dass der Name Carl Anwandter noch heute unser Volk mit ihrer Stadt verbindet“, sagte die Botschafterin.

 

Bei der anschließenden Betriebsbesichtigung der caleg Schrank und Gehäusebau GmbH überzeugte sie sich gemeinsam mit Bürgermeister Werner Suchner von der Leistungsfähigkeit des Traditionsunternehmens. Firmenchef Dieter Lubert führte persönlich durch die einzelnen Bereiche des Werkes und wies auf ein Jubiläum hin: „Wir feiern in diesem Jahr am 2. September 80 Jahre caleg in Calau. Wir sind stolz darauf, dass wir über so viele Jahre erfolgreich am Markt präsent sind.“ Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen an den Standorten Calau, Saarbrücken und Lubsko (Polen) über 400 Mitarbeiter. Bürgermeister Werner Suchner erklärte: „Vor dem Hintergrund des Strukturwandels ist es ein Segen, ein so produktives und vielfältiges Industrieunternehmen vor Ort zu haben.“ Neben Schaltschränken und Gehäusen für unterschiedliche technische Anwendungen produziert Caleg auch Spezialgehäuse, etwa für die Anwendung im Multimedia- und Medizinbereich.

 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen erkundete die chilenische Delegation neben einigen Orten in der Innenstadt auch das „Haus der Heimatgeschichte“. Hier stand natürlich die Carl-Anwandter-Ausstellung im Fokus, die vom Vorsitzenden des Calauer Heimatvereins, Hans-Jürgen Hanisch vorgestellt wurde. Der freute sich im Anschluss darüber, dass sich die Botschafterin mit handgeschriebenen Zeilen im Gästebuch des Museums verewigte.

 

Ihren Besuch in der Anwandter-Ausstellung nutzte die Botschafterin Chiles, um sich ins Gästebuch einzutragen.

 

Sein musikalisches Ende fand der Tag in der Calauer Landkirche. Hier wurde zu einem Konzert mit dem „Ensemble del Sur“ um den chilenischen Musiker Rodrigo Santa Maria eingeladen. Bevor das Konzert mit Liedern und Chansons in deutscher, spanischer und französischer Sprache begann, hatte Bürgermeister Werner Suchner eine besondere Überraschung parat: „Die Stadt Calau möchte diesen besonderen Tag nutzen, um zwei Menschen mit der Carl-Anwandter-Medaille zu ehren, die mit Herzblut seit vielen Jahren daran gearbeitet haben und arbeiten, die Freundschaft zwischen Deutschen und Chilenen, speziell zwischen Valdivia in Chile und der chilenischen Botschaft in Deutschland zur Stadt Calau, zu begründen und vertiefen.“ Neben Carlos Medina, seit vielen Jahren Kulturbeauftragter der Chilenischen Botschaft und oft und gern gesehener Gast in Calau, ging eine Medaille an die Calauerin Sabine Körner. Sie leitete viele Jahre, bis zu dessen Schließung 2008, das Calauer Carl-Anwandter-Gymnasium. Unter ihrer Regie wurden unter anderem zahlreiche Schüleraustausche mit der Partnerschule im chilenischen Valdivia organisiert. Außerdem engagierte sie sich jahrelang im Freundeskreis Calau-Valdivia. Gerührt und überrascht nahmen beide Ausgezeichneten die Medaille aus den Händen vom Bürgermeister Werner Suchner und Knut Jende, dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, entgegen.

 

Sabine Körner (rechts), ehemalige Leiterin des Carl-Anwandter-Gymnasiums Calau, erhielt von Botschafterin María Magdalena Atria Barros und Bürgermeister Werner Suchner die Carl-Anwandter-Ehrenmedaille.

 

Zum Abschluss des ereignisreichen Tages sprach die chilenische Botschafterin dem scheidenden Bürgermeister Werner Suchner sowie dessen Nachfolger Marco Babenz, der das Amt am 1. Juli antreten wird, noch eine Einladung aus: „Am 18. September feiert Chile seinen Nationalfeiertag. Diesen begehen wir auch in unserer Botschaft in Berlin. Ich lade Sie herzlich dazu ein, mit uns einige schöne Stunden zu verbringen und unsere gemeinsame Partnerschaft weiter zu vertiefen.“

Foto zu Meldung: Besuch der Chilenischen Botschafterin in Calau im Zeichen Carl Anwandters

Baumaßnahme in der Calauer Poststraße beginnt am 12. Juni

(22.05.2023)

Am 12.06.2023 beginnen in der Poststraße die Arbeiten zum grundhaften Straßenausbau mit der Sperrung der Straße, der Einrichtung der Baustelle und weiteren bauvorbereitenden Maßnahmen. Mit dem Bauvorhaben ist neben der Erneuerung der Fahrbahn und des Regenwasserkanals auch der Ausbau von Gehweg- und Parkflächen sowie eine komplette Neuinstallation der Straßenbeleuchtung vorgesehen. Außerdem werden im Auftrag des Wasser- und Abwasserzweckverbands Calau (WAC) die Trinkwasserleitung und der Schmutzwasserkanal erneuert.

 

Die Baumaßnahme soll voraussichtlich bis Ende November abgeschlossen sein.

Der Baubereich ist im Bauzeitraum für den öffentlichen Verkehr und Fußgänger voll gesperrt. Für die Anwohner sowie für die Kunden und Zulieferer der im Baubereich vorhandenen Gewerbeeinheiten wird der Zugang zu den Grundstücken in Abstimmung mit der bauausführenden Firma gewährt und die Befahrung der Baustelle durch Rettungsfahrzeuge und Feuerwehr gewährleistet.

Der öffentliche Parkplatz Ecke Poststraße / Parkstraße wird für die Baustelleneinrichtung komplett gesperrt. Weitere öffentliche Parkmöglichkeiten stehen auf dem Parkplatz in der Straße der Jugend an der Bibliothek, im Baderring, Schreiberring und in räumlicher Nähe in der Innenstadt zur Verfügung.

 

Es wird allgemein um entsprechende Vorsicht und Rücksichtnahme gebeten.

 

Babenz

Bauamtsleiter

Foto zu Meldung: Baumaßnahme in der Calauer Poststraße beginnt am 12. Juni

Wegen Himmelfahrt: Sprechtag wird auf Dienstag vorverlegt

(13.05.2023)

Aufgrund des Feiertages wird die Sprechstunde für Menschen mit Behinderung an Himmelfahrt (18.05.2023) auf Dienstag, den 16. Mai, verlegt. Der Verein Seelsorger der Ohren e.V. führt an diesem Tag Beratungen in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr durch. Veranstaltungsort ist die alte Mädchenschule am Gericht 13, in Calau. Nächster regulärer Termin ist Donnerstag, 1. Juni.

 

 

Foto zu Meldung: Wegen Himmelfahrt: Sprechtag wird auf Dienstag vorverlegt

Am Sonntag startet die Badesaison 2023 in Calau

(12.05.2023)

Der Rasen ist gemäht, die Hecke verschnitten, das Becken gefüllt und gereinigt: Das Calauer Erlebnis-Freibad ist fit für den Frühling und erwartet zum Anbaden am kommenden Sonntag, den 14. Mai, die ersten Gäste der neuen Saison. Los geht’s um 11:00 Uhr, für alle Gäste ist an diesem Tag freier Eintritt.

Wie fleißig das Team um Badleiter Jörg Labes war, davon überzeugte sich bereits am 11. Mai Antenne Brandenburg-Reporterin Josefine Jahn. Sie schaute bei den letzten Vorbereitungen vorbei und informierte im Nachmittagsprogramm desselben Tages die HörerInnen von Antenne Brandenburg über den bevorstehenden Saisonstart am Sonntag. Neben der Grundreinigung und Wartung der Technik wurde natürlich auch das Augenmerk auf die Wasserqualität in den drei Becken des Freibades gelegt. Hierfür sorgte Katja Wachtel vom Unternehmen LWU aus Bad Liebenwerda. „Die Wasserproben, die ich heute hier nehme, werden im Labor auf verschiedene mikrobiologische Parameter untersucht“, betont sie. Beanstandungen hätte es in der Vergangenheit nicht gegeben. Dies spreche für die gut eingestellte Technik im Freibad.

Zum Anbaden am kommenden Sonntag wird Bürgermeister Werner Suchner mit vor Ort sein. Er wird es sich auch dieses Jahr nicht nehmen lassen, mit einem beherzten Sprung ins kühle Nass die Calauer Freibadsaison zu eröffnen. Er betont: „Es ist für mich immer einer der schönsten Termine im Jahr, denn ich genieße es, im Wasser zu sein. Ich bin aber auch stolz und dankbar für die tolle Arbeit des Teams hier vor Ort. Sie schaffen es jedes Jahr aufs Neue, beste Bedingungen für tolle Sommertage in Calau zu schaffen.“

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings zum Saisonstart. Denn der Vertrag mit dem ursprünglich geplanten Betreiber des Kiosks im Freibad ist nicht zustande gekommen. Dies bedauert der Bürgermeister sehr und betont: „Wir arbeiten derzeit intensiv daran, schnellstmöglich eine alternative Lösung zu finden.“ So lange sei der Rat an große und kleine Besucherinnen und Besucher des Bades, möglichst eigene Snacks und Getränke beim Freibadbesuch einzupacken.

Hier gelangen Sie zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten für die Saison 2023.

Foto zu Meldung: Am Sonntag startet die Badesaison 2023 in Calau

Härtefallhilfen für Energiekosten privater Haushalte können beantragt werden

(10.05.2023)

Private Haushalte, die mit nicht-leitungsgebundenen Energieträgern heizen, können ab heute Härtefallhilfen rückwirkend für das Jahr 2022 beantragen. Darüber hat am Montag das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) Brandenburg informiert. Zu den nicht leitungsgebundenen Energieträgern zählen Heizöl, Flüssiggas, Holzpellets, Holzhackschnitzel, Holzbriketts, Scheitholz, Kohle und Koks. Die Antragsstellung ist bis zum 20. Oktober 2023 möglich.

 

Brandenburg nutzt demnach das zentrale Antragsportal der Kasse.Hamburg. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt im Anschluss durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg. Bei Fragen rund um das Thema Heizkostenhilfe für Privathaushalte steht eine Hotline der ILB sowie eine Landingpage mit allen Kontakt- und Informationsmöglichkeiten zur Verfügung. ILB-Infotelefon Heizkostenhilfe: 0331 660-2920 - Antragsseite der ILB: https://www.ilb.de/de/heizkostenhilfe-fuer-privathaushalte/

Foto zu Meldung: Härtefallhilfen für Energiekosten privater Haushalte können beantragt werden

Bekanntmachung über das endgültige Wahlergebnis der Wahl zur hauptamtlichen Bürgermeisterin/ zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt Calau am 07.05.2023

(08.05.2023)

Der Wahlausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung am 08.05.2023 folgendes Ergebnis zur Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin/ des hauptamtlichen Bürgermeisters der Stadt Calau festgestellt:

die Zahl der wahlberechtigten Personen:         6.626

Die Zahl der Wähler:                                         3.981

Die Zahl der ungültigen Stimmen:                          64

Die Zahl der gültigen Stimmen:                         3.917

 

 

 

 

Von den gültigen Stimmen entfielen auf:

 

Name des Wahlvorschlags

(Wahlvorschlagsträgers)

Name der Bewerberin/des Bewerbers

Stimmen

1.   Die Linke - Die Linke -

Dannenberg,
Mario

  916

2.   Alternative für Deutschland - AfD -

Scholz,
Robert Viktor

 

  728

3.   BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN - B90/Grüne -

Gierach,
Melanie

 

  162

4.   Listenvereinigung: Christlich Demokratische

     Union Deutschlands, Sozialdemokratische

     Partei Deutschland, Ländliche Wählergemeinschaft
     - LV: CDU, SPD, LW -

Babenz,
Marco

 

2.111

 

Stimmenzahl, die mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen umfasst:   1.960

 

Stimmenzahl, die 15 vom Hundert der wahlberechtigen Personen umfasst:   994

 

Die erforderliche Stimmenzahl für die Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin/ des hauptamtlichen Bürgermeisters beträgt:   1.960

 

Der Wahlausschuss stellte fest, dass der Bewerber Marco Babenz mit 2.111 Stimmen, die erforderliche Stimmenzahl erreicht hat und somit zum neuen hauptamtlichen Bürgermeister gewählt wurde.

 

 

Hoffmann

Wahlleiterin

Foto zu Meldung: Bekanntmachung über das endgültige Wahlergebnis der Wahl zur hauptamtlichen Bürgermeisterin/ zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt Calau am 07.05.2023

Ordnungsamt warnt Tierbesitzer vor ausgelegten Giftködern

(28.04.2023)

Eine Reihe von ausgelegten Giftködern im Calauer Stadtgebiet sorgt aktuell für Verunsicherung bei vielen Tierbesitzern. Dem städtischen Ordnungsamt ist mindestens ein Fall bekannt, in dem ein Hund an einem vergifteten Köder verstarb. Umso eindringlicher gilt die Warnung der Stadtverwaltung.

„Achten sie bei Gassirunden mit ihrem Hund genau darauf, woran er schnüffelt oder was da im Gebüsch liegen könnte“, rät Beate Matzke, die Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes der Stadt Calau. Ihrem Fachbereich seien bereits mehrere Fälle in den letzten Wochen angezeigt worden, in denen Bürgerinnen und Bürger verdächtige Köder gemeldet haben. Auch das kürzlich im Springteich aufgetretene plötzliche Fischsterben könnte auf Tierhasser zurückzuführen sein. „Wir haben noch keine konkreten Hinweise, dass die zahlreichen Fische tatsächlich durch Rattengift zu Tode gekommen sind. Allerdings laufen momentan Beprobungen von toten Tieren, so dass wir in Kürze mehr wissen“, so die Hauptamtsleiterin.

 

Qualvoller Tod durch Rattengift

Umso mehr appelliere man an die Aufmerksamkeit aller Tierhalter in Calau. Denn die Gefahr betreffe auch freilaufende Katzen, die ebenfalls auf manipulierte Köder anspringen könnten. Nicht nur Rattengift spiele dabei eine Rolle. Beobachtet worden sei auch schon, dass mit Rasierklingen, Nägeln oder Scherben präparierte Köder, meistens Wurst- oder Fleischstücke, ausgelegt wurden, um Tiere bewusst zu schädigen. Besonders jedoch Gifte, etwa Rattengift oder Schneckenkorn, seien laut Tierschutzexperten besonders tückisch. Die tödliche Wirkung dieser Präparate setzt häufig schon nach kurzer Zeit ein und das Tier erlebt einen qualvollen Tod. Oftmals reicht es dabei schon aus, dass die Tiere nur am Köder schnuppern.

 

Verdachtsfall? Sofort anzeigen!

Tierhalter sollten bei konkreten Verdachtsfällen auf vergiftete Köder sofort Polizei oder Ordnungsamt bzw. das zuständige Veterinäramt informieren. Meiden Sie, falls möglich, Gebiete mit vermehrten und aktuellen Fundmeldungen, trainieren Sie ihren Hund, Fressfallen zu ignorieren und waschen Sie nach einem Spaziergang die Pfoten ihres Hundes. Behalten Sie zudem auch das eigene Grundstück im Auge, denn Beispiele aus anderen Kommunen der Umgebung zeigten, dass Giftköder gelegentlich auch einfach über den Zaun geworfen werden.

Haben Sie den Verdacht, dass ein Tier Gift aufgenommen hat? Wenden Sie sich in diesem Fall umgehend an eine Tierarztpraxis. Eine Analyse von Giftködern ist häufig nur sinnvoll, wenn der Verdacht auf Vergiftungen besteht. Typische Symptome sind häufiges Erbrechen, übermäßiges Hecheln, weiß-schäumender Speichel, blasse Schleimhäute und veränderte Pupillen. Auch eine allgemeine Teilnahmslosigkeit der Tiere wird häufig beobachtet.

 

Für weitere Hinweise erreichen Sie das Ordnungsamt der Stadt Calau unter Tel. 03541 / 891-163, das Polizeirevier Calau ist unter Tel. 03541 / 860 zu erreichen.

Foto zu Meldung: Ordnungsamt warnt Tierbesitzer vor ausgelegten Giftködern

Glascontainer am Jahnsportplatz nicht mehr verfügbar

(26.04.2023)

Die Glascontainer in der Joachim-Gottschalk-Straße / am Jahnsportplatz stehen seit Anfang dieser Woche nicht mehr für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Grund sind die laufenden Bauarbeiten auf dem Areal. Nach dem Ende der dortigen Baumaßnahmen werden im Jahr 2024 neue Glascontainer auf der Festwiese zur Altnauer Straße aufgestellt. Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis und Beachtung gebeten.

Foto zu Meldung: Glascontainer am Jahnsportplatz nicht mehr verfügbar

Erneute Vollsperrung der Cottbuser Straße am 26. April

(25.04.2023)

Die Durchfahrt der Cottbuser Straße wird aufgrund von weiteren notwendigen Reparaturarbeiten am morgigen Mittwoch, den 26.04.2023, erneut für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Betroffen ist der Bereich des (Mädchen)Brunnens in Calau, Cottbuser Straße Höhe Hausnummern 40 + 14/15 (s. Foto). Bis zur mittig der Cottbuser Straße gelegenen Sperrung ist die Straße aus beiden Fahrtrichtungen als Sackgasse befahrbar.

Alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die notwendigen Verkehrseinschränkungen gebeten.

Foto zu Meldung: Erneute Vollsperrung der Cottbuser Straße am 26. April

Auf dem richtigen Weg durch die Calauer Schweiz

(25.04.2023)

Mehr Lust auf die Eroberung der Calauer Schweiz machen und mehr Orientierung für Wanderfreudige schaffen – das sollen neue Infotafeln an den Eingangspforten ins Wandergebiet. Der Naturpark Niederlausitzer Landrücken hat gemeinsam mit dem Amt Altdöbern, der Stadt Calau und dem Wanderwegewart das Wanderwegenetz sichtbar gemacht.

Das traditionelle Wandergebiet, das die Stadt Calau und die Gemeinde Luckaitztal im Amt Altdöbern verbindet, hat eine überschaubare Ausdehnung. Dennoch: Der reizvolle Wechsel von Wäldern, Wiesen, Teichen und kleinen Dörfern sowie die für die Niederlausitz herausragenden Höhen, steilen Hänge und schmalen Täler lockten schon immer Erholungssuchende an und brachten dem Gebiet den Namen „Calauer Schweiz“ ein. Goldborn und Hölle, Kuhringsberg mit alter Skiabfahrt und die Plinsdörfer mit ihren Feldsteinhäusern sind zu entdecken. Die Wälder bieten Ruhe und Entspannung vom Alltag. Der im Jahr 2020 erbaute „Luckaitztaler Ziegelturm“ übt eine besondere Anziehungskraft aus: seine Plattform – 38 Meter über dem Waldboden – lässt weit blicken.

Die Calauer Schweiz ist zugleich Europäisches Schutzgebiet. Am Nordrand gedeihen in feuchten Schluchten die Niederlausitzer Tieflandfichte, Rippenfarn und Torfmoose. Im Südosten schließt sich die Teichlandschaft Buchwäldchen-Muckwar an, die – ebenfalls geschützt – Naturbeobachtungen am Wasser verspricht.

Ein ganzes Netz von Wanderwegen durchzieht das hügelige Gelände der Calauer Schweiz, erschließt die kleinen Highlights, führt zum Ziegelturm und ermöglicht eine Überquerung der Hochfläche – vom Bahnhof Calau bis zum Bahnhof Luckaitztal. Die Wege können nach Belieben kombiniert werden und sind auch für Ungeübte und Familien machbar. Damit Ortsunkundige Orientierung finden, geben Info-Tafeln einen Überblick über die Wege, Markierungen und attraktive Ziele. Sechs solcher Tafeln informieren an guten Ausgangspunkten für Wanderungen und Spaziergänge: am Bahnhof Calau, an Parkplätzen in Buchwäldchen, Muckwar, Werchow und Weißag sowie am Rastplatz nahe Gosda.

Bleibt aktiven Naturbegeisterten nur, die Wanderschuhe zu schnüren, Verpflegung einzupacken und bei frühlingshaftem Wetter die Calauer Schweiz zu erobern!

 

Text: Claudia Donat

Foto zu Meldung: Auf dem richtigen Weg durch die Calauer Schweiz

Zinnitzer Generationenprojekt ist Musterbeispiel für Kita-Arbeit im Land

(22.04.2023)

Eine besondere Ehre wurde dem Team der Zinnitzer Kindertagesstätte „Haus der Elemente“ am 17. April zuteil. Man wurde ins Brandenburgische Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) in Potsdam eingeladen, um eine Ausstellung zu eröffnen, an der es selbst mitgewirkt hatten. Der Titel: „Bildungsarbeit in den Kitas – ein Auszug aus den letzten Jahren“.

 

Was der wenig spektakuläre Arbeitstitel der Schau nicht vermittelt, ist die Vielfalt und Leidenschaft, mit der sich jede einzelne der insgesamt elf Einrichtungen aus ganz Brandenburg in Projekten engagiert hat. Einen bemerkenswerten Weg ist dabei die Kindertagesstätte im Calauer Ortsteil Zinnitz gegangen. „Wir haben unser generationsübergreifendes Projekt ´Jung & Alt gemeinsam´ als Wettbewerbsbeitrag eingereicht und sind sehr stolz darauf, dass wir zu den Kitas im Land gehören, die heute hier ausstellen dürfen“, betonte hörbar stolz die Leiterin vom Zinnitzer „Haus der Elemente“, Stefanie Jungwirth. Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Anja Lehnert und den drei Steppkes Eddy, Henry und Carlo war sie nach Potsdam gereist, um als Ehrengäste der Vernissage beizuwohnen.

 

Eingeladen dazu hatte Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD). Dass sie just an diesem Tag ihren Rücktritt vom Amt erklärte, war für die Anwesenden weder vorhersehbar noch enttäuschend. Denn mit Steffen Freiberg schickte die scheidende Ministerin ihren Staatssekretär als würdige Vertretung. Er hieß die Ehrengäste herzlich willkommen und startete mit ihnen den Rundgang durch die Ausstellung. Die Exponate seien ihm zufolge gute Beispiele für die hervorragende frühkindliche Bildungsarbeit in Brandenburger Kindertageseinrichtungen. „Ich freue mich, dass wir mit dieser Ausstellung voller kreativer Projekte öffentlich deutlich machen können, was Kita-Fachkräfte für diese Bildungsarbeit leisten und wie sie den Bildungsprozess der Kinder beflügeln. Die pädagogischen Fachkräfte in den Kindereinrichtungen zeigen eine hohe Einsatzbereitschaft und nehmen ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag auch in schwierigen Phasen sehr ernst, etwa unter Pandemiebedingungen.“ Denn vor allem die Corona-Jahre hätten laut dem Staatssekretär gezeigt, mit wie viel Kreativität und Einsatzwillen die Einrichtungen im Land gesegnet seien.

 

Kita-Leiterin Stefanie Jungwirth und ihr Schützling Carlo überreichten Staatssekretär Steffen Freiberg einen kreativen Gruß aus Zinnitz. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Eine dieser kreativen Kitas im Land ist das „Haus der Elemente“ in Zinnitz. In Potsdam stellte Leiterin Stefanie Jungwirth allen Anwesenden vor, wie rund um Weihnachten 2020 die Idee zum Projekt „Jung & Alt gemeinsam“ geboren wurde: „Durch die Kontaktreduzierung während Corona wurde es besonders für ältere Menschen ein trauriges und einsames Weihnachtsfest. So kamen wir auf die Idee, verschiedene selbstgebastelte Karten der Kinder an die Menschen in der Seniorenresidenz Calau zu schicken.“ Damit war der Anfang für eine Partnerschaft mit Herz geboren, denn fortan kümmerten sich die Kinder aus der Zinnitzer Kita regelmäßig um „ihre“ Senioren. Zwar entstand während der Pandemie kein Kontakt doch durch selbstgebastelte Geschenke, Briefe, Bilder und Karten sorgten die Kinder für Abwechslung bei den Senioren und einen gemeinsamen Wunsch: Hoffentlich können wir uns bald sehen. „Im Juli 2022 war es dann soweit“, wie Stefanie Jungwirth freudig berichtet: „Unsere erste Begegnung war ein toller Erfolg und es ging schon sehr zu Herzen, wie sich unsere älteren Mitmenschen gefreut haben, endlich die Kinder zu sehen, die ihnen die Corona-Zeit so abwechslungsreich gestalteten.“ Dabei profitieren laut der Kita-Leiterin beide Altersklassen voneinander: „Viele alte Menschen haben heutzutage keinen oder nur wenig Umgang mit Kindern, insbesondere wenn sie in einer Einrichtung für Senioren leben. Auch immer mehr Kinder wachsen ohne Kontakt zu Großeltern oder Urgroßeltern auf. Mit unserer Partnerschaft stärken wir die Lebensfreude auf beiden Seiten durch gemeinsame Aktivitäten und bauen eine Brücke zwischen den Genrationen.“ Auch in Zukunft, so versprach Stefanie Jungwirth zum Abschluss ihrer Projektvorstellung im Potsdamer MBJS, werde die Kooperation mit der Calauer Seniorenresidenz fortgeführt. So ist auch ein Besuch der Senioren im „Haus der Elemente“ fest eingeplant.

Foto zu Meldung: Zinnitzer Generationenprojekt ist Musterbeispiel für Kita-Arbeit im Land

Baum des Jahres: Moorbirke in der Herrenheide gepflanzt

(21.04.2023)

Einmal im Jahr zieht es den Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus der Stadt Calau nach draußen. Dann wird im städtischen Wald der „Baum des Jahres“ gepflanzt. In diesem Jahr wurde nach einem Rundgang durch die Herrenheide dort eine Moorbirke (lat. Betula pubescens) gepflanzt. Stadtwaldförster Felix Freund beschrieb den Baum als besonders geeignet für unsere Region, die künftig immer mehr von trockenen und heißen Sommern bestimmt sein wird: „Die Moorbirke ist als typische Pionierbaumart darauf spezialisiert, neu entstandene Lebensräume zu erobern. Grundsätzlich auf sonnige Standorte angewiesen kann sie aber auch starke Fröste bis zu Temperaturen von minus 40 Grad Celsius tolerieren.“

 

Routiniert griffen im Anschluss der Ausschussvorsitzende André Bareinz (SPD) und Bürgermeister Werner Suchner zu Spaten und Gießkanne, um den Baum in seinem neuen Zuhause anzusiedeln. Das Stadtoberhaupt betonte dabei: „Die jährliche Baumpflanzung ist mittlerweile Tradition in diesem Ausschuss und zeigt einmal mehr, wie vielfältig und wichtig der Stadtwald ist. Einerseits ist der Wald Erholungsort für den Menschen, andererseits bedeutet er auch einen wirtschaftlichen Aspekt für unsere Stadt.“ Die Einnahmen aus dem jährlichen Holzverkauf kommen der Stadt zugute. Hier wird neben einem kleinen Anteil Brennholz vorrangig Holz zur industriellen Nutzung verkauft. Aufgrund der Trockenheit der letzten Jahre, dem erhöhten Schädlingsbefall und den aufgetretenen Sturmschäden wurde in den Jahren 2021 und 2022 mehr Holz eingeschlagen, welches in 2022 verkauft werden konnte. Ein Augenmerk wird dabei auch auf den zu erzielenden Holzpreis gelegt.

 

Stadtwaldförster Felix Freund zeigte auch einige beschädigte Waldflächen in der Herrenheide. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Foto zu Meldung: Baum des Jahres: Moorbirke in der Herrenheide gepflanzt

SV Calau e.V. lädt am 22. April zum Kinder- und Familiensportfest ein

(15.04.2023)

Die Spielvereinigung Calau e. V. lädt am Samstag, dem 22.04.2023, von 11:00 - 18:00 Uhr herzlich zum großen Kinder- und Familiensportfest auf das Vereinsgelände in der Ziegelstraße ein. Die Vereinsabteilungen Basketball, Darts, Fussball, Kegeln und Tischtennis stellen sich vor und laden Jung und Alt in verschiedenen sportlichen Wettkämpfen und Mitmachaktionen zum Kennenlernen des breiten Sportangebots ein. Gleichzeitig wird die offizielle Einweihung der auf dem Vereinsgelände neu geschaffenen Basketballanlage sowie der frisch fertiggestellten Wettkampfräumlichkeiten der Abteilung Darts gefeiert. Für das leibliche Wohl aller kleinen und großen Sportler ist selbstverständlich gesorgt.

Foto zu Meldung: SV Calau e.V. lädt am 22. April zum Kinder- und Familiensportfest ein

Wegen Baustelle: Ab Montag keine Durchfahrt durch die Cottbuser Straße

(14.04.2023)

Zu einer Vollsperrung der Cottbuser Straße kommt es von Montag, den 17. April, bis voraussichtlich Mittwoch, den 19. April. Grund sind notwendige Baumaßnahmen, um einen Defekt im Bereich der Durchfahrt zwischen den beiden Brunnenbecken zu beseitigen. Bis zum gesperrten Arbeitsbereich ist die Cottbuser Straße aus beiden Richtungen als Sackgasse befahrbar. Alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis und Beachtung der notwendigen Verkehrseinschränkungen gebeten.

 

Foto zu Meldung: Wegen Baustelle: Ab Montag keine Durchfahrt durch die Cottbuser Straße

Morgen ist es soweit: Premiere für das "Kalauer Nachtfieber"

(13.04.2023)

Am morgigen Freitag, den 14. April, plant die IG „In Calau clever kaufen“ erstmals einen besonderen Feierabend in der Woche nach dem Osterfest, das „Kalauer Nachtfieber“. Ab 16 Uhr bis ca. 22 Uhr sind viele Aktionen der Händler geplant von Armdrückwettbewerb, Öffnung der Museen, Hüpfburg, Kinderschminken, Modenschau, Stadt- und Kirchturmführung, ein besonderes Kino, Kunstkurse, Cocktails u.v.m. Die Geschäfte haben verlängerte Öffnungszeiten bis 20 Uhr.

Ein echter Schotte hat sich mit Dudelsack bereits angekündigt. Er ist gegen 18 Uhr und 19.30 Uhr im Bereich des Info-Punkt auf jeden Fall anzutreffen. Um 18 Uhr beginnt auch der Nachtwächterrätselrundgang für Groß & Klein, Treffpunkt ist am Info-Punkt.

Der Calauer Info-Punkt beteiligt sich gleich mit drei Aktionen am 1. Kalauer Nachtfieber.

Um 16 Uhr können Interessierte die Technik des Eierverzierens nach sorbischer Art anschauen und ausprobieren.

Um 18 Uhr wird die Bilderausstellung „Zeiten der Psezpoldnica/Mittagsfrau“ offiziell mit einer Buchlesung zum Thema mit dem Maler Friedrich Sauo, bekannt auch als Rolf Radochla eröffnet. Neben verschiedenen Ansichten der Mittagsfrau sind auch mystische Gestalten ausgestellt.

Mit Live-Musik und einer Calauer Cocktailbar wird um 19:30 Uhr die Holz/Metall Skulpturenausstellung des freischaffenden Künstlers Willi Selmer eröffnet. Er ist Mitglied im Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen & Künstler e. V. und hat 2008 den Förderpreis bildende Kunst (Kunst- und Förderverein Cottbus e.V.) erhalten. Seine bisherigen Ausstellungen waren u.a. in Berlin, Dresden, Cottbus und Straubing.

Eine Modenschau präsentiert ab 20 Uhr im „Indeed“ Geschäft in der Cottbuser Straße die neusten Kollektionen für Frühjahr und Sommer. Das aktuelle Programm können Sie unter www.in-calau-clever-kaufen oder im Schaukasten des Info-Punktes entnehmen.

Foto zu Meldung: Morgen ist es soweit: Premiere für das

Heimatverein und Bürgermeister gedenken Joachim Gottschalk

(12.04.2023)

Am 10. April 2023, Ostermontag, wäre Joachim Gottschalk 119 Jahre geworden. Aus diesem Anlass gedachten Vertreter des Calauer Heimatvereins sowie Bürgermeister Werner Suchner dem in Calau geborenen Schauspieler. Man traf sich einen Tag später an der Gedenkstätte in der nach ihm benannten Straße. Joachim Gottschalk war in den 30er-Jahren in Deutschland ein gefeierter Schauspieler. Nach der Machtergreifung der Nazis 1933 sah er sich, gemeinsam mit seiner jüdischen Frau Meta und dem gemeinsamen Sohn Michael, ständigen Repressalien ausgesetzt. Schließlich sollte er sogar seine Familie verlassen. Eine Flucht kam für den mutigen Gottschalk jedoch nicht in Frage. Im Jahre 1941 sollte die Familie zur Vernichtung deportiert werden – dazu kam es nicht. Die ganze Familie wählte am 6. November 1941 für sich den Freitod.

 

Hans-Joachim Hanisch, der erst kürzlich für zwei Jahre wieder gewählte Vorsitzende des Calauer Heimatvereins, unterstrich die Bedeutung Gottschalks für die Stadt: „In einer Zeit, in der rechte Stimmungen wieder zunehmen, ist es wichtig darauf hinzuweisen, welches Leid die Verbrechen der Nationalsozialisten verursachten.“ Daher sei es umso wichtiger, an den Mut und die Standhaftigkeit von Gottschalk zu erinnern. In Calau wird dies jährlich an Gottschalks Geburtstag sowie Todestag gemacht. Am 10. April des kommenden Jahres wolle man, so Hanisch abschließend, ein größeres Gedenken organisieren. Dann hätte Joachim Gottschalk seinen 120. Geburtstag gefeiert.

Foto zu Meldung: Heimatverein und Bürgermeister gedenken Joachim Gottschalk

Nur wenige Einschränkungen durch ASP für Gäste der Region

(12.04.2023)

Liebe Gäste,

 

aktuell kann es tatsächlich passieren, dass sich bei Ihrer Wanderung oder auf Ihrer Radtour durch unsere Region ein ungewohnter Anblick bietet. An der einen oder anderen Stelle werden Sie auf Zäune treffen oder Schilder an den Ortseingängen zur Afrikanischen Schweinepest, die dort vielleicht bei ihrem letzten Besuch noch nicht waren.

 

Diese Zäune sind keineswegs dafür gedacht, Sie einzusperren. Vielmehr sollen sie im Zusammenhang mit der Afrikanischen Schweinepest verhindern, dass infizierte Tiere durch Brandenburgs Wälder streifen, dort verenden oder den Virus übertragen. Und die Schilder zeigen nur, dass dieses Gebiet mittelbar oder unmittelbar betroffen ist.

 

Aber keine Sorge, ASP ist für uns Menschen vollkommen ungefährlich. Sie können sich damit nicht anstecken. Die Krankheit ist allerdings für Wild- und Hausschweine tödlich.

