Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

 

 

Gesunde Kinder Niederlausitz

 

HelpTo-OSL

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Calauer Institutionen 

   

ffwcalau1.gif

Spreewalddreieck

geoportal

 

Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Stadtbibliothek Calau

Vorschaubild

Straße der Jugend 24
03205 Calau

Telefon (03541) 89 15 12 / 11
Telefax (03541) 89 15 13

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Mo.& Do. von 9.00-12.00 und 13.00-18.00 Uhr
Di. & Fr. von 13.00-16.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Schließzeiten Bibliothek 2017/2018 geschlossen:
13.04. - 18.04., 26.05., 17.07. - 11.08., 02.10. - 06.10., 30.10., 21.12. - 02.01.

 

 

Onleihe Logo

 

 

 

 

 

Hier gehts zum Online-Katalog der Stadtbibliothek Calau
 
 
 

 

 

 

 

Die Stadtbibliothek gehört zu den kulturellen Einrichtungen der Stadt Calau, die von Benutzergruppen jeden Alters aufgesucht wird. Heute bietet sie auf insgesamt 300 m² ca. 24 000 Medien an und hat rund 1 000 angemeldete Nutzer. In der Bibliothek befinden sich Anleseplätze sowie Arbeitsplätze. Der Ausleihbereich ist so eingerichtet, dass den verschiedenen Benutzergruppen separate Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Der Bestand der Stadtbibliothek steht im Katalog "Verbund der öffentlichen Bibliotheken im Land Brandenburg" auch online zur Verfügung.

 

www.oe-bibliotheken.brandenburg.de

 

_____________________________________________________________________________

 

Großes Kinderfest

 

Die Stadtbibliothek Calau lädt am Dienstag, den 23.05.2017, zu ihrem diesjährigen Kinderfest ein.

Mit:-    Riesen-Rutsche

  • Drachen-Maul-Rutsche
  • Elektrofahrzeugen
  • Showeinlagen vom Tanzstudio Revana „Fit by dance“
  • Kinderschminken
  • Quiz
  • Bastelstraße vom Kinder- und Jugendbegegnungszentrum
  • Kuchenbasar der Oberschule Calau

 

Das Fest findet von 14-18.00 Uhr im Garten der Stadtbibliothek, Straße der Jugend 24, statt.

 

 

Alle Kinder und ihre Eltern sind recht herzlich eingeladen und können an diesem Tag natürlich auch die Bibliothek kennen lernen.

Als besondere Aktion für diesen Tag: Melden Sie sich als Kunde an, bekommen Sie eine 4-wöchige Mitgliedschaft kostenlos!

Spiel und Spaß sind garantiert. Mitzubringen ist gute Laune!

 

Das Bibliotheks-Team

 

_____________________________________________________________________________

 

50 PLUS – Frischegarantie (fast) abgelaufen !!!

 

Ein optimistisch-humorvoller Abend !!!

Älter werden ist Mist. Leider gibt’s dagegen kein entrinnen, weder durch Sport, Kosmetik  oder Botox. Und wenn, dann nicht auf Dauer . Man denke an die zahlreichen Hollywood–Stars, die heute nur noch für Rollen in Geisterbahnen in Frage kommen.

 

Bibo

 

Aber wie damit umgehen? Wie sich schützen vor der drohenden Altersdepression, dem Führerscheinentzug und der stetigen Ausgrenzung?! Man erinnere sich, die Zielgruppe für die Werbung ist von 14 – 49. Man kann ja mal darüber laut nachdenken. Das macht Alexander G. Schäfer, „50 +er “, Mitglied der Randgruppe „Alte Säcke“,  und wird versuchen, humorvolle Lösungsvorschläge zu geben. Nein, es ist kein Ratgeber, mehr ein Selbstversuch! „Schäfer kann zwar an der Diskriminierung des Alterns nichts ändern, aber er versüßt es einem“. FAZ

 

 

Am Freitag, den 27.10.2017, um 17.30 Uhr,

präsentiert Alexander G. Schäfer sein Programm in der Stadtbibliothek Calau.

Der Eintritt beträgt 10,- €, Kartenvorverkauf unter Tel. 03541/891512

 

Bibo Typ

 

_____________________________________________________________________________

Geschichte - "…eigentlich sind wir älter, als wir aussehen..."

 

 

 

Die Anfänge der Stadtbibliothek reichen bis ins Jahr 1925 zurück. Am 10.12.1925 wurde die erste Benutzungs-Ordnung für die Städtische Bücherei beschlossen.


1948 Eröffnung der Volksbücherei in einem Nebenraum der Stadthalle. In dem 1. Jahr waren 2500 Bücher vorhanden, 220 Leser und 1226 Entleihungen wurden gezählt.


1957 Umzug der Stadtbücherei in die Cottbuser Str. 9 sowie Gründung einer
Stadt-und Kreisbibliothek. Damit begann die Erweiterung des Buchbestandes und die Entwicklung zum späteren Bestandszentrum des Kreises.


1962 Einrichtung einer Kinderbibliothek in der Schlossstrasse 18


1974 Eröffnung einer Musikabteilung


1976 Umzug der Kinderbibliothek in die Lindenstraße 31


1993 Auflösung der Kreisbibliothek Calau und Trägerwechsel zur
Stadtverwaltung mit der Funktion einer Stadtbibliothek


1995 Umzug der Kinderbibliothek in die neuen Räumlichkeiten in der Straße der Jugend


1997 Übernahme des historischen Stadtarchivs


2007 Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen Zusammenlegung von Kinder- und

Erwachsenenbibliothek in der Straße der Jugend. Neueröffnung am 23.04. auf 300 m².

 

 

Satzung Stadtbibliothek

 

 

 
Entgeltordnung Stadtbibliothek

 

 

 

Angebote

 

 

 

Dienste und Medien

 

  • Belletristik, Fach-und Sachliteratur, Kinderliteratur
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • DVD`s, Video`s, CD`s, CD-ROM, Hörbücher, Sprachkurse
  • Spiele
  • Fernleihe und Vorbestellungen
  • Landkarten und Stadtpläne
  • Historisches Stadtarchiv
  • 2 Computerarbeitsplätze mit Internetzugang
  • Kopierservice, Computerausdruck

 

 

Veranstaltungsangebote

 

  • Autorenlesungen
  • Unterricht in der Bibliothek
  • Elternabende
  • Seniorennachmittage
  • Bibliotheks- und Klassenführungen
  • Medienpräsentationen
  • Literaturzusammenstellungen (Medienboxen)
  • Ausstellungen
  • Literarische Veranstaltungen

 


Aktuelle Meldungen

Per Mausklick ins digitale Bücherregal

(01.03.2017)

