Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

 

 

Gesunde Kinder Niederlausitz

 

HelpTo-OSL

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Calauer Institutionen 

   

ffwcalau1.gif

Spreewalddreieck

geoportal

 

Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Hotel zur Post

Vorschaubild

Torsten Teichert

Cottbuser Str. 30
03205 Calau

Telefon (03541) 2365
Telefax (03541) 870942

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.zur-post-calau.de

 

(Quelle: www.zur-post-calau.de

 


Aktuelle Meldungen

03.12. & 04.12.2016 Calauer Weihnachtsmarkt

(05.12.2016)

Adventszauber in der Calauer Innenstadt                                                                                              

                                                                                               

                                                                                            

Foto zu Meldung: 03.12. & 04.12.2016 Calauer Weihnachtsmarkt

Reges Kulturleben im Heimatverein Calau

(21.03.2011)
Neuer Vorstand gewählt / Veranstaltungen und Aktivitäten vorgestellt 

 

Der Heimatverein Calau gehört mit seinem regen Kulturleben zu den aktivsten Vereinen der Stadt. Das wurde auch auf der Jahreshauptversammlung am Montag Abend im Hotel zur Post deutlich. Das Resümee des Vorjahres sowie die Vorstellungen neuer Aktivitäten und Veranstaltungen bekamen großen Zuspruch. Der Vorstand des Heimatvereins wurde für die nächsten zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

 

Heimatfreundin Marlies Schuppan brachte es auf den Punkt: „Für alles, was der Vorstand und alle fleißigen Mitglieder Jahr für Jahr für den Verein und für die Stadt leisten, können wir sehr dankbar sein. Ob es die Vorbereitungen zu den Veranstaltungen und Fahrten sind oder die Gestaltung von Ausstellungen – das hat Qualität und klappt hervorragend. Ich fühle mich im Heimatverein richtig wohl.“ Der Applaus der Mitglieder waren ebenso wirkungsvoll wie die Worte der Heimatfreundin. 

 

Rund 40 Heimatfreunde, also fast die Hälfte aller Vereinsmitglieder, interessierte sich zur Jahreshauptversammlung besonders für die neuen geplanten Unternehmungen. Klaus Westerberg moderierte in protokollarischer Geradlinigkeit mit verschmitztem Humor den Abend, ließ aber vor allem andere zu Wort kommen. 

Vereinvorsitzender Johannes Kamenz ließ noch einmal kurz das Jahr 2010 passieren, während im Hintergrund eine passende Fotopräsentation lief. „Wir hatten ein sehr erlebnisreiches Jahr und ich freue mich über alle Hinweise, die unsere Arbeit verbessern und noch interessanter gestalten“, so Johannes Kamenz. Aufmerksam lauschten die Mitglieder bei den Ausführungen von Renate Uckrow zu den Unternehmungen und internen Wettbewerben in der Fotogruppe. Ortschronist Christian Lenz  gab einen Überblick zu den Themen im Geschichtsforum: „Im vergangenen Jahr standen die Arbeiten zur Ausstellung „Calau interaktiv - Calauer erinnern sich“ mit der Cottbuser Straße im Vordergrund, die Dank der tollen Unterstützung vieler Calauer Bürger zum großen Erfolg wurde. Derzeit sind wir nun dabei, neu eingereichtes Fotomaterial zu sichten und aufzuarbeiten“, sagte Christian Lenz. Das Treffen zum Geschichtsforum ist am 18.April um 19 Uhr im Hotel zur Post.   
Geschäftsführer Matthias Nerenz verwies gleich auch noch auf das nächste große Vorhaben in Calau: die 1. Geschichtsbörse OSL am 6.November 2011 in der Calauer Stadthalle. „Unser Ziel ist es, für alle Ortschronisten, Heimatforscher, Museen, Heimatstuben oder Verlage im Kreisgebiet eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu schaffen, von der alle profitieren können.“, so der Geschäftsführer.

 

Vorstand im Heimatvereins wurde wiedergewählt

Auf der Jahreshauptversammlung des Heimatverein Calau wurde der bisherige Vorstand für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. „Das eindeutige Votum zeugt von der sehr guten Arbeit des Vereinsvorstandes in den vergangen Jahren“, kommentierte Versammlungsleiter Klaus Westerberg das Wahlergebnis.  