 

Sie können uns während Ihres Aufenhaltes unterstützen, dass das Virus nicht weitergetragen wird. Bitte beachten Sie dazu einige wichtige Verhaltensregeln:

 

  • Essensreste gehören nicht in die Natur

Das Virus wird durch Essensreste übertragen. So kann beispielsweise ein auf dem Parkplatz unachtsam entsorgtes Schinkenbrötchen ausreichen, um die Seuche ein- oder weiter zu verschleppen. Daher nehmen Sie die Reste am besten mit und entsorgen sie über den Hausmüll.

 

  • offizielle Wege nutzen

Das Virus kann auch über Schuhe oder Kleidung verbreitet werden. Daher nutzen Sie auf Ihrer Rad- oder Wandertour offizielle gekennzeichnete Wege. Eine Nutzung der ausgewiesenen Rad- und Wanderwege ist ohne Einschränkungen möglich.

 

Wir danken Ihnen für die Einhaltung der Hinweise zum Wohl der Tiere als auch zum Wohl von uns allen. Denn je schneller wir die Afrikanische Schweinepest aus der Region verbannt haben, desto schneller können Sie auf Ihrer Wanderung oder Radtour die Schönheit und Weite Brandenburgs wieder ohne störende Zäune genießen.

 

Vielen Dank für die Unterstützung - und eine erholsame Zeit bei uns!

 

Weitere Informationen gibt es hier:

Landkreis Spree-Neiße (Link auf https://www.lkspn.de/aktuelles/afrikanische-schweinepest.html)

Landkreis Dahme-Spreewald (Link auf https://www.dahme-spreewald.info/de/verwaltung/verwaltungsstruktur/dezernat3/veterinaerwesen/afrikanische-schweinepest1/)

Landkreis Oberspreewald-Lausitz (Link auf https://www.osl-online.de/asp)

 

Nicole Schlenger
Sachbearbeiterin Tourismus
Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa

Foto zu Meldung: Nur wenige Einschränkungen durch ASP für Gäste der Region

Noch bis Freitag: Ferienprogramm im Jugendclub

(11.04.2023)

Noch bis Ende der Osterferien an diesem Freitag bietet der Jugendclub in der Mühlenstraße ein unterhaltsames Programm für Kinder und Jugendliche. Nähere Informationen und Kontaktdaten entnehmen SIe der Grafik.

Foto zu Meldung: Noch bis Freitag: Ferienprogramm im Jugendclub

L 55: Sanierung der Brücke über die Kleptna und der Fahrbahn in Mlode - Vollsperrung der Fahrbahn in Mlode vom 11.04. - 14.04.2023

(06.04.2023)

Der Landesbetrieb Straßenwesen lässt die Brücke über die Kleptna in Mlode (Oberspreewald-Lausitz) im Zuge des Landesstraße L 55 erneuern. Derzeit setzt die beauftragte Baufirma STRABAG AG Senftenberg Rahmenfertigteile und die Brückenabdichtung instand und stellt Entwässerungs- und Versickerungsmulden her.

Im Zuge der Arbeiten an der Brücke wird auch die Fahrbahn der L 55 im Brückenbereich auf einer Länge von 200 Metern saniert. Die Arbeiten starten am Dienstag, 11.04.2023 und enden voraussichtlich am Freitag, 14.04.2023 unter Vollsperrung.

In diesem Zeitraum wird der Verkehr über die L 54 nach Vetschau, von dort auf die L 49 nach Boblitz und dann zurück auf die L 55 Richtung Bischdorf geleitet bzw. in umgekehrter Reihenfolge.

Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich am 28.04.2023 fertig sein.

 

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg bittet alle Verkehrsteilnehmer*innen um Verständnis für die Einschränkungen.

Foto zu Meldung: L 55: Sanierung der Brücke über die Kleptna und der Fahrbahn in Mlode - Vollsperrung der Fahrbahn in Mlode vom 11.04. - 14.04.2023

Verwaltung am Gründonnerstag ab 12:00 Uhr geschlossen

(03.04.2023)

Ausgenommen der Wahlbehörde/Einwohnermeldeamt ist die Stadtverwaltung Calau am Donnerstag, 06.04.2023 ab 12:00 Uhr geschlossen.

Foto zu Meldung: Verwaltung am Gründonnerstag ab 12:00 Uhr geschlossen

Ostereierverzieren nach sorbischer Art

(02.04.2023)

Nach der Eröffnung des Osterbrunnen in Calau am 4. April zum Großmarkt lädt der Calauer Info-Punkt von 13 Uhr bis 16 Uhr ein, das Verzieren von Ostereier nach sorbischer Art kennenzulernen. Unter fachlicher Anleitungen werden die verschiedenen Techniken gezeigt und ausprobiert. Das Material steht vor Ort zur Verfügung. Eine gute Gelegenheit eine kreative Überraschung für das Osternest zu gestalten. Für die Teilnahme wird um eine Voranmeldung unter gebeten.

Die Technik des Verzierens von Ostereier können zusätzlich Besucher nach dem Osterfest zum 1.“ Kalauer Nachtfieber“ am 14. April von 16 Uhr bis 17 Uhr ebenfalls im Calauer Info-Punkt erleben. Weitere Informationen zum „Kalauer Nachtfieber“ finden Sie unter www.in-calau-clever-kaufen.de.

 

Foto zu Meldung: Ostereierverzieren nach sorbischer Art

Termine für die Kirchturmführungen 2023

(01.04.2023)

Von April bis Oktober kann jedermann den Calauer Kirchturm ersteigen und die herrliche Panorama-Sicht rund um Calau, vom Spreewald bis zum Niederlausitzer Landrücken, genießen. Die Aussichtsplattform in 37 m Höhe hält nach dem Aufstieg über die schmale Wendeltreppe durch das alte Gemäuer des Kirchturmes einen herrlichen Ausblick über die Stadt sowie die Region bereit. Etwas ganz Besonderes ist die Besichtigung des Glockenstuhles und der kleinen Kirchturmuhrenstube mit den drei Uhrenwerken unterschiedlicher Zeitepochen.

Herr Kschischow begleitet jeden Aufstieg, der insgesamt etwa 40 Minuten dauert. Aus Sicherheitsgründen muss die Teilnehmerzahl begrenzt werden. Für die Begehung wird pro Person 1,- € erhoben.

 

Termine 2023

  • Sonntag, 02. April - 13:30 Uhr, 14:30 Uhr

  • Freitag, 14. April („Kalauer Nachtfieber“) - 16:00 Uhr, 17:00 Uhr, 18:00 Uhr

  • Sonntag, 21. Mai (Internationaler Museumstag) - 14:00 Uhr, 15:00 Uhr

  • Sonntag, 18. Juni - 13:30 Uhr, 14:30 Uhr

  • Sonntag, 23. Juli - 13:30 Uhr, 14:30 Uhr

  • Samstag, 19. August (Stadtfest) - 13:00 Uhr, 14:00 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr, 17:00 Uhr

  • Sonntag, 20. August (Stadtfest) - 13:00 Uhr, 14:00 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr, 17:00 Uhr

  • Sonntag, 10. September (Tag des offenen Denkmals) - 14:00 Uhr, 15:00 Uhr

  • Sonntag, 20. Oktober - 13:30 Uhr, 14:30 Uhr

 

Individuelle Führungen können direkt bei Herrn Kschischow gebucht werden, Telefon (03541) 80 31 41. Angaben ohne Gewähr.

Foto zu Meldung: Termine für die Kirchturmführungen 2023

Deutschlandticket für 49 Euro startet ab 1. Mai / Jetzt vorbestellen

(28.03.2023)

Mit einem Ticket für 49 Euro pro Monat mit allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln nicht nur in gesamt OSL sondern auch in ganz Deutschland unterwegs sein – ab dem 1. Mai wird dies mit dem Deutschlandticket möglich. Der deutschlandweite Verkaufsstart ist am 3. April 2023, vorbestellen kann man das Deutschlandticket schon jetzt bei der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VG OSL).

 

Das Ticket für 49 Euro im Monat ist eine persönliche Zeitkarte ohne Übertragbarkeit, welches im Abonnement erhältlich ist. Es ist bundesweit im Nahverkehr gültig und ermöglicht das Fahren im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und in der 2. Wagenklasse des Eisenbahn-Regionalverkehrs aller Verkehrsunternehmen, Landestarife und Verkehrsverbünde sowie in verbundfreien Räumen.

 

Das Deutschlandticket kann als Abonnement erworben werden. Der Vorverkauf beginnt am 3. April 2023. In Oberspreewald-Lausitz kann das Deutschlandticket bereits jetzt bei der Verkehrsgesellschaft OSL vorbestellt werden.

 

Das Formular zur Abonnementbeantragung ist auf der Internetseite der VG OSLabrufbar und kann ausgefüllt in der Geschäftsstelle der VG OSL mbH abgegeben, oder per Post oder E-Mail an diese versendet werden. Wichtig ist der Eingang des Antrags bis zum 10. des Vormonats. Ebenso besteht die Möglichkeit, das Formular direkt bei der VG OSL abzuholen oder sich zu dem Ticket in der Geschäftsstelle in Senftenberg beraten zu lassen. Gern klären die Mitarbeitenden der VG OSL individuelle und offene Fragen zum Deutschlandticket mit den Bürgerinnen und Bürgern.

 

Adresse für den Postversand oder den direkten Kontakt zur Verkehrsgesellschaft:

Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH

Roßkaupe 10

01968 Senftenberg

Anträge per E-Mail können ausgefüllt und unterschrieben als Anlage an gesendet werden.

 

Außerdem steht allen Bürgerinnen und Bürgern mit bestehendem Abo bei der VG OSL online zum Ausdrucken sowie in der Geschäftsstelle ein Wechselformular zur Verfügung. Mit diesem ist ein Wechsel des bestehenden Abonnements zum Deutschlandticket möglich.

 

Text: Nora Bielitz, LK OSL, Pressestelle

 

Foto zu Meldung: Deutschlandticket für 49 Euro startet ab 1. Mai / Jetzt vorbestellen

Stadtverwaltung Calau beteiligt sich am Zukunftstag 2023

(17.03.2023)

Wie vielseitig und spannend eine Ausbildung in der Verwaltung sein kann, darüber informiert die Stadt Calau am Donnerstag, den 27. April, im Rahmen des landesweiten Zukunftstages für Mädchen und Jungen.

Aufgrund der positiven Erfahrungen aus dem Vorjahr gibt die Stadtverwaltung erneut jungen Menschen ab der Klassenstufe 7 die Möglichkeit, sich aus erster Hand über eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) zu informieren. „Der demografische Wandel macht auch vor der Verwaltung nicht Halt, umso mehr spielt die Nachwuchsgewinnung eine zentrale Rolle. Wir hoffen sehr, dass wir beim diesjährigen Zukunftstag Brandenburg erneut interessierte Jungen und Mädchen bei uns begrüßen können, um ihnen die Attraktivität einer Berufsausbildung in der Verwaltung zu vermitteln“, erklärt Beate Matzke, Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes der Stadt Calau.

 

Vier Plätze stellt die Stadtverwaltung zur Verfügung, für die sich junge Leute ab sofort anmelden können. Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm. Den Auftakt um 08:30 Uhr bildet eine Informationsrunde im Trauzimmer des Rathauses, bei der die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten in der Stadtverwaltung im Fokus stehen. Danach wird es praktisch: Im Einwohnermeldeamt, beim Ordnungsamt sowie in der Stadtbibliothek darf ausführlich „geschnuppert“ werden. Gegen 11:15 Uhr kommen die Teilnehmer mit ehemaligen Auszubildenden ins Gespräch, die mittlerweile eine Festanstellung im Team der Verwaltung gefunden haben. Den Abschluss des informativen Tages bildet ein gemeinsames Mittagessen im Ratskeller, zu dem Bürgermeister Werner Suchner die Teilnehmer einlädt. Bei Pizza und Getränken wertet das Stadtoberhaupt in lockerer Runde mit den Schülern gemeinsam den Tag aus und steht für weitere Fragen zur Verfügung.

 

Die Anmeldung erfolgt auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages unter www.zukunftstagbrandenburg.de Weitere Fragen können auch telefonisch an die Stadt Calau gestellt werden, Tel. 03541 / 891-111 (Abt. Öffentlichkeitsarbeit).

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung Calau beteiligt sich am Zukunftstag 2023

Vollsperrung der Mühlenstraße in Calau (Höhe Hausnummer 15)

(06.03.2023)

Aufgrund einer Havarie im Fahrbahnbereich bleibt die Mühlenstraße in Höhe der Hausnummer 15 (Querverbindung der Achsen Calau/Werchow zur Mühlenstraße) weiterhin ersteinmal bis Ostern voll gesperrt werden. Das Landesbergamt untersucht die Erdabsackung.  Wir bitten allseits um Kenntnisnahme und Verständnis.

Foto zu Meldung: Vollsperrung der Mühlenstraße in Calau (Höhe Hausnummer 15)

Terminankündigung: Dörfer im Fokus am 25.03.2023

(03.03.2023)

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spreewaldverein lädt zusammen mit dem Verein „Dorfbewegung Brandenburg e.V. – Netzwerk lebendige Dörfer“ ehrenamtliche Akteure aus Dörfern der LEADER-Region Spreewald-PLUS zu einem Treffen am 25. März 2023 von 10 bis ca. 15 Uhr nach Müschen ein.

 

Die Veranstaltung vermittelt aktuelle Informations- und Beratungsangebote und bietet Austausch- bzw. Vernetzungsmöglichkeiten.  Neben praktischen Informationen und Erfahrungsberichten zur Dorfentwicklung wird auch ausreichend Zeit für direkten Austausch und inhaltliche Arbeit sein. Für nähere Informationen, u. a. zu den Themen, klicken Sie bitte auf u. s. Download.

 

Anmeldung bitte  bis zum 20. März 2023 an oder per Telefon 03546 – 8426.

 

Veranstaltungsort ist das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Müschen, Dorfstraße 13, 03096 Burg (Spreewald), Ortsteil Müschen. Parkplätze stehen begrenzt am DGH zur Verfügung. Über weitere Parkmöglichkeiten informieren wir ggf. vor Ort. Bitte bilden Sie Fahrgemeinschaften!

 

Foto zu Meldung: Terminankündigung: Dörfer im Fokus am 25.03.2023

Grundreinigung aller befestigten Straßen in Calau und Ortsteilen

(02.03.2023)

Unter Berücksichtigung der allgemeinen Wetterlage beginnt  ab 13.03.2023 die Firma Veolia Umweltservice Ost GmbH mit der Grundreinigung aller befestigten Straßen. Begonnen wird in der Stadt Calau mit zwei Kehrmaschinen , anschließend erfolgt die Reinigung in allen Ortsteilen. Es wird gebeten auf zeitlich begrenzte Parkverbotsschilder im Stadtgebiet Calau zu achten. Bei entsprechender Witterung ist der Abschluss der Grundreinigung für den 31.03.2023 geplant .

Foto zu Meldung: Grundreinigung aller befestigten Straßen in Calau und Ortsteilen

Aktuelle Stellenangebote der Stadtverwaltung Calau

(02.03.2023)

Bei der Stadt Calau sind aktuell folgende Stellen zu besetzen:

 

  • 2 Stellen als staatlich anerkannte/r Erzieher m/w/d befristet für 1 Jahr

 

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie im ausführlichen Stellenprofil.

Foto zu Meldung: Aktuelle Stellenangebote der Stadtverwaltung Calau

Kämmerei am 9. und 10. März geschlossen

(22.02.2023)

Die Kämmerei bleibt am Donnerstag, 9. März und am Freitag, 10. März 2023 aus technischen Gründen geschlossen. Auch die Erreichbarkeit per E-Mail und Telefon ist nicht gegeben. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Zentrale des Rathauses unter der Telefonnummer 03541 891-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Foto zu Meldung: Kämmerei am 9. und 10. März geschlossen

Karnevals-Mädels des CCC erobern das Rathaus

(16.02.2023)

Traditionsgemäß statteten die Mädels vom Calauer Carnevals Club auch in diesem Jahr anlässlich der Weiberfastnacht dem Rathaus einen lautstarken und fröhlichen Besuch ab. Neben dem obligatorischen Schnäppschen mit Bürgermeister Werner Suchner wurde dieser natürlich wieder um den Schlips gebracht - ebenso wie alle anderen männlichen Mitarbeiter des Hauses. Danach zogen die Närrinnen weiter durch die Stadt, um weiter reichlich Beute bei "beschlipsten" Herren zu machen...

Foto zu Meldung: Karnevals-Mädels des CCC erobern das Rathaus

Aufruf zur Gewinnung von Kandidaten für die Schöffenwahl

(08.02.2023)

Öffentliche Bekanntmachung

Aufruf zur Gewinnung von Kandidaten für die Schöffenwahl für die Amtsperiode 2024 – 2028

Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt. Gesucht werden in Calau 4 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Senftenberg und Landgericht Cottbus als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Calau hat doppelt so viele Kandidaten, wie an Schöffen benötigt werden, dem Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht vorzuschlagen, insgesamt also 8 Personen, der in der zweiten Jahreshälfte 2023 aus diesen Vorschlägen die Haupt- und Hilfsschöffen wählen wird. Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in der Stadt Calau wohnen und am 01.01.2024 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen müssen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.

Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, d.h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Die ehrenamtlichen Richter müssen Beweise würdigen, d.h. die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen so ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann sich aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichem Engagement rekrutieren. Dabei steht nicht der berufliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und - wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes - gesundheitliche Eignung.

Schöffen müssen ihre Rolle im Strafverfahren kennen, über Rechte und Pflichten informiert sein und sich über die Ursachen von Kriminalität und den Sinn und Zweck von Strafe Gedanken gemacht haben. Sie müssen bereit sein, Zeit zu investieren, um sich über ihre Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten weiterzubilden. Wer zum Richten über Menschen berufen ist, braucht ein großes Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff in das Leben anderer Menschen. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen bewahrt werden, etwa wenn der Angeklagte auf Grund seines Verhaltens oder wegen der vorgeworfenen Tat zutiefst unsympathisch ist oder die veröffentlichte Meinung bereits eine Vorverurteilung ausgesprochen hat.
Schöffen sind mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit in dem Gericht erforderlich. Gegen beide Schöffen kann niemand verurteilt werden. Jedes Urteil - gleichgültig ob Verurteilung oder Freispruch - haben die Schöffen daher mit zu verantworten. Wer die persönliche Verantwortung für eine mehrjährige Freiheitsstrafe, für die Versagung von Bewährung oder für einen Freispruch wegen mangelnder Beweislage gegen die öffentliche Meinung nicht übernehmen kann, sollte das Schöffenamt nicht anstreben.
In der Beratung mit den Berufsrichtern müssen Schöffen ihren Urteilsvorschlag standhaft vertreten können, ohne besserwisserisch zu sein, und sich von besseren Argumenten überzeugen lassen, ohne opportunistisch zu sein. Ihnen steht in der Hauptverhandlung das Fragerecht zu. Sie müssen sich entsprechend verständlich machen, auf den Angeklagten wie andere Prozessbeteiligte eingehen können und an der Beratung argumentativ teilnehmen. Ihnen wird daher Kommunikations- und Dialogfähigkeit abverlangt.

Interessenten bewerben sich für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen bis zum 28.02.2023 bei der Stadt Calau, Hauptamt, Platz des Friedens 10, 03205 Calau (Tel.: 891-116). Das Formular kann im unten stehenden Downloadfenster heruntergeladen – oder sofern möglich ausgefüllt – werden.

 

Der Bürgermeister

Foto zu Meldung: Aufruf zur Gewinnung von Kandidaten für die Schöffenwahl

Der nächste Sommer kommt bestimmt!

(02.02.2023)

Die Stadt Calau sucht für die Bewirtschaftung des Kioskes im Erlebnisbad Calau eine(n) Pächter*in. Nähere Informationen und den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie unter www.calau.de/seite/475017/aktuelles oder telefonisch unter 03541 891 490.

Foto zu Meldung: Der nächste Sommer kommt bestimmt!

Ausschreibungen - Qualifizierung Refugee Teachers Program Ukrainische Lehrkräfte

(24.01.2023)

Der Bewerbungszeitraum für die Qualifizierung - Refugee Teachers Program ist eröffnet.

 

Vom 18.01.2023 und bis zum 26.02.2023 können sich Lehrkräfte mit einer Lehrer*innenberufqualifikation aus dem Ausland für die Qualifizierung bewerben. Wir schreiben diesmal zwei Programme aus:

  • Ergänzung und Fachqualifizierung - RTP

Diese richtet sich an sich an Lehrkräfte mit einer Lehrerberufsqualifkation aus dem Ausland, die sich sprachlich, fachlich, pädagogisch und interkulturell für die Arbeit an Brandenburger Schulen weiterqualifizieren und ein zweites Unterrichtsfach nachstudieren möchten.

  • Deutschintensivkurs und Fortbildungen für ukrainische Lehrkräfte

Wir bieten ein spezielles Qualifizierungsprogramm für ukrainische Lehrkräfte an, die bereits an einer Schule im Land Brandenburg arbeiten oder arbeiten wollen. Die Qualifizierung besteht aus einem Deutschintensivkurs und einem pädagogischen Fortbildungsangebot. Einzelne Module des Refugee Teachers Program werden für ukrainische Lehrkräfte geöffnet und um weitere praxisorientierte Fortbildungen erweitert.

 

Im Anhang finden Sie die Ausschreibungsflyer für diese Angebote. Dort finden Sie weitere Details zu den Bewerbungsvoraussetzungen und Bewerbungsunterlagen. Beigefügt sind auch Flyer zur Beratungsstelle, wo Sie die Kontaktdaten und Sprechzeiten der Kollegin, Frau İlkim Kılınç, finden. Interessierte können  mit ihr einen Beratungstermin vereinbaren, aber sie bietet auch an folgenden Terminen eine online-Infoveranstaltung an:

  • Freitag, 27.01.2023 - 15:00 Uhr

  • Mittwoch, 01.02.2023 - 18:00 Uhr (nur für ukrainische Lehrkräfte)

  • Mittwoch, 08.02.2023 - 18:00 Uhr

 

Um eine Anmeldung per E-Mail an: wird gebeten.

Foto zu Meldung: Ausschreibungen - Qualifizierung Refugee Teachers Program Ukrainische Lehrkräfte

Die Stadt Calau informiert: +++CORONA-TICKER+++

(18.01.2023)

Aufgrund der sich ständig verändernden Lage rund um das Corona-Virus hat sich die Stadtverwaltung dazu entschlossen, den Corona-Ticker fortzuführen. Hier finden Bürgerinnen und Bürger  alle wichtigen Informationen und Entwicklungen. Ganz oben stehen die aktuellen Fallzahlen des Landkreises OSL. Weitere wichtige Infos/Links:

  1. www.osl-online.de (Internetseite vom Landkreis OSL)
  2. Corona-Bürgerhotline des Landkreises - Tel. 03573 / 870 1100 (Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr)
  3. Das Corona-Testzentrum des DRK-Testzentrum Calau bleibt ab dem 18.01.2023 aufgrund geringer Nachfrage geschlossen.
  4. www.corona.brandenburg.de (Infoportal des Landes Brandenburg)
  5. www.brandenburg-impft.de (Infoportal des Landes Brandenburg rund ums Thema Corona-Impfung)

 

+++ Übersicht zu den Fallzahlen im Landkreis OSL +++

 

Landkreis OSL
Neufälle im 24-h-Vergleich +58
bestätigte Fälle gesamt 50.581
aktuelle Fälle

128
 

davon stationär im Klinikum Niederlausitz in Behandlung 10
Sterbefälle 403
7-Tage-Inzidenz aktuell 174,8

7-Tage-Inzidenz am

21.11.2022

146,0
7-Tage-Inzidenz am 20.11.2022 153,4
7-Tage-Inzidenz am 19.11.2022 163,6

 Stand: 22.11.2022, Quelle: LK OSL

 

  • 23. November, 10:29 Uhr: Wie der Kreisverband Calau des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mitteilt, werden ab diesem Freitag die Öffnungszeiten des Corona-Testzentrums Calau angepasst. Ab dann gelten folgende Zeiten: Montag und Freitag von 08:00 bis 10:00 Uhr und Mittwoch von 15:00 bis 17:00 Uhr. Eine Terminbuchung ist weiterhin notwendig und über die Homepage www.drk-calau.de möglich.

  • 25. Oktober, 16:25 Uhr: Das Testzentrum des DRK Kreisverbandes Calau nimmt am kommenden Dienstag, den 1. November, wieder seinen Betrieb auf. An  diesem Tag ist das Testzentrum (Schulungsraum des DRK, Am Friedhof 4 in Calau) in der Zeit von 08:00 bis 11:00 Uhr geöffnet. Weiterhin sind Testungen – auch PCR-Tests – an folgenden Tagen möglich: Montag von 08:00 bis 11:00 Uhr, Mittwoch von 15:00 bis 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 11:00 Uhr. Eine Terminbuchung ist über die Homepage www.drk-calau.de möglich.

  • 17. Oktober 2022, 11:48 Uhr: Während aktuell in ganz Brandenburg die Fallzahlen wieder steigen weist das Gesundheitsministerium Brandenburg aktuell auf die Angebote vom Long-COVID-Netzwerk Brandenburg hin.

    Vom Long-COVID-Syndrom sind viele betroffen. Dabei sind die Folgeschäden, diverse Organsysteme betreffend, sehr komplex. Die Problematik körperlicher Defizite, Leistungseinschränkung oder Erschöpfung eint die Betroffenen. Um die Angebote für Menschen, die an Langzeitfolgen von COVID-19 leiden, in Brandenburg weiter auszubauen, wurde das Netzwerk „DiReNa – DiAGNOSTIK, ReHABILITATION und NaCHSORGE“ gegründet. Es soll für Brandenburgerinnen und Brandenburger als Anlaufstelle für eine feindiagnostische Beratung und Betreuung dienen und mögliche Behandlungswege aufzeigen. Hier gelangen Sie direkt zum Info-Portal: DiReNa Brandenburg

  • 06. Mai 2022, 07:09 Uhr: Ab dem heutigen Tage tritt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die 8. Allgemeinverfügung Quarantäne in Kraft. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Demnach ist ein ein abschließendes Freitesten ist für die allgemeine Bevölkerung nicht mehr notwendig – Voraussetzung dafür ist aber eine 48-stündige Symptomfreiheit. Eine Selbsttestung mit Antigen-Schnelltests beginnend nach Tag 5 wird empfohlen. Wenn am fünften Tag noch Symptome bestehen, verlängert sich die Absonderung entsprechend, bis diese 48 Stunden Symptomfreiheit erreicht sind – längstens jedoch auf zehn Tage. Die Isolation endet dann spätestens wie bisher nach zehn Tagen. Die ab dem 06. Mai 2022 geltende 8. Allgemeinverfügung des Landkreises ist einsehbar unter: https://daten.verwaltungsportal.de/2022_05_06_8._Allgverf._Quarantäne.pdf

  • 01. April 2022, 08:37 Uhr: Ab dem 04.04.2022 (Montag) werden durch das Gesundheitsamt es Landkreises OSL neue Maßnahmen im Umgang mit Corona umgesetzt. Danach müssen sich positiv auf das Coronavirus getestete Personen mit Symptomen an den Hausarzt wenden – dieser stellt auch die Krankschreibung aus. Vertrauens. Positiv auf das Coronavirus getestete Personen, die wegen einer Krankschreibung arbeitsunfähig sind, benötigen kein Quarantäneschreiben für das entschuldigte Fehlen gegenüber dem Arbeitgeber. Positiv getestete Personen ohne Symptome begeben sich in eine häusliche Isolierung und müssen dies mit ihrem Arbeitgeber absprechen, diese können sich bei Bedarf an das Gesundheitsamt zur Ausstellung eines Bescheides wenden. Positiv getestete Personen und deren enge ungeimpfte Kontaktpersonen haben weiterhin eine 10-tägige Quarantäne gemäß Allgemeinverfügung des Landkreises OSL einzuhalten. Seit einigen Wochen erhalten enge Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt kein Quarantäneschreiben mehr.

    Das Gesundheitsamt versendet zur Straffung der Arbeitsabläufe ab sofort keine Quarantäneschreiben mehr an positiv getestete Personen und deren enge Kontaktpersonen. Bei Fragen zur Quarantäne (Zeiten, Freitestung, ggf. in Ausnahmen Ausstellung eines Schreibens etc.) nutzen Bürgerinnen und Bürger bitte die E-Mail-Adresse oder die Hotline 03573/870-1100 zur Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt. Ab dem 7. Tag der Quarantäne (gezählt nach dem Tag des PCR-Test) ist eine Freitestung mittels Schnelltest in einem zertifizierten Testzentrum möglich. Einen Genesenennachweis erhalten Bürgerinnen und Bürger bei Vorlage ihres positiven PCR-Tests in der Apotheke ihres Vertrauens.

  • 15. März 2022, 09:15 Uhr: Im Zuge der Umsetzung der einrichtungsbezogene Impfpflicht gemäß §20a IfSG steht für die Meldungen der Einrichtungen und Unternehmen ab dem 16.03.2022 eine Meldeplattform online zur Verfügung. Meldepflichtige Einrichtungen nach §20a IfSG nutzen bitte die folgende Meldeplattform ab 16.03.2022: www.impfnachweis.osl-online.de. Es wird darum gebeten nach abgeschlossener Meldung von An- und Rückfragen an das Gesundheitsamt Abstand zu nehmen. Sollten im Zuge des Prüfverfahrens Maßnahmen durch die Behörde erforderlich sein, kommt diese auf den jeweiligen Mitarbeitenden sowie die Einrichtung zu. Sollte die Meldung zum Meldezeitpunkt aus technischen Gründen nicht möglich sein, wiederholen Sie den Meldevorgang bitte innerhalb der vierzehntägigen Meldefrist. Dringende oder unabwendbare Anfragen sind an folgende E-Mail-Adresse beim zuständigen Landkreis Oberspreewald-Lausitz zu richten:

  • 08. März 2022, 07:49 Uhr: Die Corona-Schutzimpfung mit dem Impfstoff Nuvaxovid® von Novavax ist ab sofort für alle Bürger und Bürgerinnen möglich. Das teilt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit. Der Impfstoff Novavax wird demnach vorerst ausschließlich in der Impfstelle der Sana Kliniken Niederlausitz in Senftenberg verimpft. Weitere Informationen zum Ablauf der Corona-Schutzimpfung in der Impfstelle Senftenberg sind auf der Seite der Sana Kliniken Niederlausitz zu finden: https://www.sana.de/niederlausitz/gut-zu-wissen/corona/corona-impfung#c83110 .

  • 23. Februar 2022, 07:45 Uhr: Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz rechnet Anfang März, also voraussichtlich in der 8. Kalenderwoche, mit ersten Novavax-Impfungen. Das geht aus einer Pressemitteilung vom gestrigen Tage hervor. Demnach ist zunächst für medizinisches und pflegerisches Personal ein priorisiertes Impfangebot mit Novavax vorgesehen. Als Nachweis wird bei der Impfstelle die Vorlage der ausgefüllten und unterschriebenen Arbeitgeberbescheinigung notwendig. Diese ist vorab auszufüllen. Die Bescheinigung ist u.a. im Downloadbereich auf  www.osl-online.de/corona-schutzimpfung oder unter www.brandenburg-impft.de abrufbar. In Abhängigkeit der verfügbaren Impfdosen werden in der Folge dann auch weitere Impfangebote im Landkreis mit Novavax angeboten werden. Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz wird der Impfstoff Novavax vorerst ausschließlich in der Impfstelle der Sana Kliniken Niederlausitz in Senftenberg, Calauer Straße, verimpft.

  • 10. Februar 2022, 11:14 Uhr: Das Calauer Corona-Testzentrum zieht um. Das teilt der Betreiber, der DRK Kreisverband Calau e.V., aktuell mit. Demnach ist die Teststelle ab Montag, 14. Februar 2022, in Räumlichkeiten des DRK Calau, Am Friedhof 4 zu finden. Testungen finden ausschließlich nach Online-Buchung statt und werden in den folgenden Zeitfenstern angeboten: Montag bis Freitag von 07:30 bis 11:00 Uhr sowie Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich jeweils von 15:00 bis 18:30 Uhr.

Plakat Corona-Testzentrum Calau

  • 02. Februar 2022, 14:18 Uhr: Der für morgen, den 3. Februar, geplante Termin mit dem Impfbus ist ABGESAGT. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Grund ist ein technischer Defekt des Fahrzeuges.

  • 19. Januar 2022, 13:18 Uhr: Auf für den Monat Februar hat der Landkreis Oberspreewald-Lausitz neue Termine für den Impfbus angekündigt. Die Termine in Calau finden Sie auf folgendem Plakat:

Termine Impfbus, Februar 2022

 

  • 11. Januar 2022, 09:38 Uhr: Ab dem 12. Januar 2022 wird die Vorwahl der Rufnummer vom Corona-Bürgertelefon des Landkreises OSL umgestellt. Künftig wird das Bürgertelefon unter der Rufnummer 03573 / 870-1100 zu erreichen sein. Besetzt ist die Hotline zu folgenden Zeiten: Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr.

  • 06. Januar 2022, 14:28 Uhr: Zur "Langen Nacht des Impfens" wird am morgigen Freitag, 7. Januar, von 16:00 bis 21:00 Uhr in das Rathaus der Stadt Luckau, Am Markt 24, eingeladen. Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen werden ohne Voranmeldungen und lange Wartezeiten verabreicht. Auch Impfungen von Kindern ab dem 5. Lebensjahr sind möglich. Ausführliche Informationen auf der Internetseite der Stadt Luckau

  • 03. Januar 2022, 08:31 Uhr: Der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz ist seit dem 19.04.2021 mit dem mobilen Impfangebot im Landkreis unterwegs gewesen und hat an fünf bis sechs Tagen pro Woche im Landkreis Corona-Schutzimpfungen angeboten. Das mobile Angebot ergänzt die stationären Impfstellen des Landkreises und der Hausärzte in der Region. Bis zum letzten Termin des Impfbusses am 22.12.2021 wurden in diesem Jahr 9.241 Impfungen im Impfbus durchgeführt. Davon waren 3.961 Erstimpfungen, 2.090 Zweit- und 3.190 Drittimpfungen. Im Jahr 2022 startet der Impfbus am 03.01.2022 mit seiner Tour durch OSL in Neupetershain im Kultur- und Freizeitzentrum, am 04.01.2022 ist der Impfbus vor der Stadthalle Calau (09:00 bis 15:00 Uhr - Impfungen sind ohne Anmeldungen möglich).