E-Books und Hörbücher aus der Bibliothek

 

Rund um die Uhr digitale Medien ausleihen: Am 1. März startet die Stadtbibliothek Calau die Onleihe. Auswählen, einloggen, herunterladen – so einfach funktioniert das digitale Ausleihen bei der Stadtbibliothek Calau. Das neue Angebot gibt es im Onleihe-Verbund Niederlausitz. Mit der Onleihe kann jeder Bibliothekskunde rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher ausleihen, egal von zu Hause oder unterwegs. Er braucht dazu nur einen Internetanschluss sowie einen PC, Laptop, Tablet, E-Reader oder Smartphone und einen gültigen Bibliotheksausweis. Besonderer Vorteil: Der zusätzliche Service ist für Bibliothekskunden kostenlos. Auch Mahngebühren gibt es bei der Onleihe nicht: Nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei nicht mehr öffnen. Die „Rückgabe“ erfolgt sozusagen automatisch. Im Bestand der Onleihe befinden sich mehr als 6.000 Bücher, Hörbücher, Musik, Videos, Zeitschriften und Zeitungen in digitaler Form. Darunter sind (...klassische sowie aktuelle belletristische Werke, Hörbücher und Hörspiele literarischer Werke, Kinder- und Jugendliteratur, Kinderlieder sowie Lernhilfen. Zum Angebot der Onleihe gehören außerdem ePaper wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Der Spiegel u.a. ). Die Leihfristen unterscheiden sich je nach Medium. Tageszeitungen können 24 Stunden lang gelesen werden, eBooks 28 Tage.

Der Ausleihvorgang ähnelt dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Kunde kann auf dem Internetportal oder mit der Onleihe-App den Medienbestand durchforsten und Titel in einen „Warenkorb” legen. Zum Ausleihen meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises an. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei auf das Endgerät übertragen. Über die App ist das eAudio-Streaming möglich, bei dem die Dateien ohne Download über eine bestehende Internetverbindung gleich abgespielt werden.

Viele Fragen rund um die Onleihe werden unter dem Punkt „Hilfe“ auf der Onleihe-Seite oder über das offizielle Nutzer- und Austauschforum userforum.onleihe.de beantwortet. http://www3.onleihe.de/niederlausitz/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html

Sind alle zur Verfügung stehenden Exemplare eines Titels entliehen, können diese mit einem Klick vorgemerkt werden. Zunehmend ermöglicht die Onleihe auch die „Parallelausleihe”, so dass vor allem bei stark gefragten Bestsellern die Wartezeit erheblich verkürzt oder gänzlich vermieden wird.

Aktuell bieten bereits über 2.900 Bibliotheken die Onleihe an – Tendenz steigend. Parallel dazu digitalisieren immer mehr Verlage ihr Angebot.

Foto zu Meldung: Per Mausklick ins digitale Bücherregal

Abenteuergeschichten zum Bundesweiten Vorlesetag

(18.11.2016)

Am Bundesweiten Vorlesetag haben Bürgermeister Werner Suchner und der Abenteurer und Baumkletterer Andy Richter in der Calauer Stadtbibliothek vor den 4. Klassen der Grund- und Oberschule Calau vorgelesen. Die 57 Schülerinnen und Schüler hörten Auszüge aus der spannenden Geschichte "Nicht drücken", ein Bodyswitch-Spass von Gernot Gricksch und für die echten Abenteuerer war auch etwas dabei "Allein in der Wildnis" von Gary Paulsen.

Zum Vorlesetag hatte Andy Richter auch seinen großen Trekking-Rucksack mit Schlafsack und Camping-Kocher mitgebracht. 

Foto zu Meldung: Abenteuergeschichten zum Bundesweiten Vorlesetag

Bundesweiter Vorlesewettbewerb 2016

(08.11.2016)

Der Name „Vorlesewettbewerb“ verrät schon, worum es geht: ums Vorlesen. Natürlich nicht irgendwie dahin genuschelt, sondern möglichst gut. So, dass es anderen Spaß macht zuzuhören, und dass sie sich das Vorgelesene so richtig gut vorstellen können. Seit 9 Jahren organisiert die Stadtbibliothek Calau gemeinsam mit der Carl-Anwandter-Grundschule den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Rund 600 000 Kinder an über 7 000 Schulen beteiligen sich pro Jahr.

Mit dieser traditionsreichen Leseförderungsaktion möchten wir Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Bei dem Wettbewerb werden Textverständnis, Lesetechnik und Ausdrucksvermögen bewertet. In zwei Etappen muss die Vorleseleistung unter Beweis gestellt werden: Jedes der 40 Calauer Teilnehmerkinder präsentiert zunächst einen selbst gewählten und vorbereiteten Text. Im Anschluss lesen die Kinder als Pflichttext eine Passage aus einem ihnen unbekannten Buch. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Calauer Bürgermeister Werner Suchner, der Bibliotheksleiterin Steffi Clemens und einer Lehrerin, hatte wirklich keine leichte Entscheidung zu treffen. Für die Sieger gab es eine Urkunde und Sachpreise.

Klassenstufe 3

Platz 1 – Sophie Schneider

Platz 2 – Ansgar Trappiel

Platz 3 – Neele Jacob

Klassenstufe 4

Platz 1 – Johanna Graf

Platz 2 – Henriette Reich

Platz 3 – Viviana Scharmer

Klassenstufe 5

Platz 1 – Phil Dunger

Platz 2 – Gesine Halleda

Platz 3 – Tabea Schneider

Klassenstufe 6

Platz 1 – Dorothee Murrer

Platz 2 – Leonie Libor

Platz 3 – Emily Schladitz

Der Sieger der Klassenstufe 6 wird nun die Carl-Anwandter-Grundschule im Kreiswettbewerb vertreten. Und mit einem bischen Glück vielleicht sogar vor dem Bundespräsidenten lesen.

Da sagt noch einer, Lesen wäre langweilig!