Den Vorsitz des Vereins führt somit weiterhin Johannes Kamenz. Hans-Jürgen Hanisch steht ihm als stellv. Vorsitzender zur Seite und Matthias Nerenz hat die Geschäftsführung inne. Als  Schatzmeisterin hält Kirsten Petras die Finanzen zusammen und Gerd-Uwe Lehnigk fungiert als Schriftführer.
Mit der Kassenprüfung werden künftig Monika Ackermann und Günter Lenz betraut sein.

Foto zu Meldung: Reges Kulturleben im Heimatverein Calau

Calauer feierten drei Tage große Remmidemmi

(23.08.2010)
Kabarett / Mega-Party im Festzelt / Mittelaltermarkt und drei Ausstellungen


Die Stadt Calau hat etwas, was andere nicht haben: ein Mega-Stadtfest mit drei Tagen Remmidemmi für Jung und Alt. Vom Kirchplatz über den Marktplatz bis hin zur Festwiese war die Innenstadt eine einzige Partymeile, die einen mächtigen Besucherstrom aus der Umgebung in die Schusterstadt zog und somit am Wochenende zum größte Highlight der Region wurde. Mit Kabarett, Höhenfeuerwerk, Seniorentafel, einem interessanten Mittelaltermarkt, mehreren Ausstellungen, einer Modenschau und einem bunten Unterhaltungsprogramm hatten die Besucher ein ungeheuer vielseitiges Angebot.

Der offiziellen Eröffnung mit dem Fassanstich durch den Bürgermeister gingen bereits einige Höhepunkte voraus. Am Donnerstag Abend blieb kein Platz frei, als das Berliner Kabarett „Die Kneifzange“ in der Stadthalle einen Kalauer nach dem anderen riss. „Die bekannte Berliner Schnauze hat den Gags noch die richtige Wirkung gegeben“, meinte Monika Urban aus Calau. Der Kaffeetafel für Senioren folgte am Freitag Abend nach dem Höhenfeuerwerk der erster Knaller: von Mama Mia bis Waterloo spielte „ABBA da capo“ die schwedischen Erfolgssongs in klassischem Sound.

Der Samstag zeigte alle Facetten des Calauer Stadtfestes: Unterhaltung, Show und Kultur für jedermann. Während die Goyatzer Blasmusikanten im Festzelt die pure Gemütlichkeit verbreiteten, zogen gleich mehrere Ausstellungen eine große Besucherschar an. Neben der Eröffnung des Carl-Anwandter-Museums war die Ausstellung des Heimatvereins „Calau interaktiv – Calauer erinnern sich“ von großem Interesse für die Calauer. „Ich freue mich, dass unsere Arbeit zur Geschichtsaufarbeitung mit der Cottbuser Straße so viele Informationen zusammen bringt. Diese Arbeit im Geschichtsforum hat sich gelohnt“, sagte Ortchronist Christian Lenz. Mitten drin wurde auch das Modell zur möglichen Neugestaltung der Cottbuser Straße vorgestellt. In der Kirche wurden neben der Geschichte zum Gotteshaus auch eine Fotoausstellung „Mein Freund der Baum“ von Arndt Oehmichen gezeigt. Im Stundentakt führte Turmführer Dietmar Kschischow von früh bis Abend die Besucher auf die Besucherplattform der Stadtkirche zum einmaligen Panoramablick in die Region.

Rund um die Kirche machte mittelalterliches Markttreiben die Besucher neugierig. „Das ist eine absolute Bereicherung mit dem Mittelaltermarkt und den Hütten hier vor der Kirche und dem Museum“, meinte Helmut Preuß aus Zinnitz. Mitten im kleinen Hüttendorf wehte auch eine chilenische Fahne am Stand aus dem Andenland.
Unterdessen drängten die Gäste schon wieder ins Festzelt zur Modenschau vom Modehaus Hirsch. „Wir zeigen heute unseren Sommerausklang, die kommende Herbst/Winter-Kollektion sowie festliche Anlässe für jedes Alter“, erklärte Gisela Hirsch. „Ich finde es immer toll, wenn sich die Calauer Unternehmen zum Stadtfest einbringen. Damit steigt die Attraktivität“, meinte Horst Bauer aus Calau.

Attraktive Hingucker waren auch die Oldtimer von „Mobile Welt des Osten“, die vor dem Calauer Info-Punkt, der an beiden Tagen ortsfremden Besuchern zu den Höhepunkten dirigierte. Am Abend brannte die Berliner Band „Right now“ ein rockiges Feuerwerk ab und ließ den Calauer Markt bis in die Nacht beben.

 

Jetzt mit Dia-Show !!!