  • 28. Dezember 2021, 08:18 Uhr: Ab heute gelten auch in Brandenburg strengere Corona-Regeln. Dazu gehört, dass sich maximal zehn Personen treffen dürfen. Sobald Personen ohne ausreichenden Impfschutz dabei sind, muss die Gruppe noch kleiner sein. Von dieser Regelung gibt es Ausnahmen, etwa für Kinder und Jugendliche bis zum 14. vollendeten Lebensjahr. Weiterhin gibt es in so genannten „Hotspot-Regionen“ verschärfte Kontaktbeschränkungen. Hier gelten nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte. Hotspot-Region sind alle Landkreise und kreisfreien Städte, in der die Sieben-Tage-Inzidenz für drei Tage ununterbrochen den Schwellenwert von 750 überschreitet. Aktuell liegt die Inzidenz im Landkreis OSL bei 457,6 (Quelle: RKI, Stand: 28.12.2021). Wichtig: In Hotspot-Regionen  müssen Geimpfte und Genesene in der Zeit von 22 bis 6 Uhr im öffentlichen Raum jederzeit ihren Impf- bzw. Genesenen-Nachweis vorzeigen können. Eine genaue Übersicht über die ab heute geltenden Regelungen hat das Land Brandenburg auf der Corona-Informationsseite der Landesregierung zusammengetragen.

  • 15. Dezember 2021, 08:26 Uhr: Ab heute gilt im Land Brandenburg eine geänderte Fassung der 2. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung. Dabei werden die Kontaktbeschränkungen im privaten und öffentlichen Raum verschärft. Clubs und Diskotheken müssen landesweit schließen. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Gästen sind untersagt. Für Versammlungen (Demonstrationen) gilt eine Personenobergrenze im Freien von 1.000 gleichzeitig Teilnehmenden. An Silvester und am Neujahrstag sollen Ansammlungen von Personen und die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen verboten werden. Details regeln die Landkreise per Allgemeinverfügungen. Für das Verkaufsverbot von Pyrotechnik vor Silvester ist eine entsprechende Regelung des Bundes vorgesehen. Bei der 2G-Zutrittsgewährung gibt es eine neue Altersgrenze: Statt wie bisher Kinder unter 12 Jahren haben ab dem 15. Dezember alle Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr ohne Testnachweis Zutritt zu 2G-Bereichen, auch wenn sie noch nicht geimpft sind. Die 2G-Regel gilt weiterhin unter anderem im Einzelhandel, in Gaststätten und Hotels, für Kulturveranstaltungen wie Kino und Theater oder bei körpernahen Dienstleistungen. Auch die nächtliche Ausgangsbeschränkung für Ungeimpfte in Hotspot-Regionen gilt unverändert fort, u.a. Sieben-Tage-Inzidenz für drei Tage ununterbrochen über Schwellenwert von 750. Nähere Informationen auf dem Corona-Infoboard der Landesregierung.

  • 08. Dezember 2021, 12:11 Uhr: Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz schickt seinen Impfbus wieder auf Tour, darunter auch nach Calau. An folgenden Terminen können sich Bürgerinnen und Bürger gegen Corona impfen lassen: Montag, 13. Dezember, Montag, 20. Dezember, Dienstag, 04. Januar sowie Dienstag, 11. Januar. Der Bus ist an den o.g. Terminen in der Zeit von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr an der Stadthalle/Grundschule. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Plakat unten. 

 

Plakat: Impfbus des LK OSL

  • 03. Dezember 2021, 11:48 Uhr: Mit der Feststellung des Großschadensereignisses reagiert die Kreisverwaltung OSL auf die weiterhin sehr hohen Corona-Fallzahlen im Landkreis. So teilt der Landkreis als zuständige Katastrophenschutzbehörde mit, dass das „Vorliegen eines Großschadensereignis in Form eines Massenanfalls von Erkrankten“ festzustellen sei. Alexander Erbert, Leiter des Verwaltungsstabes: „Die bislang ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben nicht zu einem spürbaren Rückgang der Infektionszahlen geführt. Die pandemische Lage führt in den Klinikbereichen des Klinikums Niederlausitz zu Personalengpässen im Ärzte- und Pflegebereich und infolgedessen zu überbelegten Stationen. Um den Regelrettungsdienst im Landkreis Oberspreewald-Lausitz zu entlasten und diesen für die akute Notfallversorgung der im Landkreis befindlichen Patienten verfügbar zu halten, werden für zwischenzeitlich bereits notwendige Patientenverlegungen die Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises Oberspreewald-Lausitz angefordert. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die akute Notfallversorgung nicht mehr gewährleistet werden kann. Der Rettungsdienst könnte perspektivisch in den Notaufnahmen mit den Patienten gebunden sein und seine Aufgaben nur eingeschränkt bzw. nicht mehr wahrnehmen können. Daraus ergäbe sich eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Diese Gefahren können nur abgewehrt werden, wenn unter Leitung der unteren Katastrophenschutzbehörde die im Katastrophenschutz mitwirkenden Behörden, Dienststellen, Organisationen und die eingesetzten Kräfte zusammenwirken. Weitergehende Maßnahmen werden je nach Lage einzuleiten sein.“ Weitere Informationen zu den konkreten Maßnahmen im Kreis finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Oberspreewald-Lausitz.

  • 03. Dezember 2021, 08:54 Uhr: Ab Montag, den 6. Dezember, ist das Corona-Testzentrum des DRK Kreisverbandes Calau e.V. in der Cottbuser Straße 1 (ehemals EKC) zu finden. Tests werden dann von Montag bis Freitag von 07:30 bis 11:00 Uhr angeboten, zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 15:00 bis 18:30 Uhr. Die genauen Testzeiten und eine Online-Terminbuchung finden Sie unter folgendem Link: Terminbuchung Corona-Testzentrum Calau

Plakat Corona-Testzentrum Calau

  • 02. Dezember 2021, 15:59 Uhr: Hinweis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz zu den heutigen Corona-Zahlen bzw. dem Inzidenzwert im Kreis: "Aufgrund einer IT-Software-Umstellung beim RKI erfolgte zum heutigen Tag keine Übermittlung neuer Infektionsfälle. Daraus ergib sich rechnerisch für heute eine (fälschlich) stark verringerte Inzidenz."

  • 30. November 2021, 08:06 Uhr: Aufgrund der starken Nachfrage verlegt der DRK Kreisverband Calau e.V. sein Corona-Testzentrum in die Stadthalle, Lindenstraße 19. Vom 1. bis 3. Dezember sind hier Testungen in der Zeit von 07:30 bis 13:00 Uhr möglich. Derzeit prüft der Kreisverband, wie die Testungen in der Woche ab 6. Dezember realisiert werden können. Sobald es dazu Informationen gibt, halten wir Sie darüber auf dem Laufenden.

  • 24. November 2021, 14:35 Uhr: Wegen akuter Personalprobleme, auch aufgrund einiger Coronafälle in der Belegschaft, sind die Kindertagesstätten in Zinnitz und Werchow komplett geschlossen. Die Schließung beider Einrichtungen gilt voraussichtlich bis zum 6. Dezember.

  • 23. November 2021, 14:25 Uhr: Auch die für den 4. Dezember geplante Schlossweihnacht auf dem Schloss Groß Mehßow wird wegen der aktuellen Corona-Einschränkungsmaßnahmen abgesagt. Das teilte heute Nachmittag Schlossherrin Dr. Silke Luplow mit.

  • 23. November 2021, 07:41 Uhr: Der für den kommenden Samstag, den 27. November, geplante Tag der offenen Tür an der Grund- und Oberschule Calau wird coronabedingt abgesagt. Schulleiterin Christiane Zeiger teilt dazu mit: „Die Absage ist leider unumgänglich, da die Aufrechterhaltung des regulären Schulbetriebes in der gegenwärtigen Lage oberste Priorität hat.“

  • 22. November 2021, 09:58 Uhr: Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage sagt der Heimatverein Calau e.V. seine nächsten Veranstaltungen ab. Betroffen sind das Adventsbasteln am 24. November und die Jahresabschlussfeier am 26. November. In einer Mitteilung betont der Verein, man habe auf die Durchführbarkeit der Veranstaltungen gehofft. „Das ist auf Grund der hohen Inzidenzen nun nicht möglich. Wir wünschen euch dennoch einen besinnlichen Advent und genießt trotz der der vielen Regelungen zur Pandemiebekämpfung die gemeinsame Zeit in der Familie.“

  • 18. November 2021, 15:27 Uhr: Am nächsten Dienstag, den 23. November, macht der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Station in Calau. Von 09.00 bis 15.00 Uhr sind am Standort vor der Stadthalle (Lindenstraße) 19) Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarungen möglich. Neben Erst- und Zweitimpfungen besteht zudem die Gelegenheit, sich eine dritte so genannte „Booster-Impfung“ verabreichen zu lassen. Laut Kreisverwaltung kommt der BioNTech/Pfizer-Impfstoff zum Einsatz. Weiterhin hat der Landkreis OSL heute mitgeteilt, dass die Impfstelle des Landkreises OSL am Montag wieder den Regelbetrieb aufnimmt.  Ab dann wird in der Calauer Straße 3 in Senftenberg unter Regie des Klinikum Niederlausitz montags bis mittwochs von 9 bis 15 Uhr, donnerstags in der Zeit von 12 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 12 Uhr geimpft. Impfwillige können dabei sowohl Erst-, als auch Zweit- und Booster-Impfungen erhalten.  Impfbus des Landkreises OSL.

 

  • 18. November 2021, 14:33 Uhr: Ab Montag, den 22. November, ist die Stadtverwaltung Calau für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Betroffen ist neben dem Rathaus auch die Außenstelle des Bauamtes in der Parkstraße 4-7. Hintergrund sind die weiter stark ansteigenden Corona-Fallzahlen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. „Wir mussten uns zu diesem Schritt entscheiden, um sowohl die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger als auch der unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten“, erklärt Bürgermeister Werner Suchner. Telefonisch sowie per E-Mail sind weiterhin alle Bereiche der Stadtverwaltung erreichbar, in Einzelfällen und nach Absprache sind auch persönliche Termine möglich – selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienebestimmungen. Eine Übersicht der Ansprechpartner finden Sie unter www.calau.de/mitarbeiter

  • 18. November 2021, 09:57 Uhr: Die für heute geplante Bürgersprechstunde der CDU-Fraktion Calau wird wegen der hohen Corona-Zahlen telefonisch durchgeführt. Sie erreichen die Ansprechpartner in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr unter Tel. 035435 / 4084.

  • 17. November 2021, 13:06 Uhr: Ab sofort und bis auf Weiteres bleibt das Geschäftshaus der Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH (WBC) in der Cottbuser Straße 32 für Gäste geschlossen. Davon betroffen ist auch der Calauer Info-Punkt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jedoch weiterhin für Anliegen telefonisch unter 03541 / 8959-0 erreichbar. Gültig ist dies zu folgenden Geschäftszeiten: Montag & Mittwoch von 09.00 bis 15.00 Uhr, Dienstag & Donnerstag von 09.00 bis 18.00 Uhr sowie am Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr. In dringenden Havariefällen ist die WBC weiterhin auch außerhalb der Geschäftszeiten unter Tel. 0171 / 6409234 erreichbar.

  • 16. November 2021, 13:52 Uhr: Der DRK-Kreisverband Calau e.V. bietet ab sofort wieder die Möglichkeit, sich in der Geschäftsstelle in Calau (Am Friedhof 4) kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. Das berichtet die Lausitzer Rundschau heute in ihrer Online-Ausgabe. Demnach werde aktuell montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr getestet. Termine werden vorab unter Tel. 03541 / 895618 vergeben.

  • 10. November 2021, 13:48 Uhr: Das Brandenburger Kabinett hat gestern die Eckpunkte für eine neue Corona-Verordnung erörtert und plant diese im Rahmen einer morgigen Sondersitzung des Kabinetts zu beraten und zu beschließen. Demnach soll die so genannte "2-G-Regel" (Zugang nur für Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren) in folgenden Bereichen gelten: Gastronomie, Beherbergung, Busreisen, Kultur (Konzert, Theater, Kino), Schwimmbäder sowie Diskotheken, Clubs und Festivals. Das soll auch für die jeweiligen Beschäftigten gelten. Die "3-G-Regel" (Geimpft, Genesen, Getestet) soll laut Vorlage weiterhin für körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseur), Sport- und Fitnesseinrichtungen sowie Innenspielplätze gelten. Wird die neue Corona-Verordnung beschlossen, soll sie ab Montag, 15. November, in Kraft treten. Nähere Informationen auf der Internetseite der Landesregierung Brandenburg.

  • 08. November 2021, 13:55 Uhr: Aufgrund der seit einigen Tagen stark steigenden Infektionszahlen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz weisen wir an dieser Stelle gern nochmals auf die Corona-Hotline ein, welche die Kreisverwaltung geschalten hat. Unter der Rufnummer 0800 870 1100 werden immer montags bis freitags von 09:00 bis 14:00 Uhr alle Fragen rund um Corona beantwortet. Über folgenden Link gelangen Sie zudem zum Online-Infoportal der Kreisverwaltung: Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2

  • 15. September 2021, 14:14 Uhr: Die Dritte SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg tritt am morgigen Donnerstag, den 16. September, in Kraft. Diese gilt bis einschließlich 13. Oktober. Eine Übersicht der neuen Regeln finden Sie im folgenden Dokument: Corona-Pandemie: Kabinett beschließt Dritte SARS-CoV-2-Umgangsverordnung

  • 09. September 2021, 14:33 Uhr: Weil die aktuelle 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Landkreis OSL die letzten fünf Tage über 20 lag, treten ab dem morgigen Freitag, 10. September, schärfere Corona-Regeln. Damit gilt entsprechend der 2. Umgangsverordnung des Landes Brandenburg in der aktuellen Fassung vom 24. August erneut die Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises entsprechend der 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete) in verschiedenen Bereichen.  Die Überschreitung des Schwellenwertes an fünf aufeinander folgenden Tagen hat die Kreisverwaltung am heutigen Donnerstag, 9. September, formell bekanntgeben. Diese kann auf der Internetseite unter www.osl-online.de/Corona nachgelesen werden. Damit treten die verschärften Regelungen zum Testnachweis am Freitag, 10. September 2021, in Kraft. Zu den Folgen der Überschreitung dieses Schwellenwertes informiert das Land Brandenburg im Internet: „Wo besteht aktuell eine Testpflicht?“

  • 20. August 2021, 07:16 Uhr: Im Zuge der weiter steigenden Corona-Fallzahlen in Deutschland (aktuelle Inzidenz liegt laut RKI bei 48,8) warnt auch der Landkreis OSL vor weiter steigenden Zahlen. In diesem Zusammenhang weist die Kreisverwaltung auf die in Brandenburg geltende 2. SARS-CoV-2-Umgangsveordnung hin, die seit 29. Juli 2021 gilt. Diese sieht vor: Steigt die Inzidenz in einer kreisfreien Stadt oder einem Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 20, greift in verschiedenen Bereichen für Personen ab zwölf Jahren wieder die Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises, etwa in Innengastronomie, Beherbergungsstätten, Veranstaltungen in Innenräumen, bei Veranstaltungen von Bildungs-, Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen in Hochschulen, Musikschulen, Kunstschulen, Volkshochschulen etc. Geimpfte und genesene Personen bleiben ausgenommen. Ab einer anhaltenden Inzidenz ab 35 gilt eine Begrenzung der Personenzahl bei Veranstaltungen auf höchstens 5.000 gleichzeitig teilnehmende Besucherinnen und Besucher.

  • 30. Juli 2021, 11:08 Uhr: Am Sonntag, 1. August, tritt im Land Brandenburg eine neue Corona-Umgangsverordnung in Kraft. Diese wurde am 28. Juli durch das Kabinett beschlossen. In einer Pressemitteilung der Staatskanzlei sind die wesentlichsten Regelungen zusammengefasst. Sie finden das Dokument zum Nachlesen unter dem folgenden Link: PM STK vom 28.07.2021

  • 30. Juni 2021, 07:34 Uhr: Ab Donnerstag, den 1. Juli, ist das Calauer Rathaus sowie das Bauamt (Parkstraße 4-7) wieder für den regulären Besucherverkehr geöffnet. Folgende Sprechzeiten sind damit wieder gültig:

    • Di: 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr

    • Do: 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

    Um lange Wartezeiten zu vermeiden, wird empfohlen, sich vorab beim jeweiligen Mitarbeiter telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Zudem wird darauf hingewiesen, dass beim Betreten des Rathauses eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen ist. Gleichzeitig sind die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Im Falle zu vieler Besucherinnen und Besucher behält sich die Stadtverwaltung vor, den Besucherverkehr zu regulieren. Eine Übersicht der Ansprechpartner finden Sie unter www.calau.de/mitarbeiter

  • 29. Juni 2021, 11:31 Uhr: Der Kreisverband Calau e.V. des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) verlagert sein Testzentrum aus der Stadthalle. Das hat das DRK Anfang der Woche mitgeteilt. Demnach werden ab Donnerstag, 1. Juli, Corona-Schnelltests künftig nur noch am Verbandssitz, Am Friedhof 4, in Calau angeboten, die Stadthalle wird dafür nicht mehr genutzt. Als feste Testtage sind der Montag und Donnerstag reserviert. Zeiten für die Testungen sind individuell abzustimmen, möglich ist dies immer von Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr unter Tel. 03541 / 895618. Wie das DRK weiter mitteilt, sind außerdem individuelle Terminabsprachen außerhalb der genannten Testtage möglich.

  • 25. Juni 2021, 08:01 Uhr: Aufgrund der sich weiter entspannenden Corona-Lage im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (7-Tage-Inzidenz aktuell: 5,5) passt die Kreisverwaltung die Corona-Bürgerhotline an. Diese wurde Mitte März 2020 eingerichtet und war erste Anlaufstelle für alle Anfragen von Bürgerinnen und Bürger. Das Bürgertelefon bleibt als Serviceangebot für die Menschen in OSL und dessen Gäste unter der bekannten kostenfreien Nummer 0800 870 1100 auch künftig noch erreichbar. Die neue Hotlinezeit lautet: Montag bis Freitag, 9 bis 14 Uhr. Die Wochenend-Erreichbarkeit entfällt aufgrund der zuletzt geringen Resonanz. Auch die Internetseitseite www.osl-online.de/corona wird weiterhin täglich aktualisiert.

  • Freitag, 28.05.2021, 11:25 Uhr Aktuelle Rechtslage – 8. Änderung der Siebten SARS-CoV-2-EindV (EindV) Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigten, die Landesregierung hat sich in der Kabinettsitzung am 25. Mai 2021 dafür entschieden, ab dem 1. Juni 2021 nicht länger am Appell vom 13. Dezember 2020, kein Angebot der Kindertagesbetreuung in Anspruch zu nehmen, festzuhalten. Damit ist ab dem 1. Juni 2021 keine Erstattung von Elternbeiträgen nach der zweiten Richtlinie Elternbeitrag Corona durch das Land in den Fällen mehr vorgesehen, in denen die Eltern auf die Inanspruchnahme der Betreuung freiwillig verzichtet haben und deswegen vom Einrichtungsträger von der Beitragspflicht freigestellt wurden.Damit entfällt auch die Möglichkeit die Betreuungszeit aufmindestens 50 % abzusenken und die Zahlung des hälftigen Beitrages.Wir bitten um Beachtung!

 

 

  • 25. Mai 2021, 12:55 Uhr: Im Rahmen seiner zweiten Tour wird der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz am 16. und 17. Juni erneut vor der Calauer Stadthalle Station machen. Jeweils von 9 bis 16 Uhr werden Impfungen vorgenommen. Die Registrierung für einen Impftermin erfolgt ausschließlich zu folgenden Zeiten: Dienstag, 01.06.2021, 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr sowie Donnerstag, 03.06.2021, 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr. Die Rufnummer zur Terminvergabe lautet 03541 / 87 24 794. Wichtiger Hinweis: Impfberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren, da die Priorisierung ab dem 07.06.2021 aufgehoben ist.

Plakat Impfbus

  • 21. Mai 2021, 08:15 Uhr: Ab heute treten im Land Brandenburg weitere Lockerungen in Kraft. Hintergrund ist die Tatsache, dass die landesweite Inzidenz in weiten Teilen des Landes seit mehreren Tagen dauerhaft stabil unter dem Wert von 100 liegt. Neben der lange erwarteten Öffnung der Außengastronomie haben u.a. auch die Außenbereiche der Museen wieder geöffnet. Die folgende Grafik gibt Ihnen eine Übersicht, was ab heute erlaubt ist und welche weiteren Sicherheitsmaßnahmen es gibt:

Grafik_Corona_Regeln_Uebersicht_ab_21_Mai_2021

  • 18. Mai 2021, 09:09 Uhr: Das für den 29. Mai in der Gutskapelle Reuden geplante Konzert der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ muss aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen abgesagt werden. Das teilt der Förderverein Gutskapelle Reuden e.V. mit. Es sei geplant, das Konzert zu einem späteren Zeitpunkt erneut anzubieten. Betroffen von der Absage ist auch der literarisch-musikalische Nachmittag mit Antje Gräupner und Dr. Irmgard Dettbarn am 5. Juni 2021.

  • 17. Mai 2021, 14:51 Uhr: Seit dem heutigen Montag, 17. Mai, dürfen Teile des Einzelhandels im Landkreis Oberspreewald-Lausitz wieder für einzelne Kunden öffnen. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis bereits seit dem 08.05.2021 und damit seit mindestens fünf Tage in Folge unter 150 liegt. Folgende Voraussetzungen sind für den Einkauf notwendig:

  1. vorherige Terminbuchung für einen festen Zeitraum („Click & Meet“)
  2. nicht mehr als ein Kunde auf 40 m² Geschäftsfläche
  3. Kunden müssen ein maximal 24 Stunden altes negatives Testergebnis auf den SARS-CoV2-Virus vorlegen
  4. Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Kunden sowie den Zeitraum des Besuchs zu erheben
  5. eine Atemmaske (FFP2 oder medizinische Maske) ist beim Besuch des Geschäfts zu tragen

Diese Regelungen gelten nicht für die Verkaufsstellen des täglichen Bedarfs (z.B. Supermarkt oder Drogeriemarkt). Diese haben weiterhin täglich geöffnet und können auch ohne Anmeldung und Negativtest besucht werden.

 

  • 03. Mai 2021, 10:23 Uhr: Der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz ist in Calau auf großes Interesse gestoßen. Alle 114 Termine für den 11. und 12. Mai (jeweils 57 pro Tag) wurden vergeben. Aktuell ist es nur noch möglich, Nachrücker vorzumerken, die im Falle dessen als zu Impfender einspringen, wenn jemand mit einem festen Termin keine Möglichkeit hat, diesen wahrzunehmen. „Dafür haben wir pro Tag sechs Plätze frei, von denen aktuell jeweils nur ein Nachrücker-Platz belegt ist“, teilt das Haupt- und Ordnungsamt mit. Nachrücker sollten beachten, dass aktuell nur der Impfstoff von Astra-Zeneca im Impfbus verabreicht wird, das Mindestalter beträgt also aktuell 60 Jahre. Weiterhin ist darauf hinzuweisen, dass die Nachrücker zeitlich möglichst flexibel sein sollten, um auch bei kurzfristigen Absagen noch den Termin wahrnehmen zu können. Ziel muss es sein, dass auch trotz Absagen alle Impfdosen verimpft werden können. Anmeldungen als Nachrücker sind zu folgenden Zeiten möglich: Dienstag, 04.05.2021, 09.00 bis 12.00 Uhr & 13.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag, 06.05.2021, 09.00 bis 12.00 Uhr & 13.00 bis 16.00 Uhr. Die Hotline lautet Tel. 03541 / 87 24 794.

  • 30. April 2021, 12:30 Uhr: In Calau ist das Impfangebot des Landkreises Oberspreewald-Lausitz im eigens dafür angeschafften Impfbus auf auf große Resonanz gestoßen. So wurden im Laufe dieser Woche alle Termine für den 11. und 12. Mai an Impfwillige vergeben. Auch in den Monaten Juni und Juli soll im Impfbus die Erstimpfung für Impfberechtigte nach Terminvereinbarung durchgeführt werden. Die Impfbustermine für Calau werden rechtzeitig bekanntgegeben. Ab Monat August erfolgen dann die Zweitimpfungen.

  • 29. April 2021, 12:39 Uhr: Das Land Brandenburg unterstützt Vereine finanziell dabei, eigene Hygienekonzepte für den Freizeit- und Breitensport umzusetzen. Dafür stehen laut Brandenburgs Sportministerin Britta Ernst insgesamt 1,42 Millionen Euro bereit. In den nächsten Tagen werden alle 3.003 Sportvereine in Brandenburg die Förderung erhalten – pauschal und antragslos. Ausgezahlt werden vier Euro Landeshilfe pro Vereinsmitglied direkt über den Landessportbund. Zu den Hygienemaßnahmen gehören unter anderem die Verwendung von Masken, Bereitstellung von Desinfektionsmitteln, Nutzung von Schnelltests, Verkleinerungen von Trainingsgruppen und die Erhöhung der Anzahl der eingesetzten Übungsleiterstunden.

  • 21. April 2021, 14:29 Uhr: Aufgrund der bestätigten Corona-Infektionen von zwei Erziehern sowie einem Kind in der "Kita Kunterbunt" wurde für die betroffene Gruppe durch das Gesundheitsamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz eine Quarantäne angeordnet. Diese gilt vorerst bis einschließlich 29. April. Auf den weiteren Betrieb der Einrichtung haben die positiven Testergebnisse keinen Einfluss.

  • 16. April 2021, 08:27 Uhr: Auf der Bürgerhotline des Landkreises OSL wurden allein von Januar bis Mitte April 2021 mehr als 3.000 Anrufe registriert. Das teilt die Kreisverwaltung mit und verweist darauf, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch weiterhin an sieben Tagen die Woche Fragen rund um das Coronavirus beantworten. Zu erreichen ist die Corona-Hotline unter der kostenfreien Rufnummer 0800 870 1100 zu folgenden Zeiten: Montag bis Freitag von 8-16 und Sa/So von 10 bis 14 Uhr. 

  • 13. April 2021, 16:33 Uhr: Entgegen der geltenden Kostenbeitragssatzung für die Inanspruchnahme von Kindertagesbetreuungsleistungen passt die Stadtverwaltung Calau den zu entrichtenden Zuschuss zum Mittagessen vorübergehend an die Betreuungszeiten der Kinder an. „Mit dieser Maßnahme möchten wir allen den Eltern entgegen kommen, die sich dafür entschieden haben, ihre Kinder während der Corona-Pandemie freiwillig zu Hause zu betreuen“, erklärt Beate Matzke, Leiterin des städtischen Haupt- und Ordnungsamtes. Bei einer Inanspruchnahme der Betreuungsleistung bis maximal 50 Prozent werden demnach auch nur 50 Prozent des Zuschusses zum Mittagessen erhoben. Wird eine Betreuungsleistung von mehr als 50 Prozent in Anspruch genommen, so ist der Zuschuss zum Mittagessen in voller Höhe zu entrichten. Diese Regelung gilt rückwirkend ab Februar 2021.

  • 12. April 2021, 14:01 Uhr: Gemäß der Dritten Verordnung zur Änderung der 7. SARS-CoV2-Eindämmungsverordnung teilt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit, dass es seit dem 09.04.2021 ein neues Formular zum Antrag auf Notbetreuung gibt. In der Stadt Calau ist dieser momentan nur für die Betreuung im Hort notwendig, Kitas laufen im Regelbetrieb. Eine Notbetreuung können Eltern von Hortkindern in Anspruch nehmen, die in einem Bereich der sogenannten kritischen Infrastruktur tätig sind und die eine häusliche oder sonstige Individualbetreuung nicht organisieren können. Hier geht es direkt zum Dokument: Antrag auf Notbetreuung (ab dem 09.04.2021) (Wichtiger Hinweis: Ein bereits gestellter Antrag bzw. eine hierauf bereits ergangene Entscheidung behält ihre Gültigkeit, sofern sich durch die o.g. Eindämmungsverordnung keine geänderte Anspruchsgrundlage ergibt)

  • 06. April 2021, 15:23 Uhr: Bereits am Dienstag verständigte sich die Landesregierung Brandenburg zum weiteren Vorgehen in den Schulen, Horten und Kitas des Landes nach den Osterferien. Angesichts des Infektionsgeschehens starten die weiterführenden Schulen – mit Ausnahme der Abschlussklassen - ab Montag, dem 12. April, im Distanzunterricht. Der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 bis 6 der Primarstufe erfolgt auch nach den Ferien im Wechselmodell. Die Kitas bleiben geöffnet, und die Eltern werden weiterhin gebeten, soweit möglich ihre Kinder zu Hause zu betreuen. Alle Informationen findet man auf der Homepage des MBJS Brandenburg sowie in der folgenden Grafik:

Quelle: MBJS_Stand_06-04-2021

  • 25. März 2021, 15:33 Uhr: In der kommenden Woche, vom 29. März bis 01. April, ist die Stadtbibliothek Calau urlaubsbedingt weder telefonisch noch per Mail zu erreichen. Ab Dienstag, den 06. April, können Interessierte dann wieder Buch- und Medienbestellungen per Telefon oder Mail aufgeben, um diese dann kontaktfrei abzuholen. Das Team der Stadtbibliothek Calau wünscht allen Nutzerinnen und Nutzern frohe Osterfeiertage und vor allem Gesundheit.
  • 25. März 2021, 09:41 Uhr: Heute um 11 Uhr eröffnet der DRK-Kreisverband Calau e.V. in der Stadthalle Calau das Corona-Testzentrum. Künftig können sich hier alle Bürgerinnen und Bürger einmal pro Woche einem kostenfreien PoC-Antigen-Schnelltest unterziehen. WICHTIG: Termine werden ausschließlich nach telefonischer Anmeldung vergeben. Von Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr findet die telefonische. Terminvergabe statt unter Tel. 03541 - 895618.

  • 22. März 2021, 09:58 Uhr: Aufgrund der aktuellen Änderung der 7. SARS-Cov-2-Eindämmungsverordnung in Brandenburg ist ab heute die Stadtbibliothek Calau für den Besucherverkehr geschlossen. Bisher vereinbarte Besuchstermine sind abgesagt. Bestellungen von Medien können jedoch weiterhin telefonisch (Tel. 03541 / 891-512) oder per abgegeben werden, die Übergabe erfolgt kontaktlos.

  • 17. März 2021, 17:11 Uhr: Ab kommendem Donnerstag, den 25. März, bietet der DRK Kreisverband Calau e.V. in der Stadthalle Calau Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, einmal wöchentlich einen kostenfreien Corona-Antigen-Schnelltest wahrzunehmen. Testtage sind ab diesem Tag immer Montag (13 bis 18 Uhr) und Donnerstag (11 bis 16 Uhr). Die Testungen werden ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung durchgeführt. Ab Montag, 22. März, können von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr unter Tel. 03541 / 895618 Termine vereinbart werden. Weitere Details zum Testangebot entnehmen Sie folgendem Plakat:

Corona-Tests

  • 17. März 2021, 14:03 Uhr: Das Calauer Oldtimermuseum „Mobile Welt des Ostens“ teilt mit, dass es ab sofort wieder von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet hat. Aufgrund der aktuellen Coronalage kann sich jedoch die Situation ändern. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, sich vorab zu informieren. Die Besucherzahl ist begrenzt und der Zutritt nur mit telefonischer Voranmeldung unter 03541 871555 möglich.

  • 17. März 2021, 08:01 Uhr: Durch eine nach wie vor anhaltende Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sind verschärfte Coronaregeln in OSL nicht mehr auszuschließen. Landrat Siegurd Heinze erklärte am gestrigen Tag dazu: „Das Infektionsgeschehen in Oberspreewald-Lausitz verharrt weiter auf hohem Niveau. Die 7-Tages-Inzidenz lag letztmalig am 15. Februar 2021 mit 95,1 unter dem Wert 100 und ist seitdem wieder stark gestiegen. Bevor Impfungen flächendeckend für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises möglich sein werden, ist es umso wichtiger, sich an die geltenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus zu halten. Die Entwicklung beobachten wir aufmerksam und mit Sorge. Sollte der Trend anhalten, bewegen wir uns unweigerlich in einen erneuten Lockdown in Oberspreewald-Lausitz mit großen Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Ich bitte und fordere alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an die Bestimmungen der Eindämmungsverordnung sowie an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten. Schützen Sie sich und andere, bewahren Sie sich Ihre Gesundheit.“ 

  • 16. März 2021, 09:01 Uhr: Bedingt der aktuellen Corona-Lage kann die Bürgersprechstunde der CDU Calau am 18. März nur telefonisch stattfinden. Möglich ist dies in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr unter 035435 / 4084 oder 0152 / 21565833.

  • 12. März 2021, 08:38 Uhr: Einen Funken Hoffnung für die Tourismusakteure der Region sieht der Tourismusverband Spreewald in der aktuell geltenden Corona-Verordnung des Landes Brandenburg. Demnach dürfen sich ab sofort bis zu fünf Personen aus maximal zwei Haushalten im öffentlichen Raum aufhalten. Darüber hinaus ist kontaktfreier Freizeitsport unter freiem Himmel mit bis zu zehn Personen in dokumentierten Gruppen sowie die Wiederaufnahme des Dienstleistungsgeschäftes unter Auflagen gestattet. Für Annette Ernst, Geschäftsführerin des Verbandes, ein positives Signal: „Aus diesen Gründen freuen wir uns, dass Verleiher von Paddelbooten, Fahrrädern und Stand Up Paddling Boards endlich wieder eröffnen dürfen.“ Tagesgeschäft darf ausschließlich auf Grundlage eines individuellen Hygienekonzeptes durchgeführt werden. Vor und in den Verleihgeschäften zählt die Einhaltung des Abstandsgebotes zwischen allen Personen ebenso dazu wie das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen. Die Tragepflicht gilt auch auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen vor den Verleihgeschäften einschließlich der direkt zugehörigen Parkplätze. Da die Inzidenzwerte nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau sind, wird an einen eigenverantwortlichen Umgang mit der aktuellen Situation und der strikten Einhaltung der Regelungen appelliert.

  • 11. März 2021, 16:46 Uhr: Im Regionallinienverkehr sowie auf den Stadtlinien Senftenberg und Lübbenau wird ab Montag, 15. März 2021, die Kassier- und Kontrolltätigkeit wieder aufgenommen. Das teilt die Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (OSL) mit. In Verbindung damit steht auch das Öffnen der vorderen Einstiegstür. Fahrscheine können also wieder beim Busfahrer erworben werden (bitte nach Möglichkeit passend zahlen). Weiterhin weist das Unternehmen auf die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske hin, die seit 23. Januar um gesamten ÖPNV in Brandenburg gilt.

  • 09. März 2021, 13:44 Uhr: Bücherfreunde dürfen ab dem kommenden Donnerstag, den 11. März, wieder die Stadtbibliothek Calau besuchen. Möglich macht dies die aktuell gültige 7. SARS-Cov-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Wichtig: Ein Besuch der Einrichtung ist nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter 03541 / 891-512 möglich. In der Einrichtung gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln, zudem ist eine medizinische Maske zu tragen. Das Team der Stadtbibliothek freut sich darauf, den „Lesedurst“ der Calauerinnen und Calauer wieder stillen zu dürfen.