Foto zu Meldung: Bundesweiter Vorlesewettbewerb 2016

Schnuppertag für Schulanfänger bei der Vorschulmesse der Carl-Anwandter Grundschule Calau

(27.05.2016)

Ab dem kommenden Schuljahr werden ca. 60 Schulanfänger in der Calauer Grundschule eingeschult. Um die neue Schule, die Lehrer und auch schon mal den Schulleiter kennenzulernen findet einmal jährlich zum Ende des Monats Mai die Vorschulmesse im Rahmen der Mitmachprojekte für unsere zukünftigen Schulanfänger statt. Zum Messeauftakt kamen alle Vorschüler aus den Kitas Zinnitz, Saßleben, Werchow und Calau in der Turnhalle zusammen. Die Kinder der Kitas aus den Ortsteilen wurden sogar mit dem Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Calau abgeholt. Es wurde ein buntes Programm mit Clown Mario von der Kreativwerkstatt aufgeführt. Auf dem Schulhof wurden die Kinder von den Kooperationspartnern der Grundschule erwartet. An insgesamt elf Stationen wurde gestaunt, ausprobiert und nachgefragt. Mit dabei waren die Freiwillige Feuerwehr Calau, Kreisverkehrswacht OSL, DRK Rettungsdienst, LANDaktiv, die Stadtbibliothek, Sparkasse Niederlausitz, Oberförsterei Calau, Revierpolizei Calau, 1. SV LOK Calau e.V. und erstmals ein Ranger der Naturwacht Niederlausitzer Landrücken. Der Hort bereitete allen Kindern ein gesundes Frühstück zu. Parallel veranstaltete der Kreissportbund OSL und der HV Calau e.V. den Panda Schülercup in der Sporthalle an der Robert-Schlesier-Oberschule.                     

Schulleiter Dietmar Kuhring lobt die problemlose Zusammenarbeit zwischen den Kitaeinrichtungen, der Grundschule und dem Hort. Ein herzliches Dankeschön geht außerdem an die zuverlässigen Partner der einzelnen Stationen. Unterstützt wurde die Carl-Anwandter-Grundschule von der Freien Jugendhilfe Niederlausitz sowie Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse der Robert-Schlesier-Oberschule. Damit sind die Schulanfänger bestens für das kommende Schuljahr gerüstet.

 

Foto zu Meldung: Schnuppertag für Schulanfänger bei der Vorschulmesse der Carl-Anwandter Grundschule Calau

Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek

(16.11.2015)

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb stellten sich jeweils die besten zehn Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3, 4, 5 und 6 an zwei Tagen der Herausforderung, die vordersten Plätze zu belegen. Durch den Wettbewerb soll das Lesen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Denken wir an den Spruch: „Lesen bildet!“ Schon die Teilnahme ist eine Wertschätzung für die besten Schülerinnen und Schüler. Dieser Wettbewerb findet jährlich bundesweit statt und der Bundespräsident ist Schirmherr der Veranstaltung. Nach anstrengenden 2 Tagen konnte die Leiterin der Stadtbibliothek Frau Clemens die Bestplatzierten beglückwünschen.

 

Es waren in Klassenstufe 3

Platz 1 - Henriette Reich

Platz 2 – Johannes Gamrath

Platz 3 – Viviana Scharmer

 

in Klassenstufe 4

Platz 1 – Martha Jackisch

Platz 2 – Louis Spiller

Platz 3 – Phil Dunger

 

in Klassenstufe 5

Platz 1 – Jule Hahnemann

Platz 2 – Dorothee Murrer

Platz 3 – Leonie Libor

 

und in Klassenstufe 6

Platz 1 – Lilly Schulze

Platz 2 – Emilia Wunderlich

Platz 3 – Sophia Wegner

 

 

Die Siegerin in Klassenstufe 6 (Lilly Schulze) kommt eine Runde weiter und wird zum Kreisausscheid nominiert. In der Jury saßen Mario Dannenberg (Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Kreistag), Herr Albrecht (Sparkasse Niederlausitz), Steffi Clemens (Leiterin der Stadtbibliothek) und Frau Thiel (Lehrerin). Wir danken allen Beteiligten und wünschen ………..viel Erfolg beim Kreisausscheid!

 

Foto zu Meldung: Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek

Lesen macht Spaß

(24.11.2014)

Das bestätigten die vierzig Mädchen und Jungen der Carl-Anwandter-Grundschule Calau am 21. November in der Calauer Stadtbibliothek zum „Bundesweiten Vorlesetag“. Bürgermeister Werner Suchner hat sich zur Unterstützung Gastleser Michael Petras, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Calau, eingeladen. Das Motto des diesjährigen Aktionstages lautete: „Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst würde es ja Buchung heißen.“ Die Vorleser möchten den Schülerinnen und Schülern gern das Gegenteil beweisen, denn: „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.“

Der Bürgermeister las aus dem Kinderbuch „Anton taucht ab“ von Milena Baisch vor. Aufmerksam hörten sich die Kinder die Geschichten des Jungen an, der den Campingurlaub mit seinen Großeltern verbrachte. Im Anschluss konnten noch Fragen an den Bürgermeister gestellt werden. Der Bürgermeister lobte als Jurymitglied des Vorlesewettbewerbes die guten Leseleistungen der 3. und 4. Klassen in diesem Jahr.

Die Kinder freuten sich, als Michael Petras seine Kinderbücher, u.a. „Mischka der Bär“, vorstellte. Diese Geschichten kannten sie auch. Der Stadtverordnetenvorsteher brachte ein Buch zum Thema Wahrheit und Lügen „Planet der Wunder“ mit. Die Kinder sollten herausfinden welche der drei Figuren die Wahrheit sagten oder gelogen haben. Gespannt tauchten die Schülerinnen und Schüler in eine Welt voller Täuschung und Wirklichkeit ein. 

Foto zu Meldung: Lesen macht Spaß

„Gregs Tagebuch“ ist klarer Favorit - Der Vorlesewettbewerb 2014

(12.11.2014)

Der Name „Vorlesewettbewerb“ verrät schon, worum es geht: ums Vorlesen. Natürlich nicht irgendwie dahin genuschelt, sondern möglichst gut. So, dass es anderen Spaß macht zuzuhören, und dass sie sich das Vorgelesene so richtig gut vorstellen können. Seit 6 Jahren organisiert die Stadtbibliothek Calau gemeinsam mit der Carl-Anwandter-Grundschule den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Rund 600.000 Kinder an über 7.000 Schulen beteiligen sich pro Jahr. Mit dieser traditionsreichen Leseförderungsaktion möchten wir Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Bei dem Wettbewerb werden Textverständnis, Lesetechnik und Ausdrucksvermögen bewertet. In zwei Etappen muss die Vorleseleistung unter Beweis gestellt werden: Jedes der 40 Calauer Teilnehmerkinder präsentiert zunächst einen selbst gewählten und vorbereiteten Text. Im Anschluss lesen die Kinder als Pflichttext eine Passage aus einem ihnen unbekannten Buch. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Calauer Bürgermeister Werner Suchner, der Bibliotheksleiterin Steffi Clemens und einer Lehrerin, hatte wirklich keine leichte Entscheidung zu treffen. Für die Sieger gab es eine Urkunde und Sachpreise.