 

Foto zu Meldung: Calauer feierten drei Tage große Remmidemmi

1. Tourismusfachmesse Spreewald – Lausitz in Calau mit positiver Resonanz

(03.02.2010)

Am 31. März präsentiert sich in Calau eine bunte touristische Vielfalt aus dem Spreewald und der Lausitz

Von außen betrachtet hält die Calauer Sporthalle noch Winterschlaf. Doch schon in den nächsten Tagen wird ein Team vom Tourismusverband Spreewald e.V. mit Zollstock und Skizzen hier emsig Pläne für die 1. Tourismusfachmesse Spreewald-Lausitz schmieden.

Die Messe ist die erste Tourismusfachmesse für die heimische Tourismuswirtschaft. Anbieter und Akteure aus den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Dahme-Spreewald, Spree-Neiße und der Stadt Cottbus bekommen hier die Möglichkeit, sich miteinander bekannt zu machen und die Angebote der einzelnen Reisegebiete besser kennen zu lernen.
Die Resonanz auf die Premiere der Messe ist durchweg positiv. „Wir freuen uns, dass sich knapp 100 Leistungsträger aus allen Landkreisen und touristischen Bereichen angemeldet haben. Es wird auf jeden Fall eine spannende Messe. Unternehmen, Verbände, Vereine und Privatanbieter präsentieren eine bunte Mischung aus Tourismus-, Kultur- und Freizeitangeboten. Auch Vertreter der Landwirtschaft und Produktion dürfen wir vor Ort begrüßen.“, so Marianne Wendland vom veranstaltenden Tourismusverband Spreewald e.V..

Die Idee eine solche Messe zu initiieren entstand durch einen Erfahrungsaustausch mit dem Tourismusverband Sächsische Schweiz vor einigen Jahren. Hier hat sich eine jährlich stattfindende Hausmesse mit ähnlicher Ausrichtung bei Tourismus Profis und Interessierten etabliert. „Dieser Gedanke hat uns gut gefallen. Wir haben uns damit beschäftigt darauf aufzubauen und diesen für unsere Reiseregion umzusetzen. Im Sommer 2009 wurde schließlich die Arbeitsgruppe „Tourismusfachmesse“ gegründet. Vertreter des Marketingausschusses des Tourismusverbandes Spreewald, den benachbarten Reisegebieten Niederlausitz, Dahme-Seen und Elbe-Elster, der Stadt Calau und des Veranstalters haben das Konzept entwickelt und die Messe auf den Weg gebracht.“, sagt Marianne Wendland.

Die Entscheidung für den Veranstaltungsort der Messe ist auf Calau gefallen. „Die Schusterstadt bildet das Scharnier zwischen dem Spreewald und der Lausitzer Seenlandschaft.“, erklärt Verbandschef Peter Stephan. Ursprünglich war es geplant, die Messe in der Calauer Stadthalle zu veranstalten. Aufgrund der großen Nachfrage, stellte die Stadt die größere Sporthalle in der Springteichallee kostenfrei zur Verfügung.
Zwar sind die Örtlichkeiten geklärt, die Messe geplant und die Aussteller zusammengetragen, jedoch wartet noch eine Menge Arbeit auf die Organisatoren und den Veranstalter.  Alle Aussteller bekommen in den nächsten Tagen eine verbindliche Teilnahmebestätigung. Details zu den Messeständen und Countern müssen noch besprochen, die Hallenaufteilung vorgenommen und technische Fragen geklärt werden. Das Bühnenprogramm wird in den folgenden Wochen komplett ausgearbeitet. Ebenso wird die Öffentlichkeit weiterhin über den Stand der Planungen informiert.
Beginn der Messe ist am 31. März 2010 um 11 Uhr. Bis 19 Uhr haben nicht nur die Anbieter und Akteure die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen, auch die heimische Bevölkerung ist eingeladen, die Freizeit- und Erholungsangebote vor der eigenen Haustür kennen zu lernen. Der Eintritt ist frei. „Wir sind schon sehr gespannt wie die Öffentlichkeit auf die Messe reagiert und freuen uns darauf, Interessierte aus der den Reiseregionen begrüßen zu dürfen.“, so Marianne Wendland.
Der Tourismusverband Spreewald hat außerdem eine e-mail Adresse eingerichtet. Wer Fragen, Anregungen, Ideen oder Kritik äußern möchte, kann jederzeit an schreiben.

Foto zu Meldung: 1. Tourismusfachmesse Spreewald – Lausitz in Calau mit positiver Resonanz


Veranstaltungen