  • 08. März 2021, 14:34 Uhr: Seit Montag gilt bis einschließlich 28. März 2021 die neue, nunmehr die siebte SARS-Cov-2-Eindämmungsverordnung in Brandenburg. Damit setzt die Landesregierung die Rahmenvereinbarung der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin vom Mittwoch in Landesrecht um. Zu den beschlossenen Lockerungen zählt auch, dass die öffentlichen Bibliotheken wieder Besucher empfangen dürfen, allerdings unter Vorlage eines Hygienekonzepts und nach vorheriger Terminabsprache. „Für die Stadtbibliothek Calau bedeutet dies, dass wir voraussichtlich im Laufe dieser Woche wieder öffnen werden. Eine Öffnung schon zum Montag war leider organisatorisch nicht zu gewährleisten, da umfangreiche Vorarbeiten notwendig sind, um die Regelungen der Eindämmungsverordnung umzusetzen“, teilt Beate Matzke, Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes der Stadt Calau mit. Sobald die Bibliothek wieder Besucher empfängt, wird es an dieser Stelle mitgeteilt. Weitere Informationen zu den wichtigsten Punkten der neuen Eindämmungsverordnung lesen Sie hier nach: https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=9067

  • 03. März 2021, 08:05 Uhr: Trotz der Corona-Pandemie sollen Akteure, die sich im Landkreis mit dem Thema Inklusion befassen, die Möglichkeit bekommen, sich für den Inklusionspreis 2021 zu bewerben. Daher wurde die Bewerbungsfrist bis zum 31. März 2021 verlängert. „„Inklusion ist ein wichtiges Thema, deshalb wurde der Preis Ende 2020 erneut ausgeschrieben. Mit der weiteren Verlängerung der Teilnahmefrist soll den aktuellen Entwicklungen Rechnung getragen werden“, teilt Delia Schäfer vom Bildungsbüro des Landkreises OSL mit. „Sollte der Preis in diesem Jahr erstmalig nicht an ein geeignetes Projekt vergeben werden können, so spendet die Kreisverwaltung das Preisgeld gemeinnützig“, stellt sie in Aussicht.  Der Inklusionspreis 2021 wurde im Oktober 2020 ausgelobt. Der Preis würdigt Engagement und Bestrebungen rund um ein inklusives Miteinander im Bildungsbereich. Er ist mit 1.500 Euro dotiert und wird zum mittlerweile sechsten Mal verliehen. Das Bewerbungsformular und die Teilnahmebedingungen stehen unter www.osl-online.de (Menüpunkt Leben und Wohnen/Bildungsbüro) bereit.

  • 19. Februar 2021, 12:51 Uhr: Ab kommendem Montag, den 22. Februar, startet die Grund- und Oberschule Calau in den Klassenstufen 1 bis 6 mit dem Unterricht im Wechselmodell. Schülerinnen und Schüler werden dabei in A- und B-Klassen eingeteilt und besuchen wechselnd den Unterricht. An diesen Präsenztagen erhalten sie auch Aufgaben, die sie an den Nichtpräsenztagen via Homeschooling erlernen müssen. Gemäß der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 12. Februar ist zudem das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Maske Pflicht. Dies betrifft sowohl die Unterrichtsräume, die Schulgebäude und das Schulgelände im Außenbereich. Eine Ausnahme bilden Kinder der Klassenstufen 1-4, diese müssen im Außenbereich keine Maske tragen. Für Kinder unter 14 Jahren, sofern sie aufgrund der Passform keine entsprechende medizinische Maske tragen können, ist das Tragen einer Alltagsmaske verpflichtet. Weitere Informationen auf der Internetseite der Grund- und Oberschule Calau: www.schule-calau.de

  • 16. Februar 2021, 16:41 Uhr: Ab 22.02.2021 startet im Grundschulbereich der Grund- und Oberschule Calau der Wechselunterricht. Für die Betreuung  der schulpflichtigen Kinder in den Horten hat das zur Folge, dass zusätzlich zu den Kindern, die im Rahmen der Notbetreuung den Hort besuchen auch die Kinder, die tagaktuell im Präsenzunterricht sind, einen Anspruch auf Hortbetreuung haben. Dieser besteht unabhängig von dem Anspruch auf Notbetreuung und nur für die tatsächlichen Präsenztage in der Schule. Die Horte der Stadt Calau greifen die Gruppeneinteilung der Schule auf und betreuen die Kinder in den Einrichtungen dementsprechend separiert.

  • 16. Februar 2021, 11:51 Uhr: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage kann die für den Donnerstag, 18. Februar, geplante Bürgersprechstunde der CDU Calau nur telefonisch stattfinden. Zu erreichen sind die Ansprechpartner an diesem Tag von 17 bis 19 Uhr unter Tel. 035435 4084 oder Tel. 0152 21565833.

  • 15. Februar 2021, 14:47 Uhr: Die Stadtbibliothek Calau bleibt weiterhin geschlossen, bis mindestens 07. März. Nutzerinnen und Nutzer können per Mail ( ) oder telefonisch unter 03541 / 891512 Medien bestellen, die zum Abholen in den Flur gestellt werden

  • 12. Februar 2021, 12:10 Uhr: Die aktuelle "3. Allgemeinverfügung über weitere Schutzmaßnahmen zur Absenkung des Coronavirus SARS-CoV-2" des Landkreises OSL läuft zum 14. Feburar 2021 ersatzlos aus. Ab Montag, 15. Feburar 2021 wird die 6. Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg Inkrafttreten. Damit ist die Schließung der Kitas im Landkreis OSL aufgehoben und ab 15. Februar beginnt der Regelbetrieb auch in den Calauer Kitas. Dennoch gilt weiterhin der Appell an die Eltern, ihre Kinder nach Möglichkeit selbst zu Hause zu betreuen und so einen Beitrag zur Entlastung der Kitas sowie zum Infektionsschutz zu leisten. Der Betrieb von Horteinrichtungen bleibt weiterhin untersagt, dort findet wie bisher eine Notbetreuung statt. Ob und wann die Horte öffnen, wird anhand der neuen Eindämmungsverordnung und in Verbindung mit der geplanten Teilöffnung der Schulen ab dem 22. Februar 2021 geregelt.        

  • 05. Februar 2021, 10:57 Uhr: Aufgrund der aktuellen Coronasituation können Jagdscheine in diesem Jahr ausschließlich auf dem Postweg verlängert werden. Darauf weist die untere Jagd- und Fischereibehörde des Landkreises OSL hin. Jagdscheininhaber, deren Jagdschein am 31. März 2021 ausläuft, haben ab dem 22. Februar 2021 die Möglichkeit, ihre Unterlagen auf dem Postweg an die Verwaltung zu senden: Landkreis Oberspreewald-Lausitz, untere Jagd- und Fischereibehörde, Dubinaweg 1, 01968 Senftenberg. Nähere Informationen unter folgendem Link: Jagdschein verlängern

  • 04. Februar 2021, 13:16 Uhr: Aufgrund eines positiven Corona-Testergebnisses in der Zinnitzer Kita „Haus der Elemente“ ist die Einrichtung bis auf weiteres geschlossen. Die betroffenen Erzieherinnen sowie Kinder befinden sich bis einschließlich 14.02.2021 in behördlich angeordneter Quarantäne. Das Gesundheitsamt hat die Testung aller Betroffenen angeordnet. Eine mögliche Notfallbetreuung ist ab kommender Woche dennoch gewährleistet und wird ggf. durch einen Erzieher der Einrichtung umgesetzt, der keinen Kontakt zu den Verdachtsfällen hatt. Wichtig: Dies ist nur für Kinder möglich, die nicht in Quarantäne sind, also keinen Kontakt zu den Personen hatten, die sich  aktuell in Quarantäne befinden.

  • 01. Februar 2021, 10:47 Uhr: Das Projektteam „Hauptamt stärkt Ehrenamt" des Landkreises Oberspreewald-Lausitz informiert aktuell auf seiner Homepage zu Fördermöglichkeiten für Vereine. Demnach können diese ebenfalls von zahlreichen finanziellen Förderungen profitieren, beispielsweise der „Corona-Überbrückungshilfe" oder projektbezogene Förderungen. Alle Informationen finden Sie auf der Homepage des Projektteams: „Hauptamt stärkt Ehrenamt".

  • 29. Januar 2021, 12:40 Uhr: Die so genannte „Ein-Eltern-Regelung“ für die Notbetreuung in den Kindertagesstätten wird ausgeweitet. So gilt ab 01.02.2021 bis einschließlich 14.02.2021, dass nunmehr noch mehr Eltern den Zugang zur Notbetreuung haben. Künftig haben also Eltern Anspruch auf Notbetreuung, wenn nur ein Elternteil in der so genannten „kritischen Infrastruktur“ tätig ist. Geregelt ist dies in der „1. Änderung der 3. Allgemeinverfügung über weitere Schutzmaßnahmen zur Absenkung des Coronavirus SARS-CoV-2“ des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Das aktuelle Dokument zur Beantragung der Notbetreuung in der jeweils zuständigen Kindertagesstätte finden Sie hier: Formular - Antrag auf Notbetreuung ab 01.02.2021

  • 29. Januar 2021, 10:37 Uhr: Der für den 31.03.2021 geplante Schließtag in allen städtischen Kita- und Horteinrichtungen wird gestrichen. Demnach sind an diesem Tag alle Einrichtungen wie geplant geöffnet. Dies gilt vorbehaltlich etwaiger Sonderregelungen, beispielsweise Notbetreuung. Eine Übersicht über die Schließtage 2021 aller städtischen Einrichtungen finden sie auf der jeweiligen Profilseite, zu erreichen über folgenden Link: https:/www.calau.de/kita

  • 28. Januar 2021, 17:02 Uhr: Die aktuelle „3. Allgemeinverfügung über weitere Schutzmaßnahmen zur Absenkung des Coronavirus SARS-CoV-2“ wird – mit kleinen Anpassungen – bis einschließlich 14. Februar 2021 verlängert. Die entsprechende „1. Änderung der Allgemeinverfügung“ wurde heute durch den Landkreis Oberspreewald-Lausitz veröffentlicht und ist online nachzulesen (HIER KLICKEN). Die Entscheidung wurde am Dienstagabend von der Leitungsspitze der Kreisverwaltung getroffen und zuvor intensiv in einer Telefonkonferenz mit den Bürgermeistern und Amtsdirektoren besprochen. Grund der Verlängerung der Corona-Schutzmaßnahmen, die mit der 1. Änderung in einigen Punkten verschärft wurde, ist die nach wie vor hohe 7-Tages-Inzidenz von über 200. Zeitgleich veröffentlichte die Kreisverwaltung auch ein neues Formular für Eltern, mit dem sie die Notbetreuung in der jeweils zuständigen Kita beantragen. Hier das Dokument: Formular - Antrag auf Notbetreuung ab 01.02.2021

  • 28. Januar 2021, 12:06 Uhr: Die Stadtbibliothek Calau bleibt weiterhin geschlossen, bis mindestens 14. Februar. Nutzerinnen und Nutzer können per Mail ( ) oder telefonisch unter 03541 / 891512 Medien bestellen, die zum Abholen in den Flur gestellt werden.

  • 22. Januar 2021, 10:07 Uhr: Aufgrund vieler Anfragen von Eltern teilt die Stadtverwaltung Calau mit, dass im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, und damit in der Stadt Calau, nach wie vor die 3. Allgemeinverfügung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz gilt. Die Kitas der Stadt Calau sind nach wie vor geschlossen, es wird lediglich eine Notbetreuung für Kinder gewährleistet, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen arbeiten. Die Allgemeinverfügung des Landkreises gilt bis zum 31.01.2021. Sobald es neue Entscheidungen gibt erfahren Sie dies an dieser Stelle.

  • 22. Januar 2021, 09:56 Uhr: Die Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VGOSL) verweist in einer aktuellen Mitteilung auf die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im ÖPNV hin. Gemäß den Vorgaben der Landesregierung gilt dies ab Samstag, den 23.01.2021. Somit gilt für alle Fahrgäste, dass sie den Linienbus nur nutzen dürfen, wenn sie eine FFP-2 oder OP-Maske („Einwegmaske“)  tragen. Dies gilt auch für gebuchte Rufbusfahrten. Weiterhin erfolgt der Einstieg in die Busse nur über den hinteren Fahrzeugbereich, ein Fahrscheinverkauf im Bus ist nicht möglich. Nähere Informationen unter www.vgosl.de/Aktuelles

  • 15. Januar 2021, 13:10 Uhr: Mit der folgenden Infografik informiert der Landkreis OSL zu den derzeit gültigen Corona-Regeln im Landkreis:

Corona-Regeln

  • 15. Januar 2021, 09:58 Uhr: Seit gestern gilt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die 3. Allgemeinverfügung, verlängert bis zum 31. Januar 2021.Darauf verständigte sich die Kreisverwaltung nach erfolgter Abstimmung im Krisenstab des Landkreises und mit den Bürgermeistern und Amtsdirektoren der Kommunen. Hauptgrund für die erneute Verlängerung der Maßnahmen liegt in der sich weiterhin als prekär darstellenden Infektionslage im Landkreis. Damit gelten auch in den nächsten zwei Wochen weiterhin in einzelnen Punkten schärfere Corona-Schutzmaßnahmen als das Land Brandenburg sie in seiner aktuellen Eindämmungsverordnung vom 8. Januar vorsieht. So findet die Kindertagesbetreuung (Formular: Antrag auf Notbetreuung ab 14.01.2021) weiterhin nur als Notbetreuung statt, der Präsenzunterricht bleibt weiter untersagt. Ausnahmen gelten für schulische Abschlussklassen und Prüfungen für berufliche Abschlüsse im letzten Ausbildungsjahr. Außerdem gilt eine nächtliche Ausgangssperre. Die angepasste Allgemeinverfügung findet man auf der Internetseite des Landkreises.

  • 15. Januar 2021, 07:57 Uhr: Aufgrund der Regelungen der Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg bleibt die Stadtbibliothek Calau bis zum 31. Januar weiterhin für den Besucherverkehr geschlossen. Eine kontaktarme Abholung von Medien ist weiterhin nach telefonischer Bestellung möglich. Weitere Informationen direkt bei der Stadtbibliothek, Tel. 03541 / 8728947.

  • 13. Januar 2021, 08:44 Uhr: Ab kommendem Montag, den 18. Januar, gilt auf den Linien der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VGOSL) der Schulfahrplan. Das teilt das Unternehmen mit und verweist gleichzeitig darauf, dass der Wochenendverkehr am 16. und 17. Januar ersatzlos entfällt. In den Verkehrsmitteln des ÖPNV gilt auch weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung. Dies gilt sowohl in allen Linienbussen, an allen Bushaltestellen und bei der Nutzung gebuchter RufBus-Fahrten. Der Einstieg der Fahrgäste in die Busse erfolgt über die Tür im hinteren Fahrzeugbereich. Der Fahrscheinverkauf in den Bussen ist weiterhin nicht möglich. Dennoch weist das Unternehmen darauf hin, dass für die Mitfahrt ein gültiger Fahrschein benötigt wird. Tickets bekommen Sie über die Handyticket-Apps des VBB, bei der VGOSL (ab 18.01.21) und über Fahrscheinautomaten. Die Kaufabwicklung ist zudem auch telefonisch möglich unter 03573 / 6652-0 (Mo-Do von 8 bis 15 Uhr und Fr von 8 bis 14 Uhr). Weitere Informationen sowie Linienpläne unter www.vgosl.de/Aktuelles

  • 12. Januar 2021, 14:19 Uhr: Seit dem 11.01.2021 geht der Betrieb in der Naturkita „Sonnenblume“ in Werchow wieder weiter. Unabhängig von den Quarantäneanordnungen des Landkreises OSL für die betroffenen Mitarbeiter*Innen und Kinder konnte gestern mit zwei nichtbetroffenen Erzieherinnen die Notbetreuung von Kindern, die bisher noch nicht in der Einrichtung waren, gestartet werden.

  • 12. Januar 2021, 10:27 Uhr: Unter der Regie der Interessengemeinschaft (IG) „In Calau clever kaufen“ ist eine Liste mit Unternehmen erstellt worden, die aktuell einen Lieferdienst anbieten. Dazu teilt IG-Sprecherin Marion Goyn mit: „Viele ortsansässige Firmen bieten diese Dienste an. So kann auch die Zeit des Lockdowns abgemildert werden. Die Bezahlung kann auch mit den im Umlauf befindlichen Gutscheine erfolgen und damit die schwierige Situation der Händler etwas entschärft werden. Immerhin sind Gutscheine im Wert von 11.000 Euro im Umlauf. Geld, dass die Händler bei einem Einkauf mit Gutscheinen dann von der Bank erhalten.“ Die komplette Liste mit allen Unternehmen können Sie hier kostenfrei herunterladen: Lieferdienst Calauer Händler

  • 11. Januar 2021, 09:31 Uhr: Aufgrund der Verlängerung der aktuellen Allgemeinverfügung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz bis zum 15.01.2021 bleibt auch die Stadtbibliothek Calau weiterhin für Besucher geschlossen. Bücherfreunde müssen dennoch nicht auf ihr Lesevergnügen verzichten, denn nach wie vor bietet die Stadtbibliothek die Möglichkeit an, Bücher, Magazine und sonstige Medien nach telefonischer Bestellung kontaktarm im Flur abzuholen. Weitere Informationen direkt bei der Stadtbibliothek, Tel. 03541 / 8728947.

  • 08. Januar 2021, 18:09 Uhr: Die Landesregierung Brandenburg hat heute die vierte Corona-Eindämmungsverordnung mit Geltungsbeginn 09.01.2021 beschlossen. Damit werden die bisherigen Beschränkungen des Lockdowns bis zum 31.01.2021 verlängert und in einigen Punkten verschärft. Die im Landkreis OSL geltende Allgemeinverfügung in Fassung vom 28.12.2020 ist voerst bis zum 15.01.2021 verlängert worden. Somit bleiben im LK OSL, unabhängig von den Landesregelungen, die Kindertagesbetreuung (mit Ausnahme der Notbetreuung) sowie der Präsenzunterricht, auch der Abschlussklassen, untersagt. Weiterführende Informationen: Covid-19: Fortsetzung Lockdown mit weiteren Einschränkungen notwendig - Landesregierung beschließt neue Verordnung

  • 08. Januar 2021, 12:44 Uhr: Aufgrund der aktuellen Entwicklung und Festlegungen werden die Regionalbuslinien im Landkreis Oberspreewald-Lausitz auch weiterhin nach dem Ferienfahrplan angefahren. Dies teilte die Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VGOSL) heute mit. Demnach gilt die Regelung bis vorerst 15. Januar 2021. Das bedeutet, dass alle Fahrten in den Fahrplänen, die mit einem „F“ oder „ohne Einschränkungen“ gekennzeichnet sind, durchgeführt werden. Die vorderen Bustüren bleiben für Fahrgäste geschlossen. Die Nutzung des ÖPNV ist auch weiterhin nur mit gültigem Fahrschein gestattet. Bei notwendigen Änderungen der Regelung hält das Unternehmen auch weiterhin seine Kundinnen und Kunden auf dem Laufenden.

  • 08. Januar 2021, 08:19 Uhr: Der Einzug der Kitagebühren für den Monat Januar erfolgt nur für die Kinder, die sich aktuell in der Notbetreuung befinden. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Beiträge aus technischen Gründen nur in der bisherigen Höhe eingezogen werden können. Korrekturen in der Höhe der Beiträge aufgrund von veränderten Einkommensverhältnissen oder Betreuungszeiten erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

  • 07. Januar 2021, 17:07 Uhr: Das Haupt- und Ordnungsamt der Stadt Calau teilt mit, dass aufgrund der aktuellen Lage die Anmeldungen für Schulanfänger nicht wie geplant durchgeführt werden können. Demnach werden Eltern, deren Kinder ab dem Schuljahr 2021/22 schulpflichtig sind, darum gebeten, die dafür notwendigen Anmeldeunterlagen per Post oder per Einwurf in den Schulbriefkasten abzugeben. Weitere Informationen und welche Unterlagen zur Anmeldung notwendig sind, finden Sie im folgenden PDF-Dokument: Elterninformation für die Schulanfänger des Schuljahres 2021/22

    Dieses Dokument wird in Kürze zudem auch in den städtischen Kindertagesstätten ausgehängt.

  • 07. Januar 2021, 16:27 Uhr: Wegen eines positiven Corona-Testergebnisses in der Naturkita „Sonneblume“ im Ortsteil Werchow ist die Einrichtung bis auf weiteres geschlossen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz legt nun fest, ob und ggf. welche Kinder bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses getestet werden. Die Eltern der Kinder bzw. die betroffenen Angestellten werden direkt vom Gesundheitsamt zu entsprechenden Maßnahmen wie Quarantäne-Anordnungen informiert.

  • 06. Januar 2021, 10:06 Uhr: Aufgrund von Nachfragen teilt die Stadtverwaltung Calau mit, dass Anträge auf Notbetreuung in den Kindertagesstätten ausgefüllt direkt in der jeweils zuständigen Kita abzugeben sind. Hier finden Sie das Dokument zum Download: Antrag auf Notbetreuung ab 04.01.2021

  • 05. Januar 2021, 15:13 Uhr: Die Elternbeiträge und das Essensgeld in den Kindertagesstätten der Stadt Calau für Januar 2021 werden ausschließlich für Kinder erhoben, die eine Notbetreuung in den Einrichtungen in Anspruch nehmen.

  • 05. Januar 2021, 14:09 Uhr: Nach Absprache mit Schulleitung und Stadtverwaltung wird an dieser Stelle mitgeteilt, dass die Hort-Notbetreuung bis zum 08.01.2021 vollumfänglich in den Horteinrichtungen der Stadt Calau durchgeführt wird. Die Kinder sollten die von der Schule erteilten Lernaufgaben in den Hort mitbringen, diese können dort erledigt werden. Horteinrichtungen befinden sich in der Kita Calauer Spielträume (nur 1. Klasse) sowie direkt an der Schule (2. bis 6. Klasse). Ab dem 11.01.2021 findet die Notbetreuung während der Unterrichtszeiten im Carl-Anwandter-Haus der Grund- und Oberschule Calau statt. Betreut werden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte der Schule. Welche Personengruppen eine Notbetreuung in Anspruch nehmen können, ist in der aktuellen Allgemeinverfügung des Landkreises OSL vom 28.12.2020 nachzulesen. Nähere Informationen auch auf der Internetseite der Schule.

  • 22. Dezember 2020, 14:00 Uhr: Ausgangsbeschränkungen in OSL gelten wie folgt: Mit der Dritten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (3.SARS-CoV-2-EindV) vom 15.12.2020 hat das Land Brandenburg unter anderem eine umfassende ganztägige Ausgangsbeschränkung ab Mittwoch, 16.12.2020 in Kraft gesetzt. Die in der Allgemeinverfügung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz vom 10.12.2020 geregelte nächtliche Ausgangsbeschränkung von 20 Uhr bis 5 Uhr des jeweiligen Folgetages, die ab Montag, 14.12.2020 galt, ist damit überholt und wird nicht mehr angewendet. Der Landkreis wird diese Regelung zeitnah förmlich aufheben.

  • 18. Dezember 2020, 11:43 Uhr: Das Standesamt der Stadt Calau ist am Dienstag, den 29. Dezember, von 8 bis 15 Uhr erreichbar. Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminvergabe möglich.

  • 17. Dezember 2020, 15:50 Uhr: Eltern, bei deren Kindern kein Anspruch auf eine Notbetreuung in den städtischen Einrichtungen besteht, können über ihren Arbeitgeber ein so genanntes Ausfallgeld beantragen. Unter der Adresse www.ifsg-online.de finden Sie weiterführende Informationen zu Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen sowie die dazu passenden Antragsformulare.

  • 16. Dezember 2020, 09:09 Uhr: Zum Schutz der Fahrgäste sowie seines Personals teilt die Verkehrsgesellschaft VGOSL mit, dass ab Donnerstag, 17. Dezember, die vorderen Bustüren für alle Fahrgäste geschlossen bleiben. Die Nutzung des ÖPNV ist jedoch auch weiterhin nur mit gültigem Fahrschein erlaubt. Ab Samstag, den 19. Dezember, wird im festen Linienverkehr, im RufBus-Verkehr sowie im Stadtverkehr Senftenberg der komplette Wochenendverkehr ersatzlos eingestellt. Ab Montag, dem 21. Dezember, werden weitere Fahrten im Regionalverkehr sowie im Stadtverkehr eingestellt. Eine Auflistung dieser Fahrten können Sie auch unter www.vgosl.de/Aktuelles entnehmen bzw. telefonisch unter 03573 6652-37 erfragen.

  • 15. Dezember 2020, 12:11 Uhr: Die Calauer Stadtbibliothek ist ab morgen für den Besucherverkehr geschlossen. Das teilt Bibliotheksleiterin Steffi Clemens mit. „Um unseren Nutzerinnen und Nutzern dennoch die Möglichkeit zu geben, sich für die Feiertage mit Lesestoff, Filmen oder Spielen einzudecken, bieten wir bis einschließlich 21. Dezember einen Abholservice an“, informiert Clemens. Demnach können vorab telefonische Bestellungen aufgegeben werden, die dann kontaktfrei an der Bibliothek abgeholt werden können. Den gleichen Service biete man auch in der ersten Januarwoche (4. bis 8. Januar) an. Die Bibliotheks-Chefin abschließend: „Wir hoffen, dass wir ab dem 11. Januar dann wieder regulär für den Besucherverkehr öffnen dürfen und wünschen allen Calauerinnen und Calauern besinnliche Weihnachten sowie alles Gute und vor allem Gesundheit für den anstehenden Jahreswechsel.“ Zu erreichen ist das Team der Stadtbibliothek unter Tel. (03541) 8728947.

  • 14. Dezember 2020, 15:37 Uhr: Nachdem die Stadtverwaltung Nachfragen von Eltern zur Öffnung der Kitas erreicht haben, ist hier nochmals klarzustellen, dass die Allgemeinverfügung des Landkreises OSL weiterhin Gültigkeit besitzt und deren Maßnahmen umgesetzt werden. Danach werden die Kitas im Landkreis ab dem 17. Dezember geschlossen. Für Kinder, deren Personensorgeberechtigte in den so genannten „kritischen Infrastrukturen“ arbeiten, wird eine Notbetreuung in der jeweiligen Kita aufrechterhalten. Dazu ist von den Eltern ein Antrag einzureichen, hier finden Sie das entsprechende Formular. Die hohen Inzidenzwerte im Landkreis OSL haben den Erlass der Allgemeinverfügung für den Landkreis notwendig gemacht. Die darin erlassenen Maßnahmen überschreiten in einigen Punkten (z.B. Kitaöffnung) das Ausmaß der zu erwartenden Regelungen aus der für den 15. Dezember angekündigten neuen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Die Maßnahmen des Landkreises sind mit dem Land Brandenburg abgestimmt.

  • 14. Dezember 2020, 14:09 Uhr: Aus gegebenem Anlass weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass Anträge auf Kita-Notbetreuung direkt in den jeweiligen Kitas abgegeben werden müssen. Allerdings kommt es vor, dass Eltern hierfür veraltete Antragsformulare nutzen, die allerdings nicht mehr gültig sind. Ein ordnungsgemäßer Antrag kann nur mit dem folgenden Dokument gestellt werden „Antragsformular für Kita Notbetreuung ab 17.12.“

  • 14. Dezember 2020, 07:32 Uhr: Auch die letzte Veranstaltung in diesem Jahr muss abgesagt werden. So teilte der Radsportverein Calau mit, dass der traditionelle Silvesterlauf in der Calauer Schweiz aufgrund der Corona-Lage ersatzlos gestrichen worden ist. 2020 wäre der Lauf bereits zum 48. Mal in Folge gestartet...

  • 11. Dezember 2020, 07:41 Uhr: Ab dem heutigen Tag (12:00 Uhr) gilt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz eine neue Allgemeinverfügung. Konkret regelt der Landkreis darin u.a. die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei weniger als 1,5 m Abstand; eine Ausgangsbeschränkung in der Zeit von 20-5 Uhr ab 14.12., die Untersagung des Präsenzunterrichtes bis 08.01.2021 für alle Schülerinnen und Schüler (weiterführende und berufsbildende Schulen ab 14.12., Grund- und Förderschulen ab 17.12.), die Untersagung der Kindertagesbetreuung (ab 17.12., Notbetreuung bis Klassenstufe 6 findet statt), die Begrenzung der Personenzahl bei Hochzeiten und Bestattungen auf 10 Personen, ein Besuchsverbot in Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt, eine Ausweitung des Alkoholverbotes in der Öffentlichkeit (mit Klarstellungen zu Privat- und Betriebsgrundstücken), erlaubte Verkaufsstände auf Wochenmärkten sowie eine Klarstellung zur Untersagung von Weihnachtsmärkten und sonstigen Sondermärkten. Hier finden Sie Wortlaut der kompletten Allgemeinverfügung des Landkreises, wie sie im Amtsblatt bekannt gemacht wurde.

  • 10. Dezember 2020, 17:34 Uhr: Aufgrund eines positiven Corona-Testergebnisses in der Kita „Apfelblüte“ Saßleben ist die Einrichtung bis auf weiteres geschlossen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz legt nun fest, ob und ggf. welche Kinder bzw. Mitarbeiterinnen des Hauses getestet werden. Die Eltern der Kinder bzw. die betroffenen Mitarbeiterinnen werden direkt vom Gesundheitsamt zu entsprechenden Maßnahmen wie Quarantäne-Anordnungen informiert.

  • 10. Dezember 2020, 16:55 Uhr: Laut Allgemeinverfügung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz (gültig ab 11. Dezember, 12.00 Uhr) werden die Kitas in der Stadt Calau ab Donnerstag, 17. Dezember, geschlossen. Für Kinder, deren Personensorgeberechtigte in den so genannten "kritischen Infrastrukturbereichen" arbeiten, wird eine Notbetreuung in der jeweiligen Kindertagesstätte aufrecht erhalten. Dazu ist von den Eltern ein Antrag einzureichen, das entsprechende Formular hierfür ist ab 11. Dezember in den Kitas erhältlich. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis 08. Januar 2021.

  • 07. Dezember 2020, 11:55 Uhr: Weil die medizinische Versorgung des Klinikum Niederlausitz in Senftenberg aktuell akut gefährdet ist, werden aktuell Helferinnen und Helfer gesucht, die dem medizinischen Personal zur Seite stehen. Klinikums-Chef Tobias Vaasen wendet sich mit einem Aufruf an die Bevölkerung: "Die Gesundheitsversorgung von akut kranken Patienten im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist gefährdet bis kritisch. Wir brauchen jetzt jede Unterstützung, die wir bekommen können. Wer helfen will, medizinische Vorerfahrungen oder Vorerfahrungen im Servicebereich hat, gesundheitlich dazu in der Lage ist und sich unter allen zur Verfügung stehenden Schutzmaßnahmen und unter Anleitung von qualifziertem Fachpersonal einen Einsatz in unserem Krankenhaus vorstellen kann, kann sich über ein Online-Formular und ab kommender Woche auch telefonisch bei uns melden. Danke bereits an dieser Stelle an alle, die uns und damit allen, die unsere Hilfe benötigen, zur Seite stehen.“ Hier geht es zum Online-Formular - Unterstützung für das Klinikum Niederlausitz

  • 03. Dezember 2020, 16:20 Uhr: Aufgrund seiner hohen 7-Tages-Inzidenz erlässt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz per Allgemeinverfügung weitere Schutzmaßnahmen, um eine zeitnahe und deutliche Absenkung des Infektionsgeschehens zu erreichen. Die Regelungen umfassen Maßnahmen im Schulbetrieb, im Bereich Besuchsrecht in Pflegeheimen, Bestattungen sowie ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Die Allgemeinverfügung wird am Freitag, 4. Dezember 2020, im Amtsblatt für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz veröffentlicht und tritt zu Montag, dem 7. Dezember 2020 bis zum 20. Dezember 2020 in Kraft. Die Allgemeinverfügung im Wortlaut inklusive der Begründung kann online unter www.osl-online.de eingesehen werden. 

  • 30. November 2020, 14:55 Uhr: Die Stadtverwaltung Calau appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich vor dem Hintergrund der weiter ansteigenden Corona-Fallzahlen im Landkreis an die Vorgaben der Eindämmungsverordnung zu halten. Dementsprechend sollen ab dem morgigen Dienstag mehrere A3-Plakate in der Innenstadt darauf hinwirken, dass die Menschen auch im öffentlichen Raum eine Maske tragen. „Der Tag wurde bewusst gewählt, da am ersten Dienstag im Monat der traditionelle Großmarkt in Calau stattfindet. Bei dem werden stets viele Gäste erwartet, was das Einhalten von Abstandsregeln erschwert. Insofern bitten wir darum, auch mit Hilfe der Plakate, möglichst im öffentlichen Raum eine Mund/Nasenabdeckung zu tragen“, erklärt Bürgermeister Werner Suchner. Hintergrund der Maßnahme ist die am Freitag durch die Landesregierung beschlossene Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung. Darin heißt es: „Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird ausgeweitet: Grundsätzlich ist nun in allen öffentlich zugänglichen Räumen und Orten mit Publikumsverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Also zum Beispiel in Banken, Postfilialen, Behörden, Krankenhäusern. Das gilt auch an Orten unter freiem Himmel, wo sich viele Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, zum Beispiel auf Wochenmärkten und in Fußgängerzonen.“

  • 26. November 2020, 08:15 Uhr: Aufgrund von Meldungen aus Verkaufseinrichtungen in Großräschen warnt der der Landkreis Oberspreewald-Lausitz aktuell von Personen, die sich fälschlicherweise als vermeintliche Kontrolleure ausgeben und Geld verlangen. Dazu heißt es: „Die Kontrollen durch die Kreisverwaltung finden stets in Zweierteams statt, bestehend aus je einem Mitarbeiter der Kreisverwaltung und des Ordnungsamtes der Kommune. Die Kontrolleure sind anhand ihrer Dienstkleidung äußerlich als Vertreter der Verwaltung erkennbar (Jacke mit Aufschrift „Ordnungsamt“ bzw. gelbe Weste mit Aufschrift „Landkreis Oberspreewald-Lausitz“).“ Haben Bürgerinnen und Bürger konkrete Zweifel, sollten sie sich nicht scheuen und sofort die Polizei benachrichtigen.