 

Klassenstufe 3

Platz 1 – Sarah Lungwitz

Platz 2 – Phil Dunger

Platz 3 – Maja Sroka

 

Klassenstufe 4

Platz 1 – Sandrine Hanisch

Platz 2 – Niklas Lindner

Platz 3 – Leonie Libor

 

Klassenstufe 5

Platz 1 – Lilly Schulze

Platz 2 – Paula Kögler

Platz 3 – Emilia Wunderlich

 

Klassenstufe 6

Platz 1 – Pascal Müller

Platz 2 – Josephine Appel

Platz 3 – Helen Kossack

 

Der Sieger der Klassenstufe 6 wird nun die Carl-Anwandter-Grundschule im Kreiswettbewerb vertreten. Und mit einem bischen Glück vielleicht sogar vor dem Bundespräsidenten lesen. Da sagt noch einer, Lesen wäre langweilig!

Foto zu Meldung: „Gregs Tagebuch“ ist klarer Favorit - Der Vorlesewettbewerb 2014

Aktion: „Schultüte“ - der 1. Schultag in der Carl-Anwandter-Grundschule Calau

(26.08.2014)

Bürgermeister Werner Suchner und Leiterin der Stadtbibliothek Steffi Clemens statteten der Klasse 1a und 1b der Carl-Anwandter-Grundschule Calau am Vormittag des 25. August einen Besuch ab. Mit dabei hatten sie kleine Zuckertüten für die Schulanfänger. Für insgesamt 50 Erstklässler ist der Schulanfang ein wichtiger Schritt in einen neuen Lebensabschnitt. Lesen, schreiben und rechnen lernen legt den Grundstein für die Zukunft.

 

In der Zuckertüte entdeckten die Kinder neben einigen Schulutensilien auch den Gutschein für die Stadtbibliothek Calau. „Bei den kommenden Klassenführungen lernen die Erstklässler die Bibliothek kennen, damit sie wissen, wie sie sich alleine Bücher ausleihen können.  Jede Schülerin und jeder Schüler erhält mit dem Gutschein seinen eigenen Ausweis.“, teilt Leiterin Steffi Clemens mit. Bürgermeister Werner Suchner gratulierte den Kindern zum Schulanfang und wünschte allen viel Spaß beim Lernen. Die Aktion: „Schultüte“ wird unterstützt durch die Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH.

Foto zu Meldung: Aktion: „Schultüte“ - der 1. Schultag in der Carl-Anwandter-Grundschule Calau

Tolles Kinderfest in der Calauer Stadtbibliothek

(05.06.2014)

Auch wenn es am Dienstagvormittag noch regnete, zeigte sich der Wettergott  ab 14.00 Uhr gnädig und schickte sogar einmal kurz die Sonne vorbei. So wurde  das  traditionelle Kinderfest der  Stadtbibliothek am 27.05.2014 wieder ein Highlight für Groß und Klein.

Die Stadtbibliothek Calau bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, ohne deren  große Unterstützung dies nicht möglich gewesen wäre.

Die Pinguin-Hindernisbahn und die Riesenrutsche wurden ständig gestürmt und ob beim Quiz, der Gipsmalerei oder beim Kinderschminken, die Stände waren heiß umlagert. Tolle Tanzeinlagen der „Firebirds“ sorgten für großen Beifall.

Alle Hände voll zu tun hatten die Oberschüler der Klasse 7 und ihre Lehrer Frau Modras und Herr Karzenburg am Kuchenbasar. Sie verwöhnten die hungrigen Besucher mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee.

Schon langjährig erprobt gestaltete die Freie Jugendhilfe NL e.V. wieder die Malstraße und sorgte mit ihrer Medien AG für die musikalische Umrahmung.

Die Sparkasse Niederlausitz unterstützte bei den Preisen für das Quiz.

Viele Eltern und Großeltern lernten an diesem Tag gemeinsam mit den Kindern die Bibliothek kennen oder neu zu entdecken. Es war mal wieder eine gute Gelegenheit, in dem riesigen Buchbestand zu  stöbern oder nach neuen Zeitschriften oder DVD`s Ausschau zu halten. Alle, die da waren sind sich einig: “ Wir freuen uns schon auf das Fest im nächsten Jahr  und kommen bestimmt wieder vorbei!“

Foto zu Meldung: Tolles Kinderfest in der Calauer Stadtbibliothek

Aktion „Schultüte“ in der Calauer Grundschule

(05.08.2013)
Stadt und Bibliothek wünschen den Erstklässlern viel Spaß beim Lernen


Zum 1. Schultag am 5. August statteten der stellvertretene Bürgermeister Frank Böttner und die Leiterin der Calauer Stadtbibliothek, Steffi Clemens, der Carl-Anwandter-Grundschule Calau einen Besuch ab. Im Gepäck hatten sie eine kleine Schultüte für jeden Erstklässler.


„ Neben Gummibärchen, Lesezeichen und Spielzeug befindet sich in der Schultüte auch ein Gutschein für einen kostenlosen Leseausweis zur Nutzung der Stadtbibliothek Calau für ein halbes Jahr“, informiert die Bibliothekarin. „ Für die Eltern der Erstklässler wird ein Flyer beigelegt, der für das Lesen und die Bibliotheksnutzung wirbt“, ergänzt sie. Ziel der Aktion ist es, dass Kinder den Umgang mit Büchern von Anfang an als etwas Wertvolles erleben und dass sie dabei erfahren, wie spannend, lustig und unterhaltsam das Lesen sein kann.


„Was ist wichtiger: Lesen oder Play Station?“ war auch die Frage, die Frank Böttner mal so in die Runde der Erstklässler stellte. Einstimmig schallte durch den Klassenraum natürlich „Lesen!“


Die Calauer Stadtbibliothek will mit der Aktion „Schultüte“ an die guten Erfahrungen anknüpfen, die in den letzten Jahren mit dem Vorlesefrühstück gemacht wurden. „Zumindest die Kinder, die in die Calauer Kita gegangen sind, waren bereits ein Jahr mit ihren Erziehern bei uns“, so Steffi Clemens.

 

Die Erstklässler können sich nun im September im Rahmen einer Bibliotheksführung mit ihrer Klassenlehrerin anmelden und kommen dann monatlich mit ihren Hortnerinnen in die Bibliothek, das erste halbe Jahr kostenlos. Die Wohn- und Baugesellschaft Calau unterstützt die Aktion mit Flyern, Spielzeug und bedruckten Schlüsselbänder für die Bibliotheksausweise.

Foto zu Meldung: Aktion „Schultüte“ in der Calauer Grundschule

Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Calau

(28.11.2012)

Wenn Pippi Langstrumpf auf Hexe Lilli trifft ...

Der Vorlesewettbewerb wird alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und sonstigen kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

Einen spannenden Vorlesewettbewerb konnte man am 06.11.2012 in der Stadtbibliothek Calau erleben. Im Vordergrund des Wettbewerbes steht der spielerische Umgang mit Büchern und die Begegnung mit Geschichten und Abenteuern. Das setzt eine gemütliche und aufgelockerte Atmosphäre voraus. Deshalb fand dieser Wettbewerb auch zum 4. Mal in der Bibliothek statt.

Um 8 Uhr traten die 11 besten Vorleser der Klassenstufe 3 der Carl-Anwandter-Schule an. Die Aufregung war groß. Zuerst wurde ein bekannter Text aus einem selbst gewählten Buch vorgetragen. Danach bekam jeder Schüler einen Fremdtext. Durch die Jury, vertreten durch den stellv. Zweigstellenleiter der Sparkasse Calau – Herrn Albrecht, Bibliotheksleiterin Steffi Clemens und die Lehrerin Frau Kämmer, wurde der Vortrag gewertet. Dabei spielten Kriterien wie eine deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo, sinngemäße Betonung und ein sicherer und flüssiger Vortrag, eine Rolle.

Platzierung Klassenstufe 3

Platz 1 – Helene Reich

Platz 2 – Sophia Wegner

Platz 3 – Lea Fiedler

Um 10 Uhr begann der Wettbewerb für die besten 9 Schüler der Klassenstufe 4. Auch hier hatte jeder sein Lieblingsbuch mitgebracht und so konnte man  von Hanni und Nanni, Bibi und Hexe Lilli hören. bei der 4. Klasse wurde auch der Blickkontakt zum Publikum gewertet.

Platzierung Klassenstufe 4

Platz 1 – Pascal Müller

Platz 2 – Paul Maier

Platz 3 – Helen Kossack

Mit einer Urkunde und Sachpreisen wurden die Gewinner bedacht.

Alle Schüler haben es ganz toll gemacht und so wird es im nächsten Jahr wieder heißen, „Vorlesewettbewerb“ in der Stadtbibliothek Calau.

Mit dem Vorlesetag der 5. und 6. Klasse am 27.11.2012 ist der Vorlesewettbewerb der Calauer Carl-Anwandter-Schule gemeinsam mit der Stadtbibliothek zu Ende gegangen.

Unterstützt mit Preisen durch die Sparkasse Niederlausitz wurden jeweils 3 Sieger gekürt.

Die Sieger der Klassenstufe 5

Platz 1 – Luisa Schillmann

Platz 2 – Josie Kasper

Platz 3 – Domenik Arslan

 

Die Sieger der Klassenstufe 6

Platz 1 – Manja Lieske

Platz 2 – Anne Sophie Kahl

Platz 3 – Kristin Lehmann

 

Der Sieger der Klassenstufe 6 wird nun die Carl-Anwandter-Grundschule im Kreiswettbewerb vertreten. Und mit einem bisschen Glück vielleicht sogar vor dem Bundespräsidenten lesen, welcher Schirmherr des Vorlesewettbewerbs ist.

Wir drücken die Daumen.

Foto zu Meldung: Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Calau

Am Vorlesetag auf Phantasiereise nach Australien

(21.11.2012)

Ganz unterschiedliche Literatur erlebten die Schüler der 4. Klassen  der Carl-Anwandter-Grundschule Calau zum 9. bundesweiten Vorlesetag am 16. November in der Stadtbibliothek.  Zum Vorlesen war Bürgermeister Werner Suchner gekommen und hatte als Überraschungsgast den Musiker  und Musiklehrer Martin Kotte mitgebracht.

Werner Suchner las aus „Jacob und seine Freunde“ von Willi Fährmann. „Ich habe mir wieder ein Buch ausgesucht, das schon meine Kinder gelesen haben“, erzählte er.            Es ist die Geschichte von Marie, dem Aussiedlerjungen Simon und der Dohle Jacob, die mit ihren Streichen immer wieder für Wirbel sorgt. Über die zutrauliche Dohle entwickelt sich eine dicke Freundschaft zwischen Marie und Simon, der so schöne Geschichten von der Dohle seines Großvaters zu erzählen weiß.  Als Simon an Epilepsie erkrankt, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.  Der Erzähler Willi Fährmann wirbt in seinem Buch für Toleranz und Mitgefühl. Die Geschichte stimmt die Zuhörer recht nachdenklich.

Im Anschluss plauderte der Bürgermeister mit den Schülern noch ein Bisschen über den Alltag im Rathaus. „Eigentlich bin ich ja gar nicht im Dienst, denn  am Sonntag habe ich  den Rathausschlüssel an die Karnevalisten abgegeben“, erzählt er. Doch prompt wird ihm aus dem Publikum das Motto des diesjährigen Karnevals : “Kinder an die Macht!“ zugerufen. Den Kindern ist auch nicht entgangen, dass der Bürgermeister zum diesjährigen  Karneval eine Prämie von 1000 Euro ausgelobt hat.

Der zweite Vorleser, Martin Kotte, hatte natürlich nicht nur ein spannendes Buch, sondern auch seine Gitarre dabei. „Ich habe mit acht Jahren angefangen, Gitarre zu spielen, mit 15 Jahren E-Gitarre. Von da an hat mich das Gitarrespielen nicht mehr losgelassen“, beantwortet er die Fragen und  spielte noch einen Song für die Schüler, die inzwischen ziemlich gespannt waren. Nach dem musikalischen Einstieg las er aus dem Buch “Nichts für Weicheier“. Intelligent und witzig kommt der Held der Geschichte daher, die aus der Feder von Nathan Luff stammt.  Martin Kotte erntet immer wieder die Lacher der Zuhörer, wenn er dem elfjährigen Nicholas seine Stimme gibt und die  lustigen Passagen vorliest. Nicholas ist alles andere als begeistert, als er erfährt, dass er seine Ferien bei seinem Onkel und dessen Familie auf dem Land verbringen soll. Mit einem Riesenkoffer voller Bücher geht er auf die Reise in die Wildnis und alles kommt noch viel schlimmer, als er gedacht hat. Doch Nichola`s Stunde kommt ...  Wie die Geschichte ausging, blieb offen. Ein guter Grund für die Mädchen und Jungen, der Bibliothek noch einmal einen Besuch abzustatten.

Am Vorlesetag wurde diesmal nicht nur auf interessante Bücher neugierig gemacht. Martin Kotte erklärte auch noch, welche Möglichkeiten die Kreismusikschule bietet, um ein Instrument zu erlernen und musste gleich zahlreiche Flyer signieren.