  • 24. November 2020, 15:26 Uhr: Aufgrund einiger auftretender Fragen von Eltern von Kita-Kindern, die sich in amtlich verordneter Quarantäne befinden, teilt die Stadtverwaltung folgende einheitliche Verfahrensweise mit: Sobald sich ein Elternteil in angeordneter Quarantäne befindet, werden die Kinder nicht durch die jeweilige Kita/Hort betreut. Das gilt für den gesamten Zeitraum der verhängten Quarantäne. Dies dient der Aufrechterhaltung der Kinderbetreuung in der jeweiligen Einrichtung sowie zum Schutz der anderen Kinder und des Personals.

  • 19. November 2020, 14:44 Uhr: Die Kreisverwaltung reagiert auf das verstärkte Anrufaufkommen an der zentralen Corona-Hotline und passt diese nun an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ab dem 21. November unter der bekannten Tel. 0800 / 870 1100 zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag bis Freitag von 08 bis 16 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 09 bis 13 Uhr. Aufgrund des hohen Anfrageaufkommens kann es derzeit zu Wartezeiten oder vorübergehender Nichterreichbarkeit der Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitsamt kommen. Anrufende werden gebeten, es in diesen Fällen später erneut zu probieren oder eine E-Mail zu senden ( ). Anfragen werden möglichst zeitnah bearbeitet.

  • 19. November 2020, 08:05 Uhr: Die am 19. November im Gebäude „Am Gericht 13“ stattfindende Bürgersprechstunde der CDU Calau entfällt wegen der CORONA-Einschränkungen. Die Abgeordneten stehen aber interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern in der Zeit von 17 bis 19 Uhr unter Tel. 035435 / 4084 zu einem Gespräch zur Verfügung.

  • 16. November 2020, 11:41 Uhr: Die am 18. November von 17 bis 19 Uhr stattfindende Bürgersprechstunde von Bündnis90 / Die Grünen wird diesmal telefonisch erfolgen. Interessierte Einwohnerinnen und Einwohnern nutzen hierfür bitte die Tel.Nr. 03541 / 872643.

  • 13. November 2020, 11:13 Uhr: Die Stadt Calau erreichte in den letzten Wochen immer wieder die Anfrage, wie hoch die aktuellen Corona-Zahlen in der Stadt sind. Der Landkreis OSL, der für die Erfassung der Fallzahlen zuständig ist, teilt dazu folgendes mit: "Die Kreisverwaltung hat sich aus verschiedensten Gründen dafür entschieden, keine Details zu den Wohnorten zu veröffentlichen. Dieses Vorgehen wird auch von einigen anderen Landkreisen so praktiziert und nicht zuletzt auch seitens der Infizierten begrüßt. Eine gemeindegrenzenscharfe Bekanntgabe der aktuellen Fallzahlen würde für die Bürgerinnen und Bürger keinen Mehrwert ergeben und ggf. sogar ein falsches Sicherheitsgefühl fördern, insofern im eigenen Wohnort aktuell keine nachgewiesenen Fälle bekannt sind.“ Generell sei es demnach so, dass sich mittlerweile die Corona-Fälle über den ganzen Landkreis erstrecken, es also keine „Hotspots“ gibt. Die derzeitigen Maßnahmen aus der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg  gelten für alle Bürger im Landkreis OSL, unabhängig vom Wohnort.

  • 12. November 2020, 13:03 Uhr: Wie so viele Veranstalter bangt auch der Calauer Radsportverein im Corona-Herbst um eine Veranstaltung. Konkret geht es um den traditionellen Silvesterlauf am letzten Tag des Jahres. „Aufgrund der aktuellen Einschränkungen muss damit gerechnet werden, dass die diesjährige Massensportveranstaltung dem Virus zum Opfer fällt oder zumindest nur im eingeschränkten Rahmen stattfinden kann“, informiert Gerhard Zeschnick vom Verein. Je nach Entwicklung der Lage wird der Verein auf www.calau.de informieren, ob und in welchem Format die Veranstaltung durchgeführt werden kann. Der Startschuss in diesem Jahr soll um 10.00 Uhr am Goldborn in Werchow erfolgen. Es wäre die 48. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung, die übrigens noch nie abgesagt werden musste…

  • 06. November 2020, 11:56 Uhr: Ab Beginn der kommenden Woche werden auch in Calau Kontrollen zur Einhaltung der geltenden SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg durchgeführt. Diese Kontrollen führen Mitarbeiter des Landkreises OSL durch, die dabei von Mitarbeitern der Stadt Calau unterstützt werden. Grund für diese Maßnahme sind die weiterhin steigenden Zahlen im Landkreis. Schwerpunktmäßig sollen Überprüfungen im Einzelhandel durchgeführt werden aber auch in anderen Bereichen soll kontrolliert werden, ob sich die Bürgerinnen und Bürger an die geltenden Vorgaben halten. An dieser Stelle daher noch einmal der wichtige Hinweis, neben der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) zusätzlich Innenräume regelmäßig zu lüften und die Corona-Warn-App zu nutzen. Siehe folgende Grafik, die gern auch in den Sozialen Medien geteilt werden darf:

         So verhalten Sie sich richtig!

 

  • 06. November 2020, 09:15 Uhr: In der heute offiziell erscheinenden Ausgabe der Calauer Stadtnachrichten sind auf der Titelseite noch Veranstaltungen aufgelistet, die aufgrund der Corona-Ausbreitung mittlerweile abgesagt werden mussten. Das betrifft den Auftakt der "5. Jahreszeit" durch den Calauer Carneval Verein am 11.11. um 11:11 Uhr am Calauer Rathaus. Zudem sagte mittlerweile auch der Heimatverein Calau e.V. seine Exkursion nach Gosda (28.11.) ab. Auch das am 29.11. geplante Adventsbacken auf Schloß Groß Mehßow kann laut Veranstalter nicht stattfinden. Wir bitten um Verständnis, da zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses die Absage der genannten Veranstaltungen noch nicht bekannt war.

  • 04. November 2020, 08:08 Uhr: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das Geschäftshaus der Wohn- und Baugesellschaft Calau (WBC) ab sofort für Besucher geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jedoch weiterhin telefonisch und per E-Mail zu folgenden Geschäftszeiten erreichbar: Montag & Mittwoch von 09.00 bis 15.00 Uhr, Dienstag & Donnerstag von 09.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr. Allgemeine Anfragen sind an die Zentrale zu richten, Tel. 03541 / 8958-0, Reparaturen können unter Tel. 03541 / 8958-16 oder -17 angemeldet werden. Mietanfragen werden unter 03541 / 8958-18 beantwortet. Außerhalb der Geschäftszeiten in dringenden Havariefällen ist die WBC unter 0171 / 6409234 erreichbar.

  • 02. November 2020, 15:34 Uhr: Ab heute gilt im gesamten Bundesland Brandenburg eine neue Corona-Verordnung. Mit den Einschränkungen, die u.a. die Gastronomie- und Hotellerie-Branche betreffen, soll es gelingen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Gleichzeitig bleiben Schulen, Kitas und der Einzelhandel geöffnet. Eine Übersicht aller nun gültigen Regeln finden Sie auf der Internetseite des Koordinierungszentrums Krisenmanagement in Brandenburg. Gleichzeitig teilte der Landkreis OSL mit, dass ab dem heutigen Tag alle Fachämter der Kreisverwerwaltung bis auf weiteres für Besucher geschlossen ist. Eine Erreichbarkeit per Telefon und E-Mail ist gegeben, die Übersicht finden Sie HIER

  • 30. Oktober 2020, 11:48 Uhr: Angesicht der steigenden Infektionszahlen rät die Stadtverwaltung Calau den Bürgerinnen und Bürgern dazu, möglichst auf Halloweenumzüge und private Feiern zu verzichten. Sie beruft sich bei diesem Hinweis auf eine Empfehlung des Gesundheitsministeriums des Landes Brandenburg. Dazu erklärte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher: „Mit diesem Brauch können Infektionen schnell weiterverbreitet werden.“ Vor dem Hintergrund, dass auch der Landkreis OSL in dieser Woche die 7-Tage-Inzidenz von 50 pro 100.000 Einwohner deutlich überschritten hat, gelte es auf alle unnötigen Kontakte zu verzichten. Halloween wird alljährlich am 31. Oktober gefeiert und erfreut sich auch in unserer Region immer größerer Beliebtheit.

  • 30. Oktober 2020, 09:20 Uhr: Zu den von der Bundeskanzlerin und den Länderchefs am Mittwoch beschlossenen und ab Montag geltenden Einschränkungen im Tourismus sowie im Gastronomiegewerbe äußert sich auch Annette Ernst, Geschäftsführerin vom Tourismusverband Spreewald, welchem auch die Stadt Calau angehört. Sie bezeichnete die Maßnahmen als einen „Schlag gegen die Unternehmen, die sich in den letzten Monaten an die Regeln gehalten haben und in teure Hygienekonzepte und Umbauten investiert haben.“ Dennoch müsse und werde man sich an die Regeln halten, denn: „Die Gesundheit unserer Gäste und natürlich auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den touristischen Betrieben steht auch für uns als Verband an erster Stelle." Für die Reiseregion Spreewald rechne man nun mit weiteren starken Einbußen: „Wir hoffen nun, dass das wichtige Advents- und Weihnachtsgeschäft ab Dezember wieder möglich ist. Die in Aussicht gestellten Milliardenhilfen an alle von der Schließung direkt und indirekt betroffen Unternehmen, müssen nun schnell geregelt und unbürokratisch ausgezahlt werden.“

  • 29. Oktober 2020, 15:46 Uhr: Vor dem Hintergrund der im Landkreis OSL steigenden Corona-Zahlen, den gestern zwischen Kanzlerin und Länderchefs vereinbarten Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus sowie der Tatsache, dass die 7-Tage-Inzidenz im Kreis über dem kritischen Wert von 50 liegt, hat der Corona-Krisenstab der Stadt Calau folgende Maßnahmen für die Stadt beschlossen:

  1. Die Sporthallen sind ab Freitag, 30. Oktober, für den Vereinssport geschlossen.

  2. Im Calauer Rathaus sind die regulären Sprechzeiten ab Freitag, 30. Oktober, ausgesetzt. Selbstverständlich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung weiter erreichbar. Persönliche Vorsprachen sind ab sofort nur noch unter vorheriger Terminabsprache mit dem jeweils zuständigen Mitarbeiter (E-Mail oder Telefon) möglich. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.

  3. Für die öffentliche Auslegung des Vorentwurfes Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Solarpark Kemmen“ nutzen Sie bitte die Möglichkeit, die Unterlagen auf der Internetseite der Stadt Calau im Bereich "Bebauungspläne"  einzusehen. Sollte dies für Sie nicht möglich sein, vereinbaren Sie bitte einen Termin zur Einsichtnahme der Unterlagen im Bauamt der Stadt Calau unter folgender Tel. - Nr.:  03541 / 891-475.

  4. Die Begegnungszentren in den Ortsteilen der Stadt Calau sind ab sofort geschlossen und werden nicht mehr für Veranstaltungen etc. zur Verfügung gestellt.

  5. Die Wochenmärkte am Dienstag und Donnerstag sowie die Großmärkte am 03. November und 01. Dezember finden weiterhin wie gewohnt statt. Die Händlerinnen und Händler erhalten die Anweisung des Marktleiters, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gleiches gilt als Empfehlung für alle Besucherinnen und Besucher.

  • 28. Oktober 2020, 11:55 Uhr: Aufgrund der verschärften Corona-Lage sieht sich der Heimatverein Calau e.V. gezwungen, zwei geplante Veranstaltungen abzusagen. Betroffen ist neben dem Adventsbasteln auch die Öffnung der Museen am 5. Dezember. An diesem Tag wäre auch ein weihnachtlicher Adventszauber in der Stadt geplant gewesen, den die Stadtverwaltung bereits gestern abgesagt hat (s. Tickermeldung von gestern).

  • 27. Oktober 2020, 17:36 Uhr: Der Calauer Weihnachtsmarkt fällt in diesem Jahr aus. Auch auf ein vorweihnachtliches Alternativangebot wird verzichtet. Das teilte der Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung am Dienstag mit. Zu diesem Schritt sah man sich angesichts der steigenden Fallzahlen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gezwungen. „Schweren Herzens müssen wir erkennen, dass wir den Infektionsschutz nicht gewährleisten können. Auch mit einer kleinteiligen Veranstaltung, wie wir sie gern durchgeführt hätten, wäre das nicht möglich“, informiert der Calauer Bürgermeister Werner Suchner. Umso erfreuter zeigte sich das Stadtoberhaupt, dass die Händler der Interessengemeinschaft (IG) „In Calau clever kaufen“ angekündigt haben, mit der Schaufensteraktion „Begehbarer Adventskalender“ an 24 Tagen vor dem Fest für vorweihnachtliche Überraschungen in der Stadt zu sorgen. Auch mit dem Aufstellen des Weihnachtsbaumes auf dem Marktplatz sowie weihnachtlicher Dekoration und Beleuchtung in der Innenstadt wolle man seitens der Stadtverwaltung ein wenig Besinnlichkeit in diesem so besonderen Jahr schaffen.

  • 27. Oktober 2020, 11:15 Uhr: Die für den 7. und 8. November geplante 65. Kreisrassegeflügel- und Kreisrassekaninchenschau in Calau ist abgesagt. Das teilt der Kleintierzüchterverein Calau e.V. mit.

  • 23. Oktober 2020, 11:38 Uhr: Die Stadtverwaltung Calau weist aktuell auf ein Angebot für Unternehmer der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hin. Denn viele Branchen befinden sich nach wie vor in einer coronabedingten Ausnahmesituation. Insbesondere jetzt im Herbst ist dies der Fall, da mit steigenden Infektionszahlen auch die Unsicherheit wieder steigt. Um Betriebe zu unterstützen, stellt der Bund deshalb aktuell ein weiteres Paket an Hilfsangeboten zur Verfügung. Die ILB bietet zu allen Förderprogrammen, auch zur Überbrückungshilfe II, Hilfe und Unterstützung an. Informieren Sie sich auf www.ilb.de oder zur Überbrückungshilfe II auch über die Hotline des Bundes: 030 52685087.

  • 23. Oktober 2020, 09:57 Uhr: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen teilt die Stadtverwaltung Calau mit, dass ab sofort und bis auf weiteres die Seniorenbegegnungsstätte in der Straße der Jugend 24 geschlossen ist. „Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Sie ist allerdings vor dem Hintergrund des besonderen Schutzes der Risikogruppen unumgänglich“, teilt Beate Matzke, Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes mit. Betroffen von dieser Maßnahme sind auch die immer donnerstags stattfindenden Kaffeenachmittage der Einrichtung.

  • 22. Oktober 2020, 15:30 Uhr: Die für den kommenden Mittwoch in der Stadthalle geplante Kinder- und Jugendkonferenz der Stadt Calau ist aufgrund der aktuellen Entwicklung abgesagt. Das wurde nach gemeinsamer Rücksprache mit der Freien Jugendhilfe Niederlausitz e.V. so vereinbart. Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung neu angesetzt werden.

  • 22. Oktober 2020, 14:52 Uhr: Aufgrund der aktuellen Lage hat sich heute Nachmittag erstmals nach längerer Pause wieder der Corona-Krisenstab der Stadtverwaltung getroffen. Gemeinsames Ziel ist es, auch bei einer sich weiter verschärfenden Situation eine möglichst leistungsfähige Verwaltung für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang weisen wir gerne nochmals darauf hin, sich an die geltenden "AHA"-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis und werden Sie hier stets über alle Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Und bitte: Bleiben Sie gesund!

  • 20. Oktober 2020, 17:35 Uhr: Heute hat die Landesregierung eine neue Corona-Verordnung verabschiedet, die ab dem 21. Oktober gültig ist. Sie sieht stufenweise Regeln vor, die sich am jeweiligen lokalen Infektionsgeschehen orientieren. Folgende Grafik klärt dazu auf:Grafik_Coronaregeln_ab21-10-2020

Foto zu Meldung: Die Stadt Calau informiert: +++CORONA-TICKER+++

Winter-Ferienangebot 2023 der Freien Jugendhilfe Niederlausitz e. V.

(16.01.2023)

Für das Winter-Ferienangebot 2023 der Freien Jugendhilfe Niederlausitz e. V. klicken Sie bitte auf unten stehenden Download.

Foto zu Meldung: Winter-Ferienangebot 2023 der Freien Jugendhilfe Niederlausitz e. V.

Rückbau am ehemaligen Jahnsportplatz beginnt am 9. Januar

(04.01.2023)

Am kommenden Montag, den 9. Januar 2023 beginnen die Abrissarbeiten auf dem Gelände des einstigen Jahnsportplatzes. Hier sollen dann noch in diesem Jahr die Erschließungsarbeiten für das neue Wohngebiet „Am Lindengarten" beginnen und durchgeführt werden.  „Um die Erschließungsarbeiten des neuen Wohngebiets zu ermöglichen, ist der Rückbau der bisherigen Bausubstanz notwendig. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass in diesem Zuge auch ab sofort der Sportplatz sowie die Laufbahn für jegliches Betreten gesperrt ist“, informiert Mario Luther, Sachbearbeiter für Tiefbau im Bauamt der Stadt Calau.

Es wird im Bereich der Altnauer Straße und Joachim-Gottschalk-Straße zu Baustellenverkehr kommen. Auch wird eine gewisse „Lärmbelästigung“ im Zuge der Maßnahme nicht vermeidbar sein. Hierfür wird seitens der Verwaltung schon jetzt um Verständnis gebeten - vielen Dank!

Foto zu Meldung: Rückbau am ehemaligen Jahnsportplatz beginnt am 9. Januar

Neujahrsgrüße der Stadtverwaltung Calau

(01.01.2023)

Das neue Jahr hat begonnen und sicher sind Sie mit viel Energie und mit erfüllbaren Vorsätzen in dieses gestartet. Noch einmal wünsche ich Ihnen an dieser Stelle Gesundheit, Zuversicht und ein erhebliches Maß an Zufriedenheit. Möge Ihnen in Ihren Familien, am Arbeitsplatz und im Ehrenamt vieles glücken und Anlass zur Freude sein. Uns allen wünsche ich eine Zeit, die friedlicher wird als wir es 2022 erleben mussten.

 

Im Namen der Stadtverwaltung Calau

 

Werner Suchner

Bürgermeister

 

 

Zum neuen Jahr
Ein liebes Wort kann Tränen trocknen,
hilft dem, der traurig und verzagt,
vom Schicksal aus der Bahn gekegelt,
sich nach dem Sinn des Daseins fragt.

Ein liebes Wort schenkt Herzenswärme,
gibt dieser, ach so kalten Welt,
das kleine Fünkchen Hoffnung wieder,
was mehr als Einfluss, Macht und Geld.

Ein liebes Wort wird Frieden stiften,
bringt jedem, was er so begehrt,
die ersehnte Engelskunde:
Ja, du bist mir etwas wert.

Ein liebes Wort will ich dir schenken
an jedem Tag im neuen Jahr,
der Macht der Liebe ich gedenken,
selbst wandelnd, was noch wandelbar.

 

© Reinhard Zerres

Foto zu Meldung: Neujahrsgrüße der Stadtverwaltung Calau

Brandenburgs Ministerpräsident dankt Feuerwehr-Kameraden für Einsatz im Rekordjahr 2022

(28.12.2022)

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke (SPD), hat im Dezember in einem öffentlichen Schreiben den vielen engagierten Einsatzkräften der Feuerwehren gedankt, die im Jahr 2022 u.a. in mehreren Großschadensereignissen, oft unter Inkaufnahme erheblicher persönlicher Risiken, organisationsübergreifend bei der Waldbrandbekämpfung im Einsatz waren. Hier der Brief, welchen die Stadt Calau auf diesem Weg gern allen Einsatzkräften übermittelt:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir schauen zurück auf ein Jahr, das — neben vielen weiteren Herausforderungen — auch durch ein intensives Waldbrandgeschehen geprägt war. Mit 502 registrierten Wald- und Flächenbränden und einer gesamtbetroffenen Fläche von ca. 1.500 Hektaren gehört 2022 zu den quantitativ und qualitativ besonders intensiven Waldbrandjahren im Land Brandenburg.

Dass diese Brände gelöscht und Schlimmeres verhindert werden konnte, verdanken wir insbesondere den vielen engagierten Einsatzkräften, die in mehreren Großschadensereignissen, oft unter Inkaufnahme erheblicher persönlicher Risiken,
organisationsübergreifend im Einsatz waren. Das Land ist ihnen zu besonderem Dank und Anerkennung für ihre aufopferungsvolle Hilfe bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung von Schäden verpflichtet.

Dank gilt daneben aber auch den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeitenden für den Einsatz bei der Waldbrandbekämpfung freigestellt haben. Auch wenn sie formal dazu verpflichtet sind, haben sie in dieser Situation das Allgemeinwohl des Landes über die eigenen Bedarfe gestellt. Das zeugt von Größe und verdient Respekt.

Leider ist nicht ausgeschlossen, dass wir auch im kommenden Jahr bei der Waldbrandbekämpfung wieder auf den Einsatz — und die Freistellung — freiwilliger Einsatzkräfte angewiesen sein werden. Ein umso wichtigeres Anliegen ist es mir, den Arbeitgebern zu danken und für Verständnis und Unterstützung zu werben.

Ich möchte Sie daher bitten, allen Arbeitgebern, die Mitarbeitende in ihrer
Eigenschaft als Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Brandenburg freigestellt haben und Ihnen aufgrund des entsprechenden Kostenerstattungsverfahrens bekannt sind, das beigefügte Schreiben weiterzuleiten.

 

Mit freundlichen Grüßen
 

Dr. Dietmar Woidke

Foto zu Meldung: Brandenburgs Ministerpräsident dankt Feuerwehr-Kameraden für Einsatz im Rekordjahr 2022

Weihnachtsgrüße der Stadtverwaltung Calau

(24.12.2022)

Die Stadtverwaltung Calau wünscht allen Einwohnerinnen und Einwohnern ein besinnliches, fröhliches und friedliches Weihnachtsfest. Bürgermeister Werner Suchner erklärt dazu: "Weihnachten steht vor der Tür, Fest des Friedens und der Freude, Tage der Besinnung. Nutzen wir diese Zeit, um innezuhalten, Hektik, Angst und Stress abzubauen und in unseren Familien sowie im Herzen Frieden und Ruhe einkehren zu lassen. Mögen die Kinder (die kleinen und großen...) so wie in der Weihnachtsgeschichte im Mittelpunkt stehen und möge sich niemand einsam und verlassen fühlen."

 

 

Weihnachtszeit

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit,

dass es vom Himmel leise schneit

und dass zu Hause immerzu

nur Frieden herrscht und heil'ge Ruh,

die Menschen froh und glücklich sind

und frei von Tränen jedes Kind.

 

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit,

dass Freude übertönt manch Leid,

das Glück dir stets gewogen bleibt,

die Sorgen aus dem Herzen treibt,

die Liebe immer überwiegt

und Toleranz den Hass besiegt.

 

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit,

dass es vom Himmel leise schneit

und dass auf dieser schönen Welt

nicht nur der Wert des Geldes zählt,

dass Zeit genug zum Leben bleibt,

denn dann ist wirklich Weihnachtszeit!

 

Poldi Lembcke

(* 1945), österreichische Lyrikerin

Foto zu Meldung: Weihnachtsgrüße der Stadtverwaltung Calau

Stadtverwaltung ist "zwischen den Jahren" geschlossen

(22.12.2022)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Calau über Weihnachten und zum Jahreswechsel. Vom 27.12. bis 30.12.2022 bleiben das Rathaus sowie das Bauamt (Parkstraße 4-7) geschlossen.  Bitte berücksichtigen Sie die Schließtage bei der Planung Ihrer Erledigungen. Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung ist

Offener Brief der Stadtverwaltung Calau zur Unterschriftensammlung über die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren

(20.12.2022)

In der Verwaltung der Stadt Calau ging am 01.12.2022 ein Einwandsschreiben gegen die am 28.09.2022 beschlossene Satzung der Stadt Calau einschließlich der Ortsteile und bewohnten Gemeindeteile über die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren mit einer Unterschriftensammlung ein.

 

Die Verwaltung gibt hiermit die Stellungnahme zu den Einwänden für alle Bürgerinnen und Bürger öffentlich zur Kenntnis:

 

 

Die am 28.09.2022 beschlossene Satzung ersetzt die Straßenreinigungssatzung vom 30.09.2021.

Die Satzungen werden auf der Grundlage der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg und des Kommunalabgabengesetzes des Landes Brandenburg beschlossen. Grundlage für den Beschluss einer Gebührensatzung bildet grundsätzlich eine Kalkulation.

 

Bevor im Einzelnen auf die Kalkulation eingegangen wird, welche selbstverständlich für jeden Bürger öffentlich einsehbar ist, werden nachfolgend kurz die Modalitäten zur Ausschreibung dieser städtischen Leistung erläutert:

 

Der bisherige Winterdienst wurde von 2018 bis 2022 in den 4 Losen (Teilbereichen) durch die Firma ASG ausgeführt. Aufgrund des Ablaufes des 4-Jahresvertrages (keine Verlängerung) wurde und musste diese Leistung öffentlich ausgeschrieben werden. Die Ausschreibung erfolgte in 4 Losen für den Zeitraum 2022 - 2026.

 

Los 1 - Stadt Calau

Los 2 - OT Craupe, Gollmitz, Groß Mehßow, Groß Jehser, Zinnitz

Los 3 - OT Buckow, Kemmen, Werchow

Los 4 - OT Bolschwitz, Mlode, Saßleben

 

Diese Ausschreibung wurde auf dem Brandenburgischen Vergabemarktplatz, auf der Calauer Internetseite und im Wochenkurier der Landkreise OSL, Elbe-Elster, Spree-Neiße und der Stadt Cottbus veröffentlicht. Die Ausschreibung erfolgte in der Vorausschau der zu beauftragenden Leistungen und der Marktlage bereits im April / Mai 2022. Es konnten Angebote für ein, mehrere oder alle Lose abgegeben werden.

 

Das Leistungsverzeichnis beinhaltet folgende Positionen:

Pos. 1 - Schneeräumen

Pos. 2 - Streuen einschließlich Streustoffkosten

Pos. 3 - gleichzeitiges Räumen und Streuen

Pos. 4 - Vorhaltung Kfz, Winterdiensttechnik einschließlich Personal entsprechend monatlicher Pauschale

 

Drei Firmen haben dann für die Ausschreibung ein Angebot abgegeben:

Firma Ranft Garten & Landschaft aus Herzberg für alle Lose,

Firma „Lindenhof Winterdienst“ GbR aus Calau OT Craupe für Los 2,

Firma ADS Construction GmbH aus Fredersdorf für alle Lose.

 

Alle Angebote konnten gewertet werden. Für die Ausführung des Winterdienstes der Lose 1 - 4 wurde mit der Firma Ranft Garten & Landschaft ein Bietergespräch durchgeführt. Für eine Ausführung des Winterdienstes Los 2 wurde mit der Firma Lindenhof Winterdienst GbR gleichfalls ein Bietergespräch durchgeführt.

Nach abschließender Prüfung der Unterlagen und Auswertung wurden beide Firmen – Firma Ranft (Los 1, 3 und 4) und die Firma Lindenhof Winterdienst GbR (Los 2) mit den ausgeschriebenen Winterdienstleistungen beauftragt.

Besonders die hohen Kosten der Pos. 4 - Vorhaltung Kfz, Winterdiensttechnik einschließlich Personal entsprechend monatlicher Pauschale der Fa. Ranft haben einen erheblichen Einfluss auf die Kalkulation der Gebühren. Der Ansatz der monatlichen Pauschalen bei Firma Ranft resultiert gemäß dem Bietergespräch aus der Vorhaltung von entsprechender Technik (Neuanschaffung) und einer kalkulierten Pacht eines Stützpunktes in Calau sowie der Personalvorhaltungskosten.

Nach eingehender Prüfung und Recherche des Marktes für Winterdienstarbeiten, ist festzustellen, dass diese Dienstleistung für Firmen ohne eine entsprechende monatliche Vorhaltepauschale nicht rentabel ist. Hieraus ist auch abzuleiten, dass sich an der Ausschreibung nur eine ortsansässige Firma beworben hat. Die Ausschreibung wurde wie o. g. auch im Wochenkurier veröffentlicht um auch die ortsansässigen und in der Nähe befindlichen Firmen, welche ggf. nicht auf den Vergabemarktplatz schauen, anzusprechen. Es ist weiter erkennbar, dass eine Neuausschreibung der Leistung keine Aussicht auf weitere Angebote bzw. kostengünstigere Angebote hat. Eine spätere und nochmalige Ausschreibung hätte ein schlechteres Ergebnis bzw. keine Angebote mit sich bringen können.

 

Auszug aus dem Einwandsschreiben:

„Was wurde unternommen um den Preisanstieg für die Einwohner so gering wie möglich zu halten?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Ausschreibung der Leistungen erfolgte bereits im April / Mai 2022 mit dem Ziel, hier frühzeitig Firmen mit der Ausschreibung zu erreichen und Angebote zu erhalten. Zusätzlich zu den Veröffentlichungen im Wochenkurier wurden auch ortsansässige Firmen direkt vom Bauamt kontaktiert und auf die Ausschreibung hingewiesen. Es hat hier aber nur eine ortsansässige Firma und diese auch nur für ein Los ein Angebot abgegeben. Eine spätere und nochmalige Ausschreibung wie oben genannt, hätte nach Auffassung des Bauamtes keine besseren Angebote aufgrund der fortgeschrittenen Zeitschiene erbracht. Es wäre hier zu befürchten, dass dann kein Angebot abgegeben worden und damit kein Winterdienst durchführbar gewesen wäre.

 

Auszug aus dem Einwandsschreiben:

„Wurde geprüft, ob der Winterdienst ggf. vollständig vom Bauhof übernommen werden könnte und zu welchen Kosten?“

 

Antwort der Verwaltung:

Ja, die Ausführung des Winterdienstes der 4 Lose durch den Bauhof wurde in technologischer und personeller Hinsicht geprüft. Der Bauhof führt derzeit bereits den Winterdienst auf öffentlichen Flächen, Gehwegen usw. mit der verfügbaren Technik durch. Die Technik beschränkt sich hierbei auf kleinere kommunale Fahrzeuge wie Holder, Hansa und Multicar mit den entsprechenden An- und Aufbauten für den Winterdienst. Mit dem verfügbaren Personal und Technik ist der Bauhof mit dieser Leistung ausgelastet, auch im Hinblick auf die sonstigen kommunalen Aufgaben des Bauhofes. Zur Ausführung des vollständigen Winterdienstes auch auf den Gemeindestraßen durch den Bauhof müsste entsprechende zusätzliche Großtechnik (z. B. Unimog, LKW) und die notwendigen Anbaugeräte wie Schneepflug, Streuaufsatz und Lagermöglichkeiten angeschafft bzw. bereitgestellt werden. Zudem müsste dann hier auch zusätzliches Personal ggf. befristet für den Winterdienst eingestellt werden. Dieses Personal muss dann wiederum die entsprechende Befähigung und Fahrerlaubnis für die Fahrzeuge haben. Die derzeit auf dem Bauhof angestellten Mitarbeiter haben teilweise keine derartige Fahrerlaubnis für LKW. Es ist auch zu beachten, dass selbst bei der Verfügbarkeit von Personal und der notwendigen Technik, diese dann im Zeitraum von März bis Oktober auf dem Bauhof nicht bzw. nur teilweise gebraucht wird. Für eine derartige Großtechnik hat der Bauhof mit seinen derzeitigen Aufgaben nur eine sehr eingeschränkte Verwendung. Zudem würde die Vorhaltung dieser kostenintensiven Technik durch die Stadt nicht zur gewünschten Gebührenreduzierung führen. Es ist aufgrund der aktuellen Lage auf dem Arbeitskräftemarkt zu bezweifeln, dass die beabsichtigte Einstellung von befristetem Personal mit den erforderlichen Befähigungen Erfolg hat.

 

Auszug aus dem Einwandsschreiben:

„..., in einzelnen Bereichen Selbsthilfe ergriffen wurde und das dauerhaft. Das heißt konkret, dass das Beräumen der Straßen und Gehwege vom Schnee bereits durch die Anwohner erfolgt, wie auch die Säuberung und Entfernung von Streugut...“

 

Antwort der Verwaltung:

Die Beräumung der Gehwege obliegt nach Satzung den Anliegern der Grundstücke. Ein Beräumen von ganzen Straßen durch die Anwohner ist dem Bauamt bisher nicht bekannt und wird hier in Frage gestellt. Das Streugut (Splitt) wird im Rahmen der Grundreinigung durch das beauftragte Unternehmen im Frühling (in der Regel im April) von den Straßen aufgenommen und entsorgt. Diese Grundreinigung erfolgt nach der „Wintersaison“ und wird entsprechend der Wetterlage eingetaktet. Die Reinigung und Entsorgung des Streugutes auf den Gehwegen, obliegt hierbei wieder nach Satzung den Anliegern. Es ist rein technologisch nicht möglich, an Grundstückszufahrten den Räumdienst auszusetzen, um so das Ablegen des geräumten Schnees vor den Zufahrten zu verhindern. Weder das v. g. Aussetzen noch das Versetzen des Schiebeschildes ist hier möglich. Diese Art der Schneeräumung ist gängige Praxis, so auch in anderen Kommunen landesweit. Sofern eine anteilige Beräumung von Straßenabschnitten durch Bürger erfolgt, ist dies zur Unterstützung des Winterdienstes zu begrüßen, kann aber nicht entsprechend als Entlastung in finanzieller Art verrechnet werden.

 

Wie bereits eingangs erwähnt, unterliegt das Verfahren der Gebührenkalkulationen strengen gesetzlichen Maßstäben.

Für die jährliche Preiskalkulation wird regelmäßig der Kostendurchschnitt der letzten 3 Winterperioden zu Grunde gelegt. So kann vermieden werden, dass Winterperioden mit häufigem Einsatz direkt zu einer sprunghaften Gebührenerhöhung führen, sondern der Durchschnitt die Gebühren nahezu konstant hält. In den Jahren bis einschließlich 2021 waren zwar Gebührenerhöhungen zu verzeichnen, diese blieben aber bisher im Rahmen. Selbst Kostenreduzierungen beim Winterdienst wurden in Jahren mit milden Wintern an die Bürger weitergegeben (siehe hierzu auch Tabelle in der Kalkulation 2021 = 0,11 €).

 

Aufbau der Kalkulation (Anlage; s. Downloads unter diesem Artikel):

1.Kosten des Winterdienstes (Durchschnitt der letzten 3 Jahre unter Berücksichtigung der aktuellen Vergabepreise)

2. Kosten der Grundreinigung (Entfernen des Splitts nach dem Winter Durchschnitt 3 Jahre)

3. Leistungen des Bauhofes für den Winterdienst (Durchschnitt der letzten 3 Jahre)

4. Verwaltungskostenumlage für den Winterdienst (anteilige Personal- und Sachkosten für Bescheiderstellung, Buchführung, Kasse, Vollstreckung und Bauamt)

 

Für eine bessere Nachvollziehbarkeit, wurden an die Originalkalkulation, die auch Grundlage für die Beschlussfassung durch die Stadtverordnetenversammlung war, die Zahlen aus der Vorjahres-kalkulation, angefügt.