Foto zu Meldung: Am Vorlesetag auf Phantasiereise nach Australien

Aktion „Schultüte“ in der Calauer Grundschule

(07.08.2012)
Bürgermeister Werner Suchner wünschte Erstklässlern viel Spaß beim Lernen


Zum 1. Schultag am 6. August starteten Bürgermeister Werner Suchner und die Leiterin der Calauer Stadtbibliothek, Steffi Clemens, der Carl-Anwandter-Grundschule Calau einen Besuch ab. Im Gepäck hatten sie eine kleine Schultüte für jeden Erstklässler.


„ Neben Gummibärchen, Lesezeichen und Spielzeug befindet sich in der Schultüte auch ein Gutschein für einen kostenlosen Leseausweis zur Nutzung der Stadtbibliothek Calau für ein halbes Jahr“, informiert die Bibliothekarin. „ Für die Eltern der Erstklässler wird ein Flyer beigelegt, der für das Lesen und die Bibliotheksnutzung wirbt“, ergänzt sie. Ziel der Aktion ist es, dass Kinder den Umgang mit Büchern von Anfang an als etwas Wertvolles erleben und dass sie dabei erfahren, wie spannend, lustig und unterhaltsam das Lesen sein kann.


„Was ist wichtiger: Lesen oder Fernsehen?“ war auch die Frage, die Bürgermeister Werner Suchner mal so an die Runde der Erstklässler stellte. Einstimmig schallte durch die Turnhalle natürlich „Lesen!“


Die Calauer Stadtbibliothek will mit der Aktion „Schultüte“ an die guten Erfahrungen anknüpfen, die in den letzten Jahren mit dem Vorlesefrühstück gemacht wurden. „Zumindest die Kinder, die in die Calauer Kita gegangen sind, waren bereits ein Jahr mit ihren Erziehern bei uns“, so Steffi Clemens.

 

Die Erstklässler können sich nun im September im Rahmen einer Bibliotheksführung mit ihrer Klassenlehrerin anmelden und kommen dann monatlich mit ihren Hortnerinnen in die Bibliothek, das erste halbe Jahr kostenlos. Die Wohn- und baugesellschaft Calau unterstützt die Aktion mit Flyern, Spielzeug und bedruckten Schlüsselbänder für die Bibliotheksausweise.

Foto zu Meldung: Aktion „Schultüte“ in der Calauer Grundschule

Viele Geheimnisse und Ufos in der Schule

(07.12.2010)
Viele Geheimnisse und Ufos in der Schule -
der Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Calau
 

Der Vorlesewettbewerb wird alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und sonstigen kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

 

Einen spannenden Vorlesewettbewerb gab es in der Stadtbibliothek Calau zu erleben. Im Vordergrund des Wettbewerbes steht der spielerische Umgang mit Büchern und die Begegnung mit Geschichten und Abenteuern. Das setzt eine gemütliche und aufgelockerte Atmosphäre voraus. Deshalb fand dieser Wettbewerb auch zum 2. Mal in der Bibliothek statt.

Um 8 Uhr traten die 12 besten Vorleser der Klassenstufe 3 der Carl-Anwandter-Schule an. Die Aufregung war groß. Zuerst wurde ein bekannter Text aus einem selbst gewählten Buch vorgetragen. Danach bekam jeder Schüler einen Fremdtext. Durch die Jury, vertreten durch den Calauer Bürgermeister Herrn Suchner, Bibliotheksleiterin Steffi Clemens und die Lehrerin Frau Prey, wurde der Vortrag gewertet. Dabei spielten Kriterien wie eine deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo, sinngemäße Betonung und ein sicherer und flüssiger Vortrag, eine Rolle.

 

Platzierung Klassenstufe 3

 

Platz 1 – Josie Kasper

Platz 2 – Adriano Platzk

Platz 3 – Luisa Schilmann

 

Um 10 Uhr begann der Wettbewerb für die besten 9 Schüler der Klassenstufe 4. Auch hier hatte jeder sein Lieblingsbuch mitgebracht und so konnte man  von Hanni und Nanni, Bibi und Hexe Lilli hören. bei der 4. Klasse wurde auch der Blickkontakt zum Publikum gewertet.

 

Platzierung Klassenstufe 4

 

Platz 1 – Manja Lieske

Platz 2 – Christiane Volkmer

Platz 3 – Theresa Dix

 

Mit einer Urkunde und Sachpreisen wurden die Gewinner bedacht. Alle Schüler haben es ganz toll gemacht und so wird es im nächsten Jahr wieder heißen, „Vorlesewettbewerb“ in der Stadtbibliothek Calau.

 

Mit dem Vorlesetag der 5. und 6. Klasse am 24.11.2010 ist der Vorlesewettbewerb der Calauer Carl-Anwandter-Schule gemeinsam mit der Stadtbibliothek zu Ende gegangen.

Unterstützt mit Preisen durch die Sparkasse Niederlausitz, wurden jeweils 3 Sieger gekürt.

 

Die Sieger der Klassenstufe 5

 

Platz 1 – Celine Brandl

Platz 2 – Jolien Jank

Platz 3 – Julia Preuß

 

Die Sieger der Klassenstufe 6

 

Platz 1 – Eric Thielemann

Platz 2 – Isabell Dittmann

Platz 3 – Josefin Zakel

 

Der Sieger der Klassenstufe 6 wird nun die Carl-Anwandter-Grundschule im Kreiswettbewerb vertreten. Und mit einem bisschen Glück vielleicht sogar vor dem Bundespräsidenten lesen, welcher Schirmherr des Vorlesewettbewerbs ist.

Wir drücken die Daumen.

 

 

Foto zu Meldung: Viele Geheimnisse und Ufos in der Schule

Der neue Calauer Heimatkalender ist da

(16.08.2010)
Präsentation in der Stadtbibliothek / Verkaufsstart zum Stadtfest
 

Während alle Autoren vom Vorsitzenden Reinhard Kamenz (l.) jeweils mit einem „Danke“ - Exemplar gegehrte wurden, überraschte Autor und Architekt Robert Scholz (2.v.l.)vom Schloß Zinnitz die Heimatfreunde mit mehreren Exemplaren eines Extrablattes zum Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses. Da staunten auch die Moderatoren Steffi Clemens und Michael Petras (r.)

 

Traditionell Anfang August präsentierte der Heimatverein Calau am Donnerstag Abend  den neuen Calauer Heimatkalender 2011 in der Stadtbibliothek. Auf einer Leinwand bekamen die Besucher einen Vorgeschmack auf das neue Geschichtswerk, die Steffi Clemes von der Stadtbibliothek und der Redakteur des Kalenders, Michael Petras gemeinsam moderierten. Im Anschluss nutzten viel Besucher den Abend zum geschichtlichen Fachsimpeln rund um Calau. Der Verkaufsstart des neuen Heimatkalenders ist das Stadtfest.

 

In der Stadtbibliothek blieb zur Präsentation kein ein Platz frei. Mehr als 40 Heimatfreunde und geschichtsinteressierte Calauer wollten sich die Vorstellung des neuen Heimatkalenders nicht entgehen lassen. „Ich wollte unbedingt diesmal dabei sein, weil wir im Calauer Info-Punkt den Kalender mit anbieten werden. Da ist es für mich auch wichtig, etwas über die Beiträge und Autoren zu wissen.“, sagte Anke Falkenhan aus Klein Mehßow. Ähnlich ging es Albrecht Lauterbach: „Den Kalender kaufe ich jedes Jahr. Aber der Abend ist auch sehr interessant, weil die Beiträge und Autoren vorgestellt werden und man mit ihnen darüber auch hinterher sprechen kann. Das ist großartig!“

Elf interessante heimatgeschichtliche Beiträge wurden in der 114seitigen Broschüre zusammen getragen, darunter auch historische Aufbereitungen aus dem Ortteil Zinnitz oder die Fortsetzung zum ehemaligen Landrat Graf Alphons von Pourtalés auf Laasow.

 

„Mich interessiert besonders die alte Geschichte von Calau. Wir sind ja erst 1953 nach Calau gekommen. Erst wenn man die Geschichte kennt, versteht man einige Zusammenhänge oder Entwicklungen von heute“, bestätigt Ingrid Ritter aus Calau. 

Der Chefredakteur dankte den Autoren für die fruchtbare Zusammenarbeit und auch der Stadt Calau sowie den Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung die Neuausgabe ermöglicht haben. Somit konnte bei gesteigerter Qualität auch der Verkaufspreis von 6,00 Euro gehalten werden.

Zum Calauer Stadtfest ist der offizielle Verkaufsstart des neuen Heimatkalenders am Stand des Heimatvereins, der in diesem Jahr erstmals am Haus der Heimatgeschichte sein wird. „Es gehört zur guten Tradition, dass die ersten Exemplare schon heute Abend verkauft werden. Dafür sind ja die Besucher auch gekommen. Alle anderen müssen sich nun bis zum Stadtfest gedulden. Aber das kommt ja bald“, sagte der Vorsitzende des Heimatvereins, Johannes Kamenz.

 

Foto zu Meldung: Der neue Calauer Heimatkalender ist da

Tolles Kinderfest in der Calauer Stadtbibliothek

(11.05.2010)

Auch wenn der Himmel am  Dienstagvormittag noch voller Regenwolken hing, zeigte sich der Wettergott  ab 14.00 Uhr gnädig und schickte hier und da sogar mal ein Sonnenstrahl. So wurde  das  traditionelle Kinderfest der  Stadtbibliothek auch in diesem Jahr  wieder ein Highlight für Groß und Klein.

Die Stadtbibliothek Calau bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, ohne deren  große Unterstützung dies nicht möglich gewesen wäre.

Krabbelberg und die Kletterwand wurden ständig gestürmt und ob beim Quiz, der Gipsmalerei oder beim Kinderschminken, die Stände waren heiß umlagert. Eine große Überraschung war die Tanzgruppe „Dancing Drops“ (Training montags 15 - 17 Uhr in den Räumen der Freien Jugendhilfe Niederlausitz e.V.), die mit ihren Tanzeinlagen für großen Beifall sorgte.

Alle Hände voll zu tun hatten die Oberschüler am Kuchenbasar. Sie verwöhnten die hungrigen Besucher mit selbst gebackenem Kuchen und leckeren Quarkkeulchen.

Schon langjährig erprobt gestaltete die Freie Jugendhilfe NL e.V. wieder die Malstraße und sorgte mit ihrer Medien AG für die musikalische Umrahmung.

Die Sparkasse Niederlausitz stellte die Preise für den Quiz bereit.

Viele Eltern und Großeltern lernten an diesem Tag gemeinsam mit den Kindern die Bibliothek kennen oder neu zu entdecken. Es war mal wieder eine gute Gelegenheit, in dem riesigen Buchbestand zu  stöbern oder nach neuen Zeitschriften oder DVDs Ausschau zu halten. Alle, die da waren sind sich einig: “ Wir freuen uns schon auf das Fest im nächsten Jahr  und kommen bestimmt wieder vorbei!“

Foto zu Meldung: Tolles Kinderfest in der Calauer Stadtbibliothek

Calauer Stadtbibliothek hat wieder geöffnet

(09.03.2010)
Die Calauer Stadtbibliothek wurde nach umfangreichen Rekonstruktionsarbeiten am 8.März 2010 wiedereröffnet. Auf mehr als  300 m² wurde die Elektroanlage erneuert sowie ein Brandmelde-und Fluchtwegesystem eingebaut.
Nach umfassenden Malerarbeiten erstrahlt die Einrichtung nun wieder im neuen Glanz.
Der Kinderbereich in der Bibilothek wurde ebenfalls neu gestaltet.
240 Kunden nutzten nach der langen Schließzeit den ersten Öffnungstag und entliehen 842 Medien. Eine Rekordzahl.
Der neue Calauer Bürgermeister Werner Suchner überraschte die Mitarbeiterinnen am Eröffnungstag mit einem Blümchen.

Foto zu Meldung: Calauer Stadtbibliothek hat wieder geöffnet

Spannender Vorlesewettbewerb in Calau - jetzt mit Foto-Galerie

(18.12.2009)

Mit dem Vorlesetag der 5. und 6. Klasse am gestrigen Mittwoch ist der Vorlesewetttbewerb der Calauer Carl-Anwandter-Schule gemeinsam mit der Stadtbibliothek zu Ende gegangen.

 

Aufgeregte Stimmen schallten am Mittwoch durch die Räume der Stadtbibliothek Calau. Der 2. Teil des Vorlesewettbewerbs hatte begonnen und die besten Leser der Klassenstufe 5 durften ihr Können unter Beweis stellen. Isabell Dittmann ging als erste an den Start. Sie stellte uns kurz ihr Buch „Willkommen im Pferdeparadies" vor und las aus einem Kapitel. Eine Jury bewertete den Vortrag. Zur Jury gehörten: Frau Franke, Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse Calau; Frau Clemens, Leiterin der Stadtbibliothek und ein Lehrer der Carl-Anwandter - Grundschule. Vortragsweise, Lesetempo, Blickkontakt sowie die Betonung wurden bewertet. Viele Geschichten waren zu hören. „Von der Oma, die Fußball spielen toll findet" bis zu „Eine total coole Familie".