Gemäß Ziffer 9 der Kalkulation beträgt die Summe (gelb markiert) der vor genannten 4 Kostenpositionen nach dem Durchschnitt der letzten drei Jahre, unter Berücksichtigung der aktuellen Bieterpreise 357.785,94 €, in den Vorjahren im Stadtgebiet 40.742,66 € und in den Ortsteilen 50.727,01 €.

 

Die Kosten für den Winterdienst haben sich aufgrund des neuen Ausschreibungsergebnisses fast vervierfacht. Eine Unterscheidung der Winterdienstkosten zwischen Stadt und Ortsteilen erfolgt ab 2023 nicht mehr. Die Vorhaltekosten betreffen Stadt und Ortsteile gleichermaßen, die reinen Einsatzkosten sind in den Ortsteilen sogar höher als in der Stadtlage.

Von den vorgenannten Gesamtkosten für den Winterdienst darf die Stadt Calau gemäß Brandenburgischen Straßengesetz maximal 75 % auf die Anliegergrundstücke umlegen.

Dies sind gemäß der Kalkulation 268.339,45 € (blau markiert). Dieser Maximalbetrag umgerechnet auf 115.800 Anliegerfrontmeter, ergibt einen Betrag von 2,31 € je Meter, je Jahr. Die Vorjahreskalkulation brachte hier ein Ergebnis von 0,54 € je Frontmeter in der Stadtlage und 0,63 € je Frontmeter in den Ortsteilen.

 

Es ist durchaus verständlich, dass gerade in der jetzigen Zeit durch Energiekrise und allgemeine Inflation diese zusätzliche Belastung für jeden betroffenen Bürger nur schwer verkraftbar ist. Leider unterliegt aber auch die Stadt Calau, so wie andere Kommunen auch, Sparzwängen und ist deshalb verpflichtet, Leistungen die dem Bürger angeboten werden, zu den kalkulierten Preisen weiter zu berechnen.

 

Die Verwaltung hat sich dazu entschieden, im Jahr 2023 vorerst die Gebühren für den Winterdienst auf dem Niveau des Jahres 2022 (alte Satzung) zu belassen. Die neu beschlossene Satzung wird also nicht, wie es sonst gängige Praxis ist, zu Beginn des Jahres 2023 umgesetzt. Aufgrund der enormen Gebührensteigerung wird die Kalkulation anhand der tatsächlichen Kosten nach Abschluss des Winters im 2. Quartal 2023 noch einmal angepasst. Sollten bei dieser Kalkulation die tatsächlichen Einsatzkosten unter der beschlossenen Gebühr von 2,31 € je Frontmeter liegen, wird der Stadtverordnetenversammlung eine zum 01.01.2023 rückwirkend in Kraft tretende Gebührensenkung für das Jahr 2023 vorschlagen. Sollten die tatsächlichen Kosten jedoch noch über dem kalkulierten Satz von 2,31 € liegen, so bleibt es bei dem beschlossenen Gebührensatz. Eine rückwirkende Erhöhung einer Gebühr schließt der Gesetzgeber von vorn herein aus. Unabhängig vom Ergebnis soll dann im Sommer eine Verrechnung der bis dahin auf Basis der alten Satzung gezahlten Gebühren mit der neuen Gebühr erfolgen. Es wird an dieser Stelle jedoch bereits jetzt schon darauf hingewiesen, dass auch bei dieser Verfahrensweise nicht damit zu rechnen ist, dass die Gebühr auf den Vorjahressatz von 0,54 € bzw. 0,63 € sinken wird. Auch wenn im Winter 2022/2023 kein einziger Einsatz gefahren werden würde, bleibt es bei einer Mindestgebühr von 1,68 € allein für die umzulegenden 75 % der Vorhaltekosten.

 

Anlage (s. Downloads unter diesem Artikel):

Originalgebührenkalkulation mit Vergleich der Vorjahreskalkulation

Foto zu Meldung: Offener Brief der Stadtverwaltung Calau zur Unterschriftensammlung über die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren

Brandenburgs Bildungsministerin besucht den fertig sanierten Oberschulstandort

(15.12.2022)

Im Rahmen eines Arbeitsbesuches am 12. Dezember überzeugte sich Britta Ernst (SPD), Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, über die Lernbedingungen an der Grund- und Oberschule. Dabei konnte sie sich einerseits über die umfangreichen Sanierungsarbeiten der letzten drei Jahre informieren. Gleichzeitig gaben ihr einige Schüler/Innen einen Einblick in die konkrete Projektarbeit im Rahmen des Landesprogramms „Aufholen nach Corona“.

 

Dieser 12. Dezember 2022 geht zweifellos in die lange Geschichte der Grund- und Oberschule Calau ein. Denn mit der Festveranstaltung zum Abschluss der Innensanierung des Robert-Schlesier-Hauses ist ein langer Prozess zu Ende gegangen, der ab und zu auch Nerven gekostet hat. So zitierte die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Calau, Beate Matzke, aus der Festrede des an diesem Tag verhinderten Bürgermeisters Werner Suchner: „Der Ausbau fand unter erschwerten Bedingungen statt, insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Die strengen Hygienevorschriften machten den Handwerksfirmen ebenso zu schaffen wie die eigenen Personalengpässe und die steigenden Materialpreise.“ Dennoch kamen die Arbeiten nie zum Erliegen und mit dem Abschluss der Arbeiten im Herbst 2022 zeichnet sich der Oberschul-Standort in Calau laut Bürgermeister Suchner als „hervorragender Ort zum Lernen“ aus. Seinen Dank für die geleistete Arbeit richtet das Stadtoberhaupt an alle am Projekt beteiligten Firmen, Planer, Fördermittelgeber und Verwaltungsmitarbeiter.

 

Luftaufnahme der Oberschule. Foto: Archiv / Stadt Calau

 

Neben der grundhaften Sanierung des Innenbereiches der drei Geschosse wurde die Barrierefreiheit hergestellt und die sicherheitstechnischen Anlagen erneuert. Weiterhin wurden erneuert:

 

•           Fußbodenbeläge

•           Türen

•           Wandbeläge (Malerarbeiten)

•           Raumakustik/Schallschutzdecken

•           Elektroanlagen und Datenverkabelung

•           Uhren- Klingel- und ELA (Elektroakustische Anlage)

•           Sicherheitsbeleuchtungsanlage

•           Einbruchmelde- und Brandschutzmeldeanlage

•           Im Gebäudeteil 2 (Haus 2) wurde die Toilettenanlage erneuert (barrierefrei)

•           Um die Schule barrierefrei zu gestalten, wurde ein Gebäudeteil (Haus 1) mit einem Treppenlift und im Gebäudeteil 2 (Haus 2) mit einem Außenaufzug über vier Geschosse ausgestattet

 

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) unterstützte die Innensanierung mit 1,7 Millionen Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm für Schulen („KIP Schule“). Mit dem Eigenanteil der Stadt Calau in Höhe von 600.000 Euro liegt das gesamte Investitionsvolumen bei 2,3 Millionen Euro.

 

Neben der Sanierung der Gebäude wurde auch die technische Ausstattung der Schule verbessert. So konnten über den „DigitalPakt Schule 2019-2024“ 28 digitale Whiteboards angeschafft werden, die nun die alten Kreidetafeln ersetzen. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Im Rahmen der Feierstunde zur vollendeten Sanierung konnte sich Ministerin Britta Ernst einen Eindruck von den modernen Lernmöglichkeiten am Calauer Oberschulstandort verschaffen. Schulleiterin Christiane Zeiger berichtete ihr dabei: „Wir begrüßen immer mal wieder Schüler/Innen aus früheren Jahrgängen, die sich in der Schule umschauen. Umso erstaunter sind die manchmal zu sehen, wie sich das Gebäude verändert hat. Erwähnt werden muss hierbei auch die technische Ausstattung, die uns den Alltag einfacher macht und unterm Strich für bessere Lernergebnisse sorgt.“ Moderne Technik konnte die Schule über den „DigitalPakt Schule 2019-2024“ des Landes Brandenburg anschaffen. Gefördert wurden 28 digitale Whiteboards und 180 Tablets mit Tabletwagen.

 

Neben musikalischen Beiträgen von Schülerinnen und Schülern der Calauer Oberschule wurde das Besuchsprogramm der Ministerin auch um eine Gesprächsrunde erweitert. Direkt bei Schülerinnen und Schülern informierte sich die Ministerin über die Umsetzung des Programms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“, das von Bund und Ländern cofinanziert wird. Dafür stehen in Brandenburg für zwei Jahre insgesamt 68,7 Millionen Euro zur Verfügung. Mit den Mitteln hat die Calauer Grund- und Oberschule u.a. ein soziales Training für Siebtklässler organisiert. Im Zuge der zweiten Programmstufe veranstaltete die Schule gemeinsam mit dem Verein Freie Jugendhilfe Niederlausitz e.V. Projekttage zum sozialen Lernen und zum kollektiven Verhalten für 270 Schülerinnen und Schüler der 4. bis 8. Klassen.

Foto zu Meldung: Brandenburgs Bildungsministerin besucht den fertig sanierten Oberschulstandort

Cottbuser Buchautor auf den Spuren von Carl Anwandter

(14.12.2022)

Die Geschichte der Stadt Calau ist eng mit dem Namen Carl Anwandter verbunden. Seit 1829 lebte der 1801 in Luckenwalde geborene Apotheker und Politiker in der Stadt und bekleidete ab 1849 sogar das Amt des Bürgermeisters. Der Cottbuser Autor Wolfgang Nagorske widmet sich mit einem biografischen Roman einem ganz besonderen Kapitel in der Lebensgeschichte Anwandters. „Ich spanne den Bogen vom September 1847 bis zu jenem November des Jahres 1850, in dem er mit 95 weiteren Deutschen Auswanderern in Chile landet“, berichtet Nagorske. Sein Buch umfasse drei wesentliche Spannungsfelder, die Anwandters damaliges Leben ausmachten und vor allem einer Frage nachgehen: Was bewog ihn, die Zelte in Calau abzubrechen und nach Südamerika auszuwandern? Neben familiären und kommunalpolitischen Aspekten spielt dabei auch die damalige Reichspolitik eine Rolle, schließlich war der engagierte Apotheker seit 1848 auch Mitglied der preußischen Nationalversammlung.

Autor Wolfgang Nagorske ist der Person Carl Anwandters schon seit den frühen 90er-Jahren verbunden. Der ehemalige Chefredakteur der Lausitzer Rundschau erinnert sich: „Im Jahre 1993 begleitete ich den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl auf einer Auslandsreise nach Brasilien und Chile. Dort waren wir unter anderem in Valdivia, wo ich erstmals auf den Namen Carl Anwandter und dessen große Bekanntheit in Chile gestoßen bin.“ Dieser Auslandsbesuch weckte sein Interesse und weitere Aufenthalte im südamerikanischen Land folgten. So kam es nicht zufällig, dass Nagorske auch Gründungsmitglied des Freundeskreises Calau-Valdivia wurde, der in den frühen 2000er-Jahren regelmäßige Schüleraufenthalte von Calauer Schülern in der chilenischen Stadt und umgekehrt organisierte. Er erinnert sich: „Wir haben damals viel für das Bewusstsein um die Person Carl Anwandter getan. Dreh- und Angelpunkt war dabei immer Calau.“ Sein Buch wolle dazu beitragen, dass diese Verbindung auch in Zeiten Bestand hat, in denen es etwas ruhiger um die Beziehungen zwischen Calau und Valdivia geworden ist. Denn der einstige Freundeskreis, der zuletzt eine Abteilung des Heimatvereins Calau e.V. war, hat sich mittlerweile aufgelöst.

 

Das Buch „Anwandter“ von Wolfgang Nagorske erschien am 01.06.2022 im Regionen Verlag mit der ISBN Nr. 978-3-9817376-2-2 . Es ist im Buchhandel sowie unter www.regionen-verlag.de erhältlich.

 

 

Inhaltsangabe

 

Das Buch "Anwandter" erschien im Cottbuser Regionen-Verlag. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Im Jahre 1850 bricht Carl Anwandter aus Calau auf, um im fernen Chile eine neue Heimat zu finden. In Deutschland fast unbekannt, gilt Carl Anwandter in Chile als einer der Begründer der deutschen Einwanderung. Als er im November 1850 mit dem Segelschiff „Hermann“ im pazifischen Hafen Corral im südlichen Chile vor Anker geht, liegen gut vier Monate entbehrungsreicher und zum Teil stürmischer Fahrt hinter Anwandter und den 82 Passagieren auf der Reise von Hamburg in das ferne südamerikanische Land.
Was treibt den gut situierten Apotheker und ehemaligen Bürgermeister der brandenburgischen Stadt Calau zu seinem Entschluss, die Heimat für immer zu verlassen? Immerhin ist er bereits 49 Jahre alt, genießt in Calau und darüber hinaus in Preußen ein hohes Ansehen. Er hat es sich gut eingerichtet in der brandenburgischen Provinz. Zum beruflichen Erfolg gesellt sich vor allem im revolutionären Jahr 1848 auch die politische Anerkennung durch die Bürger seiner Heimatstadt. Carl Anwandter streitet für Freiheit und Gleichheit aller Menschen in Preußen und wird in die Preußische Nationalversammlung gewählt.

Seine Frau Emilie ist stolz auf ihren Mann, wenn sie auch die politischen Ambitionen am Anfang mit Sorge begleitet, die acht Kinder verehren ihren Vater. Carl Anwandter hat allen Grund mit Zufriedenheit Rückschau zu halten auf sein fast 50-jähriges Leben.
Und doch. Am 29. Juni 1850 betritt er mit seiner Familie das Segelschiff „Hermann“, das an den Landungsbrücken von St. Pauli fest gemacht hat. In dieser Zeit verlassen viele Deutsche ihr Land. Das Ziel ist die neue Welt, vor allem die Vereinigten Staaten von Nordamerika. Doch die „Hermann“ nimmt einen anderen Kurs. Sie segelt Richtung Kap Horn an die Südspitze Amerikas und dann wieder nördlich der chilenischen Küste entlang. Am 12. November 1850 erreicht die „Hermann“ ihr Ziel. Eine Reise in die Ungewissheit findet ihren vorläufigen Abschluss. Nicht wenige deutsche Auswanderer zieht es nach einigen Monaten wieder in die alte Heimat zurück. Für Carl Anwandter wird es eine Ankunft ohne Wiederkehr.

Foto zu Meldung: Cottbuser Buchautor auf den Spuren von Carl Anwandter

Elterninformation für die Schulanfänger des Schuljahres 2023/24

(08.12.2022)

Sehr geehrte Eltern,

 

gemäß § 37 Abs. 3 des Brandenburgischen Schulgesetzes (BdgSchulG) beginnt für Kinder, die bis zum 30.09.2023 das sechste Lebensjahr vollenden oder vom Schulbesuch für ein Jahr oder ein weiteres Jahr zurückgestellt waren, die Schulpflicht und müssen zum Schulbesuch angemeldet werden. Anmeldeformulare sind in der Grundschule und in den Kita´s oder als Download auf der Homepage unter www.calau.de der Stadt Calau erhältlich.

 

Anträge auf vorzeitige Aufnahme von Kindern, die in der Zeit vom 01.10. bis 31. Dezember 2023 das sechste Lebensjahr vollenden, können an die Schulleitung gestellt werden. In begründeten Ausnahmefällen können Kinder aufgenommen werden, die nach dem 31.12.2023 jedoch vor dem 01.08.2024 das sechste Lebensjahr vollenden (§ 37 Abs. 4 BdgSchulG).

 

Anträge auf gewünschte Zurückstellung vom Schulbesuch eines Kindes sowie für die Schülerbeförderung sind ebenfalls an die Schule zu stellen. Die Anträge erhalten Sie auf Nachfrage bei der Schulanmeldung.

 

Die Anmeldung findet im Sekretariat des Anwandter-Hauses der Grund- und Oberschule Calau, Lindenstraße 18 in 03205 Calau in der Woche vom 16.01. bis 20.01.2023 statt.

Die Terminlisten hängen in den Kitas der Stadt Calau aus. Bitte tragen Sie sich ein und holen Sie sich von der Kita-Leiterin den Anmeldebogen.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des Anwandter-Hauses der Grund-und Oberschule Calau, Frau Rackel, Tel. (03541) 2259.

 

Die Eltern (Personensorge-/Erziehungsberechtigte) werden aufgefordert, sich persönlich mit dem einzuschulendem Kind im Sekretariat des Anwandter-Hauses vorzustellen.

 

Zur Anmeldung sind bitte mitzubringen:

 

  • der ausgefüllte ANMELDEBOGEN des Anwandter-Hauses (Unterschrift beider Sorgeberechtigten, erhältlich bei der Kita-Leitung)

  • die GEBURTSURKUNDE des Kindes oder das Familienstammbuch

  • Negativbescheid / Personensorgerechtsbescheinigung (nur bei alleinigem Sorgerecht)

  • die TEILNAHMEBESTÄTIGUNG an der Sprachstandfeststellung aus der Kindertagesstätte.

 

Eltern, deren Kinder im vergangenen Schuljahr zurückgestellt wurden, brauchen sich nicht in die Terminliste eintragen. Bitte werfen Sie folgende Unterlagen am Donnerstag, d. 19.01.2023 in der Zeit von 8 bis 12 Uhr in den Briefkasten des Anwandter-Hauses ein (grüner Haupteingang, links neben der Tür):

 

  • Den zugesendeten ANMELDEBOGEN des Anwandter-Hauses (Unterschrift beider Sorgeberechtigten)

 

Den Termin für die schulärztliche Erstuntersuchung wird direkt mit den Eltern der Schulanfänger durch das Gesundheitsamt des LK OSL schriftlich vereinbart. Die Untersuchung findet in den Räumen des Gesundheitsamtes des Landkreises OSL in der Gottschalkstraße 36 in Calau statt.

 

Die Einschulung findet am 28. August in der Stadthalle der Grund- und Oberschule Calau statt.

 

Suchner

Bürgermeister

 

 

BITTE BEACHTEN: Alle Dokumente finden Sie zum Download als PDF-Datei unterhalb dieses Artikels!

Foto zu Meldung: Elterninformation für die Schulanfänger des Schuljahres 2023/24

Informationen zum bundesweiten Warntag am 8. Dezember

(07.12.2022)

Zum bundesweiten Warntag am 8. Dezember 2022 werden im Landkreis Oberspreewald-Lausitz keine Sirenen ausgelöst. Dennoch findet der Warntag auch hier statt. Ausgelöst wird die Warnung um 11:00 Uhr, die Entwarnung erfolgt um 11:45 Uhr.

 

Der Landkreis hat in Absprache mit der Regionalleitstelle Lausitz die Entscheidung getroffen, dass in OSL KEINE Sirenen ausgelöst werden. Es wird auch kein Probealarm wie in 2020 geben. Eine Probealarmierung über die Sirenen würde nur die scharfen Alarmierungswege für eine nicht hinnehmbare Zeit blockieren. Ein Testlauf der Sirenen ist nach dem letzten Testlauf zum Warntag 2020 derzeit nicht notwendig. Dies begründet sich nachfolgend.

 

Warum werden zum Warntag keine Sirenen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ertönen?

Der erste bundesweite Warntag am 10. September 2020 zeigte große Probleme und Lücken in der Sireneninfrastruktur im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und dem gesamten Leitstellenbereich Lausitz auf. Da die Sirenen in einigen Kommunen nach Ende des Kalten Krieges sukzessive abgebaut wurden oder vorhandene Sirenen technisch nicht in der Lage waren, die Signale für die Bevölkerungswarnung und -entwarnung zu senden, sind am 10. September 2020 mancherorts keinerlei Sirenensignale zu hören gewesen. Zudem kam es aufgrund technischer Probleme zu einer zeitlich verzögerten Aussendung der Warnmeldung über das Modulare Warnsystem (MoWaS).

Der Landkreis hat bereits ein neues Sirenenkonzept zur Umrüstung bzw. Modernisierung der Sirenen auf den Weg gebracht. Der Landkreis übernimmt die Erneuerung der Sirenen für alle Kommunen, damit Einheitlichkeit gewährleistet werden kann und die Erneuerung ohne große zeitliche Staffelung erfolgt.

Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sind aktuell 159 Sirenen vorhanden, von denen ein Großteil der Sirenen den Katastrophenwarnton (Warnung, Entwarnung, Sprachdurchsagen) nicht abspielen können. Damit entspricht der Großteil der Sirenen nicht den neuesten Vorgaben des Bundes. An der Ausrüstung der Sirenen hat sich seit 2020 nichts geändert. Aus diesem Grund ist ein Testlauf für die Sirenen am 08. Dezember nicht notwendig.

Mit Kreistagsbeschluss vom 30.06.2022 werden finanzielle Mittel für die Erneuerung der Sirenen zur Verfügung gestellt. Es konnte bereits ein erfolgreiches Auftragsvergabeverfahren mit entsprechend einzuhaltenden Fristen durchgeführt werden. Der Umbauprozess zur Modernisierung der Sirenen wird im Jahr 2023 erfolgen.

 

Wie wird im Landkreis zum Warntag gewarnt?

Im Landkreis OSL wird über die Medien, sei es Rundfunk oder Fernsehen, unter Zuhilfenahme der Regionalleitstelle Lausitz gewarnt. Diese informiert alle entsprechenden Stellen und Behörden. Zusätzlich werden regionale Warnungen über die Warnapps gesendet.

 

Beim Warntag 2022 wird der sogenannte Cell Broadcast zum ersten Mal getestet.

Cell Broadcast ist eine Warnnachricht, die direkt aufs Handy geschickt wird. Hierbei muss besonders bedacht werden, dass Bürgerinnen und Bürger ihre Mobilfunkgeräte unter Umständen so konfigurieren müssen, dass die Warnung auch empfangen werden kann. Weitere Informationen unter: www.bbk.bund.de

 

Ausgelöst wird die Warnung am 08. Dezember 2022 von der Regionalleitstelle Lausitz in Cottbus. Zudem nutzt die Leitstelle ihren Twitter-Account für umfangreiche Informationen.

Weitere Information zum Warntag sind im Internet unter www.warnung-der-bevölkerung.de abrufbar.

 

Informationen zum Brand- und Katastrophenschutz im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und der Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen sind verfügbar unter www.osl-online.de/katastrophenschutz.

 

Nora Bielitz, Pressesprecherin

LK OSL

Foto zu Meldung: Informationen zum bundesweiten Warntag am 8. Dezember

Bildergalerie: Das war der Calauer Weihnachtsmarkt 2022

(06.12.2022)

Das zweite Adventwochenende stand in Calau ganz im Zeichen des Weihnachtsmarktes. Nach der langen Corona-Pause (der letzte Markt fand 2019 statt) war vielen Gästen anzumerken, dass der vorweihnachtliche Zauber gefehlt hat. „Umso schöner ist es, dass wir uns heute hier auf dem Marktplatz zum Calauer Weihnachtsmarkt versammeln können“, betonte Bürgermeister Werner Suchner in seiner Begrüßung am Samstagnachmittag.

 

Kurz darauf schnitt er den Feststollen an, der auch in diesem Jahr von den Bäckereien Bubner und RIetze spendiert wurde und begeistert bei den Besucherinnen und Besuchern ankam. Das Programm bot an beiden Festtagen reichlich Musik und Unterhaltung für die ganze Familie. Am Samstagabend traf sich die Jugend dann zum erstmals durchgeführten „Weihnachtshouse“ ein, bei dem neben lokalen DJs die „Ruuuuderboyz“ aus dem Spreewald auflegten. Höhepunkt war am Sonntag natürlich der Weihnachtsmann, der für alle Knirpse ein kleines Präsent dabei hatte. Mit einem Märchen, erzählt aus dem Calauer Trauzimmer, endete der diesjährige Calauer Weihnachtsmarkt. Neben Händlern und Schaustellern beteiligten sich auch einige Calauer Geschäfte sowie der Info-Punkt am vorweihnachtlichen Treiben. Organisiert und veranstaltet wurde der Weihnachtsmarkt erstmals vom Unternehmen „Nachtflug Eventproduktion“, welches schon Regie beim Stadtfest im August führte.

Foto zu Meldung: Bildergalerie: Das war der Calauer Weihnachtsmarkt 2022

Calauer Weihnachtsmarkt 2022: Das Festprogramm unter der Lupe

(01.12.2022)

Weihnachtszauber pur für die ganze Familie: Das verspricht der Calauer Weihnachtsmarkt am zweiten Adventwochenende. Unter Regie des Veranstaltungsunternehmens "Nachtflug Eventproduktion" wurde in den letzten Wochen eifrig getüftelt, um ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Wir haben uns das Programm mal genauer angeschaut...ES LOHNT SICH!!!

 

Samstag, 3. Dezember

  • Juliane Stoffregen, 14:00 Uhr: Den stimmungsvollen musikalischen Auftakt für den Calauer Weihnachtsmarkt 2022 bildet mit Juliane Stoffregen eine talentierte musikalische Allrounderin. Die Lübbenerin ist ebenso als DJane, Partysängerin als auch auf klassischen Events wie Hochzeiten unterwegs. Natürlich kann sie auch stimmungsvolle Weihnachtslieder – klassisch wie modern – interpretieren. Freuen Sie sich und singen Sie doch einfach mal mit…
  • Stollenanschnitt, 14:30 Uhr: Das Kultgebäck darf natürlich auch zum Calauer Weihnachtsmarkt nicht fehlen: Stollen. Zwar konnten wir nicht in Erfahrung bringen, wie lang er dieses Jahr ist. Doch Fakt ist: Die Bäckereien Bubner & Rietze haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt, um den riesigen Striezel fürs Fest zu backen und zu sponsern. Bürgermeister Werner Suchner wird höchstpersönlich den Stollen anschneiden und das leckere Gebäck an die Besucher verteilen…
  • Spreewälder Bläser, 15:00 Uhr: Besinnliche Weihnachtsmelodien kommen vom Quartett „Die Spreewald Bläser“. Mit Flügelhorn, Tenorsaxophon, Tenorhorn und Tuba werden sie vor allem deutsche Weihnachtsklassiker zu Gehör bringen und damit sicher eine ganz besondere Stimmung auf den Marktplatz zaubern.
  • Saspower Dixieland Stompers, 16:00 Uhr: Die Kultgruppe aus Cottbus hat eigenen Aussagen zufolge ein "kleines, feines, weihnachtliches Programm vorbereitet." Seit über 37 Jahren sind sie in der Region unterwegs, kein Wunder also, dass auch einige Weihnachtslieder den Weg ins Repertoire der Stompers gefunden haben. Und natürlich darf DER Dixieland-Klassiker schlechtin nicht fehlen - wir sagen nur Olsenbande...
  • Weihnachtshouse, 18:00 Uhr: Laut und elektronisch wird es dieses Jahr erstmals beim Calauer Weihnachtsmarkt. Beim Weihnachtshouse legen neben lokalen DJ´s wie Ekschn & Rysann oder Refresh & Djings auch die „Ruuuuderboyz“ auf. Das „beatgeniale DJ Trio aus dem Spreewald“ verspricht heiße Beats – genau so heiß wie der eine oder andere Glühwein. Auf jeden Fall eine amtliche Weihnachtsparty, die man nicht verpassen sollte…

 

Der Weihnachtsbaum steht schon - gut "bewacht" vom Schusterjungen. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

 

Sonntag, 4. Dezember

  • Trompeten-Duo Dietmar & Michael, 14:00 Uhr: Den musikalischen Auftakt für das vorweihnachtliche Vergnügen am Sonntag gestaltet das Trompeten-Duo Dietmar & Michael. Die beiden leidenschaftlichen Musiker aus Cottbus verzaubern seit Jahren schon viele Weihnachtsmärkte der Region mit ihren Interpretationen weihnachtlicher Lieder. Nun sind sie erstmals in Calau zu Gast.

  • Besuch vom Weihnachtsmann, 15:00 Uhr: Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne den Besuch des Rauschebartes?! Der mit Sicherheit am spannendsten von allen Kindern erwartete Termin steigt um 15:00 Uhr, wenn der Weihnachtsmann mit seinen Helfern auf dem großen Stuhl auf der Rathaustreppe Platz nimmt. Und natürlich gibt es für jedes Kind ein kleines Präsent – wie immer freut er sich als Gegenleistung von allen artigen Kindern über ein Gedicht oder ein Lied.

  • Tanzstudio Bella, 15:30 Uhr: Die beliebte Tanzgruppe, die unter anderem schon im Festzelt beim Stadtfest für Furore sorgte, wird nun erstmals beim Weihnachtsmarkt live zu erleben sein. Die Crew um Jenny Reichert wird spektakuläre Tänze aus Hip Hop und anderen Bereichen präsentieren.

  • Chestnut & Campfire, 16:00 Uhr: Romantisch wird es um 16:00 Uhr, wenn das Duo „Chestnut & Campfire“ (dt. „Kastanie & Lagerfeuer“) Akkordeon- und Gitarrenklänge kombiniert. Die ideale Möglichkeit, sich im Licht des großen Weihnachtsbaums auf dem Marktplatz zu wärmen – in diesem Jahr übrigens eine 10 Meter hohe Douglasie einer Familie aus Missen.

  • Frau Keller liest „Schneewittchen“, 17:30 Uhr: Was wäre Weihnachten ohne die passenden Geschichten?! Daher wird es in diesem Jahr eine Lesung für Groß und Klein aus dem Fenster des festlich beleuchteten Calauer Rathauses geben. Frau Keller wird dabei das Buch „Schneewittchen“ aufschlagen und vorlesen. Schöner, entspannter und klassischer kann ein Weihnachtsmarkt nicht zu Ende gehen…

 

Und sonst so?!

Weihnachtliche Überraschungen sind ebenso im Calauer Info-Punkt am Samstag, den 3.12. von 14 Uhr bis 17 Uhr angekündigt. So hat sich die Freiwillige Feuerwehr Saßleben pünktlich zum Weihnachtsmarkt bereiterklärt, die Flyer für das Kinder-Stadt-Rätsel vorbeizubringen. Drei echte WBC-Weihnachtsengel werden diese verteilen und nebenbei noch tüchtig am Glücksrad drehen. Interessierte Kinder- und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren sowie ihre erwachsenen Begleiter haben indes Gelegenheit ins Feuerwehrwesen einzutauchen. „Wir kommen mit unserem LF10 und sind bis 17 Uhr am Info-Punkt vor Ort“, macht Saßlebens Jugend-Feuerwehrwart Marko Neuhoff Appetit auf einen Besuch inkl. Probesitzen im Einsatzfahrzeug. (Uwe Hegewald)

 

Weiterhin im Angebot:

  • Calauer Museen im weihnachtlichen Flair, am Sa. & Son. von 15 Uhr - 17 Uhr

  • Weihnachtsdeko, Geschenkartikel, Glaskunst, Accessoires

  • Kinderkarussell

  • Glühwein-, Punsch- und Cocktailstand

  • Kaffeespezialitäten, Limonaden,

  • Deftiges vom Grill, Hand Crafted Premium Burger & Hot Dogs

  • Plinse, Waffeln, Quarkbällchen und weihnachtliches Naschwerk

  • Brot- und Lángosvariationen, Blechkuchen und Krapfen

 

(Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)

Foto zu Meldung: Calauer Weihnachtsmarkt 2022: Das Festprogramm unter der Lupe

Douglasie schmückt den Calauer Marktplatz in der Weihnachtszeit

(23.11.2022)

10 Meter hoch, 25 Jahre alt: Seit heute schmückt eine Douglasie den Calauer Weihnachtsmarkt. „Er wurde der Stadt Calau von einer Familie aus Missen zur Verfügung gestellt und soll die Menschen in der Vorweihnachtzeit erfreuen“, berichtet Holger Pätzold. Unter der Regie des Mitarbeiters des städtischen Bauamtes wurde die Baumsuche bereits im Sommer gestartet und jetzt, bis zum finalen Aufstellen und schmücken, organisiert. Bis in den Januar hinein wird der Baum nun für weihnachtlichen Zauber in der Innenstadt sorgen. Beste Gelegenheit, sich vom Schmuckstück live zu überzeugen, ist beim Calauer Weihnachtsmarkt am zweiten Adventwochenende. Dabei hat der Veranstalter ein unterhaltsames Programm für Samstag und Sonntag (3. / 4. Dezember) vorbereitet, welches Sie hier nachlesen können: Calauer Weihnachtsmarkt 2022

 

Foto zu Meldung: Douglasie schmückt den Calauer Marktplatz in der Weihnachtszeit

Stadtverwaltung und Polizei setzen Zeichen für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr

(21.11.2022)

Mit der wiederholten Teilnahme an den Landesweiten Tagen der Sichtbarkeit hat die Stadtverwaltung Calau am 17. November erneut ein Zeichen für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr gesetzt. Mit Schülerinnen und Schülern der Grund- und Oberschule stand dabei eine Zielgruppe im Fokus, die einen besonders hohen Schutzbedarf hat. Unterstützt wurde das Ordnungsamt durch einen Kollegen des Polizeireviers Calau.

 

Das Thema Sichtbarkeit spielt vor allem in der dunklen Jahreszeit eine wichtige Rolle. So wandte sich eine junge Calauer Mutti per Facebook an die Stadtverwaltung und schilderte folgende Situation: „Heute ist mir ein Junge im Grundschulalter auf dem Fahrrad entgegengekommen. Ohne Helm, schwarz gekleidet, kein Licht oder Reflektoren am Rad. Das passiert mir in Calau immer wieder und als Autofahrerin hat man in solchen Situationen immer schlechte Karten, denn so sind die Kinder einfach kaum erkennbar. Umso größer ist die Gefahr, dass etwas passiert.“ Ihr sei es daher eine Herzensangelegenheit, so die Calauerin weiter, an die Verantwortung der Eltern zu appellieren. Auch Thoralf Krengel, Sachgebietsleiter im städtischen Ordnungsamt, sieht das so: „Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sind die Eltern in der Pflicht, genauer hinzuschauen: Haben die Kinder reflektierende oder leuchtende Elemente an ihrer Bekleidung? Ist das Fahrrad verkehrssicher, insbesondere die Beleuchtungsanlage? Tragen die Kinder einen Helm?“

 

Um möglichst viele Menschen, vor allem die jüngsten, für das Thema Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu sensibilisieren, beteiligt sich die Stadt Calau seit drei Jahren gemeinsam mit dem Polizeirevier Calau an den Tagen der Sichtbarkeit. Diese werden immer Mitte November in ganz Brandenburg durchgeführt. Unter der Regie vom Netzwerk Verkehrssicherheit sollen Fußgänger und Radfahrer aller Altersgruppen darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie in der dunklen Jahreszeit durch eine bessere Sichtbarkeit ihr Unfallrisiko deutlich verringern können. Für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Oberschule Calau gab es in diesem Jahr selbstleuchtende Anhänger für den Schulranzen, reflektierende Armbänder sowie Info-Broschüren. Thoralf Krengel betont: „Der Aktionstag bringt Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns auch nächstes Jahr wieder engagieren.“

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung und Polizei setzen Zeichen für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Stadtverwaltung plant Trödelaktion zugunsten Calauer Senioren

(12.11.2022)

Im Mai dieses Jahres hat die Stadtverwaltung Calau erstmals eine Trödelaktion durchgeführt. Aus den Gebäuden am Jahnsportplatz wurden allerhand Sportgeräte und vieles mehr für einen guten Zweck verkauft. Am Ende stand ein Erlös von 1.410 Euro, welcher den Nachwuchsfußballern der JSG Calau als Spende überreicht wurde. Nun ruft die Stadt erneut zum Trödeln für den guten Zweck auf.