Nachdem jeder aus seinem Lieblingsbuch vorgelesen hatte, gab es noch einen Fremdtext aus dem Buch: „Mathe, Deutsch und blaue Flecken" zu lesen.

 

Die Sieger der Klassenstufe 5

Platz 1 - Eric Thielemann

Platz 2 - Isabell Dittmann

Platz 3 - Justine Fiebig

 

Für die Sieger gab es eine Urkunde, Sachpreise mit Unterstützung der Sparkasse Calau, sowie einen Gutschein.

 

Im Anschluss kamen die besten Leser der 6.Klassenstufe in die Bibliothek. Die traditionsreiche Leseförderungsaktion möchte Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Leselust und Lesespaß stehen dabei im Mittelpunkt. Wir hörten Geschichten von den „3 Fragezeichen" bis zu Cornelia Funkes „Tintenherz".

 

Die Sieger der Klassenstufe 6

Platz 1 - Sarah Höhr

Platz 2 - Nick Puchalski

Platz 3 - Denis Grabiger

 

Der Sieger der Klassenstufe 6 wird nun die Carl-Anwandter - Grundschule im Kreiswettbewerb vertreten. Und mit einem bisschen Glück vielleicht sogar vor dem Bundespräsidenten lesen, welcher Schirmherr des Vorlesewettbewerbs ist.

Wir drücken die Daumen!

 

 

Der Vorlesewettbewerb wird alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und sonstigen kulturellen Einrichtungen veranstaltet.


Grußwort des Bundespräsidenten

[Grußwort des Bundespräsidenten ]

Foto zu Meldung: Spannender Vorlesewettbewerb in Calau - jetzt mit Foto-Galerie

Wenn Pippi Langstrumpf auf Hexe Lilli trifft

(20.11.2009)

Einen spannenden Vorlesewettbewerb konnte man am 18.11.09 in der Stadtbibliothek Calau erleben. Im Vordergrund des Wettbewerbes stand der spielerische Umgang mit Büchern und die Begegnung mit Geschichten und Abenteuern. Das setzt eine gemütliche und aufgelockerte Atmosphäre voraus. Deshalb fand dieser Wettbewerb auch in der Bibliothek statt.


Um 8 Uhr traten die 13 besten Vorleser der Klassenstufe 3 der Carl-Anwandter-Schule an. Die Aufregung war groß, fand dieser Wettbewerb in der Stadtbibliothek doch zum ersten Mal statt. Zuerst wurde ein bekannter Text aus dem Lesebuch vorgetragen. Danach bekam jeder Schüler einen Fremdtext. Durch die Jury, vertreten durch den Calauer Bürgermeister Norwin Märkisch, Bibliotheksleiterin Steffi Clemens und die Deutschlehrerin Frau Lehmann, wurde der Vortrag gewertet. Dabei spielten Kriterien, wie eine deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo, sinngemäße Betonung und ein sicherer und flüssiger Vortrag, eine Rolle.

 

Platzierung Klassenstufe 3 
Platz 1 - Anne-Sophie Kahl
Platz 2 - Kristin Lehmann
Platz 3 - Teresa Dix

 

Um 10 Uhr begann der Wettbewerb für die besten 11 Schüler der Klassenstufe 4. Hier hatte jeder sein Lieblingsbuch mitgebracht und so konnte man von Wickie, Ponyfee und den Olchis hören. Bei der 4. Klasse wurde auch der Blickkontakt zum Publikum gewertet.

 

Platzierung Klassenstufe 4

Platz 1 - Tessa-Marie Kahl
Platz 2 - Jamie-Lee Primon
Platz 3 - Jolien Jank

 

Mit einer Urkunde und Sachpreisen wurden die Gewinner bedacht. Leider war die Anzahl der teilnehmenden Jungen sehr gering, aber alle Schüler haben es ganz toll gemacht. Und so wird es im nächsten Jahr wieder heißen „Vorlesewettbewerb" in der Stadtbibliothek Calau.

Foto zu Meldung: Wenn Pippi Langstrumpf auf Hexe Lilli trifft

Chilenischer Botschafter liest in der Calauer Bibliothek

(13.11.2009)

Der chilenische Botschafter Alvaro Rojas Marin und der Calauer Bürgermeister Norwin Märkisch werden heute ab 10.30 Uhr in der Stadtbibliothek für Schüler der 4. Klasse aus Kinderbüchern lesen.

 

Zu den Veranstaltungen, die die chilenische Botschaft mit der Stadt Calau noch für dieses Jahr geplant hat, gehört die gemeinsame Lesung von Botschafter und Bürgermeister. Während Alvaro Rojas Marin den Calauer Schülern Geschichten aus Chile mitbringen will, wird Norwin Märkisch aus dem Buch „Robin Hood“ lesen.

Am Abend ab 18 Uhr kommen Erwachsene auf ihre Kosten in der Stadtbibliothek. Die Brandenburger Autorin Nora Günther liest aus ihrem Buch „Sturm der Verdammnis“.

Weitere Informationen unter Telefon 03541 891512.

Foto zu Meldung: Chilenischer Botschafter liest in der Calauer Bibliothek

Geldregen für Calauer Stadtbibliothek

(24.04.2009) Welch ein Geldregen. Steffi Clemens, Leiterin der Stadtbibliothek Calau und Hauptamtsleiter Frank Böttner nahmen in der Cafeteria der Sparkasse Niederlausitz am Senftenberger Altmarkt freudig den Scheck über 750 Euro entgegen. Glückspilz „Willy", das Maskottchen der Aktion PS-Lotterie-Sparen gratulierte dazu und wünschte viel Erfolg bei der Umsetzung der geplanten Vorhaben. „Wir können uns damit rollende Regale für unsere Kinderbibliothek anschaffen. Damit sind wir künftig flexibler in der Gestaltung unserer Einrichtung, besonders wenn wir in der Bibliothek Veranstaltung für die Kinder durchführen wollen", sagte Steffi Clemens begeistert.

Insgesamt 42 Vereine und gemeinnützige Einrichtungen im OSL-Kreis haben sich reich beschenken lassen. Sie erhielten zwischen 500 und 1500 Euro aus dem Ertrag des PS-Lotterie-Sparens der Sparkasse Niederlausitz.

 

(Foto: Steffen Rasche)

Foto zu Meldung: Geldregen für Calauer Stadtbibliothek


Veranstaltungen

23.05.2017
14:00 Uhr
 
27.10.2017
17:30 Uhr
50 PLUS – Frischegarantie (fast) abgelaufen !!!
Ein optimistisch-humorvoller Abend !!! Älter werden ist Mist. Leider gibt’s dagegen kein ... [mehr]