 

Über Jahre hinweg war das „Haus der Begegnungen“ in der Straße der Jugend 22 beliebter Treffpunkt für die Senioren der Stadt, sei es zum Kartenspielen, bei geselligen Kaffeetafeln, Handarbeit und mehr. Mittlerweile finden die beliebten Aktivtäten im neu geschaffenen Begegnungszentrum „Kleeblatt“ in der Töpferstraße statt. „Beim Umzug ins Kleeblatt konnte natürlich nicht alles mitgenommen werden, was sich über Jahrzehnte in der Seniorenbegegnungsstätte angesammelt hat“, erklärt Simone Zinke, Sachgebietsleiterin im Calauer Hauptamt. Daher reifte in der Verwaltung die Idee, nochmals eine Trödelaktion durchzuführen. Denn auch bei den vielen Gegenständen im „Haus der Begegnungen“ stand die Frage im Raum: „Ist das nicht zu schade zum Wegschmeißen?“

 

Daher wird am kommenden Samstag, den 19. November, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr zu Trödel-Aktion in die Straße der Jugend 22 (Obergeschoss) eingeladen. Unter anderem gibt es folgende Artikel:

  • (Klein)Möbel (u.a. Schrankwand, Regale, Stühle)

  • Gläser, Besteck, Tassen, Teller

  • CDs, Bücher

  • Tischwaren

  • Bastelmaterial

  • Weihnachts-Dekoration

  • 1 Kühlschrank

  • 1 Geschirrspüler

  • Spüle

  • Bad-Regal

  • Vasen

  • Sofa

  • Stereoanlage

  • Tresor

  • Schreibmaschine inkl. Schrank (Modell Veritas Zickzack)

  • Und vieles mehr…

 

Der komplette Erlös wird im Anschluss an die Aktion dem Seniorenbeirat der Stadt Calau überreicht. Denn, so Simone Zinke abschließend: "Das eingenommene Geld soll natürlich auch denen zugute kommen, die einst das Haus mit Leben füllten und es für schöne Stunden nutzten.“

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung plant Trödelaktion zugunsten Calauer Senioren

Afrikanische Schweinepest in OSL: Teilgebiete von Calau sind betroffen

(11.11.2022)

Aufgrund der Feststellung des Ausbruches der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Landkreis Oberspreewald-Lausitz tritt ab morgen, 12. November 2022, eine neue Tierseuchenallgemeinverfügung in Kraft. Diese legt u.a. Restriktionsgebiete fest, welche beinahe das gesamte Kreisgebiet umfassen. Um die Abschussstelle bei Neupetershain werden als Restriktionsgebiete vier verschiedene Zonen ausgewiesen, welche auch in der nachfolgenden Karte farbig markiert sind:

 

  • "Sperrzone II“ (gefährdetes Gebiet): umfasst auch das unmittelbar nahe der Abschussstelle liegende Gebiet (Kerngebiet) und den unmittelbar an das Kerngebiet grenzenden Bereich (Weiße Zone) 
    • „Weiße Zone“ (wird durch geeignete Mittel zeitnah schwarzwildfrei gehalten) umfasst auch das Kerngebiet
    • Kerngebiet (Teil der weißen Zone

 

  • „Sperrzone I“ (Pufferzone): wird außen um die Sperrzone II eingerichtet

 

In der „Sperrzone I“ liegen auf folgende Gemarkungen der Stadt Calau:

Mlode, Kalkwitz, Saßleben, Reuden, Bolschwitz, Calau, Säritz, Kemmen, Werchow und Gollmitz.

Insbesondere Schweinehalter und Jagdausübende sind angehalten, sich über die vom Landkreis angeordneten Maßnahmen zu informieren. Die Bevölkerung ist aufgerufen, Totfunde von Wildschweinen unverzüglich unter der Tel. 03573 / 870-4400 dem Veterinäramt zu melden. Nähere Informationen sowie die aktuell gültige Tierseuchenallgemeinverfügung finden Sie auf der Internetseite des Landkreises OSL.

Foto zu Meldung: Afrikanische Schweinepest in OSL: Teilgebiete von Calau sind betroffen

Programm für den Calauer Weihnachtsmarkt steht fest

(10.11.2022)

Am zweiten Adventswochenende verwandelt sich der Marktplatz der Stadt Calau wieder in ein vorweihnachtliches Paradies für jung und alt. Der diesjährige Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Dezember wird erstmals vom Lübbener Unternehmen "Nachtflug Eventproduktion" organisiert und durchgeführt. Inhaber André Matthes, der selbst Calauer Wurzeln hat, betont: "Neben altbewährten Traditionen wie dem Stollenanschnitt durch den Bürgermeister oder den Besuch des Weihnachtsmanns haben wir auch einige Neuerungen im Programm." So wird Samstagabend beim „Weihnachtshouse“ auf dem Marktplatz elektronische Musik zu hören sein. Neben lokalen Calauer DJ´s legen die „Ruuuderboyz“ auf.

 

HIER DAS KOMPLETTE PROGRAMM (Änderungen vorbehalten)

 

  • Samstag, 03.12.2022

ab 14.00 Uhr ~ weihnachtliches Markttreiben
14.00 Uhr ~ Eröffnung des Weihnachtsmarktes
14.30 Uhr ~ Traditioneller Stollenanschnitt durch den Bürgermeister Werner Suchner
15.00 Uhr ~ Weihnachtliche Grüsse von der Grund- und Oberschule Calau
16.00 Uhr ~ Saspower Dixieland Stompers - Sie bringen das Feeling von New Orleans nach Calau
18.00 Uhr ~ Weihnachtshouse mit den Ruuuderboyz, Refresh & Djings, Ekschn & Rysann und TC Beat

 

  • Sonntag, 04.12.2022

ab 14.00 Uhr ~ Weihnachtliches Markttreiben
14.00 Uhr ~ Trompeten-Duo Dietmar & Michael
15.00 Uhr ~ Der Weihnachtsmann 🎅 kommt
15.30 Uhr ~ Tanzstudio Bella - Streetdance, Hip Hop Styles und andere spannende Tanzstile
16.00 Uhr ~ Chestnut & Campfire - weihnachtliche Akkordeon- und Gitarrenmusik
17.30 Uhr ~ Frau Keller liesst "Schneewittchen" aus dem Rathausfenster

 

Weihnachtliche Überraschungen sind ebenso im Calauer Info-Punkt am Samstag, den 3.12. von 14 Uhr bis 17 Uhr angekündigt. So hat sich die Freiwillige Feuerwehr Saßleben pünktlich zum Weihnachtsmarkt bereiterklärt, die Flyer für das Kinder-Stadt-Rätsel vorbeizubringen. Drei echte WBC-Weihnachtsengel werden diese verteilen und nebenbei noch tüchtig am Glücksrad drehen. Interessierte Kinder- und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren sowie ihre erwachsenen Begleiter haben indes Gelegenheit ins Feuerwehrwesen einzutauchen. „Wir kommen mit unserem LF10 und sind bis 17 Uhr am Info-Punkt vor Ort“, macht Saßlebens Jugend-Feuerwehrwart Marko Neuhoff Appetit auf einen Besuch inkl. Probesitzen im Einsatzfahrzeug. (

--------------------------------

- Calauer Museen im weihnachtlichen Flair, am Sa. & Son. von 15 Uhr - 17 Uhr
- Weihnachtsdeko, Geschenkartikel, Glaskunst, Accessoires
- Kinderkarussell
- Glühwein-, Punsch- und Cocktailstand
- Kaffeespezialitäten, Limonaden,
- Deftiges vom Grill, Hand Crafted Premium Burger & Hot Dogs
- Plinse, Waffeln, Quarkbällchen und weihnachtliches Naschwerk
- Brot- und Lángosvariationen, Blechkuchen und Krapfen

 

Text: Uwe Hegewald

Foto zu Meldung: Programm für den Calauer Weihnachtsmarkt steht fest

Vollsperrung in Höhe Otto-Nuschke-Straße 47 in Calau

(02.11.2022)

Gemäß einer Information des kreislichen Straßenverkehrsamtes muss die Otto-Nuschke-Straße in 03205 Calau aufgrund einer Baumaßnahme (Herstellung Abwasserhausanschlusses) in Höhe der Hausnummer 47 vom 07.11.2022 - 18.11.2022 voll gesperrt werden. Die Vollsperrung betrifft nur den Bereich in Höhe Otto-Nuschke-Straße 47. Alle anderen Abschnitte in der Otto-Nuschke-Straße sind bis zum Sperrbereich entweder von der Karl-Marx-Straße oder von der Lindenstraße/ Werchower Straße her befahrbar. Eine Umleitungstrasse (Karl-Marx-Straße – Luckauer Straße – Lübbenauer Straße – Springteichallee – Lindenstraße – Otto-Nuschke-Straße) wird ausgeschildert.

 

Alle Verkehrsteilnehmer und betroffenen Anwohner werden um Verständnis und Beachtung der notwendigen Verkehrseinschränkungen gebeten.

Foto zu Meldung: Vollsperrung in Höhe Otto-Nuschke-Straße 47 in Calau

Ortsdurchfahrt Schlabendorf wegen Baustelle komplett gesperrt

(27.10.2022)

Autofahrer von Calau in Richtung Luckau (und umgekehrt) müssen sich ab kommender Woche Dienstag, den 1. November, auf umfangreiche Behinderungen einstellen. Denn aufgrund von Bauarbeiten im Zuge einer Straßensanierung ist die Ortsdurchfahrt L 52 in Schlabendorf komplett für den Straßenverkehr gesperrt. Das hat der Landesbetrieb für Straßenwesen mitgeteilt. Demnach wird bis zum 9. Dezember eine weiträumige Umleitung ausgewiesen. Diese führt über die A 13 und L 526 von der Autobahnauffahrt Calau (12) bei Bathow über das Autobahndreieck Spreewald zur Abfahrt Lübbenau (9) über die L 526 in Richtung Groß Beuchow – Hindenberg – Willmersdorf Stöbritz – Cahnsdorf und umgekehrt. „Direkt betroffene Anlieger/Innen werden über die Erreichbarkeit ihrer Grundstücke in einem gesonderten Schreiben rechtzeitig informiert“, teilt Janine Hölzel, Sprecherin vom Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mit. Man bitte zudem während der gesamten Bauzeit um das Verständnis aller Verkehrsteilnehmer/Innen sowie Anwohner/Innen.

Foto zu Meldung: Ortsdurchfahrt Schlabendorf wegen Baustelle komplett gesperrt

Erste Informationen zum diesjährigen Calauer Weihnachtsmarkt

(20.10.2022)

Am 3. und 4. Dezember findet in Calau der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz statt. Aktuell wird das Programm zusammengestellt, welches für Jung und Alt gleichermaßen besinnliche Stunden bieten wird.

 

„Momentan arbeiten wir sehr intensiv hinter den Kulissen, um ein attraktives Programm für beide Tage vorzubereiten“, informiert André Matthes, Inhaber des Lübbener Unternehmens Nachtflug Eventproduktion. Dass er sich mit gelungenen Veranstaltungen auskennt, hat der Unternehmer bereits im August bewiesen. Zum ersten Stadtfest unter seiner Veranstalter-Flagge gab es viel Lob, sowohl von den Gästen als auch von den Abgeordneten der Stadtverordnetenversammlung.

 

Für den diesjährigen Weihnachtsmarkt sind indes schon einige Programmpunkte bekannt. So wird Samstagabend beim „Weihnachtshouse“ auf dem Marktplatz elektronische Musik zu hören sein. Neben lokalen Calauer DJ´s legen die „Ruuuderboyz“ auf. Die Spreewälder beschreiben sich selbst so: „Halb DJ-Trio, halb Live-Band, aber vor allem mit allen musikalischen Wassern gewaschen, schippern sie seitdem (2013; Anm. d. Red) über die sieben Partymeere, mit Discohouse und allem, was den Freibeutern des Feierns an Edits und Mash-ups so ins Netz geht.“

 

"Ruuuderboyz"

 

Auf altgewohnte Traditionen wie den Besuch des Weihnachtsmanns oder den Stollenanschnitt durch den Bürgermeister müssen Besucher aber nicht verzichten. Außerdem plant der Calauer Info-Punkt der WBC (Cottbuser Straße 32) weihnachtliche Überraschungen.

 

Um ein möglichst attraktives Umfeld für den Weihnachtsmarkt zu schaffen, sucht der Veranstalter noch interessierte Händlerinnen und Händler, die mit ihren Produkten den Markt im Herzen der Stadt Calau bereichern möchten. „Dabei suchen wir im weitesten Sinne alles rund um Weihnachten, egal ob traditionell, neuartig oder außergewöhnlich. Handgemachte Produkte kommen unseren Erfahrungen nach immer sehr gut bei den Gästen an. Natürlich können es auch kulinarische Genuss- und Geschenkideen wie Käse, Honig, schokolierte und kandierte Früchte, Plinse, Crêpes oder vieles mehr sein“, erklärt André Matthes. Wer sich für eine Marktteilnahme interessiert, kann sich unter Tel. 0175 / 5218539 bzw. per Mail an informieren.

 

Bürgermeister Werner Suchner freut sich auf ein besinnliches zweites Adventswochenende in Calau: „Nach dem sehr gelungenen Stadtfest im August freuen wir uns sehr, dass Herr Matthes als gebürtiger Calauer nun auch den Weihnachtsmarkt veranstaltet. Ich bin mir sicher, dass es ein Vergnügen für Groß und Klein wird. Nicht zuletzt ist es eine gute Gelegenheit für die Händler der Innenstadt, sich zu präsentieren und zu beweisen, dass Calau eine attraktive und vielfältige Stadt ist – besonders für den Einkaufsbummel in der Adventszeit.“

 

Sobald das komplette Festprogramm feststeht, wird es auf www.calau.de bzw. auf der Facebook-Seite der Stadt veröffentlicht.

 

Foto zu Meldung: Erste Informationen zum diesjährigen Calauer Weihnachtsmarkt

Vollsperrung in der Altnauer Straße wegen Verlegung einer Wasserleitung

(19.10.2022)

Wie die Stadtverwaltung Calau durch das Straßenverkehrsamt des Landkreises OSL informiert wurde, kommt es vom 25. bis 28. Oktober zu einer Vollsperrung der Altnauer Straße in Höhe der Liegenschaft / Hausnr. 70. Eine ausgewiesene Umleitung über die Altnauer Straße - Waldstraße - Am Bahnhof - Karl-Marx-Straße - Mühlenstraße bzw. in Gegenrichtung über die Mühlenstraße - Karl-Marx-Straße - Am Bahnhof - Ladestraße - Gahlener Weg - Altnauer Straße. Grund für die Vollsperrungen sind Bautätigkeiten des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Calau (WAC) am Trinkwassernetz vor Ort. Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Kenntnisnahme und Verständnis für die notwendigen Einschränkungen gebeten.

Foto zu Meldung: Vollsperrung in der Altnauer Straße wegen Verlegung einer Wasserleitung

Calau und Altdöbern setzen auf Zusammenarbeit ihrer Standesämter

(13.10.2022)

Am Montag (10. Oktober) unterzeichneten der Calauer Bürgermeister Werner Suchner und Frank Neubert, Amtsdirektor des Amtes Altdöbern, einen Kooperationsvertrag. Dieser sieht vor, dass die Verwaltungen künftig im Bereich der Standesämter eng zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen.

 

Hochzeiten und Eheschließungen: Daran denken die meisten Menschen beim Begriff Standesamt. „Allerdings ist das Aufgabenfeld um einiges größer und umfasst nicht nur diesen Bereich des Personenstandswesens“, weiß Helena Hoffmann, die am 1. April dieses Jahres zur Standesbeamtin der Stadt Calau berufen wurde. So werden vor allem Sterbefälle und Geburten beurkundet sowie das städtische Altregister gepflegt. „Außerdem sind wir für die Ausstellung verschiedener Dokumente wie Namenserklärungen oder Ehefähigkeitszeugnisse zuständig“, ergänzt sie.

 

Geregelt werden die vielfältigen Aufgaben des Standesamtes im Personenstandsgesetz, welches die gesetzliche Grundlage für das Personenstandswesen in Deutschland bildet. Es sieht unter anderem vor, dass in jeder Kommune zwei offiziell berufene Standesbeamte tätig sein müssen. Diese Tatsache bildete der Hintergrund der zwischen Calau und Altdöbern getroffenen „Öffentlich-rechtlichen Vereinbarung über die kommunale Zusammenarbeit im Rahmen des Personenstandswesens“. Sie existiert bereits seit 2015, doch eine Erneuerung wurde aufgrund personeller Veränderungen in beiden Verwaltungen notwendig. Die wichtigste Passage des Dokuments beinhaltet, dass sich die Kommunen verpflichten, die Aufgaben des Standesamtes für den jeweiligen Standesamtbezirk des Partners im Rahmen eines Mandates im Vertretungsfall mit zu übernehmen. Somit ist es jederzeit vertraglich geregelt und möglich, dass die jeweiligen Mitarbeiter in den beiden Standesämtern sich gegenseitig vertreten können.

 

Der Calauer Bürgermeister Werner Suchner begrüßte die Vereinbarung: „Angesichts der personellen Situation haben wir die Vereinbarung, welche bereits vor sieben Jahren aufgesetzt und erfolgreich umgesetzt wurde, nun aktualisieren müssen.“ Sein Altdöberner Amtskollege Frank Neubert ergänzt: „Die weiterhin damit gegebene gegenseitige Vertretungsregelung im Bereich Standesämter garantiert den Bürgerinnen und Bürgern beider Kommunen auch in Zukunft, dass alle gewohnten

Dienstleistungen angeboten werden. Den hierfür zahlreichen Verordnungen und Gesetzlichkeiten genügend, ist es somit auch möglich, dass für die jeweilige Kommune in der Vertretung der Datenzugriff auf die Personenstandsregister und Sammelakten ermöglicht wird.“

 

In Altdöbern wurden in diesem Jahr bisher 18 Trauungen durchgeführt, im vergangenen Jahr waren es 17. Für das Heiratsjahr 2022 in Calau beobachtete die Standesbeamtin Helena Hoffmann ebenfalls einen Anstieg der Zahlen: „Waren es im letzten Jahr lediglich 16 Eheschließungen, so sind wir in Calau in diesem Jahr schon bei 22 angelangt. Das hat mit Sicherheit auch mit Corona zu tun. Viele haben ihre, teilweise schon mehrfach verschobenen Hochzeiten, in diesem Jahr nachgeholt.“

 

Eheschließungen werden in Calau neben dem historischen Trauzimmer im Rathaus auch in der Gutskapelle Reuden sowie im Herrenhaus Groß Jehser durchgeführt. Trauorte im Bereich des Amtes Altdöbern sind das Trauzimmer im Rathaus, der Schlosspark Altdöbern, „Gut Geisendorf“ in Neupetershain sowie der Trauraum im Café „Schauwerk in Altdöbern“.

Foto zu Meldung: Calau und Altdöbern setzen auf Zusammenarbeit ihrer Standesämter

Mühlenstraße / Ecke Karl-Marx-Straße wegen Bauarbeiten gesperrt

(12.10.2022)

Aufgrund der Erneuerung einer Leitung zur Gasversorgung ist der Einmündungsbereich der Mühlenstraße / Karl-Marx-Straße (aus Richtung Werchow kommend) noch bis zum 21. Oktober für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Eine entsprechende Beschilderung sowie ein provisorischer Fußgängerüberweg wurde eingerichtet. Alle Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung und Verständnis für die notwendigen Verkehrseinschränkungen gebeten.

Foto zu Meldung: Mühlenstraße / Ecke Karl-Marx-Straße wegen Bauarbeiten gesperrt

Informationen zur Deckenerneuerung der L 52 / Ortsdurchfahrt Ogrosen

(28.09.2022)

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg informiert über den geplanten Baubeginn der  Landesstraße 52 von der Anbindung L 53 (Straße aus Richtung Altdöbern kommend) bis zum Ortsausgang Ogrosen Richtung Drebkau. Das Bauvorhaben beinhaltet den Austausch von zwei Asphaltschichten sowie partielle Reparaturen an den Entwässerungsrinnen und soll in folgenden

drei Bauabschnitten unter Vollsperrung realisiert werden.

 

1. Bauabschnitt

Dieser beginnt an der L 53 und endet vor der Einmündung der Landesstraße 525 nach Missen. Der Abzweig nach Missen wird zu diesem Zeitpunkt in beiden Fahrtrichtungen vom Ortskern und vom Ranzower Weg aus befahrbar sein. Die Bauzeit für diesen Abschnitt ist vom 10.10.2022 bis 22.10.2022 geplant.

 

2. Bauabschnitt

Er schließt am 1. Bauabschnitt an und endet am Ortsausgang Ogrosen in Richtung Laasow. Dieser Streckenabschnitt ist für den Schulbusverkehr von großer Bedeutung und kann daher nur in den Herbstferien vom 24.10.2022 bis 05.11.2022 realisiert werden. Die Erreichbarkeit der Grundstücke wird mit Ausnahme der Tage des Asphalteinbaus aus Richtung Missen überwiegend

gewährleistet sein. Im Falle von unvermeidbarer Behinderungen, die eine Zufahrt zu den Grundstücken nicht zulassen, bekommen die Anlieger per Briefkastenpost im Voraus eine Information der Bauleitung. Es ist zu beachten, dass während der baulichen Durchführung des zweiten Bauabschnittes kein Rufbus des Öffentlichen Personennahverkehrs geordert werden kann.

 

3. Bauabschnitt

Er umfasst den Einmündungsbereich der L 525. Die Erneuerung der Asphaltschichten wird unter Berücksichtigung des Schulbusverkehrs Freitag beginnend für ein ganzes Wochenende andauern. Der genaue Termin ist witterungsabhängig und wird in einer erneuten Information nochmals bekannt gegeben.

 

Die Umleitung erfolgt großräumig in Richtung Vetschau über Laasow, Briesen, Tornitz und Lobendorf (Landesstraße 524 und Kreisstraße 6623) sowie in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Der Verkehr aus Richtung Calau wird über die L 53 und K 6633 (Muckwar, Peitzendorf und Reddern) geführt. Für die Einschränkungen bittet der Landesbetrieb Straßenwesen um Verständnis.

Foto zu Meldung: Informationen zur  Deckenerneuerung der L 52 / Ortsdurchfahrt Ogrosen

Stadtverwaltung schreibt Betreibung vom Freibad-Kiosk aus

(23.09.2022)

Zur Gewährleistung der gastronomischen Versorgung der Gäste des Erlebnisbades schreibt die Stadt Calau die Bewirtschaftung des dort befindlichen Kioskes, beginnend mit der Badesaison 2023 aus. Der Kiosk selbst hat eine Verkaufsfläche von 9,82 m² sowie 4,86 m² Lagerfläche. Zur Bewirtung der Gäste steht eine Freifläche zur Verfügung. Ausgestattet ist der Kiosk mit einer Doppelspüle, Boiler, einem Handwaschbecken, Unterschränke und einem Kühlschrank. Weiterhin benötigtes Inventar (Dunstabzugshaube, Mikrowelle, Mobiliar für die Freifläche
usw.) ist vom Pächter bzw. der Pächterin zu stellen. Der Pachtvertrag sollte vorerst über 2 Jahre, mit Verlängerungsoption, abgeschlossen werden. Die Pacht setzt sich zusammen aus dem zu verhandelnden Pachtzins zuzüglich Nebenkosten (Strom, Wasser und Abwasser).

 

Den kompletten Wortlaut der Ausschreibung, alle Informationen zum Objekt, Fotos und Kontaktmöglichkeiten finden Sie in folgendem PDF-Dokument: Ausschreibung Kiosk Freibad Calau 2023

 

Hintergrund

Seit mehr als 110 Jahren hat Calau in der Ziegelstraße eine öffentliche Badeanstalt (später Freibad) und verfügt heute über ein modernes Erlebnisbad. Für die Badegäste stehen je ein
Becken für Schwimmer, für Nichtschwimmer und Kleinkinder zur Verfügung, ausgestattet mit
großer Wasserrutsche und Wasserpilz. Im Freizeitbereich befinden sich ein großes Schachspiel, eine Volleyballanlage und eine gepflegte Grünanlage zum Entspannen.
Zahlreiche Veranstaltungen oder Beach-Partys sorgen regelmäßig für Abwechslung im und
am Becken. In der Saison 2022 konnte das Schwimmmeister-Team mehr als 17.000 zahlende Gäste begrüßen (https://www.calau.de/m/news/1/761650/nachrichten/761650.html)

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung schreibt Betreibung vom Freibad-Kiosk aus

Calauer Seniorenkompass steht auch digital zur Verfügung

(15.09.2022)

Im Mai diesen Jahres wurde im Begegnungszentrum in der Töpferstraße 32 der Seniorenkompass für die Stadt Calau überreicht. Erstellt wurde dieser durch den Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund Oberspreewald-Lausitz e.V., einem Zusammenschluss von Dienstleistern im Bereich der Altenhilfe. Dieser bekommt für seine Arbeit eine finanzielle Unterstützung des Landkreises sowie seit 2018 von Pflege- und Krankenkassen. Pilotkommunen des Seniorenkompass waren 2019 Lübbenau, Vetschau und Großräschen. Nun gibt es auch 20 Exemplare für die Seniorinnen und Senioren bzw. ihre Angehörigen in der Stadt Calau. Digital verfügbar ist der Seniorenkompass Calau über folgenden Link: ZUM SENIORENKOMPASS

 

Oder Sie laden sich die Datei direkt unter diesem Artikel kostenfrei herunter!

 

Jeder Seniorenkompass umfasst acht Rubriken - Medizin, Pflege, Service, Mobilität, Wohnen, Essen, Freizeit und Kontakte - sowie zahlreiche Unterrubriken, die um zusätzliche Themen und Infomaterialien individuell von Benutzer*innen erweitert werden können. Jede Seite ist theoretisch wie praktisch korrigier- und erweiterbar, sodass bei regelmäßiger Kompasspflege mit Unterstützung der Kommunen und Seniorenbeiräte die Aktualität dieses Nachschlagewerkes garantiert werden kann. 

 

Seniorenkompass

 

Ein besonders herzlicher Dank gilt den Mitgliedern der kommunalen Seniorenbeiräte, die durch ihre Mitwirkung maßgeblich an der Realisierung dieses bundesweit bis dato einzigartigen Projektes beteiligt sind.

 

Zur Einsicht zu bekommen ist der Calauer Seniorenkompass u.a. beim Seniorenbeirat der Stadt Calau (über Frau Urban) oder im Rathaus, Zimmer 6 (Frau Zinke).

 

Ringo Jünigk

Projektleiter

Foto zu Meldung: Calauer Seniorenkompass steht auch digital zur Verfügung

Stadtverwaltung tritt mit Calauer Vereinen in den Dialog

(06.09.2022)

Die Stadt Calau hat eine vielfältige und attraktive Vereinslandschaft zu bieten, die vor allem durch zahlreiche ehrenamtliche Mitglieder mit Leben erfüllt wird. Um diese Vielfalt zu erhalten und auszubauen, möchte die Stadtverwaltung mit den Vereinen und ihren Mitgliedern in den Dialog treten. „Wir planen im vierten Quartal dieses Jahres erneut ein ´Treffen der Vereine´, bei dem Verantwortliche und Mitglieder von städtischen Vereinen herzlich willkommen sind. Ganz gleich, ob sie im sportlichen, kulturellen oder gesellschaftlichen Bereich unterwegs sind“, informiert der Calauer Bürgermeister Werner Suchner. Bei der Gesprächs- und Diskussionsrunde, zu der voraussichtlich in die Calauer Stadthalle eingeladen wird, sollen Vereinsthemen in den Fokus rücken. Hierfür werden aktuell Vorschläge zur Tagesordnung gesucht, alle Vereine können sich beteiligen.

 

Vereine oder Mitglieder, die ihre Themen besprochen wissen möchten, melden diese direkt an Frau Zinke von der Stadtverwaltung Calau, Tel. 03541 / 891-123 oder per E-Mail an

 

Wir freuen uns auf vielfältige Anregungen und einen interessanten Dialog.

Foto zu Meldung: Stadtverwaltung tritt mit Calauer Vereinen in den Dialog

Saisonende in der „Badewanne für gestresste Berliner“

(01.09.2022)

Das Team vom Calauer Erlebnisfreibad blickt auf eine erfolgreiche Badesaison 2022 zurück. So besuchten zwischen dem 15. Mai und dem 31. August mehr als 17.000 zahlende Gäste die Freizeiteinrichtung in der Ziegelstraße. Abgesehen vom Rekordjahr 2018 war dies die höchste Besucherzahl in den letzten zwölf Jahren.

 

Geht es nach Badleiter Jörg Labes, so gibt es für die erneut rekordverdächtigen Zahlen mehrere Gründe. „Einerseits hat uns natürlich das Wetter in die Karten gespielt. Die sehr lange Trocken- und Hitzephase machten zwar der Landwirtschaft und der Natur zu schaffen. Für uns war sie allerdings ideal, denn ab etwa 30 Grad Außentemperatur wird es bei uns richtig voll.“ Die meisten Gäste an einem Tag wurden am 20. Juli registriert: 736 Badefreunde fanden sich an diesem sonnigen Mittwoch im Bad ein. Das Bad selbst sei mit seiner vielfältigen und modernen Ausstattung, den vielen Schattenplätzen und Annehmlichkeiten wie einem Bistro über die Jahre zum beliebten Treff geworden. Dies ist längst auch weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. „Die Gäste mit der weitesten Anreise kamen dieses Jahr aus Australien. Zwei junge Männer hatten auf ihrer Weltreisen-Etappe von Leipzig nach Berlin einen Aufenthalt am Bahnhof in Calau und wollten sich spontan erfrischen kommen. Sie sind am Ende den ganzen Tag geblieben und haben unser Bad sehr gelobt“, berichtet Jörg Labes. Aber auch viele Touristen und Tagesgäste aus ganz Deutschland konnte das Team vom Erlebnisbad begrüßen, allen voran Gäste aus Dresden und Berlin. Schmunzelnd meint Labes: „Die Berliner kommen eh lieber zu uns, als in die überfüllten Becken der Hauptstadt zu springen. Wir sind ja schon fast sowas wie die ´Badewanne´ für gestresste Großstädter.“

 

Auch bei den Schwimmkursen sowie dem seit Jahren durchgeführten Schwimmunterricht für die Kinder der Grund- und Oberschule Calau wurde der erfolgreiche Trend der Vorjahre fortgesetzt. Jörg Labes: „An drei Kursen haben insgesamt 50 Kinder teilgenommen, 40 Mal konnte das Abzeichen ´Seepferdchen´ vergeben werden. Das ist eine gute Bilanz und spricht für die Qualität unserer Ausbildung. Diese Arbeit wird natürlich auch im kommenden Jahr fortgesetzt.“

 

Einige Wermutstropfen gab es in der abgelaufenen Saison allerdings was die Rettungseinsätze betrifft. Das mit dauerhaft zwei Rettungsschwimmern besetzte Team registrierte bis zum letzten Badetag am 31. August elf Einsätze. „Das war fast doppelt so viel wie im Vorjahr und ist vor allem auf ukrainische Kinder und Jugendliche zurückzuführen. Sie sind noch nicht so mit den Regeln vertraut und unterschätzen teilweise ihre Kräfte“, berichtet Adele Zeiger-Pusch, leitende Rettungsschwimmerin im Calauer Erlebnisbad. Allen elf zur Hilfe Geeilten ging es aber schnell wieder gut, niemand musste behandelt werden. Auch sonst, so Zeiger-Pusch, sei die Saison entspannt verlaufen: „Außer einem verdrehten Knie, einer gebrochenen Zehe sowie einigen Bienen- und Wespenstichen kam es zu keinen größeren Unfällen.“

 

Für Jörg Labes und sein Team ist mit dem Ende der Saison noch keineswegs Feierabend. Er erklärt: „Das Bad wird nun ´winterfest´ gemacht. Neben einer Grundreinigung stehen die technische Inspektion der Anlage sowie einige Aufräumarbeiten an.“ Spätestens am 15. Mai 2023 ist dann alles wieder bereit. Dann eröffnet der Calauer Bürgermeister Werner Suchner mit einem beherzten Sprung ins Schwimmerbecken die Badesaison 2023.

Foto zu Meldung: Saisonende in der „Badewanne für gestresste Berliner“

Heute startet der 3. Kunst Raum (K) Calau

(01.09.2022)

Der 3. Kunst Raum (K) Calau verbindet erneut Kunst und Handel und präsentiert vom 1. September bis Ende Oktober die große Freiluftgalerie in der Innenstadt. 30 Künstler aus Brandenburg, Berlin und Sachsen haben sich angemeldet. Die Händler erhoffen sich, mit der Aktion wieder Touristen und Calauer in der Stadt und in den Geschäften begrüßen zu können. Viele Händler bieten den Künstlern auch in den Geschäften Platz zur Präsentation. Eine breite Palette von freischaffenden Künstlern, Künstler, die im Berufsleben Professoren, Doktoren oder Sachbearbeiter sind und auch Ruheständler, haben sich mit sehr unterschiedlichen Werken zum Thema „Naturansichten“ beworben. Die jüngste Teilnehmerin Nura Staffetius ist 10 Jahre alt. Ihr Opa, selbst Werbegrafiker, hat sie inspiriert mitzumachen. Sie zeigt abstrakte Bilder und Druckarbeiten in Monotypie. Im Calauer Info-Punkt sowie im Rathaus liegen Flyer mit einem Rundweg aus, die teilnehmenden Geschäfte erkennt man an den Schaufensternasen. Zusätzlich ist der Flyer über die Webseite der IG „In Calau clever kaufen“ abrufbar.

 

Die offizielle Eröffnung des Kunst Raumes ist am 19. September um 16 Uhr gemeinsam mit einer Finissage im Calauer Rathaus geplant. Die aus dem Havelland stammende Künstlerin Marlis Konrad zeigt jeweils an den Öffnungszeiten ihre Bilder „Geheimnis der Blüten“ im Rathaus.

Der Cottbuser Aquarellkünstler Ralf Frenzel zeigt seine Ausstellung „Spreewald, Lausitz und Meer“ im Info-Punkt ab September. Mit einer Midissage am 27.10.22 zu dieser Ausstellung endet dann der 3. Kunst Raum in Calau.

Foto zu Meldung: Heute startet der 3. Kunst Raum (K) Calau

Sportplatz in Calau ab 20:00 Uhr für Öffentlichkeit geschlossen

(30.08.2022)

Wie das Bauamt der Stadt Calau mitteilt, ist der Sportplatz an der Georg-Schumann-Straße ab sofort bereits ab 20:00 Uhr für die Öffentlichkeit geschlossen. Grund für die notwendige Maßnahme sind Probleme mit der Beleuchtungsanlage. Alle Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis und Beachtung gebeten, vielen Dank!

Foto zu Meldung: Sportplatz in Calau ab 20:00 Uhr für Öffentlichkeit geschlossen

Neuer Krippenspielplatz in der Naturkita „Sonnenblume“ eingeweiht

(26.08.2022)

Im Beisein des Calauer Bürgermeisters Werner Suchner wurde am 10. August ein neuer Spielbereich auf dem Gelände der Naturkita „Sonnenblume“ im Ortsteil Werchow eingeweiht. Dieser bietet den elf Krippenkindern des Hauses ideale Möglichkeiten, kreativ und mit viel Freude zu spielen und Spaß zu haben. Ein Calauer Unternehmen sorgte zudem für das „i-Tüpfelchen“ auf der großzügigen Spielanlage.

 

Bereits im Juni 2021 entstand die Idee, einen Bereich des Hofes speziell für die Krippenkinder umzugestalten. „Wir haben dafür unseren Bereich mit den Hofbeeten komplett umgebaut“, berichtet die Leiterin der Einrichtung, Silke Dorn-Lehmann. Bei einer gemeinsamen Begehung mit dem Bauamtsleiter der Stadt Calau, Marco Babenz, wurden aus Ideen dann ganz schnell konkrete Ziele. Bereits Ende April rückten drei Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Calau an, um unter den gespannten und erwartungsvollen Blicken der künftigen Nutzer kräftig anzupacken. So wurde ein Hochbeet versetzt und zwei weitere abgebaut, um Platz zum Spielen zu schaffen. Auch das bestehende Sonnensegel wurde an den neuen Standort versetzt. Der Spielbereich wurde zudem mit Holz und jeder Menge extraweichem Spielsand umgestaltet. Begeistert berichtet die Kita-Leiterin: „In nicht einmal zwei Wochen haben sie unsere neues Spielparadies geschaffen. Besonders gefreut hat uns, dass wir intensiv in den Entstehungsprozess einbezogen wurden. Daher danken wir von ganzem Herzen im Namen der Kinder den drei Mitarbeitern Daniel von Stürmer, Markus Berndt und Mario Sander.“

 

Das Calauer Tischlerei-Unternehmen Knöbig stiftete für den Spielplatz eine Schaukel aus Naturholz. René Knöbig, Juniorchef des Unternehmens, ist der Kita seit vielen Jahren verbunden – auch seine Tochter Clara wird in der Einrichtung betreut. Foto: Kita Werchow

 

Für den Höhepunkt auf der Anlage sorgte das Calauer Tischlerei-Unternehmen Knöbig. Es stiftete eine Schaukel aus Naturholz, die seither Tag für Tag im Dauereinsatz ist. „Einfach großartig, was hier geleistet wurde. Wir danken Herrn Knöbig und seinem Team für die tolle Spende“, so Silke Dorn-Lehmann. Im Rahmen des Einweihungsfestes konnten die Kinder gemeinsam mit Handwerkern, Eltern sowie dem Erzieherteam feiern und sich am neuen Spielplatz erfreuen. Bürgermeister Werner Suchner betonte: „Kinder sind unsere Zukunft und besonders die Kleinsten finden in Spiel, Spaß und Bewegung die besten Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung. Dieser Spielplatz wird dazu tagtäglich beitragen. Ich danke allen Beteiligten für das Engagement und wünsche den Kindern natürlich viel Freude.“

Foto zu Meldung: Neuer Krippenspielplatz in der Naturkita „Sonnenblume“ eingeweiht

Calauer Stadtfest: Bildergalerie vom ganzen Wochenende ist online

(25.08.2022)

Was für ein Wochenende: Vom 19. bis 21. August feierte ganz Calau ein buntes und farbenfrohes Stadtfest, bei dem zahlreiche Gäste aus Nah und Fern im Herzen unserer Stadt schöne Stunden verbrachten. Organisiert und durchgeführt wurde das Fest in diesem Jahr erstmals durch das Unternehmen Nachtflug Eventproduktion um Inhaber André Matthes.

 

Angefangen von einer Party für die Jugend am Freitagabend gab es zahlreiche Höhepunkte auf der Bühne, darunter die Stargäste VENGA VENGA am Samstag sowie am Sonntagabend die große Schlagerparty mit dem Roland Kaiser Double Steffen Heidrich und der Österreicherin Allessa. Aber auch die Calauer Vereine nutzten das Stadtfest-Wochenende, um auf sich und ihre tolle Arbeit aufmerksam zu machen. Sei es auf der Bühne, wo etwa die Nachwuchs-Karnevalisten vom CCC oder die Cheerleader vom HV Calau die Beine schwangen. Oder der engagierte Heimatverein, der nicht nur am Freitag eine Sonderausstellung im "Haus der Heimatgeschichte eröffnete sondern auch am Samstag und Sonntag einen Stand in der Cottbuser Straße betrieb, wo unter anderem der aktuelle "Calauer Heimatkalender 2023" vertrieben wurde.

 

Unter diesem Bericht finden Sie die Bildergalerien der drei Tage - klicken Sie sich durch und schnuppern Sie noch einmal etwas "Stadtfest-Luft". Die Stadt Calau dankt an dieser Stelle folgenden Fotografen: Matthias Nerenz, Undine Grabitz und Timeless Photax.

Foto zu Meldung: Calauer Stadtfest: Bildergalerie vom ganzen Wochenende ist online

Abstimmen für Calau beim Fotowettbewerb „Grüne Quartiere“

(24.08.2022)

Mit einer Aufnahme des Wallgartens beteiligt sich die Stadt Calau am diesjährigen Fotowettbewerb „Grüne Quartiere - Städtebauförderung für nachhaltige und lebenswerte Städte“. Ausgelobt wird dieser vom Kuratorium „Tag der Städtebauförderung“, welches dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) angegliedert ist. „Wir haben uns bewusst für diese Aufnahme entschieden, da sie symbolisch zeigt, wie sich dieses Areal mit Mitteln der Städtebauförderung in ein attraktives Ziel für Einheimische aber auch Gäste verwandelt hat“, erklärt Birgit Schenker vom Bauamt der Stadt Calau. Aus dem historischen Wallgarten mit der Dunkelsburg sowie einem Teil der alten Stadtmauer wurde ein attraktiver und der Innenstadt naher geschaffen, der heute Gäste wie Einheimische dazu einlädt, bei einem Bummel durch die Stadt oder entlang des Witzerundwegs eine kurze Entspannungspause einzulegen.

 

Fotoshooting im Frühjahr 2022 im Wallgarten Calau. Foto: www.spreewald.de / Lena Tschuikow

 

Selbst Fotografen schätzen dieses Gebiet, denn im Frühjahr 2022 Jahres fand hier ein Fotoshooting des Tourismusverbandes Spreewald statt. Die entstandenen Aufnahmen der Fotografin Lena Tschuikov werden nun dafür genutzt, um Gäste des gesamten Reisegebietes Spreewaldes von den Reizen der Stadt Calau zu überzeugen. Außerdem präsentiert sich der Wallgarten auch als Ort der Lebensfreude und der guten Laune, denn im Juli haben hier hunderte Gäste das bereits zweite Wallgarten Open Air gefeiert. Eine Neuauflage für 2023 ist fest geplant.
Abstimmen für Calau können Sie noch bis zum 6. September unter folgendem Link: https://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de/aktuelles/voting

Foto zu Meldung: Abstimmen für Calau beim Fotowettbewerb „Grüne Quartiere“

Brandenburgs Finanzministerium informiert zur Grundsteuererklärung

(22.08.2022)

Brandenburgs Finanzministerium stellt auf der Webseite grundsteuer.brandenburg.de detaillierte Hinweise und Informationen zum Ausfüllen der Grundsteuerwerterklärung bereit. Beim Ausfüllen der Grundsteuerwerterklärung über „MeinELSTER“ hilft beispielsweise die Schritt-für-Schritt-An­leitung am Beispiel eines Einfamilienhauses. Anschaulich führt die Klickanleitung durch die Grundsteuerwerterklärung bis zum elektronischen Versand an das Finanzamt.

 

Wo finde ich Hilfe? Webseite – Klickanleitung – Hotline

Bevor die Eigentümerinnen und Eigentümer beginnen, sollten sie bereitlegen:

  • das Aktenzeichen (enthalten auf dem Informationsschreiben des Finanzamtes oder auf vorherigen Einheitswert- oder Grundsteuerbescheiden),

  • Detailinformationen zu Grund und Boden (abrufbar über das Informationsportal Grundstücksda­ten unter grundsteuer.brandenburg.de) und

  • Angaben zum Gebäude wie Baujahr bzw. Zeitpunkt der Bezugsfertigkeit oder Wohnfläche (unter anderem siehe Notarvertrag).

 

Über das Informationsportal Grundstücksdaten https://informationsportal-grundstuecksdaten.brandenburg.de/ können die Angaben zu Grund und Boden, wie beispielsweise auch die Boden­richtwerte für Grundstücke im Land, in einfacher Form abgerufen werden.

Ferner bieten die Finanzämter im Land eine Hotline zur Grundsteuerreform unter der Nummer (0331) 200 600 20 an. Wegen des großen Interesses am Thema ist diese derzeit stark ausgelastet. Daher empfiehlt das Finanzministerium, wenn ein Zugang zum Internet vorhanden ist, stattdessen die Website zu besuchen.

 

Elektronisch oder in Papierform?

Wichtig zu wissen: Für die elektronische Übermittlung der Grundsteuerwerterklärung benötigt man ein ELSTER-Benutzerkonto. Wer noch keinen Zugang hat, sollte für das Freischalten eines neuen Benutzerkontos bis zu zwei Wochen einplanen. Die Finanzämter bieten Hilfe bei der ELSTER-Re­gistrierung an, dazu muss ein Termin im Finanzamt vereinbart werden.

Wer bereits ein Benutzerkonto hat, zum Beispiel, um die Einkommensteuererklärung elektronisch zu übermitteln, kann dieses Konto auch für die Grundsteuerwerterklärung nutzen. Falls einem die elektronische Übermittlung der Erklärung nicht möglich ist, dürfen auch Angehörige, wie zum Bei­spiel Kinder oder Enkel, ihre eigene Registrierung bei ELSTER nutzen, um die Grundsteuerwerterklärung für Eltern oder Großeltern zu übermitteln. Sollte keine Möglichkeit zur Abgabe einer elektronischen Erklärung bestehen, können Eigen­tümer und Erbbauberechtigte die Grundsteuerwerterklärung auch in Papierform abgeben. Die Steuererklärungsformulare stehen als Download auf der Webseite grundsteuer.brandenburg.de un­ter „Formulare und Publikationen“ und als Papiervordrucke in den Finanzämtern zur Verfügung.

 

Hintergrund:

Mehr Informationen zur Grundsteuerreform stellt Brandenburgs Finanzverwaltung auf der Web­seite grundsteuer.brandenburg.de bereit. Hier finden sich Informationen für private Eigentümerin­nen und Eigentümer von unbebauten und bebauten Grundstücken, Wohnungseigentum und land-und forstwirtschaftlichen Flächen sowie für Kommunen und steuerberatende Berufe. Und es findet sich hier auch die Klickanleitung, die Schritt für Schritt die elektronische Abgabe der Grundsteuerwerterklärung vorstellt.“

Foto zu Meldung: Brandenburgs Finanzministerium informiert zur Grundsteuererklärung

Calau sucht einen Hauptdarsteller für die Weihnachtszeit

(18.08.2022)

Die Stadt Calau sucht wieder einen echten Blickfang, der in der Weihnachtszeit die Menschen im Herzen der Stadt erfreuen soll. Der heimliche Hauptdarsteller der besinnlichen Zeit sollte echte Modelmaße haben, gerade gewachsen sein und ein dichtes Nadelkleid als „Dienstbekleidung“ tragen. So zumindest lautet die „Stellenbeschreibung“ von Holger Pätzold vom städtischen Bauamt: „Wir in jedem Jahr beginnt unsere Suche nach dem Weihnachtsbaum für den Calauer Marktplatz schon im Sommer.“

 

Im Jahr 2021 schmückte eine Blaufichte den städtischen Marktplatz in der Weihnachtszeit. Aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen musste der Weihnachtsmarkt (wie 2020…) leider ausfallen. „Wir hoffen natürlich, dass wir in diesem Jahr endlich wieder Weihnachten feiern können. Umso mehr freuen wir uns, wenn eine Familie aus der Stadt oder der Region einen schönen Baum kostenfrei zur Verfügung stellen würde.“ Selbstverständlich werden Abholung, Transport und Aufstellen durch die Stadt Calau organisiert. Wer einen Baum für die Weihnachtszeit stiften möchte, wendet sich an Herrn Pätzold, Tel. 03541 / 891-480 oder Tel. 0172 / 7531105.

Foto zu Meldung: Calau sucht einen Hauptdarsteller für die Weihnachtszeit

Zum Stadtfest wird die Fotobox wieder rausgeholt

(17.08.2022)

Erinnern Sie sich noch?! Im August letzten Jahres fand in Calau zwar kein Stadtfest statt. Doch mit der „Flaniermeile Cottbuser Straße“ wurde eine kleine (aber feine...) Alternative geboten, die Jung und Alt einige tolle Stunden bot. Ein Highlight dabei war die Fotobox, welche die Stadtverwaltung im Tanzstudio in der Cottbuser Straße aufstellte. „Wir waren von der Resonanz so begeistert, so dass wir beschlossen haben, beim diesjährigen Stadtfest erneut eine Fotobox-Aktion durchzuführen“, informiert Jan Hornhauer, zuständiger Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Hier die Eckdaten für alle, die kostenfrei lustige Fotos mit Familie, Freunden etc. anfertigen wollen:

 

  • Sonntag, 21. August

  • 10:00 bis 16:00 Uhr

  • Treff: Begegnungszentrum „Kleeblatt“, Töpferstraße 32

 

Wie bei der letzten Aktion gibt es jede Menge lustige Masken, Hüte, Brillen und weitere Accessoires, aus denen sich zahlreiche bunte Outfits „basteln“ lassen. Abgerundet wird die Aktion im „Kleeblatt“ durch eine digitale Fotoausstellung der Pressestelle der Stadtverwaltung.

Foto zu Meldung: Zum Stadtfest wird die Fotobox wieder rausgeholt

Calauer Stadtfest: Das planen der Heimatverein und die WBC

(16.08.2022)

Das Calauer Stadtfest 2022 verspricht wieder ein unterhaltsames Wochenende für Jung und Alt zu werden. In bewährter Weise werden sich auch der Calauer Heimatverein sowie die Wohn- und Baugesellschaft Calau mit eigenen Programmpunkten beteiligen. Hier ein Überblick zu deren Aktionen:

 

Die Festwoche des Calauer Heimatvereins beginnt schon am heutigen Dienstag, den 16. August. Um 19:00 Uhr laden die Mitglieder zur Präsentation des „Calauer Heimatkalenders 2023“ in die Landkirche Calau ein. Chefredakteur André Bareinz erklärt: „Der Heimatverein feiert in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen. Einerseits wird unser Verein Ende November dreißig Jahre alt, andererseits erscheint unsere Publikation ´Calauer Heimatkalender´ zum 20. Mal.“ Im Rahmen der Präsentationsveranstaltung soll die 20. Ausgabe des beliebten Kalenders im Mittelpunkt stehen, ebenso die Autoren. Auf insgesamt 138 Seiten gibt es wieder spannende Einblicke in die Geschichte der Stadt. Rund um die Geschichte der Feuerwehr geht es im Rahmen der Sonderausstellung „150 Jahre Feuerwehr Calau“, die am Freitag, den 19. August, um 17:00 Uhr am Haus der Heimatgeschichte eröffnet wird. Matthias Nerenz, Geschäftsführer des Heimatvereins, hat sich in den letzten Wochen intensiv mit anderen Helfern auf dieses besondere Ereignis vorbereitet: „Eigentlich war diese zum 150. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Calau geplant, fiel aber der Corona-Pause zum Opfer. Nun endlich haben wir diese Ausstellung umsetzen können. Wir freuen uns auf neugierige Besucher, die einen Blick zurück auf die Entstehung der Wehr vor nunmehr über 150 Jahren werfen möchten. Zur Eröffnung erwarten wir unseren Bürgermeister, Herrn Werner Suchner.“

Auch am Samstag, den 20. August, ist der Heimatverein aktiv ins Festgeschehen eingebunden. An einem Stand in der Cottbuser Straße stehen die Mitglieder für Gespräche zur Verfügung. Außerdem kann der aktuelle Heimatkalender sowie der Bilderkalender 2023 erworben werden. Weiterhin bietet der Verein das neue Cartoonheft „Witziger Witzerundweg für coole Kids“ von Bodo Rehfeldt an. Und hier noch die Öffnungszeiten der Calauer Museen (Haus der Heimatgeschichte, Heimatmuseum) zum Stadtfest:

  • Samstag, 20. August, 14 bis 18 Uhr

  • Sonntag, 21. August, 14 bis 18 Uhr

Kirchturmführungen gibt es jeweils zur vollen Stunde 13:00, 14:00, 15:00, 16:00 und 17:00 Uhr.

 

Auch im Calauer Info-Punkt der Wohn- und Baugesellschaft Calau (Cottbuser Straße 32) wird am Samstag, den 20. August, eine Menge geboten. Darüber informiert Mitarbeiterin Claudia Zech: „Wir freuen uns ganz besonders, dass wir uns nach zwei Jahren Pause endlich wieder die Pforten für unsere WBC-Musterwohnungen öffnen können. Am Stadtfest-Samstag können in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr die beiden Musterwohnungen in der Karl-Marx-Straße 132 sowie Am Spring 16 besichtigt werden. Parallel dazu gibt es am Samstag von 11:00 bis 17:00 Uhr verschiedene Angebote im Calauer Info-Punkt. So wird der NABU-Regionalverband Calau gemeinsam Nistkästen herstellen und rund um die Themen Natur- und Artenschutz informieren. Für Kinder gibt es einen Bastelstand und ein Glücksrad. Bereits um 11:00 Uhr findet die Finissage der Ausstellung "Figur und Landschaft" der Lübbenauerin Gabriele Goin statt. Für Kinder gibt es einen Bastelstand und ein Glücksrad. Die Stadtbibliothek Calau ist ebenfalls vor Ort und wird bei einem Digitaltag die technischen Möglichkeiten wie Onleihe vorstellen. Vor Ort sind außerdem Mitarbeiter/Innen vom Gründungszentrum „Zukunft Lausitz“, die für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen.

 

HIER geht es zum kompletten Stadtfest-Programm.

Foto zu Meldung: Calauer Stadtfest: Das planen der Heimatverein und die WBC

Maerker-System aktuell von einer Störung betroffen

(15.08.2022)

Aufgrund technischer Probleme können derzeit keine neuen Einträge im Maerker-Portal der Stadt Calau angenommen werden. Das teilt der das Kommunale Anwendungszentrum (KAZ) mit, welches als IT-Dienstleister des Landes Brandenburg die Plattform betreibt. Demnach ist es den zuständigen Mitarbeiter/Innen der Stadt Calau momentan nicht möglich, Einträge zu bearbeiten. Aktuell ist noch nicht abzusehen, wann das System wieder funktioniert. Wir bitten daher um Geduld und Verständnis. Vielen Dank!

Foto zu Meldung: Maerker-System aktuell von einer Störung betroffen

Wochenmarkt fällt aus: Vorbereitungen für das Stadtfest beginnen

(15.08.2022)

Vom 19. bis 21. August wird in der Calauer Innenstadt das mittlerweile 29. Stadtfest gefeiert. Bereits am morgigen Dienstag, den 16. August, wird daher der Marktplatz der Stadt Calau gesperrt sein. Hier werden neben den Ständen auch das Festzelt aufgebaut. Aus diesem Grund fallen auch die Wochenmärkte am Dienstag und Donnerstag ersatzlos aus. Ab Mittwoch, den 17. August, wird aufgrund der Aufbauarbeiten auch die Cottbuser Straße im verkehrsberuhigten Bereich gesperrt sein. Lieferverkehr ist weiterhin möglich, es muss aber ggf. mit Verzögerungen oder Behinderungen gerechnet werden.

Mit dem Start des Stadtfestes am Freitag, den 19. August, wird ab etwa 12 Uhr die Innenstadt in folgenden Bereichen komplett gesperrt sein: Kirchstraße, Töpferstraße in Höhe Markt einschl. Einmündung Kirchstraße, Marktplatz/Platz des Friedens, Cottbuser Straße. Diese Sperrung bleibt bis zum Ende des Stadtfestes am Sonntag, den 21. August, ca. 24 Uhr bestehen.

 

Foto zu Meldung: Wochenmarkt fällt aus: Vorbereitungen für das Stadtfest beginnen

Wie aus einem Schlosser ein Erzieher wurde

(04.08.2022)

Martin Raack beweist, dass aus einem gelernten Handwerker auch ein guter Erzieher werden kann. Der 30-jährige Calauer hat kürzlich seine im Jahr 2019 begonnene berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher bei der Stadt Calau beendet und wurde für seine guten Ergebnisse von Bürgermeister Werner Suchner beglückwünscht. „Der Umgang mit Kindern hat mir schon immer gefallen und da meine Freundin selbst als Erzieherin tätig ist, habe ich dann einfach die Chance ergriffen und mich beworben“, berichtet der gelernte Schlosser.

Während seiner dreijährigen Ausbildung lernte er mehrere Calauer Kitas kennen, darunter die in Zinnitz und Werchow. Am meisten Freude habe ihm die Arbeit im Hort gemacht, weswegen er umso glücklicher ist, dass er nun als fertig ausgebildeter Erzieher hier einen dauerhaften Arbeitsplatz in Festanstellung gefunden hat. „In der Holzwerkstatt kann ich mich mit meinen handwerklichen Fähigkeiten super einbringen, was am Ende natürlich vor allem den Kindern zugutekommt. Aber auch das Team hier passt super, ich fühle mich sehr wohl.“ Zum Start des neuen Schuljahres übernimmt Martin Raack als Horterzieher eine eigene Gruppe Erstklässler. Bürgermeister Werner Suchner wünschte ihm dafür und die weitere Arbeit mit dem ihm anvertrauten Steppkes viel Freude.

Foto zu Meldung: Wie aus einem Schlosser ein Erzieher wurde

Das sind die Neuerungen beim diesjährigen Stadtfest Calau

(02.08.2022)

Die 29. Auflage des Calauer Stadtfestes wirft bereits seine Schatten voraus. Mit dem Team von Nachtflug Eventproduktion wurde ein neuer Veranstalter gefunden, der das Kunststück vollbracht hat, innerhalb weniger Wochen ein attraktives und unterhaltsames Programm für die ganze Familie zusammenzustellen. Im Programmablauf mussten im Vergleich zum Vorjahr einige wenige Änderungen vorgenommen werden. Hier die Übersicht:

  • Der Lampionumzug findet am Samstag, 20. August, statt (nicht wie früher am Freitag). Beginn ist um 20:30 Uhr in der Lindenstraße / Stadthalle.

  • Die Seniorenkaffeetafel findet am Samstag, 20. August, statt (nicht wie früher am Freitag). Beginn ist um 11:00 Uhr, für Stimmung im Zelt sorgen die „Original Prostataler Blasmusikanten“

  • Es gibt im Festgebiet nur eine Bühne – die auf dem Marktplatz.

  • Samstagabend gibt es keine Liveband. Für Stimmung sorgt das DJ-Team VENGA VENGA mit ihrer verrückten, bunten und spektakulären 90er/2000er-Show - viel Musik, Tanz und gute Laune garantiert.

  • Freitagabend beginnt das Programm um 19:00 Uhr. Angesprochen wird vor allem die Jugend, denn es werden verschiedene DJs auflegen, mit Hedi & Rysann (ab 19:00 Uhr) und Refresh & Djings (ab 00:30 Uhr) auch Calauer Künstler. Stargast ab 23:00 Uhr ist Thomas Lizzara.

 

Das komplette Programm für das 29. Stadtfest Calau finden Sie online: 29. Calauer Stadtfest

Foto zu Meldung: Das sind die Neuerungen beim diesjährigen Stadtfest Calau

Gefahr von Astbrüchen ist nicht zu unterschätzen

(29.07.2022)

Auch im Stadtgebiet Calau und der Ortsteile sowie im Stadtwald setzt die anhaltende Trockenheit den Bäumen enorm zu. Aus diesem Grund weist das städtische Bauamt alle Bürgerinnen und Bürger darauf hin, mit besonderer Vorsicht unterhalb größerer Bäume und im Wald unterwegs zu sein bzw. sich darunter aufzuhalten. „Wir haben in den letzten Tagen schon einige Hinweise erhalten, dass Äste abgebrochen und auf Geh- und Radwegen gefallen sind“, erklärt Bauamtsleiter Marco Babenz. Glücklicherweise seien noch keine Unfälle oder Schäden aufgetreten. Dennoch rät er dazu, insbesondere unter Bäumen oder direkt im Wald auch immer einen „Blick nach oben“ zu richten, um mögliche Gefahren auszuschließen. Denn aufgrund der anhaltenden Trockenheit kann es auch bei vitalen Bäumen zu sogenannten spontanen Grünastbrüchen kommen. Diese Astbrüche sind nicht vorhersehbar.

Ohnehin sollten die Wälder in der aktuellen Situation gemieden werden. Aktuell gilt im gesamten Landkreis OSL die Waldbrandwarnstufe 4.

Foto zu Meldung: Gefahr von Astbrüchen ist nicht zu unterschätzen

Straßensanierung am 27. Juli an der Lübbenauer Kreuzung

(26.07.2022)

Zu Verkehrseinschränkungen kommt es am Mittwoch, 27. Juli von 08:00 bis ca. 17:00 Uhr, im Bereich der Lübbenauer Kreuzung (L 55). Darüber informiert der Landesbetrieb für Straßenwesen. Hier wird im Bereich der Rechtsabbiegerspur eine Gefahrenstelle im Asphalt beseitigt. Aufgrund der Hitzeeinwirkungen der letzten Wochen hat sich hier eine Aufwulstung im Straßenbelag massiv erhöht. Diese Gefahrenstelle wird beseitigt, während des Zeitraums kann es im Kreuzungsbereich zu Behinderungen kommen. Autofahrer werden um Beachtung und Vorsicht gebeten.

Foto zu Meldung: Straßensanierung am 27. Juli an der Lübbenauer Kreuzung

Informationen für Grundstückseigentümer zu Steuererklärungen im Zusammenhang mit der Reform der Grundsteuer

(19.07.2022)
  • Grundstückseigentümer wurden durch die Finanzämter im Mai bis Juni 2022 über die Abgabe der Steuererklärung zur Grundsteuer (Grundsteuerwerterklärungen) im Zusammenhang mit der Reform der Grundsteuer schriftlich informiert.
  • Grundstückseigentümer müssen nach der gesetzlichen Neuregelung ihre Grundsteuererklärung im Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Oktober 2022 elektronisch (online) an das Finanzamt abgeben. Hierzu können Sie jede geeignete Software oder das kostenlose Angebot der Steuerverwaltung über Mein ELSTER (www.elster.de) nutzen.
  • Steuerklärungen zur Grundsteuer (Grundsteuerwerterklärungen) können durch die Grundstückseigentümer seit dem 1. Juli bis zum 31. Oktober 2022 online abgegeben werden.
  • Steuererklärungen zur Grundsteuer (Grundsteuerwerterklärungen) sind nicht gegenüber der Stadt Calau abzugeben.
  • Für Fragen zur Grundsteuererklärung stehen Ihnen die Grundsteuer-Hotline 0331 200 600-20 (Montag - Donnerstag 9:00 bis 16:00 Uhr und Freitag 9:00 bis 14:00 Uhr) zur Verfügung.
  • Informationen zur Grundsteuererklärung können Sie im Internet unter www.grundsteuer.brandenburg.de erhalten. Hier finden Sie auch entsprechende Checklisten und Formulare.
  • Servicestellen der Finanzämter werden zudem besondere Grundsteuer-Sprechtage und Termine für Grundstückseigentümer zur Online-Steuererklärung anbieten (Termine können Sie mit dem zuständigen Finanzamt vereinbaren).

Foto zu Meldung: Informationen für Grundstückseigentümer zu Steuererklärungen im Zusammenhang mit der Reform der Grundsteuer

Baustelle der Bahn: Lärmbelästigungen im Bereich Saßleben

(05.07.2022)

In der Zeit vom 8. Juli, 21:00 Uhr, bis 15. Juli, 21:00 Uhr, wird es im Bereich Saßleben zu Lärmbelästigungen kommen. Das teilt die Deutsche Bahn mit. Grund dafür sind Bauarbeiten für den Ersatzneubau eines neuen Durchlasses auf der Eisenbahnstrecke Lübbenau-Senftenberg. „Das vorhandene Gewölbe wird abgebrochen und ein neues Stahlbetonfertigbaurohr eingebaut“, teilt die Deutsche Bahn in einem Rundschreiben an die betroffenen Anwohner mit.

Bei den Arbeiten sollen demnach Geräte wie Schotterplaniermaschine, Aufbruchhammer, Rüttelplatten, Motorsägen und andere zum Einsatz kommen. Dies könne im Bauzeitraum zu einem erhöhten Lärmaufkommen im Bereich Saßleben führen. Weiter heißt es im Schreiben: „Wir setzen alles daran, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bitten wir um Entschuldigung.“

 

Laut Konzern liege eine Genehmigung für Nachtarbeiten durch das Landesamt für Umwelt des Landes Brandenburg vor. Bei Fragen und Hinweisen können sich Betroffene per E-Mail an folgende Adresse wenden:

Foto zu Meldung: Baustelle der Bahn: Lärmbelästigungen im Bereich Saßleben

Sprechzeiten werden zum 1. Juli geringfügig geändert

(01.07.2022)

Mit dem 1. Juli gelten für die Stadtverwaltung Calau neue Sprechzeiten. Künftig sind an den Sprechtagen der Verwaltung folgende Zeiten zu beachten:

  • Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:30 Uhr

  • Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 16:00 Uhr

Neben den Verwaltungseinheiten im Rathaus ist auch das städtische Bauamt von dieser Maßnahme betroffen. Bürgermeister Werner Suchner erklärt dazu: „Mit diesen geringfügigen Veränderungen der Sprechzeiten wird weiterhin ein guter Bürgerservice gewährleistet, gleichzeitig aber mehr Flexibilität eingeräumt, auch für die städtischen Mitarbeiter. Natürlich haben Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin die Möglichkeit außerhalb der Sprechzeiten Termine zu vereinbaren. Diese sollten im Vorfeld telefonisch oder per E-Mail mit dem entsprechenden Sachbearbeiter abgestimmt werden.“

Foto zu Meldung: Sprechzeiten werden zum 1. Juli geringfügig geändert

„Reizende“ Raupen: Ein Hinweis der Stadtverwaltung Calau

(29.06.2022)

Durch eine aufmerksame Bürgerin aus dem Ortsteil Klein Mehßow wurde die Stadtverwaltung Calau darauf aufmerksam gemacht, dass dort offenbar Populationen der so genannten Goldafterraupe auftreten. Aus diesem Grund weist das städtische Ordnungsamt darauf hin, einen möglichen Kontakt mit diesen Tieren zu vermeiden.

 

Die Raupen treten an einer Vielzahl von Gehölzen auf (Obstbäume, Alleebäume, Hecken etc.) und leben in Gespinstnestern, meist an den Triebspitzen von Zweigen. Sie lieben eher das freie Gelände und sind selten in Wäldern anzutreffen. Im Juni bis August legen die Weibchen ihre Eier, aus welchen nach zwei Wochen die Räupchen schlüpfen. Diese fressen die Bäume kahl und kriechen über den Boden zur nächsten Futterpflanze.

 

Vor allem empfindliche Personen können schwere Atemwegsreaktionen bekommen. Es ist nicht nur der Kontakt mit den Raupen zu vermeiden, sondern auch mit den Gespinstnestern sowie der Aufenthalt unter den betroffenen Gehölzen. Thoralf Krengel, Sachgebietsleiter im Ordnungsamt der Stadt Calau, betont: „Die befallenen Gehölze sollten wegen möglicher Schädigungen für den Menschen unbedingt gemieden werden. Die Brennhaare der Raupen können starke allergische Reaktionen hervorrufen, im Allgemeinen ist dies ein großflächiger Ausschlag mit starkem Juckreiz, aber auch teilweise brennendem Schmerz.“

 

Da aktuell nur der Hinweis auf eine Raupenpopulation in Klein Mehßow vorliegt, ist derzeit nicht davon auszugehen, dass es sich um ein flächendeckendes Problem handelt. Dennoch bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger von Calau sowie den Ortsteilen aufmerksam und vorsichtig zu bleiben. Sollten Ihnen Populationen der Goldafterraupe (s. Foto) auffallen, melden Sie dies bitte mit dem genauen Standort im Maerker-Portal der Stadt Calau unter https://maerker.brandenburg.de/bb/calau

Foto zu Meldung: „Reizende“ Raupen: Ein Hinweis der Stadtverwaltung Calau

3. Kunst Raum (K) Calau wirft seine Schatten voraus

(29.06.2022)

Der 3. Kunst Raum (K) Calau verbindet erneut Kunst und Handel und präsentiert von September bis Oktober die große Freiluftgalerie in der Innenstadt. Bereits jetzt haben über 25 Künstler aus Brandenburg, Berlin und Sachsen sich angemeldet. Die Händler erhoffen sich mit der Aktion wieder Touristen und Calauer in der Stadt und in den Geschäften begrüßen zu können. Viele Händler bieten den Künstlern auch in den Geschäften Platz zur Präsentation. Die IG „In Calau clever kaufen“ bereitet derzeit gemeinsam mit der Immobilien-Service-Gesellschaft Niederlausitz mbH den Flyer und weitere umfangreiche Marketingmaßnahmen vor. Wer als Händler und Künstler noch mitmachen möchte, kann sich bis Ende Juli noch unter anmelden.

Der diesjährige Kunst Raum startet mit dem 2. Workshop